Wolf Lotter

 5 Sterne bei 1 Bewertungen
Autor von Zivilkapitalismus, Innovation und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Wolf Lotter

Zivilkapitalismus

Zivilkapitalismus

 (1)
Erschienen am 26.08.2013
Zivilkapitalismus: Wir können auch anders

Zivilkapitalismus: Wir können auch anders

 (0)
Erschienen am 26.08.2013
Innovation

Innovation

 (0)
Erschienen am 23.04.2018
Something Special. Wien, die kreative Stadt

Something Special. Wien, die kreative Stadt

 (0)
Erschienen am 15.09.2014

Neue Rezensionen zu Wolf Lotter

Neu
W

Rezension zu "Zivilkapitalismus" von Wolf Lotter

Ermutigt Menschen, selbst für ihre „Besserung“ zu sorgen, anstatt nur nach der Wohlfahrt zu rufen
WinfriedStanzickvor 5 Jahren


 

Der Autor des vorliegenden Buches, der Publizist und Essayist des Wirtschaftsmagazins „brand eins“, Wolf Lotter, will gegen alle Widerstände seine Leser davon überzeugen, dass es sich lohnt, über Wirtschaft, über Ökonomie, über den Kapitalismus zu sprechen, Denn die allfällige Missachtung bis hin zur offenen Ablehnung vieler Bürger nimmt ihnen die Chance, als mündige und aktive Teilnehmer und Beteiligte einer Zivilgesellschaft Einfluss zu nehmen, sich zu engagieren und so beizutragen zu einer besseren Gesellschaft für alle, die er, basierend auf der sozialen Marktwirtschaft, Zivilkapitalismus nennt.

Eine „Zivilgesellschaft bedeutet eine radikale Abkehr vom Prinzip der Bevormundung und Fürsorge. Zivilgesellschaft ist Selbstbewusstsein, und das ist ohne die Fähigkeit, sich selbst zu bestimmen, nicht machbar.“ Dazu braucht man aber Informationen, Informationen, die Lotter in seinem Buch in großer Fülle liefert und diskutiert, denn „eine Gesinnung ist eine Meinung, der die Informationen fehlen, um zu einer Haltung zu werden.“ Weil wir wenig Lust und Motivation haben, uns mit ökonomischen Fragen zu beschäftigen, brechen Krisen wie Schicksalsschläge über uns herein und lassen uns nach der ordnenden Hand der Politik rufen.

Lotter vertraut nicht darauf, dass die Politik es schon richten wird. Sondern er setzt auf zivilgesellschaftliches bürgerliches Engagement, dessen Essenzen er in zehn Bezeichnungen beschreibt:

1.    Wir sind erwachsen

2.    Wir sind selbstbestimmt

3.    Wir ermöglichen Zugänge

4.    Zivilkapitalisten gehören sich selbst

5.    Zivilkapitalismus ist eine Graswurzelbewegung

6.    Zivilkapitalismus ist Realwirtschaft

7.    Zivilkapitalismus ist Interesse am Anderen

8.    Zivilkapitalismus stärkt die Übersichtlichkeit

9.    Zivilkapitalisten sind fortschrittlich

Zusammenfassend zitiert er als Aufgabe Leo Tolstoi: „Damit die Lage der Menschen besser wird, müssen die Menschen selbst besser werden.“

 

Es ist gut und wohltuend, dass endlich wieder jemand diese Forderung erhebt und Menschen ermutigt, selbst für ihre „Besserung“ zu sorgen, anstatt nur nach der Wohlfahrt zu rufen.

 

 




 

Kommentieren0
9
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 2 Bibliotheken

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks