Wolfgang Bick Stephen King, Das Mädchen

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(12)
(6)
(3)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Stephen King, Das Mädchen“ von Wolfgang Bick

Die Reihe »Klasse! Lektüre« mit Interpretationshilfen für die Sekundarstufe I ermöglicht Lehrer/-innen eine schnelle und einfache Vorbereitung auf den Literaturunterricht. Die kurze, übersichtliche Stundentafel kann leicht umgesetzt werden. Enthalten ist auch eine Checkliste mit Lernvoraussetzungen und -blockaden bei Schüler/-innen.

Im Kopf läuft es ab wie ein Film, den man gesehen haben muss. Top

— Auszeit

Nun gut. Es ist mal etwas anderes. Aber nicht unbedingt ein Buch was man gelesen haben muss.

— Melchen

Stöbern in Sachbuch

Leben lernen - ein Leben lang

Eine großartige Verbindung von Philosophie und Lebenskunst. Zeitlos und inspirierend.

Buchgespenst

Adele Spitzeder

Die Geschichte von einer bemerkenswerten Frau, die lügt und betrügt und kaum einer bemerkt es.

rewareni

Planet Planlos

Klare Leseempfehlung für jeden einzelnen!

skiaddict7

Das geflügelte Nilpferd

...ein Ratgeber, der locker ist und einem wirklich mal weiterhilft!

romi89

Heilkraft von Obst und Gemüse

Essen Sie sich gesund! Ein wunderbares Buch für alle, die sich bewusst ernähren wollen.

BookHook

Das verborgene Leben der Meisen

Ein gelungener, toll gestalteter, Meisen-Führer.

Flamingo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Stephen King, Das Mädchen" von Wolfgang Bick

    Stephen King, Das Mädchen

    digi

    24. February 2008 um 12:36

    Schöne waldige realitätsnahe Geschichte !

  • Rezension zu "Stephen King, Das Mädchen" von Wolfgang Bick

    Stephen King, Das Mädchen

    Fisch

    22. December 2007 um 23:48

    Stephen King verfasst nicht nur Horrorthriller wie man an diesem Buch sehen kann. "Das Mädchen " ist vielmehr eine Erzählung über die Erfahrungen, Erlebnisse und Fähigkeiten eines Mädchens, das sich bei einem Familienausflug im Wald (der Rocky Mountains waren es glaub' ich) verläuft und über mehrere Tage im Wald herum irrt. Sie muss mit ihren spärlichen Nahrungsmitteln, mit der Batterie ihres Radiogerätes und mit ihren Kräften haushalten lernen und wird dabei doch immer schwächer. Am Ende hat sie den Naturgewalten nicht mehr viel entgegen zu setzen. Irgendetwas Unheimliches lauert im Wald und scheint sie zu verfolgen. Über das Radio erfährt sie, dass nach ihr gesucht wird. Kraft schöpft sie aus den Reportagen ihrer favorisierten Baseballmannschaft. Aber irgendwann macht die Batterie des Radios schlapp, die Nahrungsmittel sind verbraucht und ihre Kräfte sind am Ende. Wird das sie verfolgende Unheimliche sie letztlich überwältigen? Mir wurde das Buch vor einigen Jahren empfohlen. Ich habe es gelesen und dachte, "naja, der Brüller ist es nicht". Es kommt bei weitem nicht an die Spannung Kings bekannterer Werke heran. Aber es ist eine Geschichte, die mehr Realitätsbezug hat als seine sonstigen Bücher. So könnte sich das Verlaufen eines Kindes (aber auch eines Erwachsenen) in der Wildnis Nordamerikas wohl tatsächlich darstellen und ablaufen. Insofern kann man sich mit dem Kind, seinen Nöten und Ängsten leicht identifizieren. Insgesamt ein Buch, das man nicht unbedingt gelesen haben muss, aber das doch schnell zu lesen und einfach zu verstehen ist.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks