Wolf Kunik Das Geheimnis des Katalanen

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(0)
(2)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Geheimnis des Katalanen“ von Wolf Kunik

Ein Mann zwischen zwei Frauen inmitten der Wirren eines Krieges: „Das Geheimnis des Katalanen“ von Wolf Kunik jetzt als eBook bei dotbooks. Spanien im 15. Jahrhundert: Der Katalane Xavier gelangt auf der Flucht vor seinem grausamen Onkel nach Granada. Dort herrscht erbitterter Krieg zwischen Christen und Moslems. Doch Xavier findet bald Aufnahme bei einem muslimischen Weisen, der in ihm einen Schüler und Nachfolger erkennt. Als der junge Gelehrte sich in die schöne Christin Maria verliebt, scheint sein Glück vollkommen. Doch sein Meister hat andere Pläne: Er will ihm seine Tochter Niba zur Frau geben. Xavier bleibt nur die Flucht – nicht nur vor der Enttäuschung seines Meisters und Nibas gebrochenen Herzen, sondern auch vor dem Zorn von Nibas Brüdern, die auf Rache sinnen … Jetzt als eBook kaufen und genießen: „Das Geheimnis des Katalanen“ von Wolf Kunik. Wer liest, hat mehr vom Leben: dotbooks – der eBook-Verlag.

Ein Buch zum nachdenken !!

— Gartenfee007
Gartenfee007

Ein sehr philosophisches Buch, was einen sehr berührt.

— Brauseelfe
Brauseelfe

Solider Historienroman mit einem Hauch zu viel an Schicksalsschlägen.

— leucoryx
leucoryx

Starker Anfang, bildhafte, anschauliche Sprache, leider nicht immer glaubwürdig

— mareikealbracht
mareikealbracht

Leider nicht wirklich mein Fall

— Carlosia
Carlosia

Stöbern in Romane

In einem anderen Licht

Ein sehr mitreißender Roman abends mit Tee und Kerzen

Anja_Si

Der Junge auf dem Berg

Eine Geschichte, die wach rüttelt und wieder und wieder an das appelliert, was wichtig ist. Wer bestimmt deine Gedanken?

Maren_Zurek

Palast der Finsternis

Zu viel, was man schon gelesen hat.

momkki

Zartbitter ist das Glück

Tiefgründig, exotisch und emotionsgeladene Geschichte von fünf Freundinnen die ihren lebensabend gemeinsam auf den Fidschis erleben möchten

isabellepf

Der Vater, der vom Himmel fiel

Britischer und schwarzer Humor bis hin zu brüllender Komik

Hennie

Liebe zwischen den Zeilen

Eine liebevolle Geschichte, wie Bücher unterschiedlichste Menschen verbinden und ihre Leben verändern können.

MotteEnna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Katalane

    Das Geheimnis des Katalanen
    Gartenfee007

    Gartenfee007

    03. March 2017 um 10:54

    Darum geht es (Klappentext): Spanien im 15. Jahrhundert: Der Katalane Xavier gelangt auf der Flucht vor seinem grausamen Onkel nach Granada. Dort herrscht erbitterter Krieg zwischen Christen und Moslems. Doch Xavier findet bald Aufnahme bei einem muslimischen Weisen, der in ihm einen Schüler und Nachfolger erkennt. Als der junge Gelehrte sich in die schöne Christin Maria verliebt, scheint sein Glück vollkommen. Doch sein Meister hat andere Pläne: Er will ihm seine Tochter Niba zur Frau geben. Xavier bleibt nur die Flucht – nicht nur vor der Enttäuschung seines Meisters und Nibas gebrochenen Herzen, sondern auch vor dem Zorn von Nibas Brüdern, die auf Rache sinnen.Meine Meinung:Ein wunderbarer Roman, der auch in der heutigen Zeit spielen könnte !! Es war eine schöne Reise, auf die der Leser, Xavier begleiten darf. Dieser Roman stimmt einen genauso nachdenklich wie Xavier. Er findet zu sich selbst und begegnet viele Menschen, die es nicht immer gut mit ihm meinen. Weniger Löschen Ändern 0 Kommentare

    Mehr
  • Fragefreitag mit Wolf Kunik zu "Das Geheimnis des Katalanen"

    Das Geheimnis des Katalanen
    hallolisa

    hallolisa

    Fragefreitag mit Wolf Kunik Ein junger Gelehrter, eine Liebe, die nicht sein darf und all das inmitten eines erbitterten Krieges – mit "Das Geheimnis des Katalanen" veröffentlichte Wolf Kunik einen mitreißenden historischen Roman voller Spannung und Dramatik. Interessiert es euch, wie Wolf Kunik auf seine Ideen kommt und wie seine Bücher entstanden sind? Dann stellt dem Autor im Rahmen dieses Fragefreitags einfach eure Fragen und gewinnt eines von 5 Exemplaren von "Das Geheimnis des Katalanen"! Mehr über das Buch: Spanien im 15. Jahrhundert: Der Katalane Xavier gelangt auf der Flucht vor seinem grausamen Onkel nach Granada. Dort herrscht erbitterter Krieg zwischen Christen und Moslems. Doch Xavier findet bald Aufnahme bei einem muslimischen Weisen, der in ihm einen Schüler und Nachfolger erkennt. Als der junge Gelehrte sich in die schöne Christin Maria verliebt, scheint sein Glück vollkommen. Doch sein Meister hat andere Pläne: Er will ihm seine Tochter Niba zur Frau geben. Xavier bleibt nur die Flucht – nicht nur vor der Enttäuschung seines Meisters und Nibas gebrochenen Herzen, sondern auch vor dem Zorn von Nibas Brüdern, die auf Rache sinnen ... >> Hier geht's zur Leseprobe! Mehr über den Autor: Wolf Kunik wurde 1966 in Frankfurt am Main geboren. Er studierte Romanistik, Politologie und Rechtswissenschaften in Frankfurt am Main und in Málaga und verbrachte viel Zeit im Ausland, unter anderem in Spanien und Lateinamerika. Der dreifache Familienvater arbeitet als Drehbuchautor und Ramcier in seiner Heimatstadt. Gemeinsam mit dotbooks vergeben wir unter allen Fragestellern 5x "Das Geheimnis des Katalanen" von Wolf Kunik. Stellt dem Autor einfach am 24.02.2017 direkt unter diesem Beitrag eure Fragen zu den Büchern oder über sein Leben und Schreiben. Ich wünsche euch viel Spaß und Glück!

    Mehr
    • 90
  • Leserunde zu "Das Geheimnis des Katalanen: Roman" von Wolf Kunik

    Das Geheimnis des Katalanen
    Wolf_Kunik

    Wolf_Kunik

    Liebe Lesefreunde, ich fange gleich mit einer Frage an: Seid ihr ein Bauch- oder ein Kopfmensch? Hört ihr eher auf euer Herz, euer Gefühl, eure Intuition? Oder meint ihr, das ist schwach oder kindisch, richtige Entscheidungen werden mit Vernunft getroffen? Der junge Katalane Xavier steht zwischen einer Entscheidung, bei der in beiden Fällen alles und nichts die Wahl wären … und das in einer gefährlichen Zeit. Ich möchte euch in einladen, ins Spanien im 15. Jahrhundert, wo ein erbitterter Krieg zwischen Christen und Moslems herrscht und der Katalane Xavier um seine Liebe kämpfen muss. Erst gelang ihm die Flucht vor seinem grausamen Onkel nach Granada und bald findet er Aufnahme bei einem muslimischen Weisen, der in ihm einen Schüler und Nachfolger erkennt. Als der junge Gelehrte sich in die schöne Christin Maria verliebt, scheint sein Glück vollkommen. Doch sein Meister hat andere Pläne: Er will ihm seine Tochter Niba zur Frau geben. Xavier bleibt nur die Flucht – nicht nur vor der Enttäuschung seines Meisters und Nibas gebrochenen Herzen, sondern auch vor dem Zorn von Nibas Brüdern, die auf Rache sinnen … Bewerbt euch für eins von 10 eBooks vom dotbooks Verlag und hüpft in den Lostopf! Ich freue mich auf eine spannende Leserunde! Beste Grüße, euer Wolf Kunik

    Mehr
    • 92
  • Schicksalsschläge eines Katalanen

    Das Geheimnis des Katalanen
    Brauseelfe

    Brauseelfe

    11. October 2015 um 12:26

    Das Buch beginnt mit dem 15-jährigen Xavier, der glücklich mit seiner Familie auf einer Ranch lebt, die Pferde züchtet. Doch schon schnell ändert sich dieses glückliche Szenario, denn er, seine Schwester und Mutter fliehen vor dem bösartigen Onkel, der auch nicht vor Mord zurück schreckt. Im Verlauf muss sich Xavier durch viele Schicksalsschläge kämpfen, die den Leser vielleicht das eine oder andere mal an seine Grenzen bringt. Wie gut, das Xavier einen guten Meister hatte, der ihn in vielen Bereichen unterrichtet hat und alles von verschieden Sichtweisen durchleuchtet. Aber ich finde gerade durch die ganzen philosophischen Stellen im Buch wird die Geschichte sehr aufgewertet und es hilft auch dem Hauptcharakter durch die ganzen schweren Zeiten. Insgesamt habe ich das Buch recht fix gelesen und finde auch, dass die Charaktere gut herausgearbeitet werden. Mir haben die philosophischen Überlegungen, Diskussionen und Abschnitte sehr gut gefallen und ich finde das Buch ist gelungen.

    Mehr
  • Von einem der auszog, um wiederzukehren

    Das Geheimnis des Katalanen
    leucoryx

    leucoryx

    23. September 2015 um 17:37

    In dem Buch "Das Geheimnis des Katalenen" wird die Lebensgeschichte des Katalenen Xavier im 15. Jahrhundert erzählt. Nachdem sein Vater gestorben ist, muss e rmit seiner Mutter und seiner Schwester vor seinem bösen Onkel fliehen. Er findet Zufkucht in Granada bei einem Weisen. Das Cover des Buches ist sehr ansprechend und der Beginn der Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Der Prolog und der Schreibstil haben mir auf Anhieb gefallen. Auch Xavier und sein Vater waren mir sympathisch. Sein Vater sagen wir stirbt frühzeitig und damit beginnt das Unglück über Xavier hinheinzustürzen. Er flüchtet sich Granada und auch dort kann er aufgrund der Kriegswirren nicht ewig bleiben. Allerdings passieren Xavier so viele Unglücke, dass es alles andere als glaubwürdig ist. Seine Entscheidungen sind auch nciht imemr die besten und begründen somit die nächsten Unglücke. Der geschichtliche Hintergrund kommt gut zum Tragen, wurd emir jedoch teilweise zu viel. Generell gab es keinen Spannungsbogen, sondern Xavier stoplerte einfach von einem Unheil ins nächste. Die Liebesgeschichten sind auch eher platt oder unrealistisch. Die Geschichte ist gut in ihrem historischen Hintergrund (Krieg) eingebetet und die Hauptperson ist sympatisch. Die philospohischen Diskussionen shcienen teilweise eher fehl am Platz und ließen das Buch nur noch langatmiger werden. Solides Buch, aber nicht überragend.

    Mehr
  • Das Geheimnis des Katalanen

    Das Geheimnis des Katalanen
    Tanji

    Tanji

    18. September 2015 um 17:59

    In diesem Buch erzählt der Katalane Xavier seinem Kind seine Lebensgeschichte. Dabei musste Xavier als Kind mit seiner Mutter und seiner  Schwester  fliehen und alles zurücklassen, denn diese wurde von dem gewalttätigen Onkel missbraucht. Die drei können aber in Granada unterkommen,  jedoch stirbt dort die Schwester bei der Geburt, wodurch die Mutter verrückt wird. Aber Xavier wird von einem muslimischen Weisen aufgenommen, der ihn in religiösen und philosophischen Fragen lehrt und außerdem verlobt  er sich mit der Christin Maria, wodurch eigentlich alles perfekt zu laufen scheint.  Sein Meister hat jedoch andere Pläne und will ihn mit seiner Tochter  Niba verheiraten, weswegen Xavier erneut die Flucht ergreifen muss, da sich Nibas Brüder für diese Schmach rächen wollen. Xavier flieht nach Marroko und  durchquert die Wüste, wo er den Tuareg Farid und seine  schwangere Frau kennenlernt.  Nach dem Tod der Beiden muss er erneut seine Bleibe verlassen, was sich in der Geschichte häufig wiederholt. Der Beginn des Buches war sehr spannend und ich konnte mich gut in die alte Zeit hineinversetzen. Nur leider haben sich einige Passagen, gerade durch die Wiederholung des Themas der Flucht, sehr gezogen und wurden somit etwas langweilig. Außerdem war das Ende an und für sich zwar spannend, aber  wie Xavier sich aus dem Kerker befreien konnte fand ich etwas unglaubwürdig, weswegen es mich doch leicht enttäuscht hat. Der Inhalt der Geschichte hat mir aber trotzdem gefallen, deswegen gebe  ich drei Sterne.

    Mehr
  • Das Geheimnis des Katalanen

    Das Geheimnis des Katalanen
    mareikealbracht

    mareikealbracht

    18. September 2015 um 14:24

    Das Buch Das Geheimnis des Katalanen von Wolf Kunik fängt mitreißend und spannend an, mit einem Kampf zwischen einem wilden Pferd und einem Jungen. Der Leser wird ins Spanien des 15ten Jahrhunderts hineingezogen und es gelingt dem Autor dieses über viele Sinneseindrücke sehr anschaulich und lebensecht zu gestalten. Der Protagonist Xavier gelangt nach Granada, geht bei einem muslimischen Weisen in die Lehre und macht sich viele Gedanken über Religion und über philosophische Fragen. Leider verlor der Protagonist für mich im Laufe der Handlung an Glaubwürdigkeit. Die Liebe zu Maria blieb für mich immer behauptet, ich konnte mich nicht hineinversetzen. Insbesondere eine Kaiserschnittszene, in der Xavier ohne medizinische Erfahrung bei einer Geburt sein Messer nimmt und der werdenden Mutter ohne Betäubung den Bauch aufschneidet und sie ihm hinterher noch sagt, wie er das Kind nennen soll, fand ich leider wenig überzeugend.   Letztendlich habe ich in dem Buch die starken Frauen vermisst. Selbst in der Zeit des 15 Jahrhunderts widerstrebt es mir, eine Geschichte zu lesen, in der die Frauen immer nur von dem heldenhaften Protagonisten gerettet werden müssen. Auch in Ländern, in denen Frauen wenig Macht haben, gibt es starke Frauen.

    Mehr
  • Xaviers Reise zu sich selbst

    Das Geheimnis des Katalanen
    LadySamira091062

    LadySamira091062

    17. September 2015 um 12:34

    Der Katalane Xavier muss mit seiner Mutter und der hochschwangeren Schwester  vor seinem brutalen Onkel fliehen. Er landet in  Granada ,doch dort herrscht Krieg zwischen Christen und Moslems.Xaviers Schwester  stirbt bei der Geburt  und seine Mutter verliert den Verstand. Auf seiner verzweifelten Suche   findet  er  Halt bei einem   muslimischen Weisen ,der ihn wie einen Sohn aufnimmt.Dessen Tochter  verliebt sich  vom ersten Augenblick an in Xavier ,doch der ist blind für die Gefühle der jungen Frau ,denn er hat sich  Hals über Kopf in die Christin  Maria verliebt. Als er dies seinem  Meister offenbahrt  bleibt Xavier nur noch die Flucht vor der Rache von Nibas Brüdern,die diese Schmach der abgelehnten Ehe mit Blut vergelten wollen. Xavier flieht nach Marroko und  durchquert die Wüste ,wo er den Tuareg Farid und seine  schwangere Frau trifft .Nach dem Tod der beiden steht  Xavier mit einem Säugling in der Wüste.Sein Weg führt in wieder in seine alte Heimat zurück wo das Unglück  erneut seinen Lauf nimmt. Wird Xavier es schaffen seine Liebe wieder zu finden und ein neues Leben mit ihr beginnen können ? Der Einstieg in die Geschichte hat mich in ihren Bann gezogen ,doch leider   ging es  später nicht mehr ganz so spannend weiter,denn einige Passagen fand ich etwas  unglaubwürdig ,so zb Xaviers Flucht  vor dem Urteil des Inquesitiongerichts  oder Marias Unterbringung im Kloster .Die Beschreibung   der Landschaft sowie der Grundgedanke  der Story  gefielen mir gut  ,abgesehen  von diesen beiden für mich   unglaubwürdigen Stellen  hat sich das Buch   gut lesen lassen . Das Cover besticht durch seine exotische Aufmachung  und macht einen neugierig auf das Buch. Dem Autor gelingt  es  die Landschaft  Spaniens und den Orient  des 15.jahrhunderts  vor  unseren  Augen  auferstehen zu lassen. Er nimmt uns mit in eine märchenhafte Zeit ,die  manchmal jedoch auch sehr grausam war.

    Mehr
  • Starker Anfang, schwaches Ende

    Das Geheimnis des Katalanen
    Carlosia

    Carlosia

    11. September 2015 um 09:11

    Klappentext: (Amazone) Spanien im 15. Jahrhundert: Der Katalane Xavier gelangt auf der Flucht vor seinem grausamen Onkel nach Granada. Dort herrscht erbitterter Krieg zwischen Christen und Moslems. Doch Xavier findet bald Aufnahme bei einem muslimischen Weisen, der in ihm einen Schüler und Nachfolger erkennt. Als der junge Gelehrte sich in die schöne Christin Maria verliebt, scheint sein Glück vollkommen. Doch sein Meister hat andere Pläne: Er will ihm seine Tochter Niba zur Frau geben. Xavier bleibt nur die Flucht – nicht nur vor der Enttäuschung seines Meisters und Nibas gebrochenen Herzen, sondern auch vor dem Zorn von Nibas Brüdern, die auf Rache sinnen … Über den Autoren: (histo-couch) Wolf Kunik wurde 1966 in Frankfurt am Main geboren. Er hat Romanistik, Spanisch und Lateinamerikanistik studiert und verschiedene Studienreisen nach Spanien und Lateinamerika unternommen. Tätig ist er als Autor, Drehbuchautor und Filmemacher. Wolf Kunik lebt in Frankfurt und hat zwei Kinder. Gestaltung: Das Cover ist sehr Gold haltig. Im Hintergrund ist eine edele Wand- oder Bodenverziehrung zu sehen. Im Vordergrund ist eine Krumsäbel in seiner Scheide auf einem Palmast. Darüber der Autor und darunter der Name des Buches. Mir gefällt das Cover sehr gut. Es passt zur Geschichte und es hebt sich schon von der Masse ab. Inhalt: Xavier erzählt seinem Kind was er alles in seinem Leben erlebt hat bevor er mit der richtigen Frau eine Familie gründen konnte. Seine Geschichte fängt als Kind an. Er lebte mit seiner Familie Mutter, Vater, Schwester und Onkel, sowie viele Knechten auf einem wunderschönen Hof. Dort baute die Familie viel Dinge an und züchtete nebenbei noch Pferde. Doch aus der glücklichen Familie wurde ganz schnell eine auf der Flucht, doch ein Familienmitglied fehlte… Meine Meinung: Das Buch hat eine guten Einstieg in die Geschichte. Es verspricht eine wirklich spannende Geschichte zu werden. Doch leider finde ich das diese Geschichte ihrem Anfang nicht gerecht wird. Es wird einem sehr schnell langweilig und die Geschichte scheint sich sehr oft zu wiederholen. Der Inhalt im Ganzen ist aber sehr gut. Mir gefällt der Inhalt der Aussagen gut und es hat mir Spaß gemacht zu erfahren wie er die Lektion seines Lebens gelernt hat. Der Aufbau der Geschichte ist sehr gut und daher werde ich das Buch etwas besser bewerten. Leider finde ich das die Geschichte sich durch die nicht wirklich spannender werdender Wiederholung sehr gezogen hat und ich nicht weiterlesen wollte. Aber da ich dieses Buch durch eine Leserunde bekommen habe, wollte ich dieses Buch unbedingt zu Ende lesen. Bewertung: ∞∞ Daher gebe ich dem Buch nur 2∞!

    Mehr