Leserpreis 2018
Neuer Beitrag

Mrs. Dalloway

vor 4 Jahren

Geschichten 8-14
Beitrag einblenden

8: Die Geschichte gefällt mir nicht besonders gut, d.h. sie hat für mich nicht wirklich etwas wahnsinnig Besonderes, aber ich kann verstehen, dass ihr Titel als Titel für das ganze Buch gewählt wurde, er ist schön :)

9: Eine sehr kurze Geschichte, die mir gut gefällt. In Rena kann man sich prima hinein versetzen. Ich mag sie.

10: Der Titel ist schon mal klasse. Da läuft mir das Wasser im Munde zusammen :)

11: Schön, dass es auch mal eine Familiengeschichte gibt. Den Ärger mit den Mann und Kindern kennt wohl jeder... Das Ende ist ein wenig gruselig, aber im Endeffekt doch schön.

12: Nils finde ich einen ganz seltsamen Namen für einen Kater. Klingt eher so nach Kind. Mir gefällt aber, dass die Geschichte aus seiner Sicht geschildert wird.

13: Oooh, ich glaube, das ist meine Lieblingsgeschichte aus diesem Buch und ich werde sie zu Weihnachten noch einmal lesen ♥

14: Und da ist es wieder... das altbekannte Schwiegermutterproblem ;)

karin66

vor 4 Jahren

Geschichten 8-14
Beitrag einblenden

(8) Ich kann mit der Geschichte nicht viel anfangen. Sie gefällt mir nicht besonders auch find ich hier den Schreibstil irgendwie anstrengend.

(9) Die Geschichte gefällt mir auserordentlich gut, ich fühle direkt die Leichtigkeit von Rena beim Walzertanzen.

(10)Ich finde diese Geschichte echt witzig, da wird einem richtig Apettit gemacht und am Ende bleibt der Teller leer :)

(11) Sehr schön und regt einfach auch zum Nachdenken an.

(12) Irgendwie gefallen mir die Tiergeschichten nicht besonders.

(13) Oooh die Geschichte ist so schön, so romantisch. Das " Heizstäbchen" find ich klasse! Wie man auf solche tollen Ideen kommen kann?

(14) Weihnachten - Friede - Freude- Eierkuchen. Ich find es so spannend, dass man an diesen Tagen einfach jegliche Spannung innerhalb der Familie vermeiden möchte, aber irgendwie holt sie einen doch wieder ein.

esposa1969

vor 4 Jahren

Geschichten 8-14
Beitrag einblenden

karin66 schreibt:
(8) Ich kann mit der Geschichte nicht viel anfangen. Sie gefällt mir nicht besonders auch find ich hier den Schreibstil irgendwie anstrengend. (9) Die Geschichte gefällt mir auserordentlich gut, ich fühle direkt die Leichtigkeit von Rena beim Walzertanzen. (10)Ich finde diese Geschichte echt witzig, da wird einem richtig Apettit gemacht und am Ende bleibt der Teller leer :) (11) Sehr schön und regt einfach auch zum Nachdenken an. (12) Irgendwie gefallen mir die Tiergeschichten nicht besonders. (13) Oooh die Geschichte ist so schön, so romantisch. Das " Heizstäbchen" find ich klasse! Wie man auf solche tollen Ideen kommen kann? (14) Weihnachten - Friede - Freude- Eierkuchen. Ich find es so spannend, dass man an diesen Tagen einfach jegliche Spannung innerhalb der Familie vermeiden möchte, aber irgendwie holt sie einen doch wieder ein.

Gerade die Tiergeschichten gefallen mir am besten. So sieht man wieder, wie unterschiedlich die Geschmäcker sein können!!

Mein Favorit hier:

Schlag eins.

Ich bekomme so ein herrliches Weihnachtsfeeling!!

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 4 Jahren

Geschichten 8-14
Beitrag einblenden

Also prüde sein darf man ja nicht. Das Heizstäbchen war für mich die schlimmste Entgleisung. Da hätte ich doch insgesamt mit etwas mehr Subtilität gerechnet. Wobei ich nicht sagen will, dass ich prüde bin. Aber im Vergleich zur allgemeinen Wirkung der wirklich tiefgründigen Geschichten, fand ich die intimen Anspielungen tatsächlich zu direkt.
Ich stelle mir die ganze Zeit vor, dieses Buch einem kulinarisch und intellektuell anspruchsvollen Menschen zu schenken. Ich hätte aber bei einigen Geschichtchen Angst, dass der Beschenkte rote Ohren bekommt und mich in Zukunft schneidet.
Aber vielleicht ist das ja so mit den Genießern. Sie tun es auf ganzer Linie. ;-)

Differenzierter werde ich die anderen Geschichten morgen betrachten.
Das Buch hat mir insgesamt sehr gut gefallen.

PS: Naja, natürlich hätte man bei dem Buchtitel nicht überrascht sein brauchen... hihihi.

Wolfgang_Gogolin

vor 4 Jahren

Geschichten 8-14
@Ein LovelyBooks-Nutzer

ja, halbe oder punktuelle Genießer gibt es wirklich eher selten. Wer im Restaurant nur lustlos bis angewidert in den Salatblättern herumstochert, wird vermutlich auch anderen sinnlichen Erlebnissen wenig abgewinnen können. Freut mich aber, dass Dir das Buch gefällt. Und was das Verschenken anlangt: Vielleicht bekommt der Beschenkte tatsächlich rote Ohren, sucht aber gerade deshalb künftig Deine Nähe, weil nun klar ist, dass Du ihn für genussfähig hältst. ;-)

seschat

vor 4 Jahren

Geschichten 8-14
Beitrag einblenden

Hier haben mir besonders die Geschichten "Fünf" und "Schlag eins" gefallen. In "Fünf" fand ich die Darstellung von Renas Bipolarität sehr getroffen. In "Schlag eins" wird dem "Schwiegermonster" endlich Einhalt geboten und Weihnachten gefeiert :-))

Die anderen Geschichten mit Kater Nils, Koch Helmut & Co. haben mich nicht vom Hocker gehauen. Sie waren ganz nett, aber eben nicht so ganz meins.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 4 Jahren

Geschichten 8-14

Wolfgang_Gogolin schreibt:
ja, halbe oder punktuelle Genießer gibt es wirklich eher selten. Wer im Restaurant nur lustlos bis angewidert in den Salatblättern herumstochert, wird vermutlich auch anderen sinnlichen Erlebnissen wenig abgewinnen können. Freut mich aber, dass Dir das Buch gefällt. Und was das Verschenken anlangt: Vielleicht bekommt der Beschenkte tatsächlich rote Ohren, sucht aber gerade deshalb künftig Deine Nähe, weil nun klar ist, dass Du ihn für genussfähig hältst. ;-)

Haha. Auf ganzer Linie schön gesagt. :-)

Ich lasse dann erst mal sacken, schmöker für das Gesamturteil noch mal rein und lasse dann von mir hören, wenn ich die Rezension fertig habe.
Ich lasse mir gerne Zeit. Aber wem sage ich das. ;-)

cyrana

vor 4 Jahren

Geschichten 8-14
Beitrag einblenden

So, gerade die Lektüre beendet und dann werde ich auch mal meine Eindrücke schildern:
8: diese Geschichte gefiel mir auch nicht so gut.
9: Das letzte Wort der vorherigen Geschichte ist "vier" und dann geht es mit der Überschrift "Fünf" weiter. Das war doch sicherlich geplant.
Die Farbe rot spielt hier und bei der Geschichte "Das rote Tuch" eine Rolle. Und nicht nur da (s. "erröten"). Rena im Aufzug konnte ich mir gut vorstellen.
10: Die Qual der Wahl - und letztendlich gibt es keine Belohnung. Die Geschichte hat mir gut gefallen. Titel sehr passend.
11: Ich glaube, dies ist meine Lieblingsgeschichte aus dem Band. Überraschend gut konstruiert.
12: Ich mag den Namen des Katers und kenne einige Hunde und auch Katzen mit ausgefallenen Namen, inklusive Nachnamen. Diese Tiergeschichte, genau wie die mit dem Erpel, hat mir gut gefallen. Ich habe den Kater vor mir gesehen, wie er auf dem Sofa liegt, dann das Fressen, die Begegnung mit der Katzendame. Unter "Winterwende" hatte ich mir zu Beginn etwas anderes vorgestellt als nach der Lektüre - gut.
13: naja, nicht so ganz meins.
14: Klasse. Jaja, die Schwiegermütter :-)

Mir haben die Geschichten insgesamt gut gefallen. Eine Rezension folgt bald. Danke, dass ich mitlesen durfte.

Thaliomee

vor 4 Jahren

Geschichten 8-14
Beitrag einblenden

8: Die Geschichte ist nicht schlecht, aber irgendwie wenig überraschend. Alles plätschert so vor sich hin...
9: Eine schöne Geschichte, die allerdings beim Leser eine gewisse Vorkenntnis voraussetzt finde ich. Ich kann mir vorstellen, dass einige Menschen sehr berührt davon sind!
10: Endlich einmal eine Geschichte um einen Koch. Humorvoll und schön geschrieben. Aber leider ohne Wendung...
11: Wenn ich mich entscheiden müsste, wäre das meine Lieblingsgeschichte. Eine bekannte Situation, die dann einen mystischen Beigeschmack bekommt. Ich werde wahrscheinlich noch oft an diese Geschichte denken, mit einer so schön verpackten "Moral".
12: Eine nette, kleine Katzengeschichte. Tiergeschichten sind ja immer süß und auch diese hat mir gefallen.
13: Ich mochte die Schneeflocken. Und die Idee, die Zeugung eines Kindes vom Wetter abhängig zu machen ist irgendwie ziemlich süß. Nur gut, dass es in diesem Winter dann auch geschneit hat.
14: Auch eine sehr schöne Geschichte, von der man etwas lernen kann. In erster Linie aber gut erzählt und leicht zu lesen, wie eigentlich alle Kurzgeschichten in diesem Büchlein.

