Wolfgang A. Gogolin Geist der Venus

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 21 Rezensionen
(12)
(9)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Geist der Venus“ von Wolfgang A. Gogolin

14 humorvolle Kurzgeschichten von Wolfgang A. Gogolin Häufig gespeist und noch öfter getrunken wird in Gogolins Kurzgeschichten, und das so erlesen, als hätte der Autor beim Schreiben sowohl einem Sternekoch als auch einem Sommelier über die Schultern geschaut. So beweist er einen exquisiten Geschmack – aber natürlich geht es nur vordergründig um die optimale Zusammenstellung von Mahlzeiten aus fester und flüssiger Nahrung. Spannender und nicht minder außerordentlich sind die verschiedenen Anlässe, zu denen Gogolin auftischt und die zwischenmenschlichen Verquickungen, innerhalb derer der Autor seine Figuren Tisch, Bett, aber manchmal auch nur die Fantasie teilen lässt. Am Ende serviert der Autor ein nahezu vollständiges „Menü des Lebens“ zwischen Zeugung und Tod – mal schnoddrig und kauzig, mal liebe- und verständnisvoll porträtiert er seine Figuren und beobachtet mit einer schönen Würze aus Ernsthaftigkeit, Demut und Augenzwinkern die mannigfaltigen Facetten unserer Gefühlswelten. Die Kurzgeschichten enthalten folgende Titel: 1. Victors Paradies 2. Blumen der Sünde 3. Schweigen des Lamms 4. Nummer 83 5. Licht der Stadt 6. Nicht mehr viel Zeit 7. Barbecue 8. Geist der Venus 9. Fünf 10. Das Menü des Lebens 11. Das rote Tuch 12. Winterwende 13. Aufklärungsunterricht 14. Schlag eins (Quelle:'E-Buch Text/03.09.2014')

interessante, abwechslungsreiche Kurzgeschichtensammlung

— katze267

Gerade, wenn man mal nicht so viel Zeit hat, eine dieser Kurzgeschichten konnte man immer lesen. Das hat mir gut gefallen.

— winterdream

Eine unterhaltsame und abwechslungsreiche Sammlung mit besonderen Protagonisten!

— Thaliomee

Undterhaltsam und lesenwert

— esposa1969

Sehr schöne kurzweilige Lektüre

— karin66

Klein aber fein , kurzweilig und ein toller Humor mich hat es sehr gut unterhalten.

— jackdeck

So hält man hier ein kleines, feines Buch in der Hand, welches durchweg sehr gut unterhält und dessen Geschichten sehr kurzweilig erzählt werden.

— Bellexr

Stöbern in Romane

Olga

Traurig. Melancholisch. Dennoch schön

Freda_Graufuss

Der Weihnachtswald

Tolles Weihnachtsbuch! Die Geschichte ist romantisch und verzaubert schön.

lesefant04

Das Herz des Henry Quantum

Meiner Meinung nach sehr emotionslos und überhaupt nicht packend

snekiiic

Leere Herzen

Tolles Cover, spannende Handlung, sprachlich ausgefeilt, Leseempfehlung!

dasannalein

Was man von hier aus sehen kann

Etwas ganz besonderes!

TheCoon

Kleine große Schritte

Ein wichtiges Thema, die Ausarbeitung überzeugt nicht ganz.

TheCoon

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Geist der Venus" von Wolfgang A. Gogolin

