Wolfgang Burger Der fünfte Mörder

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 34 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(4)
(13)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der fünfte Mörder“ von Wolfgang Burger

Beinahe wäre Kriminaloberrat Gerlach Opfer eines Bombenanschlags geworden: Vor seinen Augen explodiert der Geländewagen eines bulgarischen Zuhälters. Wenig später ereignen sich weitere rätselhafte Morde, und Gerlach kommt der Verdacht, es könne sich ein Bandenkrieg anbahnen. Als er zu ermitteln beginnt, wird er von oberster Stelle zurückgepfiffen. Ausgerechnet jetzt hat der Heidelberger Kripochef gute Gründe, sich ernsthafte Sorgen um seine pubertierenden Töchter zu machen, und zu allem Übel nimmt auch sein Liebesleben eine unvorhergesehene Wendung.

Sehr temporeich, spannend und wie immer gut umgesetzt.

— Igelmanu66
Igelmanu66

Spannend! Ich liebe diese Reihe!

— MickeyK
MickeyK

Zeitgeschichtlicher Krimi

— mistellor
mistellor

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Stunde der Schuld

Roberts bewährter Stil verspricht eine ausgewogene Mischung aus einer Liebesgeschichte und einem spannenden Thriller.

Nusseis

Mord im Cottage: Ein Krimi mit Katze

Ein Krimi ohne Mord, dem ein wenig die Spannung fehlte, trotz den den überaus guten Ansätzen.

claudi-1963

Projekt Orphan

Hochspannung gepaart mit teilweise harter Action und sehr markanten, schon fast überzeichneten Charakteren – ein Pageturner!

BookHook

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Spannung von der ersten bis zur letzten Seite mit faszinierenden Protagonisten. Pflichtlektüre für Thriller-Liebhaber.

antonmaria

Miss Daisy und der Tote auf dem Eis

Very british! Krimi in Old England. Die englische Oberschicht mit all ihrer Engstirnigkeit wird gut wieder gegeben.Spannende Tätersuche.

fredhel

Tödliches Treibgut

Interessanter Anfang, langweiliges mittelteil, spannend wurde es erst wieder gegen Schluss

Sternlein

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 18.08.2017: _Jassi                                           ---  73 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   208,5 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   81 Punkte Bellis-Perennis                          ---  564 Punkte Beust                                          ---   260 Punkte Bibliomania                               ---   184 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  350 Punkte ChattysBuecherblog                --- 210 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   103,5 Punkte Code-between-lines                ---  127 Punkte eilatan123                                 ---   46 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   109 Punkte Frenx51                                     ---  72,5 Punkte glanzente                                  ---   75 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   135 Punkte Hortensia13                             ---   113 Punkte Igelchen                                    ---   21 Punkte Igelmanu66                              ---  151 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    79 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   105 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   77 Punkte Katykate                                  ---   94 Punkte Kerdie                                      ---   190 Punkte Kleine1984                              ---   130 Punkte Kuhni77                                   ---   105 Punkte KymLuca                                  ---   100 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   211 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   190 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   82 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  52 Punkte mistellor                                   ---   149 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  115 Punkte Nelebooks                               ---  183 Punkte niknak                                       ----  268 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   180 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   93 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   48 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 57 PunkteSandkuchen                              ---   172 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   153 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   245 Punkte SomeBody                                ---   157,5 Punkte Sommerleser                           ---   168 Punkte StefanieFreigericht                  ---   190,5 Punkte tlow                                            ---   135 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   34 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   64 Punkte Wolly                                          ---   163 Punkte Yolande                                       --   150 Punkte

    Mehr
    • 2174
  • Sehr temporeich!

    Der fünfte Mörder
    Igelmanu66

    Igelmanu66

    13. May 2017 um 18:40

    »Terror!, war mein erster Gedanke in der Stille nach der Explosion. Der Dschihad hat Heidelberg erreicht! Ich stand keine zwanzig Schritte vor dem soeben in die Luft geflogenen Wagen entfernt und hatte das Atmen vergessen. Noch bevor die letzten Trümmer zu Boden geprasselt waren, ging irgendwo eine Alarmsirene los. In meinen Ohren hallte die Detonation nach.«   In diesem Krimi ist es mit der Ruhe in Heidelberg endgültig vorbei. Ein Auto fliegt in die Luft, eine Wasserleiche mit Kopfschuss wird geborgen und scheinbar ist ein Bandenkrieg inmitten mafiöser Strukturen im Gange. Als wenn das noch nicht reichen würde, wird Kriminaloberrat Alexander Gerlach mitten in seinen Ermittlungen von oberster Stelle zurückgepfiffen. Wer ihn kennt, der weiß, dass er nun erst recht keine Ruhe geben wird…   Hier ist Tempo angesagt, das merkt man schon auf der ersten Seite. Die Spannung bleibt durchgehend hoch und der Leser kann sich auf einige überraschende Wendungen und Ereignisse freuen. Ohnehin ist die Thematik sehr interessant und wird hier – wie gewohnt bei den Krimis aus dieser Reihe – gut umgesetzt.   Wieso Alexander bei seinen Ermittlungen ausgebremst werden soll, macht natürlich neugierig. Und ich hatte regelmäßig großen Spaß, wenn er mal wieder einen Weg gefunden hatte, diese Anweisung zu umgehen. Natürlich wie immer unterstützt von seinem großartigen Team voller interessanter und grundverschiedener Charaktere.   Privat ist er mal wieder im emotionalen Dauerstress, verursacht durch seine 15jährigen Zwillingstöchter und eine überraschende Entwicklung in der Beziehung zu seiner Geliebten.   Fazit: Sehr temporeich, spannend und wie immer gut umgesetzt. Ich nehme mir gleich den nächsten Band vor.

    Mehr
    • 8
  • Blutfehde in Heidelberg

    Der fünfte Mörder
    Isar-12

    Isar-12

    12. October 2016 um 07:46

    Dies ist der siebte Fall aus der Alexander Gerlach-Reihe. Diesmal muss der Heidelberger Kriminalrat im Umfeld der Russenmafia und Blutfehden ermitteln. Anfangs gerät er selbst in die Nähe eines Bombenanschlags, aber das "Warum" bleibt vorerst unklar. Geschickt lässt der Autor den Leser im Dunkeln. Von einem Anschlag, über Teil eines Bankraubs bis hin zu den eigentlichen Motiven und dem Hintergrund der ganzen Mordserie. Erst nach und nach klärt sich für Gerlach und den Leser alles auf und fügt sich zu einem Gesamtbild. Aber auch privat geht es wieder turbulent zu bei Alexander Gerlach. So muss er sich fast von seinem geliebten alten Peugeot trennen, in seinem Verhältnis mit der Frau seines Vorgesetzten kommt eine entscheidende Wendung und seine beiden pubertierenden Zwillingstöchter halten in wie immer auf Trab. Hier ist wie immer der ein oder andere Schmunzler angesagt. Für mich in Summe wieder ein weiterer gelungener Fall aus der Reihe, bei der ich aber die Bandreihenfolge zum Lesen empfehle, da sich durch die Bücher doch eine Entwicklung im Leben der Protagonisten zieht.

    Mehr
    • 5
  • Zeitgeschichtlicher Krimi

    Der fünfte Mörder
    mistellor

    mistellor

    30. September 2016 um 00:32

    In dem Krimi "Der fünfte Mörder" von Wolfgang  Burger wird Kriminaloberrat Alexander Gerlach deutlich überfordert.Ein Wirtschaftsgipfel soll ausgerechnet in Heidelberg stattfinden. Anwesend wird auch der amerikanische Außenminister sein, der aufgrund seines beruflichen und persönlichen Werdegangs sehr viele Menschen, auch in Heidelberg, verbittert und wütend macht. Deshalb benötigt sehr intensiven Schutz, an der auch die Heidelberger Polizei beteiligt sein muss. Und so verbringt Alexander einen Teil seiner Zeit mit Krisengesprächen, Konferenzen und Verwaltungs- und Koordinationsaufgaben. Nebenbei soll er noch einen zweifachen Mord aufklären, eine Terroristin finden, sich mit Geheimagenten herumschlagen, die Identität von Toten klären und einen Terrorakt verhindern. Und als ob das nicht genug wäre, schlägt er sich mit seinen Zwillingen um, die plötzlich die Pille nehmen und an Demonstrationen teilnehmen. Und seine Geliebte engagiert sich jetzt noch politisch und hat nicht mehr genug Zeit für ihn.Dies alles würde wohl jeden Mann umhauen. Mir hat dieser Roman sehr gut gefallen. Der Autor beschäftigt sich mit einem sehr politischen Thema - der Sozialen Ungerechtigkeit auf dieser Welt. Dabei gelingt dem Autoren, dieses Thema aus sehr unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten. Der Leser erfährt in diesem Roman viel über die Verzweiflung junger Menschen über die Politik vieler Staaten, über den Weg in den Terrorismus, über  Hilflosigkeit und Resignation, über Glaube an etwas  "Größern", über Begeisterung und der Glaube an Veränderung, generell über Politik.Mir hat sehr gut gefallen, dass der Autor verschiedene Altersgruppen sich mit diesem Thema befassen lässt, dass er nicht stereotyp wertet, aber trotzdem diskret seine Meinung darstellt.Und obwohl er eine hochbrisante politische Handlung in seinem Buch beschreibt, gelingt es ihm auf exzellente Weise, diese mit der Kriminalhandlung zu verbinden. Hier ist Wolfgang Burger ein wahres Meisterstück gelungen.Nach einem spannenden und hochinteressanten Lesevergnügen gebe ich diesem Buch 5 Sterne.

    Mehr
    • 3
  • Reihenfolge einhalten!

    Der fünfte Mörder
    Felice

    Felice

    04. March 2014 um 21:18

    Wenn man gerne Krimiserien liest, weil sich das Privatleben der Protagonisten weiterentwickelt und man sich verschiedene Gedanken mancht, wie zum Beispiel ob es gut gehen kann, wenn ein Kriminalkommissar seit Jahren die Frau des Chefs als Geliebte hat, sollte man nicht mit diesem, dem siebten Fall von Alexander Burger, beginnen: denn hier kommt endlich zur Sprache, worauf der Leser schon seit Jahren wartet... Davon abgesehen gibt es hier wieder einen kniffligen Fall, in dem das ganze Team in Atem gehalten wird. Autos explodieren, Wasserleichen werden aus verschiedenen Gewässern gezogen und alles scheint sehr unübersichtlich, bis irgendwann alle Fäden entwirrt und Zusammenhänge erschlossen werden. Gute Krimiunterhaltung mit netter Rahmenhandlung!

    Mehr
  • Gerlach

    Der fünfte Mörder
    smutcop

    smutcop

    29. August 2013 um 11:32

    Gute, deutsche Krimiarbeit um den Kriminaloberrat Gerlach, der als Chef der Heidelberger Kripo realistisch betrachtet etwas viel selber ermittelt..:)

  • Das Gesicht des Bösen

    Der fünfte Mörder
    Tanzmaus

    Tanzmaus

    09. April 2013 um 14:28

    Nichts Böses ahnend macht sich Alexander Gerlach auf den Weg zu seiner Bank. Nachdem er endlich einen Parkplatz gefunden hat,  will er die restlichen Schritte schnell zurücklegen. Allerdings muss er noch einmal umdrehen, denn er hat seine Geldbörse auf dem Beifahrersitz liegen lassen. Das war sein Glück! Denn in dem Moment, da er sein Auto erreicht, fliegt vor der Pizzeria  ein Porsche Cayenne in die Luft. Unter Schock registriert Gerlach seine Umgebung, fängt mit Löscharbeiten an und führt erste Gespräche. Nach und nach treffen seine Kollegen ein und unterstützen ihn. Der Besitzer des Cayennes ist schnell gefunden, aber was steckt hinter dem Anschlag? Gerlach beginnt zu ermitteln und macht sich dabei keine Freunde. Wo er gegen Wände des Schweigens rennt, bringen ihn nur nicht legale Vorgehensweisen weiter. Doch dann wird er von oben ausgebremst und soll die Ermittlungen einstellen. Wer hat ein Interesse dran, dass er den Fall auf sich beruhen lässt? Und warum? Als wäre dies nicht schon genug, wird sein Liebesleben komplett auf den Kopf gestellt. Auch um seine beiden Zwillingstöchter muss Alexander Gerlach sich wieder sorgen. Und dabei ist Heidelberg doch ein so beschauliches Städtchen. Der siebte Band um Alexander Gerlach widmet sich dem organisierten Verbrechen. Dabei stehen nebst Ungarn auch Russen im Visier des Ermittlers. Alexander Gerlach ist der Chef der Heidelberger Kripo, stammt aus Karlsruhe und ist vor einiger Zeit mit seinen Zwillingsmädchen nach Heidelberg gezogen. Mittlerweile haben sich alle gut eingelebt, die Zwillinge haben ihren Freundeskreis und gehen in eine Heidelberger Schule. Sein Liebesleben ist seit einiger Zeit aufgeblüht, wenn auch auf eine komplizierte Art und Weise. So ist er in die Frau seines Chefs verliebt, die seine Liebe auch erwidert. Die Hauptprotagonisten sind sehr farblich. Alexander Gerlach, die Zwillinge und auch verschiedene Kollegen von ihm kennt man natürlich schon aus den vorangegangenen Bänden. Alle anderen Personen bleiben meist sehr verworren und schleierhaft. Aber genauso nimmt auch Alexander Gerlach sie wahr und rätselt herum, was für eine Rolle sie in diesem Fall spielen. Durch diese blasse Beschreibung kann der Leser die Situation von Gerlach sehr gut nachvollziehen und steckt ebenfalls in dem Dilemma, dass er die Verdächtigen nicht richtig greifen kann. Die Geschichte spielt natürlich in Heidelberg und den Vororten davon. So finden die Ermittlungen nicht nur in Heidelberg, sondern z.B. auch in Handschuhsheim und Schriesheim statt.  Eine Verfolgungsjagd wird so detailliert beschrieben, dass man sie sich als Einheimischer gut vorstellen kann und als Außenstehender auf der Landkarte nachverfolgen. Nur bei diversen Einkaufscentern bzw. –geschäften, sind Ortskenntnisse eindeutig von Vorteil. Wer Heidelberg ein wenig kennt, findet sich im Buch gut zurecht. Aber auch für Ortsfremde ist dieses Buch sehr gut zu lesen und bietet eine gute Gelegenheit, Heidelberg ein wenig kennen zu lernen. Im Vordergrund der Geschichte stehen natürlich die Ermittlungen. Alexander Gerlach und seine Kollegen tragen hier wirklich jeden Schnipsel zusammen und versuchen ein Gesamtbild daraus zu basteln. Dabei beschreiten sie nicht immer legale Wege. Es kommen aber auch menschliche Aspekte zur Sprache. So sieht Alexander Gerlach seine Kollegen nicht einfach als selbstverständlich an, sondern nimmt auch die persönlichen Bedürfnisse seiner Mitarbeiter wahr. Gerade seine Sekretärin kommt ihm immer wieder menschlich entgegen, aber auch andere Mitarbeiter seines Teams, was den Ermittler mir sehr sympathisch macht. Der Autor lässt seinen Ermittler aber nicht nur ein Leben im Büro oder bei den Ermittlungen auf freiem Feld leben, sondern gibt ihm noch ein Privatleben an die Hand. Dieses entwickelt sich seit dem ersten Band im weiter. In diesem Buch steht vor allem eine größere Veränderung in seinem Liebesleben an. Die Beziehung zu seinen Zwillingstöchtern dagegen, kam mir in diesem Buch etwas zu kurz und war ziemlich blass. Was dagegen wieder sehr schön war, war seine Freundschaft zu Lorenzo. Bei abendlichen kulinarischen Genüssen und einem gepflegten Schachspiel besprechen die beiden alle Themen, die Alexander Gerlach so beschäftigen und so manches Mal fand Alexander Gerlach nach einem solchen Gespräch das nächste Puzzleteil zu seinem aktuellen Fall. Die Handlungen sind für den Leser nachvollziehbar, auch wenn man selbst manches Mal anders reagiert oder gehandelt hätte. Das Ende ist schlüssig, auch wenn der ein oder andere Punkt bewusst offen gelassen wird.  Im Gegensatz zu den anderen Büchern, ist der Spannungsbogen durch die Explosion sofort da und steigt immer weiter an. Gegen Ende des Buches nimmt er dann rapide ab, bleibt aber noch leicht vorhanden, da einige Punkte offen sind, die der Vollständigkeit wegen noch geklärt werden. Die Geschichte weißt viele Überraschungen und Wendungen auf. Auch so manche Erkenntnis oder Einblick in Sachverhalte können den Leser an die Lektüre fesseln. Sprachlich ist das Buch in der heutigen Sprachgebung geschrieben und daher einfach und leicht lesbar. Die Geschichte ist flüssig geschrieben und lässt den Leser an mancher Stelle sogar schmunzeln. Die Dialoge reichen von tiefgründig bis humorvoll. Das Ermittlerleben ist nicht immer einfach und der Autor stellt das glaubhaft dar. Eine Vorkenntnis der vorangegangenen Bände ist hilfreich, aber nicht zwangsläufig erforderlich. Die Personen werden noch einmal im Kurzabriss vorgestellt bzw. ihre Beziehungen zueinander erklärt. Fazit: Spannend, tiefgründig, stilsicher und souverän entführt der Autor den Leser nach Heidelberg und lässt ihn nur schwer wieder los. Reihe: 1. Heidelberger Requiem 2. Heidelberger Lügen 3. Heidelberger Wut 4. Schwarzes Fieber 5. Echo einer Nacht 6. Eiskaltes Schweigen 7. Der fünfte Mörder 8. Die falsche Frau 9. Das vergessene Mädchen

    Mehr
  • Rezension zu "Der fünfte Mörder" von Wolfgang Burger

    Der fünfte Mörder
    sabatayn76

    sabatayn76

    17. September 2012 um 22:03

    Das Ende der kurpfälzischen Gemütlichkeit Inhalt: In der Heidelberger Brückenstraße explodiert ein Porsche Cayenne. Kriminaloberrat Alexander Gerlach befindet sich in unmittelbarer Nähe, wird jedoch nicht verletzt. Das Auto gehört einem bulgarischen Zuhälter, die Heidelberger Kripo befürchtet einen Bandenkrieg, denn am Abend zuvor wurde die Leiche eines Russen im Neckar gefunden, und auch in den nächsten Tagen tauchen immer wieder Hinweise auf einen Hintergrund in Mafia-Kreisen auf. Mein Eindruck: 'Der fünfte Mörder' zeigt eine ganz andere Seite von Heidelberg: die der Prostitution, der Bandenkriege, der mafiösen Machenschaften. Dabei liest sich Burgers 7. Gerlach-Krimi wie gewohnt flüssig und ist von Anfang bis Ende spannend und unterhaltsam. Auch im Privatleben von Gerlach gibt es einige Verwicklungen und Neuigkeiten, so dass beim Lesen nie Langeweile aufkommt. Mein Resümee: Ein spannender Heidelberg-Krimi für Freunde der Kurpfalz und solche, die es werden wollen.

    Mehr
  • Rezension zu "Der fünfte Mörder" von Wolfgang Burger

    Der fünfte Mörder
    Träumerin

    Träumerin

    03. April 2011 um 13:23

    Ein neuer Fall für Alexander Gerlach: diesmal ist er selbst darin verwickelt, denn in seiner unmittelbaren Nähe fliegt ein Auto in die Luft und es hat für alle Beamten den Anschein, dass die russische Mafia einen Krieg anzetteln würde. Doch was haben die Wasserleichen damit zu tun? Und was das bulgarische Bordell in dem irgendwas nicht zu stimmen scheint? Ein interessanter Krimi vor der Kulisse Heidelbergs mit Charakteren die man sich so sehr gut in einer Polizeidirektion vorstellen kann.

    Mehr