anastasiahe

vor 4 Jahren

Geschichten 8-14
Beitrag einblenden

Ich fand die Geschichten super! Vorallem die letzten drei stimmen mich schon fröhlich auf die kommende Weihnachtszeit

AmberStClair

vor 4 Jahren

Geschichten 8-14
Beitrag einblenden

Ich fand die Geschichten einfach klasse.

Pixibuch

vor 4 Jahren

Geschichten 8-14
Beitrag einblenden

8- Gefiel mir nicht so gut
9. Eine tolle Geschichte, hier war doch der Psychiater plem plem....
10. Der Koch war wirkilich eine Wucht, er hat sein Leben totalim Griff
11. Eine Frau bemerkt, was sie gerade aufgeben wollte, hammerhart
12. Ich bin eine Katzenfreundin, eine total tolle Tiergeschichte, ich glaube, fast die beste im Buch
13. Gut für jede Person
14.Schade, ich hätte ewig so weiterlese können.

JessicaLiest

vor 4 Jahren

Geschichten 8-14
Beitrag einblenden

Wirklich wunderbare Geschichten für Zwischendurch.
Aber genaueres kommt noch morgen von mir

buechermaus88

vor 4 Jahren

Geschichten 8-14
Beitrag einblenden

Geist der Venus: Diese Story fand ich irgendwie unwirklich. Ich muss sie unbedingt nochmal lesen, weil es da irgendwas gab, was ich nicht beschreiben kann. Der Mann ist unheimlich besessen von Janice und sie kann wohl tun was sie möchte, er würde immer zu ihr zurückkehren. Da kann in der Bar auch eine noch so tolle Frau stehen.
Bei der nächsten Story war ich mir nicht sicher, was diese bitte mit Essen oder Trinken zu tun hat. Rena ist krank und will es nicht wahrhaben. Sie tut alles, um die Worte des Arztes zu widerlegen. Sie wird wohl eher nicht die Tabletten nehmen. Ihr geht es ihrer Meinung nach gut. Erinnert mich traurigerweise an meine Schwester.
DIe nächste Story mit dem Koch hat mich überrascht. Dass Frauen so mit Essen verglichen werden können und es so stimmig war, ist wirklich schön. Zwar fand ich den ein oder anderen Vergleich nicht soo passend, aber hat mir gut gefallen.
Das rote Tuch war eine besondere Geschichte. Die Worte sind schön gewählt, die Umschreibungen sind schön, sie hat mit sehr gut gefallen. Es ist interessant, wann man merkt, was wirklich zählt und wichtig im Leben ist. Und sie liebt Georg wahrscheinlich auch gerade wegen seiner Macken, weil er ein Gutmensch ist, auch wenn ihr das nicht immer passt.
Winterwende: So trifft auch den Kater Amors Pfeil. Und das am Fest der Liebe. Normalerweise sind Tiergeschichten nichts für mich, aber war trotzdem gelungen.
Schneeflöckchen: Ich liebte diese Geschichte. Diese süßen kleinen Schneeflöckchen sind wie unwissende Kinder und wenn man weiß was Sophie und ihr Mann da machen, dann klingen sie naiv, aber süß. Schöne Geschichte.
Die nächste Story fand ich überaus komisch. Und nicht im Sinne von lustig. Insbesondere das Ende hat mich sehr überrascht. Sie schlug ihre Mutter? Im Restaurant? Wie wäre es mit weggehen gewesen? Wäre das keine Möglichkeit gewesen?. Naja.

katze267

vor 4 Jahren

Geschichten 8-14
Beitrag einblenden

Als Katzenliebhaber war Winterwende hier meine Lieblingsgeschichte.
Geist der Venus hab ich, ehrlich gesagt, nicht ganz verstanden.
Fünf kurz, aber sehr prägnant, diese chaotische Gefühlsumschwünge sehr gut skizziert.
Aufklärungsunterricht hatte etwas märchenhaftes.
Das rote Tuch, nachdenklich, man sollte schätzen, was man hat.
Bei das Menü desLebens lief mir das Wasser im Munde zusammen, wohlgemerkt bei den Speisen.
Schlag eins war sehr verständlich fü jeden der Weihnachten im erweiterten Familienkreis zubringt.
Auch hier fand ich die Vielfalt der Themen und STile sehr, sehr schön

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.