    Geist der Venus

    Wolfgang_Gogolin

    Hallo, liebe Kurzgeschichtenfreunde! Gerade frisch erschienen: Die Kurzgeschichtensammlung "Geist der Venus". Klappentext: 'Häufig gespeist und noch öfter getrunken wird in Gogolins Kurzgeschichten, und das so erlesen, als hätte der Autor beim Schreiben sowohl einem Sternekoch als auch einem Sommelier über die Schultern geschaut. So beweist er einen exquisiten Geschmack aber natürlich geht es nur vordergründig um die optimale Zusammenstellung von Mahlzeiten aus fester und flüssiger Nahrung. Spannender und nicht minder außerordentlich sind die verschiedenen Anlässe, zu denen Gogolin auftischt und die zwischenmenschlichen Verquickungen, innerhalb derer der Autor seine Figuren Tisch, Bett, aber manchmal auch nur die Fantasie teilen lässt. Am Ende serviert der Autor ein nahezu vollständiges Menü des Lebens zwischen Zeugung und Tod mal schnoddrig und kauzig, mal liebe- und verständnisvoll porträtiert er seine Figuren und beobachtet mit einer schönen Würze aus Ernsthaftigkeit, Demut und Augenzwinkern die mannigfaltigen Facetten unserer Gefühlswelten.' Homepage: http://www.gdv.goxpower.de/ Der Oldigor-Verlag steuert 25 Taschenbuch-Exemplare von „Geist der Venus“ bei, die ich unter Euch verlosen darf. Wenn Ihr dabei sein wollt, bewerbt Euch bitte bis zum 12. Oktober 2014. Ich werde die Leserunde neugierig begleiten und gern auf eure Fragen und Meinungen antworten. Viel Glück bei der Verlosung! Tschüs! Wolfgang https://www.youtube.com/watch?v=eLoly6hHfsg

    Mehr
    • 153
  • Abwechslungsreiche Kurzgeschichtensammlung

    Geist der Venus

    katze267

    18. November 2014 um 16:26

    Dieses Buch vereint auf nur 109 Seiten 14 sehr unterschiedliche Kurzgeschichten  in einer interessanten Mischung. Ein Hauptthema dieser Geschichten ist der Genuss : guter Wein, Gourmetküche, Kuchen,kein Genussthema wird ausgelassen. Das andere Hauptthema sind Emotionen, auch hier wird ein breites Spektrum von Liebe, Eifersucht, Wut, Hass und Einsamkeit angesprchen. So unterschiedlich wie die Themen sind auch die Stile : von heiter-poetisch bis fast sachlich nüchtern. Auch die Protagonisten sind vielfältig : alt, jung, Mann , Frau, viele soziale Schichten und in 2 Fällen sogar Tiere als "Hauptpersonen". Dadurch wird das Lesen sehr abwechslungsreich und es kommt  keine Langeweile oder eine Erwartungserfüllung auf. Durch ihre Kürze sind die Geschichten auch eine ideale Zwischendurchlektüre, zumal das Buch mit nur 109 Seiten auch ein recht handliches Format aufweist. Insgesamt eine wirklich gelungene Mischung.

    Mehr
  • Geschichten für Jedermann

    Geist der Venus

    JessicaLiest

    12. November 2014 um 20:12

    Klappentext: 'Häufig gespeist und noch öfter getrunken wird in Gogolins Kurzgeschichten, und das so erlesen, als hätte der Autor beim Schreiben sowohl einem Sternekoch als auch einem Sommelier über die Schultern geschaut. So beweist er einen exquisiten Geschmack aber natürlich geht es nur vordergründig um die optimale Zusammenstellung von Mahlzeiten aus fester und flüssiger Nahrung. Spannender und nicht minder außerordentlich sind die verschiedenen Anlässe, zu denen Gogolin auftischt und die zwischenmenschlichen Verquickungen, innerhalb derer der Autor seine Figuren Tisch, Bett, aber manchmal auch nur die Fantasie teilen lässt. Am Ende serviert der Autor ein nahezu vollständiges Menü des Lebens zwischen Zeugung und Tod mal schnoddrig und kauzig, mal liebe- und verständnisvoll porträtiert er seine Figuren und beobachtet mit einer schönen Würze aus Ernsthaftigkeit, Demut und Augenzwinkern die mannigfaltigen Facetten unserer Gefühlswelten.' Kurz gesagt: 14 unterhaltsame Geschichten über das Leben, das gute Essen, Liebe und vieles vieles mehr. Cover: Das Cover gefällt mir sehr gut. Es wirkt irgendwie beruhigend. Die Landschaft im Hintergrund und der Statuenkopf im Vordergrund runden das ganze nochmal ab. Meine Meinung: 14 Kurzgeschichten die alle auf ihre Art besonders sind. Auch die Emotionen kommen nicht zu kurz. Freue, Leid und vieles mehr. Es sind wirklich wunderbare Geschichten für Jedermann und für Zwischendurch. Eine Kunterbunte Mischung. Es gab Geschichten die mir sehr gut gefallen haben und auch welche die mir weniger gefallen haben. Am meisten haben mir jedoch die Tiergeschichten gefallen. Auch den Schreibstil des Autors muss man an dieser Stelle erwähnen, dieser war flüssig und sehr angenehm zu lesen. Es ist auf jeden Fall zum Empfehlen.

    Mehr
  • Geist der Venus

    Geist der Venus

    Pixibuch

    08. November 2014 um 22:34

    Ich muß vorab sagen, dass ich schon seit Jahren nicht so gute Kurzgeschichten gelesen habe, wie bei diesem Buch. Insgesamt sind es 14 Geschichten, Und jede hat ein anderes Genre, jede hat eine andere Geschichte, die sich in die Herzen der Menschen drängt. Jede Geschichte berührt das Herz eines anderen MENSCHEN: Geade jetzt im Herbst ist für diese Geschichten genug Raum und Platz und das Herz öffnet sich plötzlich. Und der Bucheinband tut noch einiges dazu. Er macht Lust auf einen Frühling in der Toscana. Ein schönes Büchlein, ideal für ein Geschenk oder Mitbringsel.

    Mehr
  • Schöne Kurzgeschichten

    Geist der Venus

    winterdream

    04. November 2014 um 16:04

    Inhalt: In dem Buch stehen 14 Kurzgeschichten, die alle sehr unterschiedlich sind. Es geht darin um unterschiedliche Dinge, die aber alle etwas Zwischenmenschliches haben.   Cover: Das Cover gefällt mir gut. Es hat so etwas von römischen Gottheiten.   Mein Fazit: Mir haben nicht alle Geschichten gleich gut gefallen, aber einige haben doch zum Nachdenken angeregt. Der Schreibstil war gut und man konnte das Buch flüssig und schnell lesen. Ich fand es sehr angenehm für mal zum zwischendurch lesen. Gerade, wenn man mal nicht so viel Zeit hat, eine dieser Kurzgeschichten konnte man immer lesen. Das hat mir gut gefallen. Die waren kurz, aber trotzdem auf den Punkt gebracht. In die Charaktere (auch wenn es mal ein Tier war), konnte man sich gut hineinversetzen. Ich möchte insgesamt gerne 4 Sterne vergeben.

    Mehr
  • Schöne Kurzgeschichten, mit Hauptfiguren die kaum unterschiedlicher sein könnten

    Geist der Venus

    Thaliomee

    02. November 2014 um 15:33

    Gogolin hat eine Sammlung von Kurzgeschichten herausgegeben, die einen Rahmen im kulinarischen Genuss findet. Dabei geht es nicht immer vordergründig um Essen und Trinken, sondern um alle Aspekte des Lebens. Liebe, Tod, Affären, Einsamkeit... für jeden ist etwas dabei und Gogolin schafft es die kurzen Geschichten immer interessant zu gestalten. Oft lustig, manchmal sehnsuchtsvoll oder zum Nachdenken. Besonders abwechslungsreich sind die Protagonisten: Von der erfolgreichen Weinkritikerin über die gestresste Hausfrau bis zum selbstbewussten Erpel ist alles vertreten. Eine gelungene Zusammenstellung, auch für Menschen, die sich eigentlich nicht für Kulinarik sondern für gute Literatur interessieren.

    Mehr
  • Geist der Venus

    Geist der Venus

    AmberStClair

    Klappentext: Häufig gespeist und noch öfter getrunken wird in Gogolins Kurzgeschichten, und das so erlesen, als hätte der Autor beim Schreiben sowohl einem Sternekoch als auch einem Sommelier über die Schultern geschaut. So beweist er einen exquisiten Geschmack aber natürlich geht es nur vordergründig um die optimale Zusammenstellung von Mahlzeiten aus fester und flüssiger Nahrung. Spannender und nicht minder außerordentlich sind die verschiedenen Anlässe, zu denen Gogolin auftischt und die zwischenmenschlichen Verquickungen, innerhalb derer der Autor seine Figuren Tisch, Bett, aber manchmal auch nur die Fantasie teilen lässt. Am Ende serviert der Autor ein nahezu vollständiges Menü des Lebens zwischen Zeugung und Tod mal schnoddrig und kauzig, mal liebe- und verständnisvoll porträtiert er seine Figuren und beobachtet mit einer schönen Würze aus Ernsthaftigkeit, Demut und Augenzwinkern die mannigfaltigen Facetten unserer Gefühlswelten. Meine Meinung: Eine Auswahl von Kurzgeschichten ist in dem Buch von Gogelin. Die Geschichten sind amüsant, traurig, lustig und mit viel Humor erzählt. Für jeden ist was dabei. Wie z.B. ein Pfarrer der Whisky trinkt und seine Schäfchen bei deren Sünden unterstützt. Oder Ferdinand, der sich als Erpel entpuppt und auf der Suche nach Futter ist. Sowie die Geschichte „Das Schweigen des Lamms“: Sehr lustig, mußte Tränen lachen. Der arme Kerl, hatte immer das Lied von Chris Roberts im Hinterkopf „Ich mach ein glückliches Mädchen aus dir.... jeden Tag, jede Nacht!“ Alles paßte genau zusammen. Ich glaube das sind die Panikattacken eines Mannes wenn er von einer Frau eingefangen wurde. Und viele andere Geschichten die sehr schön sind und alle handeln sich um Trinken und essen. Der Schreibstil ist flüssig und mit reichlichen Wortspielen. Es kommt sehr warmherzig alles herüber und hat mir sehr gut gefallen. Ein Büchlein was man so zwischendurch lesen kann. Ich kann es empfehlen! Das Cover ist harmonisch und gefällt mir gut. Danke das ich mitlesen durfte!

    Mehr
    • 3

    Arun

    01. November 2014 um 15:01
  • Geist der Venus

    Geist der Venus

    anastasiahe

    30. October 2014 um 15:34

    Titel: Geist der Venus Autor: Wolfgang A. Gogolin Seitenanzahl: 106 Preis (Taschenbuch): 8,90 € ISBN: 9783866751170 Inhalt: 14 humorvolle Kurzgeschichten von Wolfgang A. Gogolin Häufig gespeist und noch öfter getrunken wird in Gogolins Kurzgeschichten, und das so erlesen, als hätte der Autor beim Schreiben sowohl einem Sternekoch als auch einem Sommelier über die Schultern geschaut. So beweist er einen exquisiten Geschmack – aber natürlich geht es nur vordergründig um die optimale Zusammenstellung von Mahlzeiten aus fester und flüssiger Nahrung. Spannender und nicht minder außerordentlich sind die verschiedenen Anlässe, zu denen Gogolin auftischt und die zwischenmenschlichen Verquickungen, innerhalb derer der Autor seine Figuren Tisch, Bett, aber manchmal auch nur die Fantasie teilen lässt. Am Ende serviert der Autor ein nahezu vollständiges „Menü des Lebens“ zwischen Zeugung und Tod – mal schnoddrig und kauzig, mal liebe- und verständnisvoll porträtiert er seine Figuren und beobachtet mit einer schönen Würze aus Ernsthaftigkeit, Demut und Augenzwinkern die mannigfaltigen Facetten unserer Gefühlswelten. Titel: 1. Victors Paradies 2. Blumen der Sünde 3. Schweigen des Lamms 4. Nummer 83 5. Licht der Stadt 6. Nicht mehr viel Zeit 7. Barbecue 8. Geist der Venus 9. Fünf 10. Das Menü des Lebens 11. Das rote Tuch 12. Winterwende 13. Aufklärungsunterricht 14. Schlag eins Meine Meinung: Es gibt zu diesem Buch mehrere Coverversionen, jedoch habe ich die linke Version des Buches. Ich finde beide Cover schön. Das linke sieht sehr verträumt, fast kann man schon sagen dichterisch aus. Es sieht aus , als wenn es aus einer griechischen Sommernacht entsprungen wäre. Die Schrift darauf gefällt mir sehr gut. Es ist einfach stimmig! Das rechte Cover sieht auch schön aus würde meiner Meinung nach aber besser zu der Kurzgeschichte " Geist der Venus" passen als zum gesamten Buch. Dennoch ist es schön gemacht. Der Autor hat einen schönen Schreibstil der in den Kurzgeschichten sehr deutlich wird. Er befasst sich in den Kurzgeschichten auf leichte Art und Weise mit schweren Themen wie dem Tod lässt es aber durch Humor und anderes trotzdem leicht erscheinen. Jedoch sind nicht alle Geschichten über den Tod. Die letzten drei Geschichten zum Beispiel handeln über Weihnachten. Sie haben mir auch am meisten gefallen. Es hat mich direkt ganz festlich gestimmt und irgendwie wollte ich , dass es schon Weihnachten ist. Der Autor: Wolfgang A. Gogolin, Jahrgang 1957 und von Beruf Rechtspfleger, lebt in seiner Heimatstadt Hamburg, wo er auch zehn Jahre lang als Standesbeamter arbeitete. 2002 wurde er geheiratet. Neben einigen Dutzend Veröffentlichungen in Zeitschriften/Anthologien bisher sieben Bücher: Die Beamtensatire 'Karawane des Grauens' (2002), der Roman 'Der Puppenkasper. Weibliche Macht - Männliche Ohnmacht' (2004) sowie die Kurzgeschichtensammlungen ‚Beamte und Erotik’ (traveldiary/2006) und ‚Beamte und Menschen’ (traveldiary/2007). 2008 folgte ‚Eintritt frei für Männer’ beim Hamburger Pauerstoff-Verlag. Im März 2010 erschienen Feinschmecker-Kurzgeschichten unter dem Titel ‚Geist der Venus’ (Mohland Verlag). Ebenfalls bei Mohland wurde 2011 der Roman 'Schlafen bei Licht' veröffentlicht. Ende November 2013 wird der Paris-Roman 'Dunkles Licht in heller Nacht' bei Oldigor erscheinen. Gogolin war Gründungsmitglied der Literatengruppe Wortwerk-Hamburg und ist Veranstalter der monatlichen ‚Spät-Lese’ im Hamburger Kulturpunkt im Barmbek°Basch. Wenn er einmal keine Kurzgeschichten oder Romane verfasst, schreibt er Restaurantkritiken über die Hamburger Gastronomie auf Genussgenie.de oder veranstaltet die Spät-Lese im Hamburger Kulturpunkt. Mein Fazit: Ein schönes kleines Buch, dass einem schöne Lesezeit bringt und mal etwas anderes ist im Vergleich zu Romanen. Wer jetzt Lust bekommen hat das Buch zu lesen kann es sich hier kaufen: http://www.amazon.de/Geist-Venus-Wolfgang-A-Gogolin/dp/395815039X/ref=tmm_pap_title_0?ie=UTF8&qid=1414679622&sr=8-1

    Mehr
  • Genussvolle Lektüre

    Geist der Venus

    cyrana

    25. October 2014 um 17:15

    Wolfgang Gogolin beschreibt in seinen 14 Kurzgeschichten ein buntes Potpourri des Lebens, in denen der kulinarische Aspekt nicht zu kurz kommt. Ob es jetzt um guten Wein oder um gutes Essen geht, in fast allen Geschichten spielen die Gaumenfreuden eine Rolle. Doch auch das Zwischenmenschliche oder „-tierische“ spielt in einigen der Geschichten eine Rolle. So erleben wir eine Geschichte aus der Perspektive eines Erpels, der es gar nicht mag, mit zu hartem, trockenem Brot beworfen zu werden oder eines Katers mit Futterneid, der sich jedoch dann in ein ganz anderes Gefühl wandelt. Die Tiergeschichten haben mir besonders gut gefallen. Doch meine Lieblingsgeschichte war „Das rote Tuch“, die zum Nachdenken anregt und die Wertschätzung des eigenen Lebens, die Freude über den Partner und die Familie wieder in den Mittelpunkt rückt und die Versöhnung groß schreibt. Der Tod und die Reflexion über das Leben oder die eigene Sterblichkeit begegnen uns auch immer wieder in unterschiedlicher Form und regen dazu an, das Leben zu genießen. Das Buch bietet eine kurzweilige Lektüre, die bei einem Glas Wein genossen werden kann. Der Autor stellt unter Beweis, dass er in der Lage ist, stilistisch ganz unterschiedliche Geschichten zu schreiben, die immer wieder überraschen und einen Lesegenuss garantieren. Ich kann die Lektüre jedem Genießer weiter empfehlen – und sind wir nicht alle Genießer?

    Mehr
  • Sinnliche Kurzgeschichtensammlung

    Geist der Venus

    jackdeck

    24. October 2014 um 16:47

    Der Geist der Venus eine Sammlung von Kurzgeschichten des Autors Wolfgang A. Gogolin. Im Mittelpunkt der 14  kurzweiligen  sehr unterhaltenden Geschichten steht das zwischenmenschliche Miteinander. In inhaltlich völlig unterschiedlichen Geschichten geht es mal um die Angst vor der Einsamkeit, die Angst vor dem sterben oder auch die letzten Minuten eines Mannes vor der Ehe. Was schießt  eigentlich einer Ente(sorry Erpel)  so durch den Kopf bei ihren Landgängen an der See?  Absolut lesenswert und humorvoll .Eine sehr gut Mischung ist dem Autor mit dieser Sammlung gelungen umrahmt von sinnlichen kulinarischen Genüssen sind wirklich tolle Kurzgeschichten entstanden. Mein Favorit war „Nicht mehr viel Zeit“. Ich habe es in einem Rutsch gelesen und kann es nur wärmstens weiterempfehlen.

    Mehr
  • Inspirierende Kurzgeschichten

    Geist der Venus

    Mrs. Dalloway

    24. October 2014 um 13:52

    Wolfgang A. Gogolin hat 14 unterschiedliche Kurzgeschichten geschrieben und in ein kleines Büchlein verpackt. Oft geht es um Genuss, Essen und Trinken, aber auch andere weltliche Freuden, Liebe und dergleichen mehr. Nicht alle Geschichten haben mir gefallen, aber dafür gab es wieder andere, die ich ganz besonders schön fand!  Alles in allem ist es aber eine schöne Mischung und allen, die gerne Kurzgeschichten und Kurzweiliges lesen, kann ich dieses Büchlein nur empfehlen. Gerne vergebe ich für das Gesamtwerk 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Nette Kurzgeschichtensammlung

    Geist der Venus

    seschat

    24. October 2014 um 10:56

    Wolfgang A. Gogolins "Geist der Venus" ist eine Sammlung von 14 thematisch unterschiedlichen Kurzgeschichten, die sich aufgrund des leichten Erzählstils und des Umfangs bestens als Gute-Nacht- oder Urlaubs-Lektüre eignen. Auf insgesamt 109 Seiten bildet Gogolin sowohl das menschliche als auch das tierische Leben von Geburt bis zum Tod ab. Das bedeutet u. a., dass alle emotionalen Facetten (Freude, Leid, Einsamkeit usw.) Berücksichtigung finden. Nicht jede der angeführten Geschichte konnte mich aufgrund des Inhalts und der sprachlichen Umsetzung 100%-ig überzeugen, aber das ist gerade bei diesem kurzweiligem Buch Geschmackssache. Mir haben besonders die nachdenklichen Geschichten, in denen es um soziale Einsamkeit, Tod und Krankheit, gefallen, weil der Autor gerade in diesen Episoden, wie z. B. "Nicht mehr viel Zeit" oder "Fünf", die richtigen Töne getroffen hat und überraschend humorige Szenen mit eingebaut hat. Fazit: Ein kurzweiliges, schnell zu lesendes Buch, das auch wegen des ästhetisch ansprechenden Cover zur Lektüre einlädt.

    Mehr
  • 14 unterhaltsame Kurzgeschichten

    Geist der Venus

    esposa1969

    23. October 2014 um 20:07

    Hallo liebe Leser, auch dieses Buch, welches ich im Rahmen einer LR erhielt, habe ich in vollen Zügen genossen: == Geist der Venus == Autor: Wolfgang A. Gogolin == Buchbeschreibung: == 14 humorvolle Kurzgeschichten von Wolfgang A. Gogolin Häufig gespeist und noch öfter getrunken wird in Gogolins Kurzgeschichten, und das so erlesen, als hätte der Autor beim Schreiben sowohl einem Sternekoch als auch einem Sommelier über die Schultern geschaut. So beweist er einen exquisiten Geschmack – aber natürlich geht es nur vordergründig um die optimale Zusammenstellung von Mahlzeiten aus fester und flüssiger Nahrung. Spannender und nicht minder außerordentlich sind die verschiedenen Anlässe, zu denen Gogolin auftischt und die zwischenmenschlichen Verquickungen, innerhalb derer der Autor seine Figuren Tisch, Bett, aber manchmal auch nur die Fantasie teilen lässt. Am Ende serviert der Autor ein nahezu vollständiges „Menü des Lebens“ zwischen Zeugung und Tod – mal schnoddrig und kauzig, mal liebe- und verständnisvoll porträtiert er seine Figuren und beobachtet mit einer schönen Würze aus Ernsthaftigkeit, Demut und Augenzwinkern die mannigfaltigen Facetten unserer Gefühlswelten. == Die Kurzgeschichten enthalten folgende Titel: == 1. Victors Paradies 2. Blumen der Sünde 3. Schweigen des Lamms 4. Nummer 83 5. Licht der Stadt 6. Nicht mehr viel Zeit 7. Barbecue 8. Geist der Venus 9. Fünf 10. Das Menü des Lebens 11. Das rote Tuch 12. Winterwende 13. Aufklärungsunterricht 14. Schlag eins == Das Cover: == Das Cover sieht analog zum Titel schon richtig nach Venus aus und römischer Gottheit und dazu die Zypressen in der Berglandschaft: Sehr sehr romantisch und schön und wirkt auch sehr edel. == Leseeindrücke: == 14 teils amüsante, teils zum Nachdenken anregende Kurzgeschichten mit unterschiedlichen Protagonisten: Ob Mensch, ob Tier - alles Lebewesen haben Gefühle und Bedürfnisse. Ich mag des Autors Schreibstil, der mich auch in diesem Buch voller lesenswerter Kurzgeschichten überzeugen konnte. Die Schrift ist gut leserlich groß, was ich als sehr augenfreundlich und gut lesbar empfand. So lasen sich die 14 angenehm kurze und kurzweilige Geschichten verteilt auf 109 Seiten wie im Flug. Die Geschichten lassen sich in einem Rutsch lesen und haben mir den Nachmittag heute versüßt. Ich habe mich durch dieses spannenden, lesenswerten und auch amüsanten Kurzgeschichten wunderbar unterhalten gefühlt und vergebe sehr gerne 5 von 5 Sternen! Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte! ©esposa1969

    Mehr
  • Geist der Venus

    Geist der Venus

    karin66

    23. October 2014 um 19:11

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen.  Der Schreibstil ist schön und witzig zu lesen, absolut unterhaltsam. Das Schöne an dem Buch, das auch 14 Kurzgeschichten besteht, finde ich, dass jede Geschichte ihren eigenen Charakter hat. Es ist einfach von allem was dabei, es gibt traurige, romantische, tierische, spannende und rührende Erzählungen, kurzum alles quer Beet, Natürlich haben mir manche Geschichten mehr und ander wieder weniger gut gefallen, aber das ist natürlich auch Geschmackssache. Mein absoluter Favorit ist die mit der Schneeflocke. Das Buch ist so schön geschrieben, dass ich auch immer wieder schmunzeln musste. Wirklich ein sehr schönes Buch, das ich nur empfehlen kann. Ich habe es in einem Rutsch durchgelesen, konnte es gar nicht weglegen.

    Mehr
  • Rezension zu "Geist der Venus" von Wolfgang A Gogolin

    Geist der Venus

    mondschatten

    30. August 2012 um 11:21

    „Geist der Venus“, lässt vom Titel zunächst eher auf eine schmalzigschnulzige Liebesleidgeschichte schließen. Doch wer auf diesen Seiten nach den Klischee-Dramen sucht, wird sie hier nicht finden. Dafür aber ziemlich interessante Geschichten, in denen es u. a. auch um die Liebe geht. Das Buch „Geist der Venus“ ist eine Ansammlung von 14 Kurzgeschichten, die nicht nur mitten im Leben Hamburgs spielen, sondern auch gleich vom dazugehörigen Ernst handeln. Obgleich Wolfgang A. Gogolin die einzelnen Geschichten mit einer interessanten Mischung aus Humor und kulinarischen Köstlichkeiten verpackt, bleibt jedoch der tiefgründige Sinn nicht auf der Strecke. Wer zwischen den Zeilen liest, kann eine weitere Leidenschaft des Autors erahnen – das Essen und das Trinken. Dieses unterschwellige Thema begleitet einen von Anfang bis zum Ende und lässt tatsächlich einem das Wasser im Munde zusammenlaufen. Allerdings lenkt diese Tatsache meiner Meinung nach zu sehr vom Thema ab. ;-) Das Buch „der Geist der Venus“ ist ein netter Zeitvertreib für Mittagspausen oder Bahnfahrten.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks