Wolf Wondratschek

(54)

Lovelybooks Bewertung

  • 68 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 10 Rezensionen
(24)
(23)
(3)
(2)
(2)

Lebenslauf von Wolf Wondratschek

Der Rebell im Literaturbetrieb: Wolf Wondratschek wurde 1943 in Rudolstadt geboren und verbrachte seine Kindheit in Karlsruhe. Von 1962 bis 1967 studierte er unter anderem in Heidelberg, Göttingen und Frankfurt Literaturwissenschaft, Soziologie und Philosophie. Seit 1967 lebt er als freier Schriftsteller in München, zuvor war Redakteur bei der renommierten Zeitschrift für Literatur TEXT+KRITIK. Bereits im Frühwerk drückt sich in experimentellen Gedichten und Kurztexten seine oppositionelle Haltung gegenüber dem konventionellen Literaturbetrieb aus. Diese Ablehnung zieht sich durch sein gesamtes literarisches Schaffen. Seine unkonventionelle Beziehung zum Literaturbetrieb sowie seine Nähe zur Musikszene tragen zu seiner Popularität bei. Aufsehen erregte die „Veröffentlichung“ seines Romans „Selbstbildnis mit Ratte“, den er 2014 exklusiv als Unikat lediglich einmal verkaufte – für 40.000 Euro. Zu seinen bekanntesten Werken gehören unter anderem sein Prosa-Debüt „Früher begann der Tag mit einer Schußwunde“ von 1969, der 2013 erschienene Roman „Mittwoch“ oder seine Gedichtreihen und Lyriksammlungen, wie beispielsweise „Letzte Gedichte“ von 1980. 1968 wurde er für seine schriftstellerische Tätigkeit mit dem renommierten Leonce- und-Lena-Preis ausgezeichnet. Zudem ist er Träger des Literaturpreises der Wilhelm und Christine Hirschmann-Stiftung sowie des alternativen Georg-Büchner-Preises.

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Happy Birthday

    Gedichte /Lieder

    Duffy

    12. September 2018 um 16:15 Rezension zu "Gedichte /Lieder" von Wolf Wondratschek

    Wondratschek wird 75 und der Ullstein-Verlag wirft eine Kassette mit seinen gesammelten Gedichten auf de Markt. Verdient hat er sich die Kollektion, die liebevoll aufgemacht ist, in jedem Fall. Schließlich war er doch der erste und wahrscheinlich einzige deutschsprachige Autor, der den Rock'n Roll lyrisch erfasst hat. Fauser war ja ein ähnliches Kaliber, doch dessen Schwerpunkte lagen doch mehr im Prosabereich. Um diese Kollektion geht es jedoch nicht, denn Wondratschek hat früher seine Gedichte bei Zweitausendeins veröffentlicht ...

    Mehr
  • Fragwürdige Veröffentlichungspolitik

    Orpheus in der Sonne / Coda

    Duffy

    13. August 2018 um 12:14 Rezension zu "Orpheus in der Sonne / Coda" von Wolf Wondratschek

    Über Wondratscheks Gedichte muss man auch hier wenig Worte verlieren, denn sein Werk ist so beeindruckend wie bekannt. In diesem Fall möchte ich einige kritische Anmerkungen zur Veröffentlichungspolitik des Ullstein-Verlages machen. Dieser Tage ist eine Gesamtausgabe von Wondratschek in einer schönen und ansprechenden Edition herausgekommen. Mit 59 Euro sicher nicht in der Abteilung Schnäppchen zu finden, dennoch lohnt es sich, alle Werke des Autoren zusammenzustellen und dem Leser anzubieten. Gerade auch, wenn man nun dieses ...

    Mehr
  • Befohlene Reue

    Selbstbild mit russischem Klavier

    jamal_tuschick

    11. August 2018 um 11:57 Rezension zu "Selbstbild mit russischem Klavier" von Wolf Wondratschek

    „Meine Generation war nicht darauf vorbereitet, alt zu werden.“ Wolf Wondratschek  Angeblich gibt es in Wien „nur zwei Sorten Russen: Millionäre und Musiker“. Suvorin hat eine Vergangenheit als Pianist. Nun sieht er aus wie ein Bettler. Der Erzähler trifft einen solventen Greis. „Ich bin, teilte er mir mit, ein Mann, der zu langsam stirbt. Ich habe, was ich haben wollte, gehabt, und was mich hätte umbringen können, überlebt.“ Ein kryptisches Zitat verbirgt sich vielleicht im Abgesang. Man könnte Suvorin und seinen Betrachter mit ...

    Mehr
  • Geschichte eines Lebens im Exil

    Selbstbild mit russischem Klavier

    yellowdog

    10. August 2018 um 18:33 Rezension zu "Selbstbild mit russischem Klavier" von Wolf Wondratschek

    Als Leser kann man sich glücklich schätzen, diesen Roman lesen zu dürfen. Den letzten Roman hatte Wondratschek als Manuskript an einen Mäzen verkauft und das Buch blieb der Öffentlichkeit vorenthalten. Diesmal erscheint das Buch, bei Ullstein! Und man wirklich von Glück sprechen, denn das Buch ist es Wert! Der Roman besteht hauptsächlich aus den Gesprächen des Erzählers, ein Schriftsteller, mit dem russischen Pianisten Suvorin in Wien und den Reflektionen des Schriftstellers über das Gehörte. Somit ist es ein fast klassischer ...

    Mehr
  • Deutscher Buchpreis 2018 bei LovelyBooks

    Deutscher Buchpreis 2018

    JohannaLuisa

    zu Buchtitel "Deutscher Buchpreis 2018" von LovelyBooks

    Herzlich Willkommen, ihr Lesebegeisterten und Literaturkritiker!  Der Deutsche Buchpreis wird dieses Jahr am 8. Oktober verliehen. Im August erscheint die Longlist mit den 20 Nominierten aus den 165 eingereichten Romanen. Die jährlich wechselnde Jury aus Literaturkritikern und Journalisten wählt daraus dann die sechs Titel für die Shortlist. Wir von LovelyBooks verlosen zusammen mit dem Deutschen Buchpreis bis zum 15. August 30 Exemplare der heiß begehrten Longlist-Leseproben. Das heißt für euch, dass ihr mit diesem Gewinn in ...

    Mehr
    • 791
  • Ein alter neuer Bekannter

    Das Geschenk

    Duffy

    05. August 2018 um 08:40 Rezension zu "Das Geschenk" von Wolf Wondratschek

    Wir kennen Chuck aus seinem Zimmer. Es war ein Sammelbecken aller möglichen Typen und inspirierte ihn, Gedichte zu verfasssen, die seinen Lesern gut gefielen und ihm ein Erfolgspolster verschafften, was wiederum ihm gefiel. 31 Jahre später wird er ungeplant und wohl auch ungewollt zum Vater. Während die Beziehung zur Mutter schnell beendet ist und sich erst nach und nach zu einer neutralen Elternschaft entwickelt, ist das Verhältnis zu seinem Sohn alles andere als einfach. Nicht, dass es sich daran von anderen Vater-Sohn ...

    Mehr
  • Schön hier

    Früher begann der Tag mit einer Schußwunde Ein Bauer zeugt mit einer Bäuerin einen Bauernjungen, der unbedingt Knecht werden will

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. September 2015 um 11:00 Rezension zu "Früher begann der Tag mit einer Schußwunde Ein Bauer zeugt mit einer Bäuerin einen Bauernjungen, der unbedingt Knecht werden will" von Wolf Wondratschek

    im Wirtschaftswunder mit den Neubausiedlungen, so schön, dass man den Nachbar nicht hört, wie er die Kinder schlägt. Der Blues steht im Fahrstuhl, Heiner Pudelko, der Interzone-Sänger, der Wondratschek vertont hat, hat es erkannt. Jeder Leser hat es gespürt - Prosa und Lyrik kann auch gegen etwas sein und trotzdem in sich schöne Sprache enthalten.  Unzählige deutsche Bands hat er inspiriert, habe beim ihm geklaut. Ein fettes Buch.

  • Die Gedichte - Wolf Wondratschek

    Die Gedichte.

    ChaosQueen13

    19. March 2013 um 12:54 Rezension zu "Die Gedichte." von Wolf Wondratschek

    Gedichte die unter die Haut gehen. Gedichte die ans Herz gehen und da liegen bleiben. Gedichte mit viel Gefühl in wunderbaren Worten gefasst. Mehr muss man dazu nicht sagen, einfach auf sich Wirken lassen!

  • Rezension zu "Das Geschenk" von Wolf Wondratschek

    Das Geschenk

    Gruenente

    08. April 2012 um 10:49 Rezension zu "Das Geschenk" von Wolf Wondratschek

    Wolf Wondratschek, sonst meist in der Lyrik zu Hause schreibt ein Stück lyrischer Prosa. Über ein "Geschenk", dass auch im mittleren Alter noch sein Leben verändert. Sonst mehr an Schreiben, Drogen, Sex interessiert, bringt ihn die Nachricht der Schwangerschaft einer nicht haltbaren Beziehung dazu endlich clean zu werden. Er trifft seinen Sohn nicht oft, versucht sich dann aber voll auf ihn zu konzentrieren. Sehr lyrisch, aber trotzdem sehr gut zu lesen, ein manchmal richtig atemloser Gedankenfluss eines späten Vaters.

  • Rezension zu "Chuck's Zimmer" von Wolf Wondratschek

    Chuck's Zimmer

    Duffy

    22. April 2011 um 10:31 Rezension zu "Chuck's Zimmer" von Wolf Wondratschek

    Dass Wondratschek einen neuen Roman geschrieben hat, dessen Hauptfigur Chuck ist, der uns in seinem Gedichtklassiker "Chuck's Zimmer" 1974 das erste Mal begegnet ist, hat viele dazu gebracht, sich mit der frühen Lyrik des Autors zu beschäftigen, und manch' ein Leser wird wohl zum ersten Mal über die Gedichte des anerkannten Autoren gestolpert sein. Damals noch bei 2001 herausgegeben, erfreut sich Wondratscheks Werk jetzt einer Neuauflage bei dtv, die lobenswerterweise gleich alle vier, damals bei 2001 erschienenen Gedichtbände in ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.