Schattenbiest

3,4 Sterne bei14 Bewertungen

Cover des Buches Schattenbiest (ISBN: B06XCVM5T1)
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (5):
S
Shellan16
vor 5 Jahren

Frauenduo mit Power ermittelt in mysteriösen Fällen. Fabelwesen inklusive.

Kritisch (1):
U
utaechl
vor 5 Jahren

Ein Kurzkrimi, bei dem man nicht viel Nachdenken darf. Als Groschenroman ist er durchaus unterhaltsam

Alle 14 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Schattenbiest"

Erfrischende Frauenpower und außergewöhnliche Fälle! Die erfahrene Agentin Amy Laszlo und ihre junge Kollegin Alice Pepper arbeiten für eine Spezialeinheit der amerikanischen Polizei, die sich mit außergewöhnlichen Fällen beschäftigt. Zu ihren Aufgaben gehört die Aufklärung rätselhafter bis esoterischer Fälle, aber auch das Überprüfen von Alien-Sichtungen oder das Einfangen geklonter Mischwesen aus Mensch und Tier. In atmosphärisch dichten Abenteuern sorgt die geballte Frauenpower der zwei Detektivinnen in jeder Folge für ein spannendes erfrischendes Leseerlebnis – und natürlich für jede Menge Gänsehaut! LESEPROBE: Dreitausend Meilen weiter westlich ärgerte sich eine vor Energie strotzende, blonde fünfundzwanzigjährige Agentin über einen Roboter, der vor ihrem Motelzimmer stand: »Was zum Teufel tust du denn da? Ich hatte eine Cola bestellt, kein Dr. Pepper!« »Es tut mir leid, Miss Pepper! Es kam zu einer Fehlanalyse meiner Informationsdaten. Ich werde den Fehler sofort korrigieren.« »Ja, tu das. Ich habe Durst! Verdammt noch mal, da hat man einmal ein paar Tage Urlaub, und dann geht alles schief.« Der Roboter rollte surrend davon – nicht ohne dabei mehrmals gegen die Wände im Flur zu stoßen, während er sich entfernte. Alice Pepper warf sich gefrustet auf das Bett ihres Hotelzimmers und zog ihr Handy heraus. »Ruf Amy an!«, befahl sie ihm. Amy fühlte sich wie die Katze vor dem Sprung. Gleich würde es soweit sein! Die Sonne spitzelte schon hinter den Wolken hervor. Jetzt würde sich jenes Zwielicht zeigen, auf das sie gewartet hatte. Ihr rechter Zeigefinger schwebte ungeduldig über dem Auslöser. Ausgerechnet in diesem Moment begann ihr Handy eine vibrierende Pirouette über den Eichentisch zu drehen. »Verdammt, falscher Zeitpunkt!« Doch Amy blieb hochkonzentriert. Sie ließ sich nicht ablenken – das hatte sie in zwanzig Jahren Berufsleben bestens gelernt. Endlich! Die Wolken bewegten sich ein Stück weiter und – einer Erlösung gleich – fiel ein paradiesischer Lichtstrahl auf die Erde. Ein Strahl, der das Land leuchten ließ wie ein Gemälde von Monet. Die Szene war absolut vollkommen. Amy drückte ab. Das Bild war im Kasten! Es konnte ihr keiner mehr nehmen. Ihre grünen Katzenaugen flammten vor Zufriedenheit auf. Dann ergriff sie ihr Handy: »Hallo, Alice.« »Hey, Amy! Wie geht es dir? Was macht die Fotografie?« Amy grinste. »Du wirst es nicht glauben! Just in diesem Moment habe ich mein Bild bekommen. Wurde auch Zeit! Zwei Tage musste ich darauf warten. Stell dir das mal vor! Zwei Tage. Du hast also genau im richtigen Moment angerufen – oder sollte ich sagen, im falschen? Mein Handy hat sich nämlich gerade aufgeführt wie ein verrückt gewordener Käfer.« »Oh, sorry. Das lag nicht in meiner Absicht«, antwortete Alice, »aber hey, es freut mich sehr, dass es bei dir so gut läuft. Bei mir geht nämlich leider alles schief. Das Motelzimmer ist extrem schmutzig, mein Van blieb gestern liegen und diese überambitionierten Kalifornier verwenden neuerdings Getränkeroboter anstatt von Getränkeautomaten. Kannst du das glauben? Meiner befindet sich leider noch im Entwicklungsstadium und ist nicht in der Lage, mir eine Coke zu bringen, sodass ich hier demnächst verdurste.« Amy hörte, wie sich im Hintergrund eine metallische Stimme meldete: »Ihr Seven-up, Miss Pepper. Zum Wohl!« Sie hörte Alice laut fluchen: »Verdammt noch mal! Ich will eine Coke! Kein Seven-up! Kein Doktor Pepper! Sondern eine Cola! Ach, ich gebe es auf. Es wird wohl besser sein, wenn ich mir mein Getränk woanders besorge.«

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B06XCVM5T1
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:54 Seiten
Verlag:Amazon Media
Erscheinungsdatum:01.03.2017

Rezensionen und Bewertungen

3,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne8
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Buchdetails

    Aktuelle Ausgabe
    ISBN:B06XCVM5T1
    Sprache:Deutsch
    Ausgabe:E-Buch Text
    Umfang:54 Seiten
    Verlag:Amazon Media
    Erscheinungsdatum:01.03.2017

    Community-Statistik

    Band 1 der Reihe "Amy Laszlo"

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Hol dir mehr von LovelyBooks