Wolfgang Burger Tödliche Geliebte

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(4)
(8)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tödliche Geliebte“ von Wolfgang Burger

Ein neuer Fall stellt Kripochef Alexander Gerlach vor ein Rätsel: Ein junger Wissenschaftler wurde erschossen. Der Täter scheint Feuer gelegt zu haben, doch der Brand wurde kurz darauf im Keim erstickt. Wie passt das zusammen? Und was hat es mit der scheuen Freundin des Toten auf sich, die plötzlich wie vom Erdboden verschluckt ist? Ist sie die Täterin? Als Gerlach beginnt, nach ihr zu suchen, sticht er in ein Wespennest. Offenbar ist nicht nur die Polizei hinter ihr her …

Gute und intelligente Krimiunterhaltung, spannend und mit einem ordentlichen Schuss Humor.

— Igelmanu66
Igelmanu66

Einfach immer wieder gut. Ich liebe diese Reihe!

— MickeyK
MickeyK

Stöbern in Krimi & Thriller

Die gute Tochter

Spannende Lektüre!

Gluecksklee

Das Original

Mein erster Grisham - und mir hat er sehr gefallen!

Daniel_Allertseder

SOG

Eine Todesliste, die einen ganz tragischen Hintergrund hat - unheimlich spannend, erschreckend und nervenzerreisend geschrieben

EvelynM

Todesreigen

Wie alle Bücher der Reihe ein absolutes Muss für alle Thrillerfans.

Tina06

Ermordung des Glücks

Der Autor überzeugt mit guter Beobachtungsgabe und Einfühlungsvermögen.

NeriFee

Totenstille im Watt

Interessante Perspektive, kurzweilig und ein sehr angenehmer Schreibstil. Leider nicht so fesselnd, wie man bei der Perspektive erwartet.

AreadelletheBookmaid

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 18.08.2017: _Jassi                                           ---  73 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   208,5 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   81 Punkte Bellis-Perennis                          ---  564 Punkte Beust                                          ---   260 Punkte Bibliomania                               ---   184 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  350 Punkte ChattysBuecherblog                --- 210 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   103,5 Punkte Code-between-lines                ---  127 Punkte eilatan123                                 ---   46 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   109 Punkte Frenx51                                     ---  72,5 Punkte glanzente                                  ---   75 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   135 Punkte Hortensia13                             ---   113 Punkte Igelchen                                    ---   21 Punkte Igelmanu66                              ---  151 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    79 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   105 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   77 Punkte Katykate                                  ---   94 Punkte Kerdie                                      ---   190 Punkte Kleine1984                              ---   130 Punkte Kuhni77                                   ---   105 Punkte KymLuca                                  ---   100 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   211 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   190 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   82 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  52 Punkte mistellor                                   ---   149 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  115 Punkte Nelebooks                               ---  183 Punkte niknak                                       ----  268 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   180 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   93 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   48 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 57 PunkteSandkuchen                              ---   172 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   153 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   245 Punkte SomeBody                                ---   157,5 Punkte Sommerleser                           ---   168 Punkte StefanieFreigericht                  ---   190,5 Punkte tlow                                            ---   135 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   34 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   64 Punkte Wolly                                          ---   163 Punkte Yolande                                       --   150 Punkte

    Mehr
    • 2282
  • Gute und intelligente Krimiunterhaltung, spannend und mit einem ordentlichen Schuss Humor.

    Tödliche Geliebte
    Igelmanu66

    Igelmanu66

    09. September 2017 um 00:15

    Das Geschoss hatte den Toten mitten im Gesicht getroffen, dabei die Nase zerschmettert und war vermutlich am Hinterkopf wieder ausgetreten. »Gucken sie mal!« Bud Spencer deutete auf die Füße des Toten, die in Puma-Sportschuhen steckten, deren alarmrote Schnürsenkel nicht gebunden waren. »Der Killer hat versucht, den armen Kerl auch noch anzuzünden!«   Ein neuer rätselhafter Fall beschäftigt Kriminaloberrat Alexander Gerlach und seine Heidelberger Kollegen. Ein junger Wissenschaftler wurde in seiner Wohnung erschossen, dann angezündet und wieder gelöscht. Bei ihren Ermittlungen werden die Beamten auf eine junge Frau aufmerksam, die scheinbar seit einiger Zeit mit dem Opfer befreundet war, sich stets sehr bedeckt und scheu präsentierte und die nun plötzlich verschwunden ist. Die Suche nach ihr wird Alexander und sein Team in einen wahren Sog von Verbrechen ziehen, der Mord an dem Wissenschaftler war scheinbar nur der Anfang…   Es hat mich nicht überrascht, aber auch diesen elften Band aus der Reihe um Alexander Gerlach habe ich wieder von vorne bis hinten genossen. Die Krimihandlung ist raffiniert und spannend, wartet mit immer neuen Spuren, Ansätzen und falschen Fährten auf und hatte bis zum Ende Überraschungen parat. Die Ermittlungsarbeit wirkte logisch und schlüssig und ebenfalls wie erwartet war sie wieder eine tolle Teamarbeit der Heidelberger Polizisten. Als Besonderheit darf diesmal der von schwerer Krankheit genesene Rolf Runkel endlich mal zeigen, was in ihm steckt!   Alexander mochte ich schon immer, er ist ein schlauer Kopf und dabei so herrlich menschlich mit seinen diversen Schwächen. Wobei er mit seinen sechzehnjährigen Zwillingstöchtern zumindest in diesem Band viel besser zurechtkommt – scheinbar ist er an seiner Aufgabe gewachsen. Allerdings sorgt nun eine andere Stelle für privaten Ärger, nämlich seine Mutter, die eines Tages bei ihm auftaucht und beabsichtigt, zu bleiben. Ich bin jetzt schon gespannt, wie es an dieser Front im nächsten Band weitergeht! Ein Einsteigen in die Reihe ist mit jedem Band möglich, Vorkenntnisse sind nicht notwendig.   Fazit: Diese Reihe ist für mich mittlerweile ein Garant für gute und intelligente Krimiunterhaltung, spannend und mit einem ordentlichen Schuss Humor.   »Oma nervt euch ziemlich, was?« Sarah seufzte. … »Irgendwie ist sie ja auch ganz witzig. … Und weißt du, was sie uns gestern gefragt hat? … Ob wir einen alten Laptop für sie hätten. … Sie will, dass wir ihr einen Facebookaccount einrichten. Wahrscheinlich schickt sie uns eine Freundschaftsanfrage. Was sollen wir dann machen?«

    Mehr
    • 8
  • Tolle krimireihe

    Tödliche Geliebte
    trollchen

    trollchen

    12. August 2017 um 11:29

    Tödliche GeliebteHerausgeber ist Piper Taschenbuch (1. Februar 2016) und hat 416 Seiten.Kurzinhalt: Ein neuer Fall stellt Kripochef Alexander Gerlach vor ein Rätsel: Ein junger Wissenschaftler wurde erschossen. Der Täter scheint Feuer gelegt zu haben, doch der Brand wurde kurz darauf im Keim erstickt. Wie passt das zusammen? Und was hat es mit der scheuen Freundin des Toten auf sich, die plötzlich wie vom Erdboden verschluckt ist? Ist sie die Täterin? Als Gerlach beginnt, nach ihr zu suchen, sticht er in ein Wespennest. Offenbar ist nicht nur die Polizei hinter ihr her …Meine Meinung: Wie immer, ich hab ja schon die anderen Teile vom deutschen Autor gelesen und bin wieder nicht enttäuscht worden. Die richtige Mischung aus Humor, tollen Gesprächen und gute Kriminalarbeit. Und der Kripochef Gerlach ist ein Unikat, den ich sehr sympathisch finde. Und Heidelberg wird mir immer vertrauter. Diesmal ging es ja um einen wissenschaftlichen Aspekt, da Polonium entwendet wurde und eine Spur führte auch ins Rotlichtmilieu. Man hat wieder gemerkt, dass der Autor gut recherchiert hat. Langeweile ist auf keiner Seite des Buches aufgekommen. Und man hat wieder einen guten Einblick in das Privatleben bekommen und die Mutter von Gerlach ist immer für eine Überraschung gut. Mein Fazit: Wieder ein guter Krimi, ich vergebe 5 Sterne. Die Reihe um Kripochef Gerlach ist einfach toll.

    Mehr
  • Spannende Ermittlungen im Rotlichtmilieu

    Tödliche Geliebte
    Lilli33

    Lilli33

    06. July 2017 um 18:06

    Taschenbuch: 416 SeitenVerlag: Piper Taschenbuch (1. Februar 2016)Sprache: DeutschISBN-13: 978-3492308014Preis: 9,99€auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich Spannende Ermittlungen im Rotlichtmilieu Inhalt:Eine Nachbarin bittet Alexander Gerlach, in ihrem Haus nach dem Rechten zu sehen. Aus der Dachwohnung riecht es penetrant nach Benzin. Man findet die Leiche eines jungen Chemiedoktoranden, der am KIT geforscht hat. Seine Freundin, die als Prostituierte arbeitet, ist spurlos verschwunden – ebenso wie 5 Gramm Polonium am Forschungsinstitut.Meine Meinung:Mir hat dieser 11. Band der Reihe um den Heidelberger Kripo-Chef Alexander Gerlach sehr gut gefallen. Die Ermittlungen sind äußerst verzwickt und erstrecken sich über ein größeres Gebiet zwischen Frankfurt und Rastatt, wenngleich sich der Großteil natürlich in Heidelberg abspielt. Dabei geht es von Anfang bis Ende sehr spannend zu. Ich fand zum einen die Nachforschungen im Rotlichtmilieu sehr gut beschrieben, aber auch die wissenschaftlichen Informationen vom KIT waren sehr interessant. Und man darf als Leser die ganze Zeit rätseln, was diese beiden Fälle miteinander zu tun haben. Es bleibt übrigens nicht bei dem einen Toten, und auch hier ist nicht so leicht ersichtlich, warum mehrere Personen ermordet bzw. schwer verletzt werden. Das ist ein kunstvoll geknüpftes Netz von Verstrickungen, die nicht so leicht aufzulösen sind – weder für die Polizei noch für den Leser. Doch am Schluss geht alles auf und erscheint mir auch absolut plausibel. Auch privat geht es bei Familie Gerlach rund, quartiert sich doch kurzerhand Gerlachs Mutter in Heidelberg ein. Und die Zwillinge sind mit ihren 16 Jahren in einem Alter, wo man sich auch immer mal wieder Sorgen machen muss. Ich empfehle übrigens, die Bücher der Reihe nach zu verschlingen, da doch ab und zu mal auf einen älteren Fall verwiesen und dabei gespoilert wird. An sich sind die Kriminalfälle aber abgeschlossen, sodass man jederzeit neu in die Reihe einsteigen kann. Die Beziehungen zwischen den Personen, die in jedem Band immer wieder dabei sind, kann man schnell durchschauen. Die Reihe:1. Heidelberger Requiem2. Heidelberger Lügen3. Heidelberger Wut4. Schwarzes Fieber5. Echo einer Nacht6. Eiskaltes Schweigen7. Der fünfte Mörder8. Die falsche Frau9. Das vergessene Mädchen10. Die dunkle Villa11. Tödliche Geliebte12. Drei Tage im Mai13. Schlaf, Engelchen, schlaf ★★★★★

    Mehr
  • Gerlach zwischen Oma-Alarm und Rotlichtmilieu

    Tödliche Geliebte
    Isar-12

    Isar-12

    10. February 2017 um 13:07

    "Tödliche Geliebte" ist der 11. Fall der Alexander Gerlach Reihe von Wolfgang Burger. Diesmal führen ihn die Ermittlungen ins Heidelberger Rotlichtmilieu. Doch es bleibt nicht nur bei dem Tod des jungen Physiker, weitere Tote erwarten den Leser in diesem Krimi. Ich mag diese Reihe sehr gern und habe nun alle bisher erschienenen Bände gelesen. Doch dieser Band war für mich gefühlt der Einstieg der etwas schwächeren letzten Bände. Zwar finde ich auch diesmal die Verquickung von Berufs- und Privatleben Gerlachs sehr gut, schließlich erscheint seine Mutter bei seiner kleinen Familie und somit herrscht Oma-Alarm bei seinen beiden Zwillingen. Doch bei dem Kriminalfall war für mich der Spannungsbogen ein wenig schwächer. In Summe aber für alle lesenswert, die diese Reihe immer schon mochten.

    Mehr
    • 2
  • *+* Rückentext ließ anderes Thema vermuten *+*

    Tödliche Geliebte
    Irve

    Irve

    10. February 2015 um 10:41

    *+* Zur Originalrezension auf meinem Blog geht es hier entlang:  https://irveliest.wordpress.com/2015/01/20/4293/ *+* Liebe Lesefreunde, . bei den Stichworten „Physiker“, „radioakive Materialien“ und „erschossen“ rief ich innerlich erfreut „Bingo, Beuteschema!!!“ und mir war klar, dass ich diesen Thriller würde lesen müssen. . Krimis und Thriller mit naturwissenschaftlichem Hintergrund mag ich sehr! . Es ging auch wie erwartet los….ich durfte den Ermittler in ein Labor begleiten und erfuhr auch einige Hintergründe zur Arbeit des Ermordeten. . . . Und ab da hatte die Forschung ihre Schuldigkeit getan. Denn nun konzentrierte sich alles auf die „Tödliche Geliebte“ Tina. Der Fall steuerte gnadenlos auf ein ganz anderes Gewerbe zu und durchleuchtete und untersuchte dort in vielerlei Hinsicht. Stellenweise wurde es ganz schön gefährlich und ich war sehr froh, dass die Ermittlungen einem so guten Mann übergeben worden war. Über Irrungen und Wirrungen nahm der Fall dann zum Ende hin noch eine ganz andere, von mir völlig unerwartete Richtung auf. Schlussendlich schloss sich aber auch der Kreis zum Physiker und seine Rolle wurde klar. . „Tödliche Geliebte“ ist in zwei Erzählsträngen geschrieben. Der Spannungs-Part verlief anders als erwartet, völlig anders. Einerseits fand ich dies schade, da ich halt mit mehr Naturwissenschaft im Buch gerechnet hätte. Andererseits waren die Verstrickungen, die sich ergaben und die der Kommissar gut löste, nicht uninteressant. Einmal bereit, mich von meinen Erwartungen zu lösen, steckte ich mitten in einem spannenden Fall. . Der andere Erzählstrang bestand aus Einschüben aus dem Privatleben des besagten Kommissars. Alexander Gerlach, allein erziehender Zwillingspapa bekommt Überraschungsbesuch…seine Mutter nistet sich in Haus und Leben der Familie ein. Die Vorgängerkrimis zu „Tödliche Geliebte“ kenne ich nicht, daher war ich ganz dankbar, dass mir diese Protagonisten ebenso gut vorgestellt wurden wie die im Spannungspart agierenden Charaktere. Er hat es nicht leicht, der arme Alexander, seine Töchter pubertieren, die Oma scheint den beiden stellenweise Konkurrenz machen zu wollen und ich musste ob der Damen genauso schmunzeln wie manchmal über die spezielle Freundin des Kommissars. . Durch den Wechsel der beiden Handlungsstränge wird der komplizierte Fall ein wenig aufgelockert. Zwischendurch bekam ich immer wieder die Gelegenheit, das Gelesene etwas sacken zu lassen, konnte einmal durchschnaufen bevor ich es mit den nächsten Verstrickungen zu tun bekam. . Der Erzählstil ist flüssig, sodass ich das Buch recht zügig lesen konnte. Gut gefallen hat mir, dass ich trotz der relative vielen beteiligten Personen immer gut der Handlung folgen konnte und immer „im Bilde“ blieb. Die Charaktere und auch einige Handlungsschritte erschienen mir manchmal etwas extrem, gaben aber untereinander ein stimmiges Bild ab. . Wer sich nicht vom Rückentext verleiten lässt und nicht auf viel Naturwissenschaft hofft, wird mit einem verstrickten Fall belohnt, der durch die privaten Einspieler des Kommissars ein paar witzige Highlight aufgesetzt bekommt. . Zum Buch: „Tödliche Geliebte“ von Wolfgang Burger ist im November 2014 unter der ISBN-Nr 978-3-492-06006-6 im Piper Verlag erschienen. Das Buch umfasst 416 Seiten und ist auch als Ebook erhältlich. . Inhalt: Als Kripochef Alexander Gerlach die Dachwohnung in der Heidelberger Altstadt betritt, bemerkt er sofort den starken Geruch nach Benzin und Rauch. Der Bewohner, ein junger Physiker, der sich beruflich mit hoch radioaktiven Materialien beschäftigte, wurde erschossen. Der Täter scheint Feuer gelegt zu haben, doch bevor es sich ausbreiten konnte, wurde der Brand im Keim erstickt. Wie passt das zusammen? Und was hat es mit der scheuen Freundin des Toten auf sich, die plötzlich wie vom Erdboden verschluckt ist? Als Gerlach beginnt, nach ihr zu suchen, scheint er in ein Wespennest zu stechen. Offenbar ist nicht nur die Polizei hinter ihr her … *+* Zur Originalrezension auf meinem Blog geht es hier entlang:  https://irveliest.wordpress.com/2015/01/20/4293/ *+*

    Mehr
  • *+* Nach dem Rückentext hatte ich andere Erwartungen *+*

    Tödliche Geliebte
    Irve

    Irve

    08. February 2015 um 20:12

    *+* Zur Originalrezension auf meinem Blog geht es hier entlang:  https://irveliest.wordpress.com/2015/01/20/4293/ *+* Liebe Lesefreunde, . bei den Stichworten „Physiker“, „radioakive Materialien“ und „erschossen“ rief ich innerlich erfreut „Bingo, Beuteschema!!!“ und mir war klar, dass ich diesen Thriller würde lesen müssen. . Krimis und Thriller mit naturwissenschaftlichem Hintergrund mag ich sehr! . Es ging auch wie erwartet los….ich durfte den Ermittler in ein Labor begleiten und erfuhr auch einige Hintergründe zur Arbeit des Ermordeten. . . . Und ab da hatte die Forschung ihre Schuldigkeit getan. Denn nun konzentrierte sich alles auf die „Tödliche Geliebte“ Tina. Der Fall steuerte gnadenlos auf ein ganz anderes Gewerbe zu und durchleuchtete und untersuchte dort in vielerlei Hinsicht. Stellenweise wurde es ganz schön gefährlich und ich war sehr froh, dass die Ermittlungen einem so guten Mann übergeben worden war. Über Irrungen und Wirrungen nahm der Fall dann zum Ende hin noch eine ganz andere, von mir völlig unerwartete Richtung auf. Schlussendlich schloss sich aber auch der Kreis zum Physiker und seine Rolle wurde klar. . „Tödliche Geliebte“ ist in zwei Erzählsträngen geschrieben. Der Spannungs-Part verlief anders als erwartet, völlig anders. Einerseits fand ich dies schade, da ich halt mit mehr Naturwissenschaft im Buch gerechnet hätte. Andererseits waren die Verstrickungen, die sich ergaben und die der Kommissar gut löste, nicht uninteressant. Einmal bereit, mich von meinen Erwartungen zu lösen, steckte ich mitten in einem spannenden Fall. . Der andere Erzählstrang bestand aus Einschüben aus dem Privatleben des besagten Kommissars. Alexander Gerlach, allein erziehender Zwillingspapa bekommt Überraschungsbesuch…seine Mutter nistet sich in Haus und Leben der Familie ein. Die Vorgängerkrimis zu „Tödliche Geliebte“ kenne ich nicht, daher war ich ganz dankbar, dass mir diese Protagonisten ebenso gut vorgestellt wurden wie die im Spannungspart agierenden Charaktere. Er hat es nicht leicht, der arme Alexander, seine Töchter pubertieren, die Oma scheint den beiden stellenweise Konkurrenz machen zu wollen und ich musste ob der Damen genauso schmunzeln wie manchmal über die spezielle Freundin des Kommissars. . Durch den Wechsel der beiden Handlungsstränge wird der komplizierte Fall ein wenig aufgelockert. Zwischendurch bekam ich immer wieder die Gelegenheit, das Gelesene etwas sacken zu lassen, konnte einmal durchschnaufen bevor ich es mit den nächsten Verstrickungen zu tun bekam. . Der Erzählstil ist flüssig, sodass ich das Buch recht zügig lesen konnte. Gut gefallen hat mir, dass ich trotz der relative vielen beteiligten Personen immer gut der Handlung folgen konnte und immer „im Bilde“ blieb. Die Charaktere und auch einige Handlungsschritte erschienen mir manchmal etwas extrem, gaben aber untereinander ein stimmiges Bild ab. . Wer sich nicht vom Rückentext verleiten lässt und nicht auf viel Naturwissenschaft hofft, wird mit einem verstrickten Fall belohnt, der durch die privaten Einspieler des Kommissars ein paar witzige Highlight aufgesetzt bekommt. . Zum Buch: „Tödliche Geliebte“ von Wolfgang Burger ist im November 2014 unter der ISBN-Nr 978-3-492-06006-6 im Piper Verlag erschienen. Das Buch umfasst 416 Seiten und ist auch als Ebook erhältlich. . Inhalt: Als Kripochef Alexander Gerlach die Dachwohnung in der Heidelberger Altstadt betritt, bemerkt er sofort den starken Geruch nach Benzin und Rauch. Der Bewohner, ein junger Physiker, der sich beruflich mit hoch radioaktiven Materialien beschäftigte, wurde erschossen. Der Täter scheint Feuer gelegt zu haben, doch bevor es sich ausbreiten konnte, wurde der Brand im Keim erstickt. Wie passt das zusammen? Und was hat es mit der scheuen Freundin des Toten auf sich, die plötzlich wie vom Erdboden verschluckt ist? Als Gerlach beginnt, nach ihr zu suchen, scheint er in ein Wespennest zu stechen. Offenbar ist nicht nur die Polizei hinter ihr her … *+* Zur Originalrezension auf meinem Blog geht es hier entlang:  https://irveliest.wordpress.com/2015/01/20/4293/ *+*

    Mehr
  • Bis auf das Ende Super

    Tödliche Geliebte
    Natalie77

    Natalie77

    23. December 2014 um 14:23

    Inhalt: Alexander Gerlach wird von der Bewohnerin eines Hauses gebeten im Dachgeschoss nach dem Nachbarn zu schauen. Dieser rührt sich auf ihr klingeln nicht und es stinkt nach Benzin. Gerlach geht dem nach und findet den jungen Physiker tot vor. Angesteckt und wieder gelöscht wurde er durch einen Schuss getötet. Warum ist unklar. Die Suche nach seiner Freundin beginnt und sie wird nicht nur von der Polizei gesucht. Meine Meinung: Der Fall beginnt recht ruhig aber sehr spektakulär. Wer steckt ein Opfer an und löscht es dann wieder. Warum wurde das Opfer überhaupt getötet hat es mit dem Job zu tun oder doch private Gründe. Wo ist die Freundin die die Nachbarin beschreibt und wie vom Boden verschluckt ist und warum wird sie noch von anderer Seite her gesucht. Fragen über Fragen die auf 416 Seiten so langsam aufgeklärt werden. Wolfgang Burger zu lesen ist wie nach Hause kommen. Alexander Gerlach und seine Fällt begleite ich nun schon eine Weile und kenne ihn und sein Umfeld. Doch was recht alltäglich und vielleicht auch langweilig klingt wird immer wieder spannend durch ungewöhnliche Fälle und Ereignisse in seinem Privatleben die alles etwas aufmischen. Da frage ich mich nun ob Wolfgang Burger vielleicht selber eine Schreibblockade hatte wie die Geliebte von Gerlach, die den Tipp bekommt von Prostitution zu schreiben (das geht immer). Wolfgang Burger bringt neben der Spannung auch einigen Witz mit in die Geschichte und scheut sich auch nicht sich selber bzw. seine Krimis ein wenig auf die Schippe zu nehmen. Das sorgt dafür das man neben einem spannenden Fall mit einigen unerwarteten Wendungen auch was zum Schmunzeln hat. Diesmal war es die Mutter die auftaucht und das Leben von Gerlach und seinen Töchtern durcheinander bringt. Eine Sache die auch bis zum Ende dieses Buches nicht ganz ausgestanden ist. Überhaupt ist mein größter Kritikpunkt hier das Ende. Es kam sehr plötzlich, das Buch wirkt dadurch unfertig und die ein oder andere Frage bleibt offen, wenn auch eher auf privater Ebene.

    Mehr
  • 'Ich finde, es ist keine Schande, wenn man sein Leben genießt. Schließlich hat man nur eines.'

    Tödliche Geliebte
    sabatayn76

    sabatayn76

    Inhalt: Eigentlich dachte Alexander Gerlach, dass er Feierabend hat, aber dann wird er von einer Nachbarin gebeten, in ihrem Wohnhaus nach dem Rechten zu sehen. Dort rieche es stark nach Benzin, der Geruch komme aus einer der Dachwohnungen. Gerlach bemerkt vor Ort zusätzlich einen Verwesungsgeruch und ruft die Feuerwehr, die sich Zutritt verschaffen soll. In der Wohnung finden sie kurz darauf die Leiche eines jungen Mannes, der erschossen wurde. Anscheinend wurde zudem ein Feuer gelegt, das jedoch sofort wieder gelöscht wurde. Bei dem Opfer handelt es sich um einen Doktoranden der Chemie, der mit radioaktiven Substanzen forscht. Bei Recherchen im Forschungsinstitut kommt zutage, dass 5 mg Polonium verschwunden sind. Steht dies im Zusammenhang mit dem Mord an dem jungen Chemiker? Und welche Rolle spielt die Freundin des Chemikers, die im Rotlichtmilieu arbeitet und die seit dem Mord verschwunden ist? Mein Eindruck: Ich habe alle Vorgängerbände mit Alexander Gerlach mit großem Vergnügen gelesen und kenne Heidelberg und Umgebung sehr gut. Auch der neue Band 'Tödliche Geliebte' hat mir sehr gut gefallen und hat mich wieder durch die Straßen und Kneipen von Heidelberg geführt. Ich fand den wissenschaftlichen Kontext des Buches sehr spannend, vielleicht weil ich selbst wissenschaftlich arbeite, vielleicht weil der ganze Fall dadurch brisanter wirkte und von Anfang an sehr spannend war. Auch die Verbindungen zum Rotlichtmilieu empfand ich als fesselnd und als mitreißend. Beim Lesen der fast 400 Seiten ist wirklich an keiner Stelle Langeweile aufgekommen, stets habe ich mich hervorragend unterhalten gefühlt. Sehr gut gefallen hat mir auch, dass nicht allzu viel von Theresa erzählt wird (obwohl sie durchaus vorkommt und noch immer eine wichtige Rolle in Gerlachs Leben spielt), denn die Beziehung zwischen den beiden fand ich vor allem im letzten Band eher ermüdend. Dafür erfährt man wieder mehr vom Leben der Zwillinge und bekommt durch den Besuch von Gerlachs Mutter einen neuen Einblick in seine Privat- und Familienleben. Ich habe beim Lesen immer wieder kichern müssen, weil ich den Humor von Wolfgang Burger sehr gelungen finde, und mir haben die gesellschaftskritischen Kommentare gut gefallen, in denen teilweise sehr aktuelle Themen angesprochen werden (z.B. NSA, Syrien). Mein Resümee: Ich freue mich schon auf den nächsten Band. Sehr empfehlenswert!

    Mehr
    • 2
    lisa1997

    lisa1997

    08. December 2014 um 15:26