Wolf Wagner

 3.2 Sterne bei 9 Bewertungen
Autor von Wie Politik funktioniert, Uni-Angst und Uni-Bluff und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Wolf Wagner

Wie Politik funktioniert

Wie Politik funktioniert

 (5)
Erschienen am 01.06.2005
Tatort Universität

Tatort Universität

 (1)
Erschienen am 26.02.2010
Uni-Angst und Uni-Bluff heute

Uni-Angst und Uni-Bluff heute

 (0)
Erschienen am 01.08.2007
Ein Leben voller Irrtümer

Ein Leben voller Irrtümer

 (0)
Erschienen am 01.03.2017
Uni- Angst und Uni- Bluff. (6984 665)

Uni- Angst und Uni- Bluff. (6984 665)

 (1)
Erschienen am 01.05.1992

Neue Rezensionen zu Wolf Wagner

Neu

Rezension zu "Tatort Universität" von Wolf Wagner

Aufschlussreich, aber nicht konsequent zu Ende gedacht
R_Mantheyvor 3 Jahren

Im internationalen Vergleich ist das einstmals berühmte deutsche Bildungssystem leider nur noch Mittelmaß. Zwar wird ständig davon geredet, dass man in Bildung investieren will. Doch wenn man sich die Zahlen vornimmt, dann erscheinen all diese schon vor Jahren gemachten Ankündigungen wie ein Hohn. Der Tatort dieser Schande im Bereich der höheren Bildung ist jedoch nicht die Universität, sondern die Welt der politischen Entscheider. Ihnen fehlen Mut, Tatkraft und Weitsicht zu wirklichen innovativen und tragfähigen Reformen.

Der Autor dieses Buches versucht zunächst die Lage zu beschreiben und dann Ansätze für Veränderungen herauszuarbeiten. Zuerst fasst er das Versagen der deutschen Hochschulen wie folgt zusammen: Sie würden (1) bei der Bildungsbeteiligung der Bevölkerung weit hinter anderen Industrieländern zurückbleiben, (2) sie weigern sich in weiten Bereichen die wissenschaftliche Berufsausbildung zu übernehmen und gefährden damit das Kreativpotential der deutschen Wirtschaft und sie neigen (3) zu einer Selbstbezüglichkeit, die sie zunehmend von der gesellschaftlichen Wirklichkeit entfremdet.

Nachdem der Autor dies begründet hat, befasst er sich in den folgenden Kapiteln mit den verschiedenen Arten des Denkens, weil nach seiner Meinung an deutschen Universitäten zu wenig kreativ gedacht wird. Nun kann man über die Frage, ob das wirklich so ist, sicher trefflich streiten. Und vielleicht auch darüber, ob der Autor tatsächlich über all die Prozesse richtig informiert ist, auf die er in seinem Buch eingeht. Doch letztlich sind das nicht die entscheidenden Fragen, denn leider steckt hinter den Ausführungen in diesem Buch immer die Hoffnung des Autors, die deutschen Hochschulen könnten gewissermaßen von innen und durch sich selbst auf einen Weg finden, der die oben aufgezählten Probleme aus der Welt schafft. Wenn das so wäre, warum ist es dann nicht schon längst geschehen?

Das Verwirrende an diesem an sich sehr aufschlussreichen und informativen Buch ist, dass es allgemeine Probleme der Wissenschaften, die folglich global existieren, mit konkreten Strukturproblemen des deutschen Hochschulwesens vermischt und auf diese Weise Letztere nicht wirklich sichtbar macht. Entsprechend halbherzig und inkonsequent sind dann auch die Lösungsvorschläge.

Ein deutscher Universitätsprofessor wird sich bei der Konzipierung seiner Ausbildungsleistung am Stand seiner Wissenschaft im Allgemeinen und in höheren Semestern an seinem Spezialgebiet orientieren. Die Interessen der Abnehmer seiner Studenten interessieren ihn viel weniger als die Spezialausbildung seines zukünftigen wissenschaftlichen Nachwuchses, der allerdings nur einen Bruchteil an der Gesamtzahl der Studenten ausmacht. Die Lehre wird, weil sie nirgendwo in der Karriere eines Hochschullehrers eine wirklich bedeutende Rolle spielt, auch entsprechend geringschätzig behandelt. Was dagegen zählt, sind die Anzahl und die Qualität seiner wissenschaftlichen Publikationen in bedeutenden wissenschaftlichen Zeitschriften, die Anzahl und die Qualität seiner Schüler sowie seine Rolle im wissenschaftlichen Netzwerk. Genau diese Zusammenhänge arbeitet der Autor heraus.

Eine Änderung dieses Zustandes kann man nicht durch Appelle erreichen, sondern nur über ein anderes Bewertungssystem der tatsächlichen Leistung deutscher Hochschullehrer. Darauf geht der Autor in der zweiten Hälfte seines Buches ein. Er beschreibt die dabei auftretenden Schwierigkeiten. Beispielsweise hat der Versuch, Professoren anders zu bezahlen, lediglich dazu geführt, dass das neue System am Ende so umgebaut wurde, dass es das alte, nicht leistungsorientierte einfach nachbildete und der geplante Effekt völlig verpuffte.

Der Autor geht dann auch auf Beispiele anderer Systeme ein und beschreibt dabei natürlich das besonders hierzulande gescholtene Bildungssystem der USA, das bei näherer Betrachtung jedoch viel effektiver zu sein scheint. Allerdings verschweigt er dabei, dass die herausragenden amerikanischen Universitäten ein ganz anderes Finanzierungsmodell besitzen. Dort zahlen Studenten (sehr oft gesponsert) erhebliche Semesterbeiträge. Doch damit haben sie auch ganz andere Rechte. Auch die US-Wirtschaft beteiligt sich ebenso wie Privatpersonen an der Finanzierung dieser Universitäten. Wenn eine Universität also an diese Geldquellen kommen möchte, dann muss sie mit Leistungen überzeugen, also hervorragende Absolventen ausbilden. Erst dadurch kommt ein Kreislauf in Gang, den es in Deutschland kaum gibt. Leider geht der Autor auf diesen Teil der Geschichte, der die wirklichen Ursachen der deutschen Misere offenbart, nicht ein. Denn das ist bei aller vom Autor ständig geforderten Kreativität auch für ihn Tabu-Land.

Fazit.
Ein wirklich interessantes und aufschlussreiches Buch, das die viele Schwachstellen des deutschen Hochschulwesens deutlich benennt, aber dann am Ende vor der Wahrheit kneift. Denn die Wahrheit ist: Solange deutsche Hochschulen quasi im "Privatbesitz der Hochschullehrer" sind, wie der Autor mehrfach schreibt, und solange keine mit wirtschaftlichen Zwängen verbundene tatsächliche Integration deutscher Hochschulen in den gesellschaftlichen und ökonomischen Kreislauf existiert, wird sich an der Misere nichts ändern.

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Wie Politik funktioniert" von Wolf Wagner

Rezension zu "Wie Politik funktioniert" von Wolf Wagner
Moonwishesvor 7 Jahren

Dieses Buch vermittelt ganz leicht und logisch die Möglichkeiten der Politik und erklärt warum man keine offensichtlich bessere Lösung nehmen kann. Man erkennt an Beispielen wie Robinson Crusoe oder Huckleberry Finn was für Schwierigkeiten auftreten können und wie sie durch die Politik geregelt werden. Das Buch ist wirklich leicht zu verstehen außer ein paar Fremdwörtern und am Ende gibt es noch mal eine kleine Zusammenfassung darüber, was man in den einzenen Kapiteln gelernt hat. Gefiel mir gut. Leider muss ich aber sagen, dass ich oft das Gefühl hatte, Herr Wagner wiederholt sich mehrmals. Aber das verzeih ich mal .

Kommentieren0
33
Teilen

Rezension zu "Wie Politik funktioniert" von Wolf Wagner

Rezension zu "Wie Politik funktioniert" von Wolf Wagner
Mephistovor 11 Jahren

Das Buch erläutert kurz und knapp die Gestaltungsmöglichkeiten von Politik. Es ist verständlich geschrieben und wegen der aufgeführten Beispiele auch recht unterhaltsam dargestellt. Er schreibt, wie er selber zur Politik gekommen ist und welch enorme Schwierigkeiten es bereitet eine Gesellschaft demokratisch zu führen und zu lenken. Anhand der Geschichten von Mark Twain, Daniel Dafoe, Antoine de Saint-Exupéry und dem Milgram-Experiment versucht der Autor die Wahrheit und Gerechtigkeit, Freiheit, Macht und Herrschaft, sowie das Gebaren der Politik und die Kunst des Regierens zu erklären. Das Buch hat nur den Anspruch als Einführung für Politkinteressierte zu gelten, für detaillierte Informationen über dieses Metier sind andere Publikationen nötig.

Kommentieren0
10
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Buchverlosung zu "Good Luck Chuck"  von Peter Pastuszek (Bewerbung bis 4. Dezember)
- Leserunde zu "Eine außergewöhnliche Lady" von Helena Heart (Bewerbung bis 6. Dezember)
- Leserunde zu "Drinnen ist Krieg" von Dana Friede (Bewerbung bis 6. Dezember)
- Leserunde zu "Can Am Story" von Oliver Rill (Bewerbung bis 17. Dezember)

( HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.   

6dik
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 15 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks