Hexenkammer

von Wolf Serno 
4,1 Sterne bei101 Bewertungen
Hexenkammer
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Isy2611s avatar

Lesenswerter historischer Roman!

TheSilencers avatar

Bisher keinen Zugang zum historischen Krimi gefunden? Trauen Sie sich!

Alle 101 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Hexenkammer"

Hexenjagd im HarzKirchrode im Harz im Jahre 1547: Die Kräuterhändlerin Freyja steht unter einem schrecklichen Verdacht. Sie ist der Hexerei angeklagt. Dem zudem schwer kranken Mädchen kann nur einer helfen: der Alchemist Lapidius, der sie bei sich aufnimmt, um eine neue Heilmethode an ihr auszuprobieren. Er hat nicht viel Zeit, die Unschuld seines Schützlings zu beweisen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783426629536
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:352 Seiten
Verlag:Knaur Taschenbuch
Erscheinungsdatum:01.09.2005

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne39
  • 4 Sterne37
  • 3 Sterne21
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    TheSilencers avatar
    TheSilencervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Bisher keinen Zugang zum historischen Krimi gefunden? Trauen Sie sich!
    Die Hexe soll brennen

    Ludolf Lapidius ist Alchemist im Jahre 1547. In Kirchrode im Harz.

    Wegen einer Unpäßlichkeit des örtlichen Medicus wird er zu Gericht gebeten; eine Kräuterhändlerin muß sich dort wegen Hexerei verantworten.
    Lapidius soll dafür sorgen, daß sie während der Folterung bei Gesundheit bleibt.
    Lapidius, der darin selbst einen Widerspruch sieht, zweifelt an den Methoden der Kirche und des Gerichtes. Zudem stellt er fest, daß die angebliche Hexe schwer erkrankt ist.

    Nur mit Mühe kann er das Gericht davon überzeugen, die Angeklagte zunächst behandeln zu dürfen, um den Prozeß dann fortsetzen zu können.

    Neben der Genesung hat sich der Wissenschaftler ein weiteres Ziel gesetzt: die fanatischen Vorwürfe gegen die Frau zu widerlegen.
    So einige der Dorfgemeinde haben Interesse daran, daß Lapidius letzteres nicht gelingt.

    Bin schwer begeistert. Ein historischer Krimi per excellence.

    (Dieser Roman erschien auch unter dem Titel Die Hitzkammer.)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Di_ddys avatar
    Di_ddyvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Anfangs etwas langweilig, doch schließlich hat es mich überzeugt!
    Anfangs etwas langweilig...

    Ich muss sagen dass mich die ersten Seiten recht gelangweilt haben und ich schon dazu geneigt war es zu beenden. Doch ich bin froh dass dies nicht meine Art ist. Ich habe das Buch fertig gelesen und war begeistert.
    Es ist mysteriös und angsteinflössend. Und hat doch manch Quentchen Romantik in sich, ohne dabei die Spannung zu verlieren.
    Also ich finde es gelungen und kann es nur weiterempfehlen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Jahren
    Rezension zu "Hexenkammer" von Wolf Serno

    Sernos Geschichte von der Syphiliskranken Freya und ihrem "Pfleger" Lapidius hat mir gut gefallen. Die Hauptcharaktere waren schön gezeichnet. So liebevoll, dass sie mir gleich ans Herz gewachsen sind. Doch auch die Nebencharaktere haben sehr gut einerseits den Neid und andereseits das Misstrauen Fremden gegenüber hervorgebracht.
    Ich muss zugeben, dass ich mich an manchen Stllen ob der Wendungen schon fast ein wenig erschrocken habe, da es mir manchmal ein wenig zu schnell ging. Im Gegensatz dazu, kam der Hauptcharakter am Ende auf eine Lösung, die mir im Leben nicht eingefallen wäre und die mich sehr überrascht hat.
    Alles in allem war ich dennoch gut unterhalten und hoffe, bald wieder etwas von dieser Qualität bezogen auf historische Romane lesen zu können.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    N
    nuschelnuschelvor 8 Jahren
    Rezension zu "Hexenkammer" von Wolf Serno

    Ganz nett, wenn man keine großen literarischen und geschichtlichen Ansprüche stellt. Ein kleiner Mittelalter-Krimi mit nicht allzu viel Tiefgang, locker flockig gelesen und bald wieder vergessen.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 8 Jahren
    Rezension zu "Hexenkammer" von Wolf Serno

    Ein typischer Wolf Serno. Sehr schön illustrierte Hauptcharaktere eine fesselnde Story und ein toller Spannungsbogen. Tolle Unterhaltungsliteratur.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    R
    Rheannevor 8 Jahren
    Rezension zu "Hexenkammer" von Wolf Serno

    Wie alles von Wolf Serno: Klasse! Ich mag die Art zu schreiben, die Geschichten sind so, dass man in einem Rutsch durchlesen muss! Daher nur am Wochenende zu empfehlen :-)

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Raubrittertorstis avatar
    Raubrittertorstivor 9 Jahren
    Rezension zu "Hexenkammer" von Wolf Serno

    1547, Kirchrode im wunderschönen Harz, die drei ersten Söhne des Teufels treffen sich zum Ritual in der Sabbathöhle um die Kräuterhändlerin Freyja Säckler zu schänden und zu ermorden. Doch diese konnte fliehen und ist seit dem als Hexe denunziert und muss sich einer peinlichen Befragung unterziehen bis sie in Ohnmacht fällt. Der Alchimist Lapidius wird hinzugerufen, etwas zu tun, damit sie nicht stirbt und lebendig auf den Scheiterhaufen kommt. Bei seiner Untersuchung stellte der Alchimist außerdem fest, dass die Kräuterhändlerin an der Franzosenkrankheit leidet, vielen unter uns auch als Syphilis bekannt…  Lapidius, der eine neue Heilmethode zur Bekämpfung der Krankheit hat, bittet den Richter, Freyja Säckler mit sich nach Hause nehmen zu dürfen um sie in seiner Hitzkammer zu behandeln. Er hat drei Wochen Zeit dazu, die er auch nutzen will um Beweise für Freyjas Unschuld zu finden. Aber immer wieder werden ihm Steine in den Weg gelegt und als noch zwei Frauen ermordet werden, war das nach Ansicht der Bevölkerung die Hexe Freyja. Zumal bei einer der Toten die Initialen F und S in die Stirn geritzt waren. Um es vorwegzunehmen: Es heißt nicht Freyja Säckler, sondern… Ach nee, das wird nicht verraten. Es ist auch so schon spannend genug Herr Serno hat mal wieder ein Glanzstück abgeliefert. Mal was ganz neues war die Unterteilung der Kapitel in Behandlungstage. Sieht und liest man auch selten.

    Kommentieren0
    24
    Teilen
    scarlett-ohs avatar
    scarlett-ohvor 9 Jahren
    Rezension zu "Hexenkammer" von Wolf Serno

    Guter interessanter historischer Hintergrund, aber ich bin nicht richtig warm geworden mit den Figuren, irdendwie fehlte das gewisse etwas das einem dazu bringt das Buch nicht mehr aus der Hand zulegen
    Durchschnitt

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    L
    Lightkeepervor 9 Jahren
    Rezension zu "Hexenkammer" von Wolf Serno

    Lapidius ist eine eigenartige Person. Hab mich aber gut mit ihm angefreundet
    Man erfährt einiges über Syphillis und wie sie damals behandelt wurde. Gut fand ich auch die Einteilung der Kapitel, in der immer die Anzahl der Tage die Freya in der Hitzkammer verbrachte genannt wird.

    Genervt hat mich an dem Buch Marthe mit ihrem ständigen Essen
    Manchmal gingen mir auch die Ermittlungen etwas zu langsam voran. Dadurch hatte ich manchmal das Gefühl, dass sich die Geschichte unnötig in die Länge zieht.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    monalinchens avatar
    monalinchenvor 9 Jahren
    Rezension zu "Hexenkammer" von Wolf Serno

    Ein historisch gut recherchiertes Buch, sehr datailliert beschrieben

    Kommentieren0
    8
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks