Wolf Kursch I shall kill - Ich werde töten

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „I shall kill - Ich werde töten“ von Wolf Kursch

Jo, einer Journalistin werden Unterlagen zugespielt, in denen jemand einen geplanten Mord und die Beweg- gründe schildert. Jo entschließt sich einem Walter die Geschichte aufs Auge zu drücken. Ist es für Walter die Story und soll er damit an die Öffentlichkeit treten? Soll er die Unterlagen der Polizei übergeben? Tut er Gutes damit oder ist Schweigen die bessere Lösung? Dann gibt der Täter seine Identität preis. Es ist jemand, mit dem Walter überhaupt nicht gerechnet hat. Ein Buch über Wirtschaft, Politik und Moral.

ungewöhnlicher Thriller, denn man in Ruhe lesen sollte, denn braucht sonst mehrere Anläufe.

— Rheinmaingirl

Keine leichte Kost

— esposa1969
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "I shall kill - Ich werde töten" von Wolf Kursch

    I shall kill - Ich werde töten

    woku

    Hallo, es ist wieder soweit. >I shall kill - Ich werde töten< ist fertig. Zum Vorablesen stelle ich 10 personalisierte E-Book-Versionen zur Verfügung, mit der Bitte, eventuell noch vorhandene Fehler bei mir abzugeben. Es sollten zwar keine mehr drin sein, aber unter irgendeinem Teppich kommt immer wieder mal was hervor. ---- Klappentext: Jo, einer Journalistin werden Unterlagen zugespielt, in denen jemand einen geplanten Mord und die Beweg- gründe schildert. Jo entschließt sich, einem Walter die Geschichte aufs Auge zu drücken. Ist es für Walter die Story und soll er damit an die Öffentlichkeit treten? Soll er die Unterlagen der Polizei übergeben? Tut er Gutes damit oder ist Schweigen die bessere Lösung? Dann gibt der Täter seine Identität preis. Es ist jemand, mit dem Walter nicht gerechnet hat. Ein spannendes, zum Nachdenken anregendes Buch über Wirtschaft, Politik und Moral und die Unzufriedenheit der Bürger. ----- Begonnen habe ich das Buch vor einem Jahr, lange vor Paris. Es hat aber durch diese Tat an Wichtigkeit gewonnen. Was denkt ein Täter, wie soll man sich dazu stellen. In dem Buch geht es nicht um Fanatiker und Religion, es geht um den 'Normal'-Bürger. Wieder werden nach dem Lesen Fragen selbst beantwortet werden müssen; wahrscheinlich mehr als es das Buch tut. Frei nach Wowereit: Und das ist gut so. Die Spannung kommt auch nicht zu kurz! Bin auf Rückmeldungen gespannt. Wolf Kursch Das Buch wird es geben: Print - ISBN 978-3-944667-28-7 E-PUB - ISBN 978-3-944667-30-0 MOBI - ISBN 978-3-944667-29-4 (Amazon ASIN: B00SJ72R8O) http://w-portal.de/index.php/buecher-cd-v-w-kursch/i-shall-kill-ich-werde-toeten FB: https://www.facebook.com/pages/Wolf-Kursch/103248296426098

    Mehr
    • 30
  • ich werde töten

    I shall kill - Ich werde töten

    Rheinmaingirl

    22. March 2015 um 20:33

    Mir hat das Buch "ich werde töten" von Wolf Kursch ganz gut gefallen, auch wenn es sich hier um anspruchsvollere Kost handelt, die man nicht in der Bahn mit weiteren Fahrgästen lesen kann, sondern zu Hause in Ruhe lesen sollte. Jo findet vor ihrer Tür ein Päckchen mit Instruktionen für einen Mord und sie soll diese mitbekommen. Aus der Sicht von Walter schreibt Jo nun dessen Überlegungen zur Sache auf. Hierbei geht es darum, ob die Polizei eingeschaltet werden solllte, er versuchen sollte Kontakt mit dem Täter aufzunehmen oder gar nichts tun sollte. Der Schreibstil gibt die Gedanken des Hauptcharakters wieder und die Handlung zeigt, dass es sich nicht um einen normalen Krimi handelt. Die Handlung hat ein paar Überraschungen parat und man erfährt so einiges von den Überlegungen des Täters. Das Ende wirft noch weiter Fragen auf über diese man nachdenken sollte. Das Ende ist überraschend und sollte man einfach selbst lesen um mehr zu erfahren und zwischdurch selbst Überlegungen über den Fortgang anzustellen.

    Mehr
  • Keine leichte Kost

    I shall kill - Ich werde töten

    esposa1969

    01. March 2015 um 18:20

    Liebe Leser, an dieser Leserunde habe ich gerade teilgenommen: == I shall kill - Ich werde töten == Autor: Wolf Kursch == Buchrückentext: == Jo, einer Journalistin werden Unterlagen zugespielt, in denen jemand einen geplanten Mord und die Beweggründe schildert. Jo entschließt sich, einem Walter die Geschichte aufs Auge zu drücken. Ist es für Walter die Story und soll er damit an die Öffentlichkeit treten? Soll er die Unterlagen der Polizei übergeben? Tut er Gutes damit oder ist Schweigen die bessere Lösung? Dann gibt der Täter seine Identität preis. Es ist jemand, mit dem Walter nicht gerechnet hat. Ein spannendes, zum Nachdenken anregendes Buch über Wirtschaft, Politik und Moral und die Unzufriedenheit der Bürger. == Der Autor über die Entstehung des Romanes: == Die Geschichte ‘I shall kill - Ich werde töten’ ist nicht die, die ich ursprünglich im Kopf gehabt habe – zumindest nicht in dieser Art. Angefangen hat es mit der Frage: Was beschäftigt Leute, einen Mord zu begehen. Einen Mord an jemand, den man nicht persönlich kennt. Die Geschichte sollte mit dem Mord anfangen oder mit der Beschreibung der Tat aufhören. Gedanklich war alles bis ins Detail fertig. Zudem sollten die Vorbereitungen und Überlegungen beschrieben werden. Auch für sie hatte ich ein gedanklich inhaltlich fertiges Konzept mit ausgearbeiteten Details. Dann kam die Suche nach dem Anfang der Geschichte. Wo steige ich ein? Journalist und Täter standen fest. Beide kannten sich nicht. Ich fing mit dem Schreiben an. Bis zur Hälfte wusste ich nicht, wer der Täter ist. Ein Satz ergab den nächsten. Erst in der zweiten Hälfte der Geschichte wurde mir klar, dass ich die Tat für die Geschichte nicht zwingend brauchte. So fiel die Ausführung der Tat den Gegebenheiten des Schreibens zum Opfer. Ich entschuldige mich nicht, dass aus den Seiten kein Blut tropft, und hoffe, dass die Spannung trotzdem ausreicht, das Buch zu lesen. Wichtiger finde ich jedoch, dass man sich Gedanken macht. (quelle: w-portal.de/index.php/i-shall-kill) == Leseeindrücke: == Nachdem ich vom Autor Wolf Kursch bereits "Der Kein-Fall Fall" gelesen hatte und dieser mich gefangen nahm, war ich neugierig auf sein neues Werk und wurde nicht enttäuscht. Es ist kein einfach zu lesender Roman! Ich selbst musste ihn zweimal lesen und auch zwischen den Zeilen lesen, um ihn zu verstehen. Zu Beginn der Handlung lernen wir kurz Jo kennen. Sie findet ein Päckchen vor ihrer Haustüre, vermutet dieses von ihrer Nachbarin Karin, mit der zuvor in Streit geraten war. Es ist ein sehr ominöses Paket mit ebenso ominösen Inhalt. Sie fährt ins Büro, wo sie eine Geschichte darüber schreiben möchte. Lieber möchte sie aber diesen Fall jemand anderen überlassen und "erfindet" einen Walter, den sie diese Geschichte durchspielen lässt. Also lesen wir ab da von Walter, der dann das von Jo gerade erlebte, noch einmal durchlebt: Päckchen finden, ominöse Nachricht abhören und dann nimmt die Geschichte seinen weiteren Verlauf eben mit Walter als Protagonisten, der lt. Anweisungen einen Mord ausüben soll…. Die Geschichte handelt davon, dass sie mitteilen und zum Nachdenken anregen möchte, was Menschen dazu veranlasst zu töten, was in deren Gedanken vorgeht, wenn sie den Befehl erhalten, töten zu sollen. Wie bereits erwähnt musste ich zweimal lesen, da der gesamte Inhalt eben sehr komplex ist und nicht eben als Lektüre für zwischendurch gedacht ist. Die Schrift war augenfreundlich groß verfasst, wechselt aber im Laufe des Romanes, je nachdem ob gerade aus der Ego-Perspektive berichtet wird oder beispielsweise Anweisungen beschrieben werden. Wir finden hier viel wörtliche Rede und auch Gespräche mit sich selbst vor. Eine auflösendes Ende wird der Leser vergeblich suchen, was lt. Autor auch so beabsichtigt ist. Er schreibt: "Das Buch bietet keine Lösung und kein Ende einer Geschichte – soll es auch nicht! Es hat sich aus der Frage entwickelt: Warum rasten Leute aus, Menschen wie du und ich. Warum begehen sie Taten bis zum Mord? Sind ihre Taten nicht die Konsequenz aus ihrem Denken und nachvollziehbar? Vielleicht sogar berechtigt?" In 12 Kapiteln, verteilt auf 106 Seiten kommen wir Walter und dem Täter und dessen Umtrieb sehr nahe und müssen tief tief hinein in seine Seele und Gedankenwelt blicken, um zu verstehen, was sein Tun antreibt. Ich vergebe 4,5 Sterne, weil ich eben einige Sätze sogar mehr als zweimal lesen musste, um sie zu verstehen, was ich hier dann wieder auf volle 5-Sternenzahl aufrunde. © esposa1969

    Mehr
  • Lohnt sich

    I shall kill - Ich werde töten

    Leela

    01. March 2015 um 05:07

    Jo findet ein Päckchen vor ihrer Türe, auf dem ein paar merkwürdige Instruktionen stehen. Die Person, die es geschickt hat, plant offensichtlich einen Mord und möchte Jo an ihren Überlegungen teilhaben lassen. Jo beschließt sich, die Geschichte aus Sicht eines Walter aufzuschreiben, der fortan überlegt, was er mit der ganzen Sache anfangen soll. Soll er zur Polizei? Kontakt mit dem Täter aufnehmen? Oder soll er überhaupt irgendetwas tun? Diese kurze Geschichte klingt zuerst nach einem relativ klassischen Krimi, aber sowohl der Scheibstil, der die Gedanken des Hauptcharakters gut darstellt, als auch die Handlung selbst zeigen doch bald, dass diese Geschichte kein Krimi im üblichen Sinne ist. Wieso das so ist, sollte man beim Lesen lieber selbst herausfinden - die Geschichte ist nicht so umfangreich, hat aber auf jeden Fall ein paar Überraschungen auf Lager. Die Überlegungen des Täters fand ich dabei durchaus interessant und am Ende werden sogar Fragen aufgeworfen, die beinahe philosophisch sind. Für mich war das hier auf jeden Fall eine Geschichte, die sich sehr interessant fand und deren Ende mich überrascht hat. Es lohnt sich, ein wenig mitzuüberlegen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks