Wolfgang Bauer

 4.3 Sterne bei 37 Bewertungen
Autor von Über das Meer, Lexikon der Symbole und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Bruchzone
Neu erschienen am 10.09.2018 als Taschenbuch bei Suhrkamp.

Alle Bücher von Wolfgang Bauer

Sortieren:
Buchformat:
Wolfgang BauerÜber das Meer
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Über das Meer
Über das Meer
 (11)
Erschienen am 06.10.2014
Wolfgang BauerLexikon der Symbole
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Lexikon der Symbole
Lexikon der Symbole
 (5)
Erschienen am 08.07.2004
Wolfgang BauerDie geraubten Mädchen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die geraubten Mädchen
Die geraubten Mädchen
 (4)
Erschienen am 08.05.2016
Wolfgang BauerDas Lexikon des Dunklen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Lexikon des Dunklen
Das Lexikon des Dunklen
 (4)
Erschienen am 01.12.2006
Wolfgang BauerGeschichte der chinesischen Philosophie
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Geschichte der chinesischen Philosophie
Geschichte der chinesischen Philosophie
 (3)
Erschienen am 02.03.2018
Wolfgang BauerRabengeschrei
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Rabengeschrei
Rabengeschrei
 (3)
Erschienen am 01.11.2001
Wolfgang BauerÜber das Meer: Mit Syrern auf der Flucht nach Europa (edition suhrkamp)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Über das Meer: Mit Syrern auf der Flucht nach Europa (edition suhrkamp)
Wolfgang BauerWerke - Bauer, Wolfgang
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Werke - Bauer, Wolfgang
Werke - Bauer, Wolfgang
 (1)
Erschienen am 01.01.1986

Neue Rezensionen zu Wolfgang Bauer

Neu
emma_vandertheques avatar

Rezension zu "Über das Meer" von Wolfgang Bauer

Geht unter die Haut
emma_vanderthequevor einem Jahr

Ein Reporter und ein Fotograf geben sich als Flüchtlinge aus und begeben sich in die Hände von Schleusern, die sie in einem Boot über das Mittelmeer ins Ersehnte Europa bringen sollen. Schnell wird klar, dass diese finale Etappe zwar der gefährlichste, aber auch der kleinste Teil einer sehr zermürbenden, zum großen Teil fremdgesteuerten „Reise“ ist. Die Probanden werden zu Spielbällen von rivalisierenden Schleuserbanden, sitzen wochenlang muxmäuschenstill in engen, anonymen Apartments ohne zu wissen wo sie sind, wann und ob es weitergeht – immer darauf hoffend, dass sie an „vertrauenswürdige“ Schlepper geraten sind, die sich nicht schon längst mit ihrem Geld aus dem Staub gemacht haben oder sie in eine Nussschale pferchen und auf dem offenen Meer ihrem Schicksal überlassen werden.
Ein riskantes Projekt, den beiden wird schnell klar, dass sie sich, sollte ihre Tarnung auffliegen, in höchster Gefahr befinden und auch bei der tatsächlichen Flucht über das Meer nur hoffen können, nicht in eine Notsituation zu geraten, denn auch ein eventuell abgehender Notruf über das mitgeführte Satellitentelefon ist keine Garantie für eine rechtzeitige Rettung. 
Zugleich werden an zwei „Mitreisenden“ exemplarisch die möglichen Beweggründe für eine Flucht nach Europa, und die damit verbundenen Hoffnungen beschrieben. Die beiden Schicksale werden auch nach der Flucht eine gewisse Zeit begleitet und zeigen, wie die erträumten Vorstellungen hart mit der Realität aufeinandertreffen.
Spätestens nach dieser Lektüre wird einem bewusst, dass sich niemand „freiwillig“ auf diesen gefährlichen Weg macht, aber auch dass viele an eine Zukunft im „gelobten Europa“ glauben, die es so nicht gibt. Auch hier wieder der Appell: Vor Ort die Lebensumstände verbessern und über das hier zu erwartende aufklären. Denn dass die Europäische Union die Einreise irgendwann erleichtern und so zigtausend Tote im Mittelmeer verhindern wird, scheint utopisch.

Kommentieren0
4
Teilen
Federfees avatar

Rezension zu "Über das Meer" von Wolfgang Bauer

Gefährliche Flucht über das Mittelmeer
Federfeevor 2 Jahren

Der Reporter Wolfgang Bauer, der u.a. für 'Die Zeit' arbeitet und der Fotograf Stanislav Krupar (Geo, National Geographic) haben sich zu einem gewagten, sogar lebensgefährlichen Unternehmen zusammengetan. Sie lassen sich Bärte wachsen, nehmen eine falsche Identität an und wollen zusammen mit einem befreundeten Syrer von Ägypten aus die Flucht übers Mittelmeer anzutreten um darüber zu berichten.

Es ist ein relativ dünnes, aber sehr beeindruckendes Buch, das das vage Bild 'im Boot übers Mittelmeer' präzisiert und in seinen schrecklichen Einzelheiten beleuchtet. Die Familie des wohlhabenden Syrers Amar war schon einmal geflohen, nach Ägypten, aber auch dort war für sie kein Leben möglich. Sie sind Bürger 2. Klasse und haben keine Zukunftsperspektive. Das folgende Zitat kommt mir doch allzu bekannt vor:

Syrer gelten vielen Ägyptern als Terroristen, die Unsicherheit bringen, als Schmarotzer, die ihnen die Jobs wegnehmen. (S. 9)

Die Familie beschließt, dass der Vater Amar die Flucht wagen und sie dann später nachholen soll. Also begibt er sich mit den Reportern in die Hand von Schleusern und entsprechenden Agenturen. Es ist unglaublich, in welchem Ausmaß dieses Geschäft in Ägypten betrieben wird, wie sehr die Notlage von Menschen ausgenutzt und sie finanziell regelrecht ausgequetscht und betrogen werden.

Wenn das Unternehmen wenigstens erfolgreich gewesen wäre! Aber alles geht schief und das scheint die Regel zu sein: Ausraubung, Entführung, Lösegeld-Erpressung. Die Gruppe von Flüchtlingen, die für ein Boot zusammengestellt ist, wird von einer konspirativen Wohnung in die andere gebracht, unter unmenschlichen Bedingungen zusammengepfercht, bevor es irgendwann doch auf ein marodes Boot geht, immer unter der Gefahr, von der Küstenwache aufgegriffen zu werden. Doch damit ist es noch lange nicht zu Ende ...

Kommentieren0
4
Teilen
Buecherseele79s avatar

Rezension zu "Die geraubten Mädchen" von Wolfgang Bauer

Wer oder was ist Boko Haram?
Buecherseele79vor 2 Jahren

Boko Haram kennen wohl nun einige- die Terrorgruppe hat in Afrika Schülerinnen aus der Schule entführt und nur wenige sind wieder nach Hause  zurückgekehrt.
Mit seinem Buch gibt der Autor Wolfang Bauer einen erschreckenden und bewegenden Eindruck- über die Frauen die überlebt haben, die weiterhin auf der Flucht sind, die jederzeit Angst haben wieder von der Terrorsekte erwischt zu werden.
Der Autor beschreibt die Zustände in Afrika, wie sich die Kluft zwischen Arm und Reich immer mehr vergrössert und Boko Haram diese Unzufriedenheit nutzt um noch mehr Anhänger um sich zu scharren.
Dass die Politik selbst zu korrupt ist um gegen diesen Terror was ausrichten zu können bzw. zu wollen und das Helfen in diesem Land sehr schwer geworden ist, denn Bokom  Haram hat seine Helfer und Spione überall und kaum einer ist noch sicher.
In diesem Buch bekommen die Frauen ein Gesicht, eine Stimme und erzählen ihre Geschichte.
Frauen und Mädchen die aus ihrem plötzlichen Leben gerissen wurden, die ansehen mussten wie ihre Männer fliehen oder vor ihren Augen grausam getötet wurden, die Terrorsekte macht weder halt vor alten Männern oder Kindern.
Wie sie in die Wälder verschleppt werden, hungern, zum Glauben des Islams gezwungen werden um später zwangsverheiratet oder als Selbstmordattentäterinnen ausgebildet zu werden.
Und doch gelingt einigen Frauen die Flucht aus dieser Hölle, meist wenn das Militär einen Versucht startet die Terrorgruppe zu zerstören.
Sicher ist man in Afrika schon lange nicht mehr und dieses Buch zeigt ausführlich wie die Terrorsekte arbeitet und was wohl ihre nächsten Ziele sein werden.

Ich spreche für dieses Buch eine ganz klare Leseempfehlung aus.
Der Autor beschreibt die Situation in Afrika unheimlich gut was dieses Buch so wichtig macht.
Mit guten Fotografien lernt man auch die Gesichter hinter der Stimme kennen.
Es lohnt sich auf jeden Fall die Stimmen zu lesen!

Kommentieren0
36
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 91 Bibliotheken

auf 22 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks