Wolf S. Dietrich

 4.3 Sterne bei 122 Bewertungen
Autor von Windstille, Das Goldstein-Haus und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Wolf S. Dietrich

Wolf S. Dietrich wurde 1947 geboren. Nach dem Abitur entschied er sich für ein Germanistik- und Theologie-Studium und war anschließend in mehreren Bereichen tätig, ehe er seine wahre Leidenschaft - das Schreiben - entdeckte. Bekannt ist er unter anderem für seine Krimis, die nicht selten einen regionalen Bezug aufweisen. Dietrichs Debüt "Grobecks Grab" wurde im Jahr 2001 veröffentlicht. Der Autor ist Mitglied im Syndikat und lebt heute abwechselnd in Göttingen und in der Nähe von Cuxhafen.

Alle Bücher von Wolf S. Dietrich

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Windstille9783954750696

Windstille

 (17)
Erschienen am 01.06.2013
Cover des Buches Das Goldstein-Haus9783954751471

Das Goldstein-Haus

 (13)
Erschienen am 21.04.2017
Cover des Buches Der dritte Patient9783954751020

Der dritte Patient

 (13)
Erschienen am 20.04.2015
Cover des Buches Krabbenkönig9783954751198

Krabbenkönig

 (10)
Erschienen am 05.10.2015
Cover des Buches Kühle Brise9783954751525

Kühle Brise

 (10)
Erschienen am 24.01.2018
Cover des Buches Friesische Rache9783404171521

Friesische Rache

 (10)
Erschienen am 12.03.2015
Cover des Buches Wattläufer9783935263313

Wattläufer

 (7)
Erschienen am 12.07.2005
Cover des Buches Grobecks Grab9783935263054

Grobecks Grab

 (5)
Erschienen am 01.05.2001

Neue Rezensionen zu Wolf S. Dietrich

Neu

Rezension zu "Friesisches Gift" von Wolf S. Dietrich

Spannung mit Urlaubsfeeling
tigerbeavor einem Jahr

Drei Freunde machen am Strand der Insel Langeoog einen außergewöhnlichen Fund. Mehrere kleine Päckchen, sehr gut verschweißt. Da sie die Tradition, daß Strandgut dem Finder gehört, kennen, nehmen sie die Päckchen mit. Die Päckchen enthalten Drogen und zwei der Freunde können der Versuchung, großes Geld machen zu können, nicht widerstehen. Diese Entscheidung werden sie teuer bezahlen.....


Dies ist Rieke Bernsteins dritter Fall, der wie seine Vorgänger in sich abgeschlossen ist. "Friesisches Gift" ist absolut spannend von Beginn bis Ende. Obwohl man weiß, daß die Freunde mit ihren Plänen keinen Erfolg haben können, wird man von Wolf S. Dietrich doch  sehr oft mit der Handlung überrascht. Die Geschichte nimmt den Leser mit auf ein rasantes Abenteuer, bei dem man die Luft anhält und sein Umfeld vergißt. Die Charaktere, allen voran die Kommissare, sind durchweg sympathisch und arbeiten gut und logisch zusammen. Hier wird nicht einfach eine Geschichte zusammengestellt, nein, hier paßt alles zusammen. Was für mich einen guten Küstenkrimi ausmacht, finde ich hier vor. Man  bekommt einen Eindruck von Langeoog, lernt Land und Leute kennen und lieben, fühlt sich durch einen gekonnten Schreibstil direkt auf die Insel versetzt und bekommt Lust, selbst sofort dorthin zu fahren. 

Lokalkolorit mit Spannung - so muß ein Ostfrieslandkrimi sein!

Kommentieren0
17
Teilen

Rezension zu "Friesisches Gift" von Wolf S. Dietrich

Finger weg vom Strandgut
Shanna1512vor einem Jahr

Aus dem Klappentext Treibgut ist auf Langeoog nichts Besonderes. Eines Tages jedoch machen drei Freunde am Strand der Insel einen ungewöhnlichen Fund: mehrere Päckchen, klein und gut verschweißt. Als Langeooger kennen sie die Tradition: Treibgut gehört demjenigen, der es findet. Also behalten sie die Pakete. Als sich herausstellt, dass die Nordsee ihnen eine große Menge Heroin vor die Füße gespült hat, treffen zwei von ihnen eine verhängnisvolle Entscheidung: Statt zur Polizei zu gehen, wollen sie die Drogen zu Geld machen. Doch das hat tödliche Folgen .. Bei dem Buch handelt es sich um den 3. Teil rund um die sympathische LKA Ermittlerin Rieke Bernstein. Man muss nicht zwangsläufig die Vorgänger gelesen haben, um der Handlung folgen zu können. Aber man sollte sie auf jeden Fall auf seine persönliche Wunschliste setzen. Jedes Buch bringt den Leser an die wunderschöne ostfriesische Küste und seine Inseln. Der bildliche Erzählstil des Autors lässt die Landschaft aufblühen, die Wellen an den Strand schlagen und der Wind das Haar zerzausen. Spannung ist von Anfang an vorhanden und hält sich bis zum Schluss. Es gibt eine Menge von Verdächtigen und der Autor streut im Laufe der Handlung einige Finten. Die Hauptprotagonisten sind durchweg authentisch. Jeder für sich hatte seine eigene Persönlichkeit. Allerdings fallen mir die beiden Mädels Swantje und Lisa als ein wenig naiv und blauäugig auf. Ihre Verhaltensmuster konnte ich nicht immer nachvollziehen. Aber dies hat dem Unterhaltungswert keinen Abbruch getan. Ich würde mich freuen, wenn Rieke und ihr Team, gemeinsam mit der Reporterin Hannah, wieder in einem neuen Fall ermitteln würden. Hannahs Rolle kam dieses Mal, ein wenig kurz. Besonders lobenswert möchte ich noch das wunderschöne Cover hervorheben. Es zeigt den Wasserturm von Langeoog und macht Lust auf Urlaub. Von mir 4 Sterne mit leichter Luft nach oben.

Kommentieren0
63
Teilen

Rezension zu "Friesische Rache" von Wolf S. Dietrich

Absolut überzeugend!
Buecherseele79vor einem Jahr

Im Sommer 1990 flieht Annie von ihrem gewalttätigen Mann, denn auch von ihren Eltern die sehr gläubig sind kann sie weder
Hilfe noch gute Worte erwarten.
Auf ihrer "Flucht" nimmt sie ein Geschwisterpaar herzlich auf, aber ihr Mann ist allgegenwärtig und somit kommt Annie nach
Holland wo sie, wieder mit einem Geschwisterpaar- Marijke und Joost, einen Coffeeshop leitet.
Um die Geschäfte zu vertiefen reist sie nach Borkum und begegnet dort dem Hotelier Enno und für beide besteht
eine Verbindung die sie näher zusammenkommen lässt...doch der Bruder von Enno sieht das mit Eifersucht und
möchte Annie ganz für sich alleine...und beginnt einen perfiden Plan zu schmieden...

Im Frühsommer 2014 muss die junge LKA Hauptkommissarin Rieke Bernstein nach Borkum denn dort wird eine
grausam zugerichtete Leiche hinter einem Zug angebunden vorgefunden.
Der Tote scheint im Zusammenhang zu stehen mit einem reichen und einflussreichen Lokalpolitiker und Hotelbesitzer..
aber es darf nicht zuviel an die Öffentlichkeit gelangen und Rieke muss sich der Politik beugen...und trotzdem
geschehen weiterhin merkwürdige Vorfälle die alle ein Ziel haben- Rache!

Dies ist mein erster "Küstenkrimi", bisher habe ich mich davor immer etwas gesträubt.
Allerdings muss ich sagen dass der Autor hier einen packenden Krimi, ja fast Thriller, hingelegt hat und ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte!

Der Einstieg war schon sehr spannend und baute gleich hohe Erwartungen auf, machte mich aber auch sehr fassunglos
wie skrupellos die Täter vorgegangen sind- also perfekt für einen Krimi-Thrillerfan.

Der Schreibstil ist sehr flüssig und spannend, die Kapitel kurz gehalten und somit ist der Lesefluss perfekt.
Das Buch behandelt wie oben schon zusammengefasst zwei Zeitzonen- einmal den Sommer 1990 sowie die aktuellen
Ermittlungen im Frühsommer 2014.

Annie hat unter ihrem Mann schon genug gelitten, auch ihr familäres Umfeld ist ihr keine grosse Hilfe und ich habe
sie für ihre "Flucht" sehr bewundert, sie kommt als Protagonistin sehr sympathisch und selbstbewusst herüber.
Was ihr dann während ihres Aufenthaltes auf Borkum so passiert ist in meinen Augen nichts für schwache Nerven,
der Autor packt hier tief in die Krimikiste und konnte mich als Leser komplett an das Buch fesseln.
Während man meint alles erscheint klar und deutlich, auch für mich als Leser,  so muss Rieke im  Frühsommer 2014 noch alle Puzzelteile zusammensuchen und auch wenn man als Leser denkt- mir ist eigentlich alles klar, so kommen bei den Ermittlungen doch immer wieder Dinge ans Licht die noch mehr Einblicke geben und gewisse Handlungen noch klarer sehen lassen.

Gerade bei Rieke lässt der Autor den Blick auf die Politik und ihren Einfluss bei Ermittlungen fallen, auf das Schweigen
von Presse und Polizei, dass gewisse Dinge erst gar nicht genannt werden weil es sonst Panik geben könnte, weil ein
Name in den "Dreck gezogen werde könnte" und natürlich geht es hier immer um viel Geld, neuen Anlagen und Möglichkeiten
noch reicher zu werden.
Trotz diesem Spagat ermittelt Rieke mit viel Gefühl, aber auch Humor und Durchhaltevermögen, von daher
war sie mir sehr sympathisch und ihre Ermittlungen lassen sich leicht mitverfolgen.

Ein Buch welches mich sehr überrascht hat, auch weil der Autor die Umgebung miteinfliessen ließ, aber nicht derartig
abschweifte dass der Krimi auf der Strecke blieb sondern, für mich, wurde es gekonnt ineinander gewoben und von
daher kann ich für diesen Krimi eine ganz klare Leseempfehlung aussprechen!

Kommentieren0
48
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches LovelyBooks Spezialundefined

Gemeinsam möchten wir wieder Debütautor*innen entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautor*innen schwer sich zwischen Bestsellern und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen  und besondere Buchperlen finden!

Gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken!
Gemeinsam möchten wir wieder Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen! 

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger  Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2019 und 31. Dezember 2019 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.

Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: ' Debütautor*in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2019 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.

Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2019 lag.

Wichtig: Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.

Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 24. Januar 2020 zu lesen und zu rezensieren. 


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen  aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.


Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!

Ich wünsche ganz viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)

__________________________________________________________________  

Sammelbeiträge:

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Leserunde zu "Bernstein" von Sara C. Schaumburg (Bewerbung bis 28. September)

- Leserunde zu "Kalt wie die Angst" von Charlotte Peters (ebook, Bewerbung bis 29. September) 


( HINWEIS: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber an diesem Startbeitrag angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)

__________________________________________________________________


Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.   

__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?

Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!

__________________________________________________________________ 


PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.   

524 Beiträge
Cover des Buches Kühle Briseundefined
Liebe Krimifreundinnen und -freunde,

für unseren neuen Cuxland Krimi von Wolf S. Dietrich "Kühle Brise" suchen wir Leser/innen, die gemeinsam mit der Kommissarin Marie Janssen nicht nur einen aktuellen, sondern auch einen ungeklärten Mordfall aus den Achzigerjahren lösen wollen.

Das Buch
Gerhard Övenhorst ist ein bösartiger Geizkragen. Der alte Mann mit dunkler Vergangenheit besitzt zwei Wohn- und Geschäftshäuser in Cuxhaven. Die Pächter der Ladenlokale schröpft er ohne jeglichen Skrupel mit unlauteren Methoden. »Drecksarbeiten« übernehmen zwei Kleinkriminelle für ihn. Doch dann geht er bei der Auseinandersetzung mit einer Mieterin zu weit …
Als in der Wingst eine vom Wolf zerbissene Leiche gefunden wird, soll Kommissarin Marie Janssen die genauen Todesumstände klären. Es ist die erste Zusammenarbeit mit ihrem neuen, jungen Chef. Sein Vorgänger, Konrad Röverkamp, und der ehemalige Kriminalrat Christiansen stehen ihnen zur Seite. Sie erinnern sich an einen ungelösten Mordfall aus den Achtzigerjahren, der einen Zusammenhang zu den aktuellen Ermittlungen nahelegt.

Leseprobe

Der Autor
Wolf S. Dietrich studierte Germanistik und Theologie und arbeitete als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Göttingen. Dann war er Lehrer und Didaktischer Leiter einer Gesamtschule. Er lebt und arbeitet heute als freier Autor in Göttingen und Cappel-Neufeld bei Cuxhaven. "Kühle Brise" ist sein siebzehnter Krimi im Prolibris Verlag und der sechste, der im Cuxland spielt. Der Autor ist Mitglied im Syndikat, der Autorengruppe deutschsprachiger Kriminalliteratur.


Die Leserunde
Verratet uns bis einschließlich 14. März 2018 wann ihr zuletzt das Meer gesehen habt (live und in Farbe) und erhaltet mit etwas Glück eines von zehn Exemplaren des neuen Cuxland Krimis.*


*Bitte beachtet, dass ihr euch im Gewinnfall zur aktiven und zeitnahen Teilnahme an der Leserunde in allen Leseabschnitten, sowie zum Schreiben einer Rezension zu "Kühle Brise" verpflichtet.
107 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Das Goldstein-Hausundefined
Liebe Krimifreundinnen und -freunde,

es ist wieder so weit. Der neue Göttingen-Krimi "Das Goldstein-Haus" von Wolf S. Dietrich ist da. Und deshalb verlosen wir unter allen Bewerberinnen und Bewerbern eines von zehn Exemplaren.

Das Buch
Die Göttinger Journalistin Anna Lehnhoff plant eine Artikelserie über ungelöste Kriminalfälle. Ihr Ex-Freund bei der Kripo macht sie auf den nie aufgeklärten Mord an einer jungen Engländerin aufmerksam. Im Internet stößt Anna auf eine neue Information: Sarah Jane Roberts war nach Göttingen gekommen, um nach ihrem Großvater Elias Goldstein zu suchen, der hier Ende der fünfziger Jahre spurlos verschwand.
Anna deckt eine Verbindung zwischen Sarahs Familie und einem Göttinger Immobilienbüro auf. Der Firmengründer hatte sich in den vierziger Jahren das Haus der Goldsteins in der Jüdenstraße angeeignet.
Kann Anna die Polizei bewegen, die Ermittlungen wieder aufzunehmen?

In seinem siebten Göttingen-Krimi führt Wolf S. Dietrich seine Leser ausgehend von einem Verbrechen im Jahr 2017 in die Jahre 1986, 1958 und 1940. So entsteht ein Mosaik aus Ereignissen in den verschiedenen Epochen, die sich schließlich zu einem erschreckenden Bild zusammenfügen.

Leseprobe

Der Autor
Wolf S. Dietrich studierte Germanistik und Theologie und arbeitete als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Göttingen. Dann war er Lehrer und Didaktischer Leiter einer Gesamtschule. Er lebt und arbeitet heute als freier Autor in Göttingen. Das Goldstein-Haus ist sein sechzehnter Krimi im Prolibris Verlag und der siebte, der in Göttingen spielt. Der Autor ist Mitglied im Syndikat, der Autorengruppe deutschsprachiger Kriminalliteratur.

Die Leserunde
Teilt uns einfach mit wie euch die Leseprobe gefallen hat und was ihr denkt, wie es weitergehen könnte.

Verratet uns eure Gedanken bis einschließlich 23. Mai 2017 und gewinnt mit etwas Glück eines von zehn Exemplaren des neuen Göttingen-Krimis.*


*Bitte beachtet, dass ihr euch im Gewinnfall zur aktiven und zeitnahen Teilnahme an der Leserunde in allen Leseabschnitten, sowie zum Schreiben einer Rezension zu "Das Goldstein-Haus" verpflichtet.
150 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks