Wolfgang Dahms Der Hauptmann von Köpenick

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Hauptmann von Köpenick“ von Wolfgang Dahms

Wer kennt ihn nicht, den Hauptmann von Köpenick?

Nachdem er im Jahre 1906 das dortige Rathaus "besetzt" und die Stadtkasse hat mitgehen lassen, war sein Name in aller Munde. Dabei ging es ihm ja gar nicht um jene paar Piepen, sondern um viel mehr: um einen preußischen Pass und damit eine Arbeitserlaubnis. Beides blieb ihm über Jahrzehnte verwehrt, nachdem er bereits im Jünglingsalter in seiner Geburtsstadt Tilsit straffällig wurde und es immerhin auf stolze 27 Jahre Knast brachte, bevor Kaiser Wilhelm II. ihn begnadigte und er nach Luxemburg auswanderte.
Doch was weiß man schon von dem ostpreußischen Schuhmacher Friedrich Wilhelm Voigt, der Dank seiner Köpenickiade berühmt wurde? Seine Biographie weist erstaunlich viele weiße Flecken auf.
Grund genug für den Autor Wolfgang Dahms auf Spurensuche zu gehen. Aufgeschrieben sind 25 abenteuerliche und schicksalhafte Lebenssituationen dieses umtriebigen Schuhmachers, der bis in seine 60iger Lebensjahre hinein als Selbst- und Kleindarsteller in Europa unterwegs blieb. Das alles kommt hier zur Sprache. Dort, wo es dem Autor an Fakten mangelte, behalf er sich unter dem Ich-Erzähler-Motto: "Es könnte auch so gewesen sein...", um möglichst umfassend über das "janze Leben des Friedrich-Wilhelm Voigt" zu berichten. Den Leser erwartet voll eigenwilliger rustikaler Stilistik eine anrührende Lektüre.

Stöbern in Biografie

Nachts träum ich vom Frieden

Carry Ulreich - die Anne Frank von Rotterdam, bewegt, wühlt auf & bringt ein weiteres Schicksal der damaligen Zeit in unsere Gegenwart.

Binea_Literatwo

Weil jeder Atemzug zählt

Sehr offene Lebensgeschichte

Steph86

Die amerikanische Prinzessin

Gut geschriebene Biografie über ein Geschichtskapitel, das ich von dieser Seite her noch nie betrachtet habe!

Manuela_Kraemer

Federnlesen

Spannend, informativ, kurzweilig - ein Muss für jeden Naturliebhaber.

Sikal

Troublemaker

Ein Buch, das Augen öffnet.

jujumaus

Ich bin das Mädchen aus Aleppo

ich bin einfach nur enttäuscht ... Bana wird benutzt um eine Geschichte zu schreiben die von einem Kind in dem Alter unmöglich verfasst sein

knusperfuchs

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ungeliebte Schullektüre

    Der Hauptmann von Köpenick

    Emtyra

    14. May 2017 um 03:38

    Unsere momentane Schullektuere - Fuer mich persoenlich war es wirklich gar nichts da mich dieses ganze Setting ueberhaupt nicht in den Bann gezogen hat. Vor allem hat es mich gestoert, dass es wie ein Art 'Drehbuch' geschrieben ist und dadurch fast nur aus Dialogen besteht. Auch mit dem Berliner Dialekt, mit dem das Buch geschrieben ist, hatte ich meine Probleme.Die 'Charakterausarbeitung' fand ich dagegen wirklich gut. Vor allem am hat mit der liebe Herrn Voigt eine echte Gaensehaut bereitet (Haette ich das Ende vorher auch schon gekannt, haett' ich das Buch wahrscheinlich sogar gern gelesen, dem war aber nun mal nicht so).Fazit: Fuer mich nichts und fuer Leute die sich fuer das Thema ebenfalls ueberhaupt nicht interessieren wahrscheinlich auch nichts. Wenn man solche Geschichten dagegen aber mag, und ueber die Textumsetzung und den Dialekt hinwegsehen kann, bestimmt ganz interessant.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks