Wolf S. Dietrich Windstille

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(7)
(2)
(5)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Windstille“ von Wolf S. Dietrich

"Der Tod eines Mädchens beschäftigt die Cuxhavener Kriminalpolizei. Doch Hauptkommissar Konrad Röverkamp und Kommissarin Marie Janssen finden weder Zeugen noch Motive für einen Mord. Sie stoßen überraschend auf eine erste Spur, als sie wegen eines Betriebsunfalls in einem Unternehmen für Offshore-Windkraftanlagen ermitteln müssen. Unterdessen sucht der Bruder des getöteten Mädchens auf eigene Faust nach dem Täter. Dabei gerät er in die Fänge der Mörder. Ein Wettlauf zwischen Leben und Tod beginnt."

Das war ein mega super Krimi

— madamecurie

spannender Regio-Krimi mit norddeutschem Flair

— janaka

Gut mit kleinen Schwächen. Besonders gut für Urlauber, die gerne nach Duhnen Döse oder Sahlenburg fahren!

— Meteorit

Ganz, ganz toll! Ich habe dies Buch in 2 Tagen verschlungen und werde mir garantiert die ersten Bände der Serie auch noch zulegen!

— tigerbea

mäßig spannend, unspektakuläre Charaktere

— schidan20

Mäßig spannend,,,,vom Cuxland bin ich allerdings begeistert!

— Angie*

actiongeladener Regionalkrimi, stellenweise etwas unrealistisch.

— esposa1969

Aktuell, liebenswert, spannend!

— MarieJanssen

Stöbern in Krimi & Thriller

Dafür musst du sterben

Auch der 5. Teil kommt nicht mehr an die ersten 3 Bände heran. Leider erst ab der Mitte spannend und für mich teilweise verwirrend.

Buchwurm05

Crimson Lake

Nach der Eden-Trilogie ist "Crimson Lake" der Auftakt zu einer neuen Reihe, die hoffentlich schnell weitergeht!

RubyKairo

Angstmörder

Tolles Duo, mit einem spannenden Fall inkl. unvorhersehbarer Wendungen ...

MissNorge

Im Traum kannst du nicht lügen

Absolut empfehlenswert! Mein persönliches Krimihighlight 2017!

marielilith

Origin

Mein erster Dan Brown: unglaublich interessant und spannend!

marielilith

Geheimnis in Rot

Ein Krimi wie ein weihnachtliches Familientreffen: mit Licht- und Schattenseiten.

hesi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Windstille von Wolf S.Dietrich

    Windstille

    madamecurie

    Buchcover:Der Tod eines Mädchens beschäftigt die Cuxhavener Kriminalpolizei. Doch Hauptkommissar Konrad Röverkamp und Kommissarin Marie Janssen finden weder Zeugen noch Motive für einen Mord. Sie stoßen überraschend auf eine erste Spur, als sie wegen eines Betriebsunfalls in einem Unternehmen für Offshore-Windkraftanlagen ermitteln müssen. Unterdessen sucht der Bruder des getöteten Mädchens auf eigene Faust nach dem Täter, dabei gerät er in die Fänge der Mörder. Ein Wettlauf zwischen Leben und Tod beginnt. Das war ein guter Krimi,vielen Dank das ich ihn Lesen durfte.Wenn ich mehr Zeit gehabt hätte ,wäre ich in einem Rutsch durch gewesen.Fahrerflucht und das Mädchen einfach liegen lassen,obwohl sie zu retten gewesen wäre,hätten sie,sie ins Krankenhaus gebracht.Ossa ein behinderter Junge der auch des Weges kam und sich einiges von den Tätern merken konnte.Natürlich noch die Tochter von den Cux-Stahlwerken wird sehr schwer verletzt und Männer die über Leichen gehen.Werde auf jeden Fall mal wieder ein Buch des Autors Lesen.

    Mehr
    • 3

    dicketilla

    20. October 2014 um 09:07
  • Leserunde zu "Windstille: Cuxland Krimi" von Wolf S. Dietrich

    Windstille

    Prolibris_Verlag

    Liebe Krimifreunde und –freundinnen, der Prolibris Verlag Rolf Wagner eröffnet eine weitere spannende Leserunde zu Wolf S. Dietrichs Krimi Windstille. Dafür werden 10 neugierige Spürnasen gesucht. Habt ihr Lust? Dann bewerbt euch jetzt! Der Klappentext: Der Tod eines Mädchens beschäftigt die Cuxhavener Kriminalpolizei. Doch Hauptkommissar Konrad Röverkamp und Kommissarin Marie Janssen finden weder Zeugen noch Motive für einen Mord. Sie stoßen überraschend auf eine erste Spur, als sie wegen eines Betriebsunfalls in einem Unternehmen für Offshore-Windkraftanlagen ermitteln müssen. Unterdessen sucht der Bruder des getöteten Mädchens auf eigene Faust nach dem Täter, dabei gerät er in die Fänge der Mörder. Ein Wettlauf zwischen Leben und Tod beginnt. Mehr zum Autor: Wolf S. Dietrich lebt heute als freier Autor in Göttingen und an der Nordseeküste bei Cuxhaven. Er studierte in Göttingen Germanistik und Theologie, arbeitete als Lehrer, als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der dortigen Universität und als Didaktischer Leiter einer Gesamtschule. Der Müritz-Kreis gehört zu seinen bevorzugten Reisezielen. Der Autor ist Mitglied im Syndikat, der Autorengruppe deutschsprachiger Kriminalliteratur. Bis zum 14. September suchen wir neugierige Leser und Leserinnen, die Lust haben, die packende Geschichte von Wolf S. Dietrich zu lesen und anschließend eine Rezension zu verfassen. Hierfür verlosen wir 10 Bücher, die wir euch so schnell wie möglich zuschicken werden. Die glücklichen Gewinner werden direkt am 15. September an dieser Stelle bekannt gegeben und per PN benachrichtigt. Wir sind gespannt auf eure Beiträge und freuen uns auf eine spannende Leserunde mit euch! Euer Prolibris Team *Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen Teilnahme in allen Abschnitten der Diskussion und zum Verfassen einer abschließenden Rezension

    Mehr
    • 227
  • Unfallflucht und Selbstjustiz

    Windstille

    irismaria

    18. October 2014 um 11:08

    "Windstille" von Wolf S. Dietrich ist ein Regionalkrimi, der im Cuxland spielt. Wie das farblich sehr ansprechende Cover mit den Windrädern und dem Meer schon andeutet, geht es auch um Offshore-Windkraftanlagen. Zu einer der Betreiberfirmen gehören die drei Geschäftsleute, die nach einer feuchtfröhlichen Sitzung auf dem Nachhauseweg sind. Um Kontrollen zu entgehen, fahren sie einen Schleichweg und überfahren die 13-jährige Sarah, die mit dem Fahrrad unterwegs ist. Die Männer wollen den Unfall vertuschen und flüchten. Dabei hätte Sarah bei schneller Hilfe gerettet werden können. So müssen Hauptkommissar Konrad Röverkamp und Kommissarin Marie Jansen nun in einem Unfall mit Todesfolge ermitteln. Doch es gibt einen Zeugen, der Daniel, Sarahs Bruder, einen Hinweis gibt. Daniel geht aber nicht zur Polizei, sondern will die Täter selbst bestrafen. Der Fall hat also mit Unfallflucht, Windkraft, Selbstjustiz und der Glaubwürdigkeit von Zeugen einige brisante Aspekte, die aber eher angerissen als ausgeführt werden. Die Geschichte selbst wird durch einige Zufälle in Gang gehalten. Mein Fazit: der Krimi ist nicht schlecht, aber es wäre mehr drin gewesen.

    Mehr
  • Windstille

    Windstille

    janaka

    15. October 2014 um 19:38

    Die 13-jährige Sarah wird auf dem Nachhauseweg von einem Auto angefahren. Die drei Männer sind kalt und skrupellos, beseitigen alle Unfallspuren und schleifen Sarah an den Wegesrand. Dort wird sie Stunden später von ihrer Mutter bewusstlos gefunden. Kurze Zeit später stirbt Sarah im Krankenhaus. Daniel, Sarahs Bruder schwört Rache und der Zufall kommt ihm zur Hilfe. Der geistig leicht behinderte Nachbarsjunge Oskar hat die Tat gesehen und erzählt Daniel alles. Oskar hat eine unwahrscheinliche Beobachtungsgabe und auch wenn er es nicht in Worten fassen kann, zeichnen kann er sehr detailgetreu. So erkennt Daniel, dass es sich beim dem Tatfahrzeug um ein SUV Mercedes GLK mit einem markanten Aufkleber an der Seite… Daniels Nachforschungen beginnen. Hauptkommissar Konrad Röverkamp und Kommissarin Marie Jansen übernehmen den Fall und finden lange keine brauchbaren Spuren. Dann geschieht ein Unfall bei der CuxStahl, einem Unternehmen für Offshore-Windkraftanlagen, hängen die beiden Vorfälle irgendwie zusammen? "Windstille" von Wolf S. Dietrich ist ein leiser aber spannender Krimi. Der Leser weiß von Anfang an, wer die Täter sind, was der Spannung absolut nicht schadet. So kann man genau verfolgen, wie sich die Ermittler an die Täter "ranpirschen". Der Schreibstil ist flüssig und fesselnd, ich bin schnell drin in der Geschichte. Die Beschreibungen von Land und Leute finde ich gelungen, Cuxhaven und die Nordsee werden detailgetreu dargestellt. Auch gefallen mir die technischen Details der Offshore-Windkraftanlagen, ein aktuelles Thema. Die Protagonisten entwickeln sich im Laufe des Buches und nicht alle sind sympathisch. Kommissarin Marie Janssen ist schwanger und weiß noch nicht genau, ob sie sich freuen soll oder nicht... Diese Unentschlossenheit macht sie mir sehr sympathisch und menschlich. Daniel kann mit seiner Trauer um seine Schwester nicht gut umgehen und will sich an den Tätern rächen. Und dann ist da noch Oskar, mein heimlicher Held. Er hat den Unfall beobachtet und bringt somit Daniel auf die Spur der "Mörder". Auch finde ich die drei "Täter" gut dargestellt, skrupellos, macht- und geldgierig. Dieser gelungene Regio-Krimi mit norddeutschem Lokalkolorit ist sehr empfehlenswert.

    Mehr
  • Guter Cuxhaven Krimi

    Windstille

    Meteorit

    10. October 2014 um 10:28

    Rezension "Windstille" Windstille wurde von Wolf S. Dietrich geschrieben und ist am 01.06.2013 im Prolibris Verlag erschienen. Besonders interessant ist dieser Thriller für Cuxhaven-Liebhaber, da dieser nicht nur dort spielt, sondern auch weitere Nordische Städte beinhaltet. So trifft man neben Duhnen Döse und Sahrland auch Städte wie Bremerhaven oder Stade an. Inhalt: Ein junges Mädchen wird überfahren. Die Mörder beseitigen die Spuren und begehen Fahrerflucht. Niemand hat diese Tat gesehen, fast niemand. Hauptkomissar Röverkamp und Komissarin Marie Janssen übernehmen den Fall. Sie finden jedoch weder Zeugen noch Motive für einen Mord.Als in einem Unternehmen für Offsore Wind Kraftanlagen ein ungeklärter Betriebsunfall passiert, werden die Komissare hellhörig.. Gibt es einen Zusammenhang zwischen dem überfahrenden Mädchen und dem Betriebsunfall? Meine Meinung: Ich bin ein wenig schleppend ins Buch geraten, jedoch ging dies nach einer Zeit. Der Mord an dem Mädchen geschieht schon in den ersten Seiten des Buches und so hält die Spannung erst einmal an. Ich finde die Gestaltung ganz okay, dass man schon am Anfang weiß, wer die Täter sind, jedoch trägt das nicht gerade viel zu der Spannung bei. Zum Glück geht es später im Buch noch einmal ziemlich Spannend zu, sodass das Buch echt lesenwert war.Der Protagonist ist auch relativ sympathisch, jedoch verstehe ich nicht, wieso er erstmal, nachdem seine Schwester Tod aufgefunden wurde, alleine ermittelt. Wieso wendet er sich nicht zur Polizei? Da konnte ich manche Gedankengänge nicht so ganz verstehen. Teilweise war mir dieses Offshore und Stahl Firma Dings zu viel.. Ich wollte so viel darüber nicht wissen.. Das hat die Spannung ein wenig abgeflacht.Gerade dieses Regionale mag ich total gern. Außerdem ist das mein erster Regionalkrimi und, dass ich dann noch so viel Glück habe und ein Buch aus Cuxhaven gewinne ist total klasse. Ich fahre seit Jahren schon jedes Jahr mehrmals nach Cuxhaven, sodass ich mich dort auch ziemlich gut auskenne. Aufgrund dessen fühlt man sich auch sofort Zuhause! Die Spannung muss umso höher sein, wenn man dort gerade Urlaub macht und dann diesen Krimi ließt! Als Fazit kann ich sagen, dass es sich echt gelohnt hat diesen Regionalkrimi zu lesen. Mir hat ein Tick mehr Spannung oder etwas mehr mysteriöses gefehlt, um dem Buch mehr Sterne zu geben. Denn leider war alles immer gleich aufgeklärt und im Nachhinein fand ich es nicht so gut, dass man am Anfang schon weiß, wer die Mörder sind.. Ich gebe 3-4 Sterne!

    Mehr
  • Cuxland Krimi

    Windstille

    esposa1969

    09. October 2014 um 12:32

    Hallo liebe Leser, im Rahmen einer Leserunde durfte ich wieder einmal einer Regional-Krimi-Leserunde teilnehmen: == Windstille - Cuxland Krimi == Autor: Wolf S. Dietrich == Buchrückentext: == "Der Tod eines Mädchens beschäftigt die Cuxhavener Kriminalpolizei. Doch Hauptkommissar Konrad Röverkamp und Kommissarin Marie Janssen finden weder Zeugen noch Motive für einen Mord. Sie stoßen überraschend auf eine erste Spur, als sie wegen eines Betriebsunfalls in einem Unternehmen für Offshore-Windkraftanlagen ermitteln müssen. Unterdessen sucht der Bruder des getöteten Mädchens auf eigene Faust nach dem Täter. Dabei gerät er in die Fänge der Mörder. Ein Wettlauf zwischen Leben und Tod beginnt." == Das Cover: == Das Cover spricht mich angenehm an. Es wirkt windstill, weil die Windräder eben so ruhig wirken, aber es suggeriert auch "die Ruhe vor dem Sturm" und tiefdunkle Wolken am Himmel.... == Leseeindrücke: == Zu Beginn der Handlung lernen wir die  13-jährige Sarah kennen, die vor nichts und niemanden Angst zu haben scheint. Dann wird sie von einer schweren Limousine überrollt. Sie war - weil eben unängstlich und sicher, dass ihr nichts passieren könnte - unachtsam mit dem Rad in der Dunkelheit unterwegs. Die Limousineninsassen begehen kaltblütig Fahrerflucht und die Mutter findet später ihr sterbendes Kind.   Die schwangere Kommissarin Marie Janssen und Hauptkommissar Konrad Röverkamp übernehmen den Fall. Parallel dazu ermittelt auch der Toten Bruder Daniel… Dabei: Soviel zu ermitteln gab es gar nicht. Da man von Anfang an weiß, wer die Mörder sind und was geschehen ist, hatte ich keine Ahnung, worauf alles hinauslaufen wird, weil man den Täter ja doch kennt und was wir in diesem Kriminalroman denn noch an Spannung erwarten können. Zu Beginn er Handlung gab es für mich ein Verwirrspiel, da die Ermittler als Bluff vorgeben, dass Sara gar nicht tot sei, sondern nur im Koma liegen würde und nach ihrem Erwachen befragt würden werde. Das hatte ich nicht so ganz verstanden und es hat mich ziemlich verwirrt. Auch sonst lasen sich immer wieder Ungereimtheiten und unschlüssige Details, die teilweise schon nah an Fantasy heranreichten. Von den Ermittlern selbst erfahren wir nicht viel. Nur eben dass Marie Jannsen gerade ihre Schwangerschaft entdeckt hatte und ein höchst uninteressantes Privatleben führt. Mir war das stellenweise ein bisschen zuviel Schwangerschaft und private Lust. Irgendwie mag ich nicht in einem Krimi lesen, wie lustvoll und aktiv die Kommissarin gerade ist... Was mir aber sehr gut gefallen hat, das ist, dass mir der Lokalkolorit dieses Cuxland Krimis sehr gut rüberkommt. Auch Details über die Offshore Windkraftanlage fand ich ganz lesenswert. Die insgesamt 19 Kapitel waren von der Länge her genau richtig lang und verteilen sich auf 235 Seiten, die in gut leserlicher und augenfreundlich großer Schrift verfasst sind. Einen Sterne muss ich leider abziehen, eben für die für mich oft verzwickten und verwirrenden Zufälle und Umstände. Dass man die Täter von Anfang an kannte, war vielleicht etwas ungünstig, da ich aber immer noch auf eine Wendung hoffte oder auf entwes Unvorhersehbares, was an manchen Stellen dann auch tatsächlich geschah, ist das für mich so in Ordnung. Vielen Dank! © esposa1969

    Mehr
  • Rezension zu "Windstille" von Wolf S. Dietrich

    Windstille

    tigerbea

    08. October 2014 um 20:36

    Die 13jährige Sarah Peters wird im Cuxland überfahren, die Täter, drei führende Männer einer Offshoregesellschaft, die die hiesige CuxStahl retten sollen, flüchten. Sarah wird von ihrer Mutter gefunden. Die Männer hätten sie noch retten können, doch nun kommt jede Hilfe zu spät. Daniel, Sarahs Bruder, schwört Rache. Der Zufall will es, daß Daniel bei der CuxStahl ein Praktikum antritt. Der geistig leicht behinderte Oskar stellt sich als Zeuge für den Unfall heraus und zeichnet Daniel das Symbol auf, daß er an der Tür des Unfallautos gesehen hat. Daniel bemerkt, daß dies das Zeichen ist, daß an dem Firmenauto der Offshoregesellschaft prangt. Schnell findet er heraus, wer die Schuldigen Fahrer sind und beginnt mit seinem Rachefeldzug. Er will jedem von ihnen den gleichen Schmerz zufügen, den seine Mutter und er erleiden mußten. Zeitgleich geschieht ein Unfall bei der CuxStahl. Die Tochter eines der Unfallfahrer fällt während einer Kontrolle vom Hubwagen und wird schwer verletzt. War dies schon Daniels erste Rache? Doch auch die Täter werden auf Daniel aufmerksam, eine Verfolgungsjagd nimmt ihren Anfang. "Windstille" ist ein sehr gelungener Krimi aus dem bisher doch recht harmlosen Cuxland. Der Schreibstil von Wolf S. Dietrich ist herrlich zu lesen. Der Text fließt nur so dahin. Bei diesem Krimi ist man von Anfang an in der Handlung gefangen. Obwohl man schon von Anfang an weiß, wer die Täter sind, tut dies der Spannung keinen Abbruch, im Gegenteil, ich finde, dadurch wird die Handlung noch spannender. Die Charaktere sind wunderbar beschrieben und der Leser leidet mit Daniel mit und wünscht ihm, daß er heil aus der ganzen Sache wieder heraus kommt. Besonders toll fand ich hier die Entwicklung von Oskar. Zuerst ist er der Behinderte, den keiner ernst nimmt, doch dann wird er zum Held. Eine tolle Wendung! Auch das Cuxland kommt nicht zu kurz. Die Landschaft ist wunderbar beschrieben, man sieht Cuxhaven, die Nordsee und das Wahrzeichen Cuxhavens, die Kugelbake bildlich vor sich. Das Cover ist ebenfalls richtig toll. Die Nordsee bei Ebbe mit den tief hängenden Wolken, den Windrädern, der Kugelbake und der Boje im Vordergrund - es vermittelt die richtige Stimmung für diesen Krimi. Ein Krimi, der mich von Anfang an für sich eingenommen hat!

    Mehr
  • Windstille: Cuxland Krimi

    Windstille

    schidan20

    08. October 2014 um 15:51

    Inhalt: Bei Abenddämmerung wird die 13-jährige Sarah überfahren und von den Tätern in Gebüsch geschleift. Hätte man sie gleich ins Krankenhaus gebracht, hätte sie wahrscheinlich überlebt, so aber ist die gestorben. Hauptkommisar Konrad Röverkamp und Kommisarin Marie Jansen übernehmen den Fall. Aber auch der Bruder des getöteten Mädchens mach sich auf eigene Faust auf die Suche nach dem Täter... Meine Meinung: Der Schreibstil ist leicht verständlich und flüssig. Dass man von Anfang an den Täter kennt, finde ich nicht so gut. Dadurch geht die Spannung irgendwie verloren. Es gibt immer wieder mysteriöse Zufälle - ein bisschen zu viele. Das Buch baut sich auf Zufälle auf. Die Charaktere sind ganz in Ordnung aber leider unspektakulär. Bis auf Oskar - mir gefällt es gut, dass er als Held hingestellt wird. Manchmal zieht sich das Buch auch sehr mit technischen Beschreibungen, etc. Fazit: Das Buch war soweit in Ordnung, war jetzt nicht der mega-Kracher, aber für zwischendurch ganz ok. Dafür gibts 3 Sterne.

    Mehr
  • Ein mässig spannender Krimi,,

    Windstille

    Angie*

    Zum Inhalt: Ein 13jähriges Mädchen, Sarah, ist bei Dunkelheit mit dem Rad unterwegs und wird von einem schwarzen Mercedes, in dem sich drei Männer einer bekannten Cuxhavener Stahlfirma befinden, angefahren. Die Männer begehen kaltblütig Fahrerflucht, lassen das Kind liegen. Sie nehmen das Rad mit und entsorgen es heimlich. Die Mutter macht sich auf die Suche und findet die Schwerverletzte nach Stunden. Das Mädel wird in das Krankenhaus gebracht , aber alle Hilfe kommt zu spät. Sarah stirbt. Kommissarin Jansson und Hauptkommissar Röverkamp untersuchen den Fall. Auf eigene Faust ermittelt auch Daniel, Sarahs Bruder,,,, Meine Meinung: Man kennt als Leser von Anfang an die Mörder. Das ist nach meinem Empfinden die grosse Schwachstelle dieses Krimis. Es baut sich keine echte Spannung auf. Die Story mit den Ermittlern plätschert vor sich hin und das uninteressante Ermittlerduo hilft auch nicht gross weiter. Marie Jansson kämpft zwar mit unterschiedlichen Gefühlen über ihre frisch erkannte Schwangerschaft, aber über den Kommissar kann ich nichts berichten. Die Geschichte wird von vielen merkwürdigen Zufällen belebt, die ich als Leser vorgesetzt und konstruiert empfand. Der Schreibstil war recht derb, detailliert und manchmal umständlich, oder zu einfach. Den Protagonisten, den Managern und Arbeitern der Stahlfirma wurde *aufs Maul geschaut* und das dann auch so wiedergegeben.Sicher ist das sehr authentisch, aber eben auch Geschmackssache! Elemente aus der *Jugendsprache* wurden zusätzlich verwendet. Die regionalen Beschreibungen des Cuxlandes waren gut orientiert und in Ordnung. Auch die sehr guten Erklärungen über die technischen Geräte der Stahlfirma und die Offshore Windkraftanlage konnten mich nicht begeistern. Vielleicht bin ich auch einfach nur die falsche Leserin für diese Art von Kriminalromanen,,,,,

    Mehr
    • 3
  • Windstille auch in der Spannung

    Windstille

    Pelikanchen

    08. October 2014 um 00:56

    Sarah fährt mit ihren Fahrrad Abends im Dunkeln auf einen Waldweg nach Hause. Ein Auto mit 3 Männern , die alle schon einiges getrunken haben , sind dort ebenfalls unterwegs und Sarah wird angefahren. Der Fahrer zieht das noch lebende Mädchen in den Straßengraben und das Fahrrad wird mitgenommen um es zu versenken , sie begehen Fahrerflucht. Ihrem Bruder werden danach wichtige Details von einem Zeugen genannt und er will daraufhin selbst ermitteln und kommt durch wirklich viele Zufälle den Tätern immer näher.Die Handlungen sind alle konstruiert und die detaillierten Aussagen über Offshore Windkraftanlagen haben mir noch mehr Wind aus den Segeln genommen. Nachdem von Anfang an die Mörder und der Tathergang bekannt war , konnte ich nicht mehr viel Spannung aufbauen. Von den Protagonisten hätte ich mir auch mehr "FARBE" gewünscht , ich empfand sie sehr Farblos.

    Mehr
  • Sehr kostruierte Geschichte!

    Windstille

    Igela

    06. October 2014 um 10:57

    Sarah fährt bei Dunkelheit mit ihrem Rad einen dunklen Waldweg entlang. Ein Auto fährt sie an und die Insassen, drei Männer einer angesehenen Firma in Cuxhaven, begehen Fahrerflucht. Das Mädchen stirbt und die Täter wiegen sich in Sicherheit. Doch ihr Bruder erfährt von einem Zeugen, Details über den Unfall und macht sich auf die Suche nach  den drei Männern.  Hauptkommissar Konrad Röverkamp und Kommissarin Marie Jansson ermitteln ebenfalls und tappen lange Zeit im Dunkeln. Ein Krimi, bei dem Tathergang und Mörder von Anfang an klar sind. Dadurch hält sich die Spannung in eng gesteckten Grenzen. Als Leser rätselt man nicht, wie und warum die Tat geschehen ist,was bei  der Länge des Buches etwas langweilig werden kann. Zudem kam die Geschichte sehr konstruiert daher...zeitweise wurden für den Fortlauf der Geschichte relevante Details ins Buch eingefügt, ohne dass man als Leser eine Erklärung dafür bekommen hat.Die Geschichte lebt schlichtweg von Zufällen,nicht nachvollziehbaren Schlussfolgerungen der Protagonisten und für den Leser auf dem Silbertablett präsentierten Indizien. Das Ermittlerduo war für mich zu farblos gezeichnet. Von Marie hat man als Leser etwas mehr von ihrem Privatleben erfahren.Doch durch ihre Kaltschnäuzigkeit und sprunghaften Art war sie mir aber durch und durch unsympathisch. Hauptkommissar Röverkamp ist sehr farblos und flach beschrieben. Der Schreibstil ist sehr detailliert und wirkt etwas langatmig. All die Details über die Offshore Windkraftanlage haben mich zeitweise fast gähnen lassen. Etwas weniger detailliert hätte mir mehr zugesagt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks