Wolfgang Burger Das vergessene Mädchen

(51)

Lovelybooks Bewertung

  • 56 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 31 Rezensionen
(14)
(23)
(12)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das vergessene Mädchen“ von Wolfgang Burger

Auf einer Klassenfahrt verschwindet die junge Lea spurlos. Erst kürzlich wurde ein Mädchen entführt und umgebracht, der Täter ist noch immer auf freiem Fuß. Steckt hinter Leas Verschwinden der ältere Mann, mit dem sie eine Affäre hatte? Was ist mit dem unglücklich verliebten Mitschüler, der wie vom Erdboden verschluckt ist? Dann überschlagen sich die Ereignisse: Ein Mitarbeiter von Kripochef Gerlach wird angeschossen. Der verliebte Mitschüler liegt bewusstlos auf der Intensivstation. Und von Lea keine Spur …

Spannend, aber kein klassischer Krimi. Trotzdem wieder gelungene Unterhaltung aus Heidelberg – ich lese gerne weiter.

— Igelmanu66
Igelmanu66

Spannend!

— MickeyK
MickeyK

Schade, dass ich die Serie nicht schon früher entdeckt habe!

— vanessabln
vanessabln

Geschichte mit Potenzial, aber enttäuschender Entwicklung

— chboe180
chboe180

Rastlos, spannend und hervorragend erzählt, macht das Buch Lust auf neue Titel dieser Reihe!

— skyline2
skyline2

Überladen mit unrelevaten Informationen und es fehlt deutlich der rote Faden in der Handlung. Auch für Gerlach-Fans keine Leseempfehlung.

— nicolas_sender
nicolas_sender

Stöbern in Krimi & Thriller

Kreuzschnitt

Verbrechen in Vergangenheit und Gegenwart

mareikealbracht

Wildfutter

Bayrische Krimikomödie um Wildsau und Tiger

vronika22

Fiona

Ein spannender Krimi mit einer interessanten Ermittlerin, die für viele Überraschungen sorgt.

twentytwo

Durst

Durst, das klingt nach Blut trinken Durst nach Blut, oder Durst nach mehr Morde, oder Durst nach mehr Polizeitarbeit.

Schlafmurmel

Todesreigen

Teil 4 der Serie um den skurilen Ermittler Maarten S. Sneijder und seine Kollegin Sabine Nemez. Spannend. Selbstmorde bei hohen BKA-Beamten.

makama

Wildeule

Wieder unterhaltsam, aber für mich etwas schwächer als Kaninchenherz und Fuchskind

lenisvea

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 18.08.2017: _Jassi                                           ---  73 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   208,5 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   81 Punkte Bellis-Perennis                          ---  564 Punkte Beust                                          ---   260 Punkte Bibliomania                               ---   184 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  350 Punkte ChattysBuecherblog                --- 210 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   103,5 Punkte Code-between-lines                ---  127 Punkte eilatan123                                 ---   46 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   109 Punkte Frenx51                                     ---  72,5 Punkte glanzente                                  ---   75 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   135 Punkte Hortensia13                             ---   113 Punkte Igelchen                                    ---   21 Punkte Igelmanu66                              ---  151 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    79 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   105 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   77 Punkte Katykate                                  ---   94 Punkte Kerdie                                      ---   190 Punkte Kleine1984                              ---   130 Punkte Kuhni77                                   ---   105 Punkte KymLuca                                  ---   100 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   211 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   190 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   82 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  52 Punkte mistellor                                   ---   149 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  115 Punkte Nelebooks                               ---  183 Punkte niknak                                       ----  268 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   180 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   93 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   48 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 57 PunkteSandkuchen                              ---   172 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   153 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   245 Punkte SomeBody                                ---   157,5 Punkte Sommerleser                           ---   168 Punkte StefanieFreigericht                  ---   190,5 Punkte tlow                                            ---   135 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   34 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   64 Punkte Wolly                                          ---   163 Punkte Yolande                                       --   150 Punkte

    Mehr
    • 2276
  • Spannend, aber kein klassischer Krimi

    Das vergessene Mädchen
    Igelmanu66

    Igelmanu66

    01. June 2017 um 21:17

    »Am Tag ihres Verschwindens, dem zweiten Dezember, war Lea Lasalle siebzehn Jahre, elf Monate und drei Tage alt. Sie war ein hübsches, schlankes Mädchen mit sehr eigenwilligem Charakter. Und hätte ich geahnt, wie sehr ihr Schicksal in den folgenden Wochen mein Leben durcheinanderwürfeln würde, so hätte ich schleunigst Urlaub beantragt und den nächsten Zug in Richtung Süden bestiegen.«   Bei einem Ausflug der Schulklasse seiner Töchter verschwindet eine Mitschülerin, die 17jährige Lea, spurlos. Betroffen macht sich Alexander Gerlach, Kriminaloberrat aus Heidelberg, auf die Suche. Und hat schon nach kurzer Zeit das Gefühl, in ein Wespennest gestoßen zu haben…   Eins gleich zu Beginn: Ein klassischer Krimi ist das hier nicht. Auf mich wirkte er aber sehr realistisch – und das mag ich nun mal sehr. Das reale Leben ist doch oft geprägt von einer Vielzahl von Dingen (hier Fällen), die alle sehr arbeitsintensiv aber nicht zwingend auch spektakulär sind. In Heidelberg sind bald schon sehr viele Bälle im Spiel, gibt es immer neue Spuren und Ermittlungsansätze. Gut, dass Alexander auf sein bewährtes Team voller interessanter Charaktere zurückgreifen kann! Er selbst kommt wieder angenehm menschlich rüber, macht durchaus auch Fehler - zum Beispiel im Bereich Mitarbeiterführung. Und privat hat er mit seinen 16jährigen Zwillingstöchtern ohnehin stets zu kämpfen. Man darf raten, wer häufiger gewinnt ;-)   Die überraschende Auflösung erschien mir schlüssig und ich fand es klasse, dass ich bis zum Ende zigmal in die Irre geführt wurde. Das war sehr unterhaltsam! Allerdings hätte ich mir zu einigen Punkten noch ein wenig mehr Infos gewünscht. Es wurden schließlich sehr viele Themen aufgemacht – da bleiben leicht Fragen über. Obwohl man im realen Leben sicher auch akzeptieren muss, dass nicht auf Alles eine Antwort gefunden wird.   Fazit: Spannend, aber kein klassischer Krimi. Trotzdem wieder gelungene Unterhaltung aus Heidelberg – ich lese gerne weiter.   »Sie macht nämlich Führerschein mit siebzehn … Dürfen wir das auch, Paps?« Ach herrje. Zweimal Führerschein, zweimal mindestens zweitausend Euro. Und als kostenlose Dreingabe die doppelte Chance, sich seinen Wagen von einer Fahranfängerin zu Schrott fahren zu lassen. Wie gut, dass ich ein altes und praktisch wertloses Auto besaß.

    Mehr
    • 7
  • Gute Fortsetzung der Reihe

    Das vergessene Mädchen
    mistellor

    mistellor

    02. April 2017 um 21:49

    Mit dem Buch "Das vergessene Mädchen" von Wolfgang Burger begegnen wir wieder dem Heidelberger Kripochef Alexander Gerlach.Seine beiden Töchter waren in Straßburg auf Klassenfahrt und als sie abends wieder mit dem Bus nach Hause fahren wollen, fehlt eine Klassenkameradin. Alexander Gerlach ermittelt zunächst inoffiziell, bis noch ein Klassenkamerad verschwindet.Der Krimi ist sehr spannend und endet mit einer unvorhersehbaren Überraschung.Die Sprache des Roman ist  angenehm, leicht und sehr gut zu lesen.Wieder ist die Mischung aus Privatleben und Berufsleben des Kripochefs für den Leser ein wirkliches Vergnügen. Die Erziehung zweier pubertierenden Zwillingstöchter bringt Gerlach an die Grenzen, mittlerweile hat er fast resigniert.Schön ist auch, dass man nicht nur die Weiterentwicklung der Mitglieder der Familie Gerlach mitbekommt, sondern dass sich auch die Kollegen von Alexander Gerlach weiter entwickelt haben.Der Fall ist spannend, aber auch zum Teil verwirrend und an einigen Stellen auch nicht logisch. oder nachvollziehbar. Die Lösung dagegen ist, wie oben schon erwähnt, sehr überraschend. Trotzdem hat dieser Roman einige Längen. Deshalb gebe ich dem Roman  4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Tolle lebensnahe Serie aus dem schönen Heidelberg ...

    Das vergessene Mädchen
    engineerwife

    engineerwife

    24. April 2016 um 16:14

    Meine Sorge, dass ich nach einer etwas längeren Pause nicht wieder in die Serie reinfinden würde, war völlig unbegründet. Ohne redundant zu wirken, schafft Wolfgang Burger es mir genau zur richtigen Zeit das nötige Background Wissen zum Leben des Kripochef Gerlach und seinen Zwillingstöchtern zu vermitteln. Klasse! Er beschreibt die Familie so lebensnah, dass man als Leser das Gefühl hat, ein enger Freund der Familie zu sein. Nachdem ich gelesen hatte, dass Wolfgang Burger im wahren Leben selbst drei Töchter hat, gibt es bestimmt einige Parallelen. Der Fall an sich ist gut aufgebaut, ich stand bis zum Schluss noch vor einem Rätsel. Die Auflösung ist sehr stimmig und nachvollziehbar. Da ich selbst in Heidelberg gelebt und gearbeitet habe, sind diese Geschichten für mich auch immer ein kleiner Spaziergang zurück in die Vergangenheit. Das Buch endet jedoch in einem Cliffhanger, das geht ja so gar nicht. Da muss ja nun sofort der nächste Teil her …

    Mehr
  • Spannend ab der ersten Seite

    Das vergessene Mädchen
    vanessabln

    vanessabln

    04. August 2015 um 16:05

    Schön, dass ich mit dem Buch eine interessante deutsche Krimi-Serie entdeckt habe (die es ja schon länger gibt), ohne eigentlich viel erwartet zu haben. Die Inhaltsangabe hörte sich interessant an, und bereits ab der ersten Seite war ich gefesselt. Ein fast volljähriges Mädchen verschwindet auf einer Klassenfahrt spurlos - und den Vater scheint es nicht sonderlich zu interessieren. Zufällig sind die Töchter von Alexander Gerlach, deren Pubertätsprobleme sehr lebensnah geschildert werden, in der gleichen Klasse wie die vermisste Lea und ihm eine Hilfe bei seinen zunächst inoffiziellen Ermittlungen. Die Irrungen und Wirrungen, auf die er dabei stößt, machen das Ganze immer wieder spannender, denn so einige Personen haben etwas zu verbergen, nicht nur Lea selbst. Aber stecken sie wirklich hinter ihrem Verschwinden? Habe das gut geschriebene Buch praktisch in einem Zug durchgelesen, trotz Nebenhandlungen und Privatleben des Ermittlers war es ohne Längen, dabei fließt nicht viel Blut, was für Leser, die das nicht unbedingt brauchen, angenehm ist. Die Personen sind sämtlich authentisch und glaubwürdig, ebenso die Geschichte. Bin schon neugierig auf die anderen Bücher der Reihe mit einem sympathischen Ermittler, die ich wohl nachholen muss.

    Mehr
  • Gerlach's neunter Fall

    Das vergessene Mädchen
    Isar-12

    Isar-12

    29. July 2015 um 08:07

    Das vergessene Mädchen kommt zunächst ganz ohne Mordopfer aus, denn Lea ist verschwunden und Alexander Gerlach ermittelt nur weil sie bei seinen Zwillingen in der Klasse war. Es ist seine persönliche Motivation die ihn weitermachen lässt, manchmal auch nicht ganz legal oder sagen wir in einer Grauzone. Geschickt baut Wolfgang Burger den Spannungsbogen auf und führt den Leser immer wieder auf eine neue Fährte. Besonders gefällt mir auch an der Reihe die Verquickungen von Beruf und Privatleben des Ermittlers Gerlach. So manches Mal kann man über ihn und seine Zwillingstöchter schmunzeln. Am Ende hat Wolfgang Burger einen Schluss geschrieben, den ich so nicht erwartet hätte, aber der schlüssig ist und gut passt. Alles in allem eine solide Story mit vielen Handlungssträngen, die teilweise ins Nichts laufen, sich teilweise von alleine lösen und einem außergewöhnlichen Ende.

    Mehr
  • Tolle Ermittlung in einem neuen Fall von Alexander Gerlach

    Das vergessene Mädchen
    trollchen

    trollchen

    25. November 2014 um 11:02

    Das vergessene Mädchen Cover: Das Cover passt wiedermal zu Alexander Gerlach. Denn es ist ja eine Krimireihe und da gleichen sich auch die Cover, aber dies hat Wiederkennwert. Düster grauer Himmel mir ein paar Gewitterwolken, die sich zusammenbrauen. Ein Ausschnitt vom Dach ist zu sehen mit einem Schornstein und zwei Vögel sind darauf zu sehen. Die sehen aus wie Kraniche. Auf jeden Fall erkenne ich daran Wolfgang Burger und dies gefällt mir sehr. Herausgeber ist Piper Taschenbuch; Auflage: 3 (12. März 2013) und hat 320 Seiten. Kurzinhalt: Auf einer Klassenfahrt verschwindet die junge Lea spurlos. Erst kürzlich wurde ein Mädchen entführt und umgebracht, der Täter ist noch immer auf freiem Fuß. Steckt hinter Leas Verschwinden der ältere Mann, mit dem sie eine Affäre hatte? Was ist mit dem unglücklich verliebten Mitschüler, der wie vom Erdboden verschluckt ist? Dann überschlagen sich die Ereignisse: Ein Mitarbeiter von Kripochef Gerlach wird angeschossen. Der verliebte Mitschüler liegt bewusstlos auf der Intensivstation. Und von Lea keine Spur … Meine Meinung: Auch wenn man das verschwundene Mädchen erst auf den letzten Seiten lebend wiederfindet, ist das Buch kein Stück langweilig. Denn durch die Geschichte zieht sich ein roter Faden, der wiedermal viel vermischt wird mit den privaten Belangen von Chef Alexander Gerlach, der  ein paar private Dinge wieder preis gibt und auch die Belange von den Angestellten bei der Polizei, denen  er als Chef vorn ansteht. Auch hat man wieder sehr viel von seinen beiden Mädchen mitbekommen, auch welche Ängste er ausstehen muss, denn sie sind in einem schwierigen Alter. Auch die Handlung finde ich diesmal wieder sehr spannend, denn er Hat Angst um einen Freund der Mädchen, der im Koma liegt, denn er hat eine Ahnung, dass es sein Sohn  sein könnte. Und wie immer ermittelt er sehr sympathisch, denn er ist nett zu den möglichen tatverdächtigen und er ermittelt auch mal nicht rechtskonform, sondern nach seinen eigenen Gutdünken. Mein Fazit: Spannend, sympathische Ermittler, private Dinge gehören wieder dazu. Einfach wieder ein tolles Buch von Wolfgang Burger, was sich zu lesen lohnt.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Das vergessene Mädchen" von Wolfgang Burger

    Das vergessene Mädchen
    WolfgangBurger

    WolfgangBurger

    Hallo Ihr Lieben, fünf Exemplare meines "vergessenen Mädchens" sind zu gewinnen - selbstverständlich signiert und auf Wunsch mit Widmung versehen. Um die Sache nicht ganz so einfach zu machen, müssen die Gewinner folgende Frage richtig beantworten: der wievielte Band meiner Reihe um den Heidelberger Kripochef Alexander Gerlach ist "Das vergessene Mädchen"? (Die Karlsruhe-Bände zählen nicht mit!) Ich wünsche Euch viel Erfolg beim Rätseln und vor allem natürlich ganz viel Glück bei der Verlosung! Herzlichst, Wolfgang Burger

    Mehr
    • 151
    SchwarzeRose

    SchwarzeRose

    18. November 2014 um 13:14
  • Ein Krimi, der genau das macht, was er soll: den Leser mitziehen

    Das vergessene Mädchen
    numinala

    numinala

    03. August 2014 um 08:26

    Zwei zehnte Klassen starten einen Bildungsausflug nach Straßburg. Eigentlich eine tolle Sache.... Bei der Abfahrt fällt in dem Durcheinander (andauernd setzt sich jemand um, der ein oder andere geht noch eine Zigarette rauchen oder zur Toilette) niemanden auf, das Lea (eine nicht grade beliebte Schülerin) fehlt. Erst auf dem halben Weg nach Heidelberg fällt es auf, aber da Lea kurz vor ihrem 18ten Geburtstag steht, entschließen sich die Lehrer nur Ihre Eltern bei der Ankunft anzurufen. Als am nächsten Tag allerdings eine weibliche Leiche in Straßburg gefunden wird, informiert Leas Lehrerin Alexander Gerlach, den Chef der Kriminalpolizei. Obwohl Leas Vater - Alkoholiker, der sich vor der Abreise mal wieder lautstark mit Lea stritt und merkwürdiger Weise Blut an seinem Hemd hat - anscheinend kein Interesse an Leas Verbleib hat,beginnt Gerlach mit den Ermittlungen. Was erst so einfach aussah....Woher hat Lea das Geld für Ihre teure Designerkleidung? Wem und warum hat Lea in Straßburg einen Umschlag überreicht? Wer ist der Mann, der mit Lea auf dem auftauchenden ... Hardcore-Video ... 'zusammen' zu sehen ist ? Dann wird auch noch ein Mitschüler, der sich (unglücklich verliebt in Lea) auf die Suche nach ihr gemacht hatte, in letzter Sekunde aus dem Wasser gezogen. Selbstmordversuch? Oder hat da jemand nachgeholfen ? Fazit Vor kurzem hatte ich Euch den zehnten Fall von Gerlach vorgestellt. Dieses hier ist der Neunte und meine Meinung hat sich nicht geändert. Ein gut gemachter Krimi, der immer wieder die Richtung wechselt und man bis zum Schluss nicht weiß, wie es enden wird. Ein Krimi, der - ohne Explosionen, herumfliegenden Körperteilen und viel Blut - genau das macht, was er soll: den Leser mitziehen !!! Viele Grüße von der Numi

    Mehr
  • Immer lesenswert!

    Das vergessene Mädchen
    Felice

    Felice

    12. March 2014 um 20:33

    Wieder ist Wolfgang Burger ein spannender Krimi gelungen, mit einer guten Portion Privatleben, Humor und realistisch gezeichneten Personen. Obwohl er zu den sog. "Lokalkrimis" zählt, wirken die Beschreibungen nie aufgesetzt. Dass das Ende dann ein bisschen plötzlich kommt (sowie die Spuren, die zur Lösung führen, irgendwie etwas unrealistisch erscheinen) und offene Fragen recht knapp abgehandelt werden, lassen zwar hoffen, dass sie im nächsten Fall aufgegriffen werden, haben mir aber den positiven Gesamteindruck ein wenig gemindert. Deshalb "nur" acht Punkte buw- voer STerme!

    Mehr
  • Ein Muss für jeden Krimi-Liebhaber

    Das vergessene Mädchen
    Dreschula

    Dreschula

    09. September 2013 um 19:31

    Ich finde das Buch wirklich klasse :)  Es ist richtig spannend und fesselnd geschrieben und ich konnte es einfach nicht mehr beiseite legen. Man fragt sich die ganze Zeit, wie sich der Fall jetzt aufklären wird. Ein bisschen schwierig finde ich es immer, einen geeigneten Schluss zu finden, mit dem jeder Leser einverstanden ist. Das Buch hat zwar nicht unbedingt ein offenes Ende, aber ich fande einige Fragen noch unbeantwortet. Wirklich tolles Buch! Liebe Grüße 

    Mehr
  • Leserunde zu "Das vergessene Mädchen" von Wolfgang Burger

    Das vergessene Mädchen
    WolfgangBurger

    WolfgangBurger

    Liebe Booklovers, hiermit lade ich Euch zur Leserunde mit "Das vergessene Mädchen" ein. So viel sei verraten: Es ist ein Krimi, aber es ist nicht unbedingt ein typischer Krimi. Die Meinungen der bisherigen Leserinnen schwanken zwischen: "Der beste Burger aller Zeiten" und "leider ein Flop". Bin gespannt auf Eure Meinung. Und ich würde mich natürlich freuen, wenn viele mitmachen würden. Freundliche Grüße aus dem glutheißen Südwesten, Euer Wolfgang Burger

    Mehr
    • 267
  • Spannung von der ersten Seite an!

    Das vergessene Mädchen
    skyline2

    skyline2

    23. July 2013 um 15:14

    „Das vergessene Mädchen“ aus der Reihe „ein Fall für Alexander Gerlach“ Rastlos erzählt Wolfgang Burger die Geschichte von der verschwundenen Lea. Auf einem Schulausflug kam sie einfach nicht mehr zum Bus zurück, ihr Fehlen wurde erst zu spät bemerkt. Die Zwillinge des Kripo-Chefs Gerlach, die dieselbe Heidelberger Klasse besuchen wie Lea, können ihrem Vater kaum wertvolle Tipps zum Verschwinden und Informationen zu der Person Lea geben. Während der Ermittlung zur Weihnachtszeit verschwindet ein weiterer Schüler, Henning. Die beiden Fälle können in Verbindung gebracht werden. Die Ermittlungen laufen in alle möglichen Richtungen, doch eine rasche Aufklärung ist nicht in Sicht. Ist den beiden etwas passiert? Sind sie zusammen unterwegs? Warum ist Lea überhaupt verschwunden? Ist sie von zu Hause weggelaufen oder ist sie in Straßburg einem Serienmörder zum Opfer gefallen? Immer mehr Personen werden in den Ermittlungen in den Fall verstrickt. Was haben der Politiker Gröwer, der Anlageberater Schiller und der Tramfahrer Langhoff damit zu tun- und warum wurde ein Polizist angeschossen und lebensgefährlich verletzt? Um auf diese Fragen Antworten zu finden, empfehle ich Ihnen, sich den neusten Fall für Gerlach genauer vorzunehmen- aber Achtung, nichts ist, wie es scheint! Das Buch ist gelungen und spannend von Anfang an. Es ist fast unmöglich, zu ahnen welche Wendungen die Geschichte nehmen wird. Ich bin begeistert von dem mitreißenden Schreibstil des Autors und denke darüber nach, mir weitere Bände der Reihe zuzulegen. Verdiente 5 Sterne!

    Mehr
  • Das fast vergessene Mädchen

    Das vergessene Mädchen
    Grandville

    Grandville

    22. July 2013 um 09:16

    Der neunte Fall für Alexander Gerlach, der erste für mich. Auch wenn man die anderen Teile nicht kennt, kommt man gut in die Geschichte rein. Das Buch lässt sich flüssig lesen und flott lesen. Der Fall nimmt die ein oder andere überraschende Wendung und wird nicht langweilig. Großen Anteil an der Auflösung hat allerdings auch Kommissar Zufall bzw. sein Freund „wir dürfen nicht, machen es aber trotzdem“. Einziger Kritikpunkt bei mir: an manchen Stellen zu dick aufgetragen, eininge Handlungsstränge werden zu konstruiert/gewollt gelöst und der Schluss hat mir nicht in der Gesamtheit gefallen. Das Buch macht aber auf jeden Fall Lust auf mehr. Angenehme, nicht anstrengende Sommerlektüre. Das Buch ist fesselnd, aber nicht so nervenaufreibend, dass man es nicht aushalten kann. Auch ist es relativ unblutig, was ich als angenehm empfinde. Wer einen soliden, unblutigen, relativ leichten Krimi sucht, sollte hier fündig werden.

    Mehr
  • Ein guter Krimi

    Das vergessene Mädchen
    Krisse

    Krisse

    21. July 2013 um 09:03

    Inhalt: Auf einer Klassenfahrt verschwindet die junge Lea spurlos. Erst kürzlich wurde ein Mädchen entführt und umgebracht, der Täter ist noch auf freiem Fuß.  Kripochef Alexander Gerlach ermittelt in verschiedene Richtungen: Steckt hinter Leas Verschwinden der verheiratete Mann, mit dem sie eine Affäre hatte? Und was ist mit ihrem unglücklich verliebten Mitschüler, der wie vom Erdboden verschluckt ist? Dann überschlagen sich die Ereignisse: Einer von Gerlachs Mitarbeitern wird angeschossen. Der verliebte junge, der zur Aufklärung beitragen könnte, liegt bewusstlos auf der Intensivstation. Ein glückloser Unternehmer nimmt sich das Leben. Und von Lea noch immer keine Spur. Meine Meinung: Es ist mein erster Krimi von Alexander Gerlach gewesen. Ich muss sagen, es gab einiges, was mir gefallen, aber wiederum einiges, was ich nicht so akkzeptieren konnte.  Erst mal zum positiven: Der Krimi ist durchweg spannend, denn man möchte wissen, wie Gerlach letztendlich zu Lea finden wird. Außerdem ich es eine gute Mischung aus privat-Gerlach und beruf-Gerlach, das macht den Krimi realitätsnahe, genauso wie die Tatsache, dass für die Aufklärung des Falles über 3 Wochen benötigt wird, und nicht nur ein paar Tage. Was ich nicht so gut fand, war, dass es letztendlich so viele Umwege waren, bis der Fall aufgeklärt wurde, und dass "nur" durch das Verschwinden von Lea gleich mehrere andere Fälle aufgeklärt werden, sozusagen zufällig, was das ganze wieder realitätsfern macht. Fazit: Das Buch ist gut zu lesen, es ist ein guter Krimi für zwischendurch, durchweg spannend. Obwohl er realitätsnahe geschrieben ist, gibt es wenige realitätsferne Aspekte.

    Mehr
  • weitere