Wolf Thorberg

 4.3 Sterne bei 39 Bewertungen
Autor von Tödliche Sure, Fluch des Bokors und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Wolf Thorberg

Wolf ThorbergTödliche Sure
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Tödliche Sure
Tödliche Sure
 (23)
Erschienen am 21.04.2015
Wolf ThorbergFluch des Bokors
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Fluch des Bokors
Fluch des Bokors
 (12)
Erschienen am 24.09.2017
Wolf ThorbergFluch des Bokors (Grete Pfennig und F. Molban 2)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Fluch des Bokors (Grete Pfennig und F. Molban 2)

Neue Rezensionen zu Wolf Thorberg

Neu
BuchHasis avatar

Rezension zu "Fluch des Bokors (Grete Pfennig und F. Molban 2)" von Wolf Thorberg

Spannender Thriller
BuchHasivor 9 Monaten


„Eines Morgens findet der umstrittene Finanzjongleur Henschmann einen geköpften schwarzen Hahn an seiner Haustür. Da ahnt er noch nicht, dass er verflucht wurde und in genau acht Tagen sterben wird. Es geht um ein umstrittenes Agrosprit-Projekt im Herzen Afrikas und um einen Bokor, einen Voodoo-Hexenmeister, der voller Hass gegen Weiße ist.

Kurz darauf entwickeln Henschmann und seine Mitinvestoren Symptome einer schweren, unerklärlichen Krankheit. Bald sterben die Ersten und die Welt beginnt sich zu fragen, was es bedeutet, wenn ein schwarzer Zauberer jeden beliebigen Menschen töten kann.

Der Anwältin Grete Pfennig und dem Privatdetektiv Frederick Molban bleiben nicht viel Zeit, das Rätsel zu lösen und so nicht nur Henschmann zu retten. Denn der Bokor stellt nun dem gesamten Westen ein Ultimatum. Während Regierungschefs es mit der Angst zu tun bekommen, sehnen andere das Ende der Herrschaft des weißen Mannes geradezu herbei.“

Ich fand das Buch super, auch wenn ich den Vorgänger-Band nicht kenne. Trotzdem bin ich mit den Protagonisten schnell warm geworden und der Geschichte sehr gut folgen! 
Viele unerwartete Ereignisse und Wendungen verleihen der Geschichte eine gute Dynamik. Kann ich nur empfehlen!

Kommentieren0
15
Teilen
Aretis avatar

Rezension zu "Fluch des Bokors" von Wolf Thorberg

Ein sehr spannender Thriller
Aretivor 9 Monaten

Inhalt:
Eines Morgens findet der umstrittene Finanzjongleur Henschmann einen geköpften schwarzen Hahn an seiner Haustür. Da ahnt er noch nicht, dass er verflucht wurde und in genau acht Tagen sterben wird. Es geht um ein umstrittenes Agrosprit-Projekt im Herzen Afrikas und um einen Bokor, einen Voodoo-Hexenmeister, der voller Hass gegen Weiße ist. Kurz darauf entwickeln Henschmann und seine Mitinvestoren Symptome einer schweren, unerklärlichen Krankheit. Bald sterben die Ersten und die Welt beginnt sich zu fragen, was es bedeutet, wenn ein schwarzer Zauberer jeden beliebigen Menschen töten kann. Der Anwältin Grete Pfennig und dem Privatdetektiv Frederick Molban bleiben nicht viel Zeit, das Rätsel zu lösen und so nicht nur Henschmann zu retten. Denn der Bokor stellt nun dem gesamten Westen ein Ultimatum. Während Regierungschefs es mit der Angst zu tun bekommen, sehnen andere das Ende der Herrschaft des weißen Mannes geradezu herbei.

Meine Meinung:
"Fluch des Bokors" von Wolf Thorberg ist ein sehr spannender Voodoo-Thriller. Nachdem mir schon "Tödliche Sure", das erste Buch Thorbergs, so gut gefallen hat, wollte ich unbedingt herausfinden, ob dieses auch so spannend ist.
Während es in "Tödliche Sure" vor allem um den Islam ging, ist hier "Voodoo" das große Thema.

Das Buch ist vom Anfang bis zum Ende spannend und ich konnte in keiner Weise vorausahnen, wer oder was hinter allem steckt. Ist es nur der Glaube, der die Investoren krank macht, oder steckt wirklich ein Voodoo-Angriff eines Bokors dahinter? Und wer ist der Bokor? Man rätselt die ganze Zeit mit und versucht herauszufinden, was sich hinter all den Rätseln verbirgt.

Wie schon im ersten Buch ereignet sich die Geschichte wieder auf verschiedenen Handlungssträngen, die einerseits aus der Ich-Perspektive der Anwältin Grete und andererseits in der 3. Person bei den anderen Charakteren erzählt werden. Diese Handlungsstränge überschneiden sich dann immer mal wieder bis sie sich schließlich ineinander verflechten. Auch F., den man schon aus dem ersten Buch kennt, ist wieder mit dabei und man kann verfolgen, wie die beiden versuchen hinter den Voodoo-Zauber zu kommen. 

Ich hätte mir allerdings gewünscht, dass eine Personenliste mit im Buch ist, da es schon recht viele Charaktere sind, die hier auftauchen. 

Fazit: 
"Fluch des Bokors" von Wolf Thorberg ist ein vom Anfang bis zum Ende spannender Voodoo-Thriller, der nicht vorhersehbar ist und einen den Voodoo-Zauber oder eher -Fluch aus nächster Nähe miterleben lässt. Es ist auf alle Fälle empfehlenswert. 

Kommentieren0
20
Teilen
Corpuss avatar

Rezension zu "Fluch des Bokors" von Wolf Thorberg

Ein spannender Voodoo-Thriller
Corpusvor 9 Monaten

Inhalt:
Eines Morgens findet der umstrittene Finanzjongleur Henschmann einen geköpften schwarzen Hahn an seiner Haustür. Da ahnt er noch nicht, dass er verflucht wurde und in genau acht Tagen sterben wird. Es geht um ein umstrittenes Agrosprit-Projekt im Herzen Afrikas und um einen Bokor, einen Voodoo-Hexenmeister, der voller Hass gegen Weiße ist. Kurz darauf entwickeln Henschmann und seine Mitinvestoren Symptome einer schweren, unerklärlichen Krankheit. Bald sterben die Ersten und die Welt beginnt sich zu fragen, was es bedeutet, wenn ein schwarzer Zauberer jeden beliebigen Menschen töten kann. Der Anwältin Grete Pfennig und dem Privatdetektiv Frederick Molban bleiben nicht viel Zeit, das Rätsel zu lösen und so nicht nur Henschmann zu retten. Denn der Bokor stellt nun dem gesamten Westen ein Ultimatum. Während Regierungschefs es mit der Angst zu tun bekommen, sehnen andere das Ende der Herrschaft des weißen Mannes geradezu herbei.

Meine Meinung:
Dieses Buch ist ein spannender Voodoo-Thriller.
Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Für mich war es auch sehr gut, dass ich die Protagonisten Grete und F. aus "Tödliche Sure" schon kannte. So waren wieder vertraute Personen dabei.
Die Geschichte war von Anfang an bis zum Schluss sehr spannend und ich habe mich auch nicht gelangweilt.
Was mir nicht so gut gefallen hat, war, dass englische Sätze in dem Buch vorkamen, die nicht übersetzt wurden, auch inhaltlich nicht. Und da ich kein Englisch kann, hatte ich an diesen Stellen Lücken im Geschehen.
Aber ansonsten hat mir der Schreibstil sehr gut gefallen.
Von dem Ausgang der Geschichte war ich sehr überrascht. Damit habe ich nicht gerechnet.

Fazit:
Für mich war es eine sehr interessante und spannende Geschichte, da ich ansonsten von Voodoo nie was gelesen habe, hat mir die Lektüre sehr gut gefallen.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Wolf_Thorbergs avatar

Liebe Lovely-Book-Gemeinde, nach „Tödliche Sure“, dem ersten Fall des Ermittlerduos Grete und F., ist jetzt mit „Fluch des Bokors“ der Folgeband erschienen. Im zweiten Abenteuer der beiden dreht sich diesmal nicht alles um den Islam, sondern um Voodoo:

„Eines Morgens findet der umstrittene Finanzjongleur Henschmann einen geköpften schwarzen Hahn an seiner Haustür. Da ahnt er noch nicht, dass er verflucht wurde und in genau acht Tagen sterben wird. Es geht um ein umstrittenes Agrosprit-Projekt im Herzen Afrikas und um einen Bokor, einen Voodoo-Hexenmeister, der voller Hass gegen Weiße ist.

Kurz darauf entwickeln Henschmann und seine Mitinvestoren Symptome einer schweren, unerklärlichen Krankheit. Bald sterben die Ersten und die Welt beginnt sich zu fragen, was es bedeutet, wenn ein schwarzer Zauberer jeden beliebigen Menschen töten kann.

Der Anwältin Grete Pfennig und dem Privatdetektiv Frederick Molban bleiben nicht viel Zeit, das Rätsel zu lösen und so nicht nur Henschmann zu retten. Denn der Bokor stellt nun dem gesamten Westen ein Ultimatum. Während Regierungschefs es mit der Angst zu tun bekommen, sehnen andere das Ende der Herrschaft des weißen Mannes geradezu herbei.“

Zwar geht es also wieder um Religion, dahinter diesmal aber auch um Politik und Gesellschaft, um unseren Umgang mit der eigenen Kultur und mit anderen, fremden. Außerdem um die Frage: Sind wir tatsächlich immun vor dem Irrationalen?

Hier geht es zur Leseprobe

Wer mich noch nicht kennt: Ich habe erst im Erwachsenenalter zu schreiben begonnen, bis Self Publisher aus Überzeugung und fokussiere mich auf spannende Geschichten, die um Themen wie Religion, Politik, Gesellschaft und Wissenschaft kreisen.

Unter den Teilnehmern der Leserunde verlose ich 12 gedruckte Bücher, für die ihr euch bewerben könnt, indem ihr mir folgende Frage beantwortet:

Wie würdet ihr reagieren, wenn vor eurer Haustür eines Morgens ein geköpfter, schwarzer Hahn hängt zusammen mit einer Todesdrohung? Gruselig, zumindest verstörend, auch wenn man es sich nicht eingestehen mag, oder nur ein Fall für den Tierschutz? Und könnt ihr euch vorstellen, dass man an einem Fluch sterben kann?

Oder schreibt einfach, warum euch das Buch interessiert.


Ich freue mich über jede Bewerbung, danach über eure rege Teilnahme und natürlich über viele Rezensionen auf Lovelybooks, Amazon und anderswo!

Euer
Wolf Thorberg


PS: Diese Leserunde war zunächst als Verlosung eingestellt. Bitte die gleichlautende Verlosung ignorieren! Sie wird demnächst gelöscht.

Zur Leserunde
Wolf_Thorbergs avatar
Liebe LovelyBooks-Gemeinde,

ich lade euch herzlich ein zur Leserunde meines Thrillers „Tödliche Sure“, für die ich sage und schreibe fünfzehn Druckexemplare stifte. Auch wenn es ein Erstling ist und selbstverlegt, erwartet euch eine spannende, sorgfältig recherchierte und geschriebene Geschichte rund um eine angebliche, geheime Offenbarung des Propheten Mohammed in einem Teppich. Neben den Mitgliedern einer islamischen Sekte steht mein neu erschaffenes Ermittlerduo im Vordergrund, die leicht sarkastische und im wahrsten Sinne schlagfertige junge Anwältin Grete und der hauptamtliche Philosoph und nebenamtliche Privatdetektiv, Tee- und Marihuanaliebhaber mit dem bündigen Namen F.

Die Geschichte hat, auch durch die Rolle des Ufo-Anhängers Eschenbach, der nach einem iranischen Hirten das erste Opfer der Sekte wird, einen schrägen Touch. Und doch einen ernsten Hintergrund. Anders als viele, die ein Buch zu diesem Thema geschrieben haben, entschuldige ich mich nicht dafür, darin indirekt den Islam (bzw. Religion im Allgemeinen, jedenfalls in ihrer fanatisierten Ausübung) zu kritisieren. Dennoch ist es, wie ihr beim Lesen feststellen werdet, keine Abrechnung mit Schaum vor dem Mund. Sondern zuvörderst ein Unterhaltungsroman, außerdem mit einem durchaus versöhnlichen und eher nachdenklichen Ende.

Ich würde mich sehr über eure Teilnahme freuen, für die ihr euch nicht großartig zu „bewerben“ braucht, auch euren Knochen zuliebe nicht „in den Lostopf hüpfen“ müsst. Schaut einfach kurz in den Klappentext und die Leseprobe, ob es euch anspricht, und schreibt mir, wenn ihr mögt, in einem Satz warum. Natürlich erwarte ich im Gegenzug wie alle eine Rezension mindestens auf Amazon und LovelyBooks. Allen Rezensenten lasse ich dafür am Ende ein kleines Dankeschön zukommen, das eng mit dem Thema des Buchs verknüpft ist. (Aber erwartet keine antiquarische Koranausgabe o.ä.) Und dies gilt selbstverständlich unabhängig vom Inhalt der Rezension.

Also, ich freue mich auf eure Meldung!

Euer Wolf Thorberg


>>>Hier geht es zur Leseprobe
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 40 Bibliotheken

auf 6 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks