Neuer Beitrag

jackdeck

vor 4 Jahren

Geschichten 1-7
Beitrag einblenden

In diesem Abschnitt fand ich die Geschichten "Lichter der Stadt " und besonders "Nicht mehr viel Zeit" am berührensten. Der Schreibstil und die Art des Humor gefallen mir sehr gut.

AmberStClair

vor 4 Jahren

Geschichten 1-7

Der Schreibstil ist sehr flüssig. Die erste Geschichte ist schön aber auch traurig.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 4 Jahren

Geschichten 1-7
Beitrag einblenden

So, ich konnte nicht anders und habe doch angefangen zu lesen. :-)

Es ist ein Buch wie ich es erwartet habe. Ein Genießer schreibt über den Genuss.
Natürlich nicht ohne Namedropping. ;-) In diesem Falle sind es Weinsorten, Geschmacksrichtungen und Jahrgänge, die sicherlich unter Kennern ein würdevolles Nicken auslösen. Für mich ist es natürlich nur eine Wortblase, da ich kein Kenner bin, aber das will mich nicht stören, denn damit habe ich ja gerechnet. :-)

Die erste Geschichte ist bezaubernd. Ich wundere mich, dass man in Kurzgeschichten so viel asudrücken kann.
Ich war sofort im Geiste mit Luise auf Gedankenreise, freute mich, dass sie keine Latschen in ihren Tagtraum einbaute und konnte gleich erfassen wieviel ihr die Reben bedeuten.
Mir gefällt Victor, der eigentlich eher in einer Geschäftsbeziehung zu Luise steht, ihr aber trotz der Offerte eines erlesenen, seltenen Weines nicht den Eindruck vermittelt sie kaufen zu wollen.

Besonders gefallen hat mir der Satz: "Man sagt, die Liebe sei das Einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt; doch den Genuss hat man vergessen." Das ist eine schöne Erweiterung dieses Spruches.
Das Ende der Geschichte ist wirklich gelungen, es lässt alles offen, und doch ist alles gesagt. Ganz toll!
Ist diese Geschichte denn noch zu toppen?
Das werde ich dann in den nächsten Tagen lesen.

Beiträge danach
14 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Wolfgang_Gogolin

vor 4 Jahren

Geschichten 1-7
@cyrana

ja, aus Saint-Émilion gibt es feine Tröpfchen, meistens mit einem hohen Merlot-Anteil oder viel Cabernet Franc. Lecker - und zur Lektüre bestimmt genau das Richtige. Im Notfall geht aber auch Tee ...

Thaliomee

vor 4 Jahren

Geschichten 1-7
Beitrag einblenden

Mir fällt es schwer etwas allgemeines zum Buch zu sagen: Es ist flüssig geschrieben, der Stil zieht sich angenehm durch die Geschichten.

Victors Paradies
Eine sehr berührende Geschichte, die Lust auf ein Glas Wein am Abend macht. Nicht zu traurig, sondern mit genau dem richtigen Maß an Emotionen.

Blumen der Sünde
Eher etwas bodenständiges vom Land, leicht zu lesen und mit einem schönen Humor. Der Pfarrer, der quasi als "Alibiagentur" dient um seine Ruhe zu haben.

Das Schweigen des Lamms
Hier fehlte mir das gewisse Etwas. Ich sehe weder einen Grund, warum er nicht heiraten will, noch einen warum er es dann tun sollte. Wer nicht heiraten will, soll es lassen. Das ist ja heutzutage überhaupt kein Problem mehr.

Nummer 83
Eine ganz süße Geschichte, wobei hier eher die Perspektive interessant ist. Den Inhalt fand ich nicht so spannend, da hatten die anderen sicher mehr zu bieten. Oder lag es daran, dass es hier nur trockenes Brot gab?

Licht der Stadt
Bis jetzt für mich eine der besten Geschichten. Ganz toll geschrieben und ich kann mich auch an eine (?) Zeitungsmeldung erinnern, bei der ein Toter (oder war es eine Frau?) lange in ihrer Wohnung lag.
Als Stadtkind muss ich allerdings sagen: Wenn plötzlich eine unbekannte Frau vor der Tür steht und dir Kuchen anbietet, lass sie besser nicht in deine Wohnung.

Nicht mehr viel Zeit
Eine weitere großartige Geschichte. Sie hat mir sehr gefallen, vor allem natürlich das Ende. Ob Alkohol immer eine Lösung ist sei dahingestellt, aber der norddeutsche Bauer ist wirklich toll beschrieben!

Barbecue
Eine tolle Katzengeschichte, die ich so in dem Buch nicht erwartet hätte. Schön erzählt, mit einem überraschenden Ende. So stelle ich mir ein "altes Ehepaar" vor.

anastasiahe

vor 4 Jahren

Geschichten 1-7
Beitrag einblenden

Bis jetzt viele schöne Kurzgeschichten die es schaffen auf gute Art mit dem Ernst des Lebens umzugehen und auch mut schweren Themen wie dem Tod. Gefällt mir sehr gut auch der Schreibstil ist flüssig

winterdream

vor 4 Jahren

Geschichten 1-7
Beitrag einblenden

Mir gefallen die Geschichten sehr gut. Man kann alle flüssig lesen. Was mir gut gefällt ist, dass die Geschichten alle unterschiedlich sind und keine der anderen gleicht. Am besten hat mir die Geschichte Nummer 83 gefallen. Ich fand es toll, dass sie aus Sicht eines Erpels geschrieben wurde.

JessicaLiest

vor 4 Jahren

Geschichten 1-7
Beitrag einblenden

Der Schreibstil gefällt mir wirklich sehr gut. Die erste Geschichte gefiel mir sehr gut

Pixibuch

vor 4 Jahren

Geschichten 1-7
Beitrag einblenden

Wunderbare kurze Geschichten für zwsicehndurch. Herrlich erzählt, gur für Geist und Seele. Victors Paradies hat mich zu Tränen gerührt und Nummer 83 hat mich mehr als nachcdenklich gemacht.

katze267

vor 4 Jahren

Geschichten 1-7
Beitrag einblenden

Mir hat sehr gefallen , wie abwechslungsreich die Geschichten waren.
Nach der etwas melancholischen Weingeschichte dann die verschmitzte Pfarrergeschichte, sehr schön.
Bei Schweigen des Lamms eher auf Pointe gesetzt und dann die niedliche Entengeschichte.
Licht der Stadt eher kritisch, nicht mehr viel Zeit mit einem Hauch Esoterik und Barbecue wieder leicht poetisch

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.