Wolfgang Ehmer Guerilla im Kopf

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Guerilla im Kopf“ von Wolfgang Ehmer

Nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl wandern Tori und Alexander nach Frankreich aus und lassen sich dort in einer Aussteigerkolonie nieder. Der zu ihrem bürgerlichen Leben in Deutschland vergleichsweise raue Alltag stellt die beiden vor große Herausforderungen, schmiedet sie aber umso enger zusammen. Für viele leben sie ein beneidenswertes Leben. Eines Tages beobachtet Alexander, wie Tori in ihrem Töpferatelier voller Panik außer sich gerät. Weitere, anfänglich nur eigenartige Vorkommnisse verdichten sich in den folgenden Wochen zu einem schrecklichen Verdacht: Zeigt die noch junge Tori Anzeichen von Demenz?

Eine Geschichte über eine aussergwöhnliche Liebe!

— Landbiene

Der Autor greift hier ein schwieriges Thema mit sehr viel Feingefühl auf.

— LadyIceTea
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Guerilla im Kopf

    Guerilla im Kopf

    Landbiene

    21. June 2016 um 10:32

    Eigene Inhaltsangabe: Nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl entschließen sich Tori und Alexander auszuwandern. Sie entscheiden sich für ein kleines Bergdorf in Frankreich. Tori hat sich schnell eingelebt und auch Alexander findet nach einer gewissen Zeit seinen Platz und genießt sein neues Leben, das so ganz anders ist wie in der Stadt. Doch plötzlich verändert sich Tori. Sie wird vergesslich, aggressiv und verhält sich zunehmend "komisch". Der Verdacht fällt auf Demenz....Kann diese Liebe bestehen bleiben?   Schreibstil: Der Schreibstil des Autors Wolgang Ehmer lässt sich flüssig lesen, jedoch hat es mich vorerst nicht gefesselt. Der Autor benutzt viele Fremdwörter, die mir noch nie begegnet sind. Das fand ich teilweise anstrengend, obwohl ich normalerweise kein Problem damit habe. Dahingegen sind die Dialoge der Protagonisten umgangssprachlich. Das hat meiner Meinung nach nicht ganz so gut gepasst. Ansonsten sind die Kapitel gut gekennzeichnet mit dem Jahr in der die Geschichte gerade spielt. Die Kapitel sind meist sehr lang, sind aber durch Absätze getrennt, so dass auch hier eine Lesepause ermöglicht wird.   Protagonisten: Die Hauptprotagonisten Tori und Alexander lernt man sehr gut kennen und sind gut ausgearbeitet. Auch alle anderen Charaktere konnte man sich bildlich gut vorstellen und blieben nicht farblos. Durch den Schreibstil konnte allerdings keine große emotionale Nähe aufgebaut werden. Das war ein wenig schade, da es die Geschichte fesselnder gemacht hätte.   Allgemeine Meinung: Der Autor hat ihr ein schwieriges Thema von einer ganz anderen Seite aufgerollt. Tori ist 47 Jahre als sich erste Anzeichen einer Erkrankung zeigen. 47 ist nicht alt, jedoch hätte ich sie jünger auf Grund des Klappentextes erwartet. Zu dem dachte ich das Toris Erkrankung mit Tschernobyl zusammen hängt, dies ist aber nicht so. Die erste Hälfte des Buches konnte mich leider gar nicht fesseln, obwohl ich die Idee zu dem Buch interessant fand, aber es konnte mich emotional nicht erreichen. Erst als Toris Krankheit schlimmer wurde, kam bei mir als Leserin an wie sehr Alexander sie liebt und ich war gebannt wie er damit umgehen wird. Sprachlich war es mir teilweise zu hoch gegriffen und manche Szene war mir zu detailliert. (2 Mal wurde mir leicht übel beim lesen). Guerilla im Kopf ist eine interessante und lesenswerte Geschichte über eine außergewöhnliche Liebe! Da es mich anfangs aber gar nicht fesseln konnte, mir die emotionale Nähe gefehlt hat und der Schreibstil mir zu hoch gegriffen war, ziehe ich 2 Sterne ab.

    Mehr
  • Leserunde zu "Guerilla im Kopf" von Wolfgang Ehmer

    Guerilla im Kopf

    OrangeCursor

    Ein gut gelauntes Wochenenden-Hey an alle begeisterten und engagierten Leser!Mit dieser Vorab-Leserunde - das Buch wird im April erscheinen - laden wir euch ein zu einem ungewöhnlichen ... ja, ich möchte sagen Liebesroman. Womit die Geschichte nicht gespickt ist, sind erotische Szenen. Dafür findet ihr eine andere Art von Liebe, vielleicht ist es die stille und wirkliche Liebe hinter der lauten, von der man üblicherweise hört, sieht und redet. Aber ich will nicht zu viel verraten, nur eben so viel: ungewöhnlich und anspruchsvoll.Verlosung, Autor, Verlag: Wir verlosen 2 x 7 Bücher, 7 E-Books, 7 Printbücher, wobei Präferenzen gerne berücksichtigt werden, solange es sich ausgeht. Verlag und der sehr engagierte Autor Wolfgang Ehmer werden stets mit dabei sein, siehe Unterthemen. Die Verlosung dauert bis zum kommenden Freitag, den 18. März.Schickt bitte für die Teilnahme an der Verlosung bis Freitag, den 18. März eine Mail mit nicht euren eventuellen Erfahrungen, sondern euren Gefühlen zu dem Thema - wie ihr damit umgeht, Ängste, was ihr dazu denkt - das in der Inhaltsangabe angedeutet wird, an buero@orangecursor.com.Natürlich zwingen wir niemanden, eine Rezension zu schreiben, aber uns wäre viel daran gelegen, weshalb wir um dieses faire Geschenk bitten! Bitte auch auf Amazon.Inhalt: Nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl wandern Tori und Alexander nach Frankreich aus und lassen sich dort in einer Aussteigerkolonie nieder. Der zu ihrem bürgerlichen Leben in Deutschland vergleichsweise raue Alltag stellt die beiden vor große Herausforderungen, schmiedet sie aber umso enger zusammen. Für viele leben sie ein beneidenswertes Leben.Eines Tages beobachtet Alexander, wie Tori in ihrem Töpferatelier voller Panik außer sich gerät. Weitere, anfänglich nur eigenartige Vorkommnisse verdichten sich in den folgenden Wochen zu einem schrecklichen Verdacht: Zeigt die noch junge Tori Anzeichen von Demenz?Leseprobe: Wer gerne vorab hineinschnuppern möchte, findet hier eine Leseprobe.Wir freuen uns auf diese gemeinsame Zeit!Wolfgang Ehmer und der Orange-Cursor-Verlag

    Mehr
    • 27
  • Ein sehr bewegendes Thema gut umgesetzt

    Guerilla im Kopf

    LadyIceTea

    20. May 2016 um 19:44

    In dem Buch "Guerilla im Kopf" geht es um Tori und Alexander. Das junge Paar nimmt die Katastrophe von Tschernobyl zum Anlass und wandert aus Deutschland aus. Sie ziehen nach Frankreich in ein kleines Bergdorf und leben dort in einer Kommune. Tori lebt sich schnell ein, Alexander langsamer aber beide werden glücklich, denn sie haben sich und ihre Liebe. Doch plötzlich verändert Tori sich. Sie wird zunehmend vergesslich, aggressiv und ändert auch ihre Art sich auszudrücken. Auch Alexander merkt das etwas nicht stimmt. Nach und nach verschlimmert sich Toris Zustand und ein Verdacht kristallisiert sich: Demenz. Ein langer Weg der Beiden, begleitet von einer schlimmen Krankheit beginnt. Die Geschichte hat mich bewegt. Sie bringt mich auch jetzt noch zum nachdenken. Mein Opa hatte Demenz, dieses Thema steht mir also sehr nahe. Der Autor geht dieses Thema mit viel Feingefühl und einem guten Gespür an. Die Protagonisten sind sehr schön dargestellt. Mit vielen Feinheiten und einigen Ecken und Kanten aber auch sehr liebenswürdigen Seiten. Ich habe immer wieder gerne mehr über die Menschen in dem Buch und besonders über Tori und Alexander erfahren. Grade Alexanders Liebe zu Tori hat mich berührt. Die ganze Entwicklung Toris hindurch, ist er an ihrer Seite und kümmert sich bedingungslos um sie. Auch Toris helle Momente sind toll beschrieben. Ein kleines Manko gibt es jedoch für mich. Der Autor schreibt sehr gehoben. Er verwendet viele Fremdwörter und schreibt in einer sehr gestochenen Form. Manchmal wirkt das Ganze dadurch zu akademisch, zu distanziert. Das fand ich sehr schade. Ich hätte mich emotional gerne mehr auf die Protagonisten eingelassen. Trotzdem ein sehr bewegendes Buch. Das wirklich schwierige Thema wurde hier sehr gut behandelt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks