Wolfgang Benz Der Holocaust

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Holocaust“ von Wolfgang Benz

Wolfgang Benz, einer der renommiertesten deutschen Holocaust-Forscher, zeichnet in diesem Buch die Geschichte des Völkermordes an den Juden von der Ausgrenzung und Entrechtung bis zum industrialisierten Massenmord in den Vernichtungslagern nach. Sein Augenmerk gilt dabei nicht nur den Tätern, sondern vor allem auch den Opfern selbst. Neben die Geschichte der Verfolger tritt die Geschichte der Verfolgten. Ein eigenes Kapitel ist dem oft vernachlässigten "?anderen Völkermord"? an den Sinti und Roma gewidmet.

Stöbern in Sachbuch

Ohne Wenn und Abfall

Ein Ratgeber für eine bessere Zukunft!

Aria_Buecher

Die Herzlichkeit der Vernunft

Hatte manchmal Probleme alles zu verstehen, da die Sprache sehr gehoben ist. 3,5 Sterne

eulenmatz

Das Universum in deiner Hand

Ich konnte für mich leider nicht viel mitnehmen, wobei die Idee pädagogisch gut ist.

leucoryx

Die Genies der Lüfte

Vollste Entdecker und Leseempfehlung- ein toller informativer Einblick in die Vogelwelt und ihre unglaublichen Fähigkeiten.

Buchraettin

Brot

Dem Brot ein würdiges Denkmal gesetzt

Sporchie

Gegen Trump

Klare und verständliche Beschreibung der aktuellen amerikanischen Verhältnisse. Sehr unaufgeregt und gleichzeitig mit positiver Botschaft!

Jennifer081991

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Der Holocaust" - kurze Einführung zu einem sehr ernsten Thema

    Der Holocaust

    sternblut

    30. December 2015 um 18:20

    Die Ermordung von Millionen Menschen durch die Nationalsozialisten ist bis heute tief in den Köpfen der Menschen verankert. Das wohl furchtbarste Ereignis des 20. Jahrhunderts wird den Deutschen auch heute noch nachgetragen. Doch wie sind die Fakten? Wie kam es dazu und wie war die Organisation gehandhabt? Das Buch befasst sich in 12 Kapiteln mit verschiedenen Aspekten des Holocaust, die meisten davon behandeln das Schicksal der Juden. In gewisserweise ist das auch verständlich, auf der anderen Seite aber auch immer ein bisschen schwierig. Das gleicht sich hier meiner Meinung nach aber aus, weil zum einen den Sinti und Roma ein Kapitel gewidmet ist und zum anderen immer wieder auch andere Gruppen angesprochen werden, die ermordet wurden. Insgesamt allerdings ist die Aufteilung interessant und auch gut, wenngleich ich der Meinung bin, dass einiges hätte zusammengezogen werden können. Inhaltlich ist das Buch sehr gut recherchiert, doch das habe ich auch nicht anders von einem Professor für Antisemitismusforschung erwartet. Ich finde gut, dass er nicht nur reines Faktenwissen einbaut, sondern auch größere Abschnitte aus Dokumenten und Memoiren zitiert. Dadurch wird das Geschehen verbildlicht, man kann sich besser vorstellen, was die Menschen durchgemacht haben oder wie es in den Lagern zum Beispiel ausgesehen hat. Auch zwischen den Kapiteln gibt es hier unterschiedliche Arten, wie der Autor mit den Fakten umgeht. Es gibt Kapitel, die hauptsächlich aus Jahreszahlen in Kombination mit den entsprechenden Neuerungen bestehen, es gibt aber auch Kapitel, die sich mit Begriffsgeschichte auseinandersetzen, die allgemein ereignishistorisch arbeiten, aber auch die Vorstellung verschiedener Orte, insbesondere Ghettos und Konzentrationslager. Es ist ein gelungenes Mischmasch verschiedener historischer Arbeitsformen. Natürlich ist das Buch jetzt nicht sonderlich umfangreich. Das könnte ihm vielleicht angekreidet werden - dass alles nur angerissen und nicht richtig ausgeführt wird. Allerdings ist das genau der Sinn dieser Reihe: einen ersten Einblick zu bekommen und sich dann selbst weiter mit der Thematik zu befassen. Es ist ein Einführungswerk und als dieses ist es wirklich gut. Alles wird angesprochen, mal ein bisschen mehr und mal ein bisschen weniger. Es wird an den richtigen Stellen ausgeholt und an den richtigen Stellen mal etwas weggelassen. Einzig an einigen Stellen hätte man eventuell verkürzen können, weil etwas doppelt vorkam oder auch in ein anderes Kapitel hätte passen können. Aber das fand ich nicht weiter tragisch. Sprachlich bleibt der Autor sachlich und wissenschaftlich, aber verständlich. Eigentlich bin ich über keine Worte gestolpert, die kritischen Begrifflichkeiten sind als solche markiert. Er arbeitet natürlich auch mit Terminologien des NS-Regimes, kennzeichnet diese jedoch ausreichend, sodass sie auch als solche verstanden werden können. Neben dem eigentlichen Inhalt gibt der Autor dem Leser eine vierseitige Literaturliste an die Hand, in der einige Titel zum Thema gelistet sind. Dabei versucht er, alle Themen in irgendeiner Form durch weitere Literatur abzudecken, es ist aber auch klar, dass er nicht jedes Buch nennen kann, denn dafür gibt es wirklich zu viele Bücher und Aufsätze über das Thema. Zusätzlich kommentiert er die Literaturhinweise und gibt seine Meinung dazu preis, was eine Erleichterung für diejenigen sein kann, die wirklich noch mehr lesen wollen. Ein Orts- und ein Personenregister schließen das Buch ab. Meiner Meinung nach ist das Buch ein sehr guter Einstieg für alle, die sich mit dem Thema "Holocaust" auseinandersetzen wollen. Es ist bildhaft, informativ und sachlich geschrieben, lässt sich locker lesen und enthält alle Informationen, die man am Anfang so wissen sollte. Wer die Erwartung hat, sich danach vollkommen mit dem Thema auszukennen, der ist vermutlich auf dem Holzweg, aber wer eine erste Lektüre sucht, ist hier gut aufgehoben.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks