Wolfgang Fürweger Die Red-Bull-Story

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Red-Bull-Story“ von Wolfgang Fürweger

DIE RED BULL-STORY IN EINER AKTUALISIERTEN NEUAUSGABE Red Bull gehört zu den bekanntesten Marken der Welt und steht für einen der INTERNATIONAL WIRTSCHAFTLICH GRÖSSTEN ERFOLGE der vergangenen Jahrzehnte: Energydrinks, Formel 1, Fußball- und Eishockeyclubs, spektakuläre Flugshows, ein Fernsehsender und Magazin. Zudem kontrolliert DIETRICH MATESCHITZ als Privatperson zahlreiche weitere Unternehmen. Aber wer ist der Mann hinter dieser beispiellosen Erfolgsgeschichte? DER RASANTE AUFSTIEG 'Für Red Bull gibt es keinen Markt. Wir werden einen schaffen', stand in den ersten Präsentationsbroschüren, die Dietrich Mateschitz Mitte der Achtzigerjahre verteilte. Selten ist in der Welt der Wirtschaft eine großspurige Ankündigung so in die Realität umgesetzt worden wie diese. Red Bull ist mit Erscheinen dieser Neuausgabe mit seinem Hauptprodukt gerade einmal dreißig Jahre am Markt. In dieser kurzen Zeitspanne hat sich die Firma vom Kleinstunternehmen zum WELTUMSPANNENDEN KONZERN entwickelt. Am Anfang des schier unglaublichen Erfolges von Red Bull steht eine GRÜNDUNGSGESCHICHTE, DIE SICH FAST WIE EIN MÄRCHEN LIEST. SPANNUNG PUR Anhand zahlreicher Hintergrundgespräche lüftet WOLFGANG FÜRWEGER DAS GEHEIMNIS RUND UM DEN MEDIENSCHEUEN FIRMENGRÜNDER und zeichnet zugleich das erste UMFASSENDE PORTRÄT DES RED-BULL-KONZERNS. Spannend wie einen Krimi erzählt er die Geschichte des legendären Mateschitz und jener Marke, der er buchstäblich Flügel verlieh. Wolfgang Fürweger wirft einen genauen Blick auf die Erfolge von Red Bull in der Sportszene, den Start von ServusTV, die Markteinführung von Red Bull Cola und viele weitere spannende Entwicklungen. Red Bull feiert 2017 DREISSIG JAHRE AM MARKT - zeitgleich ist diese gründlich aktualisierte und erweiterte Neuausgabe als Taschenbuch erhältlich. -umfassendes Porträt des Konzerns Red Bull und seines Gründers Dietrich Mateschitz -erweiterte und aktualisierte Neuausgabe zum 30-jährigen Bestehen der Marke -bisher über 16.000 verkaufte Exemplare im Taschenbuch -spannend und lebendig erzählt

Stöbern in Biografie

Max

Ein wirklich intensiver Roman, aus dessen Sätzen einem die Leidenschaft für Kunst, Liebe und Sein förmlich entgegenspringt... LESENSWERT!

SomeBody

Slawa und seine Frauen

Autobiographisches Debüt. Nett zu lesen, aber wenige Highlights einer deutsch-ukrainischen Familienzusammenführung.

AnTheia

Gegen alle Regeln

biografischer, düsterer, regelrecht depressiv wirkender "Roman"

Buchmagie

Eisgesang

Toller Reisebericht, der auch Einblicke in die Gedanken und Gefühle der Autorin gibt.

MissPommes

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Witzige Einblicke in Lauren Grahams Leben. Als wäre man mit ihr in Lukes Diner zum Kaffee verabredet. Herrlich!

I_like_stories

Neben der Spur, aber auf dem Weg

Ein tolles Buch, das ADS endlich auch für nichtbetroffene Greifbar und Erklärbar macht und das betroffenen Mut gibt. Danke!

I_like_stories

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Red-Bull-Story" von Wolfgang Fürweger

    Die Red-Bull-Story
    wednesday

    wednesday

    06. January 2012 um 16:35

    Die erste Hälfte des Buches fand ich interessant. Da geht es mehr um die Marke Red Bull. In der zweiten Hälfte des Buches wiederholt sich dann fand ich doch einiges aus dem ersten Teil und es geht auch vermehrt um den Mann hinter Red Bull was mich nun nicht wirklich interessiert hat muss ich sagen. Mir hätte es also gereicht wenn das Buch nur halb so dick ist.

  • Rezension zu "Die Red-Bull-Story" von Wolfgang Fürweger

    Die Red-Bull-Story
    dark_angel

    dark_angel

    26. July 2011 um 17:05

    Wolfgang Fürweger ist bereits als Autor von diversen Firmenporträts (z.B. Die Swarovskis, Ferdinand Piëch) bekannt. Nach der im Jahre 2008 erschienenen Red Bull Story liegt nun die aktualisierte Fassung vor. Mittlerweile dürfte das Modegetränk den meisten bestens bekannt sein, auch ohne davon gekostet zu haben. Doch wie wurde die Marke derart bekannt? Was steckt hinter diesem unglaublichen wirtschaftlichen Erfolg und dem unvergesslichen Slogan "Red Bull verleiht Flüüügel"? Der Autor gewährt einen spannenden Blick hinter die Kulissen von Red Bull und dessen Gründer Dietrich Mateschitz. Leider standen Wolfgang Fürweger nur Hintergrundmaterial und Gespräche mit Dritten zur Verfügung, um diese Unternehmensbiografie zu verfassen. Denn der Gründer von Red Bull gilt als äußerst medienscheu und hat sich auch hier geweigert, ein persönliches Interview zu geben. Der Autor hat sogar Hausverbot bekommen - derart konsequent versucht sich der Gründer von Red Bull abzuschotten und seine Privatsphäre zu schützen. Trotzdem ist es Wolfgang Fürweger gelungen, in gebündelter Form viel Spannendes und Interessantes über Red Bull und Dietrich Mateschitz zu berichten. Es geht dabei nicht nur um das Getränk an sich, sondern auch über die vielen Beteiligungen an diversen Sportarten, den unterschiedlichen Events oder der Nachwuchsförderung. Ob denn nun das Getränk wirklich Flügel verleiht oder gar gesundheitsschädlich ist, darüber gehen auch hier die Meinungen auseinander. Der Autor versucht niemandem seine Meinung aufzudrängen oder gar für Red Bull an sich zu werben, sondern neutral über alle ihm zur Verfügung stehenden Fakten zu berichten und sie dem Leser näher zu bringen. Eine Meinung über das Unternehmen und Dietrich Mateschitz muss sich der Leser im Endeffekt selbst machen und erfährt nebenbei noch das eine oder andere Detail, das in den Medien nicht breitgetreten wird. Das Unternehmensporträt ist sehr unterhaltsam zu lesen, bis auf die wirtschaftlichen Fakten, die nun mal eher trockenen Charakters sind. Der Autor unterhält einen flüssigen und lockeren Stil, der zum Weiterlesen animiert und mit Spannung zu verfolgen ist. Dies gilt sowohl für Red-Bull-Fans wie auch beispielsweise für Nichtkonsumenten, die sich einfach mal ein Bild machen wollen, was hinter dem Phänomen Red Bull steckt. Auch scheint der Autor gründlich recherchiert zu haben. Durch das mangelte direkte Gespräch mit dem Gründer gibt es aber keine Garantie, dass die dargestellten Fakten richtig sind oder der Wahrheit entsprechen. Dadurch wirkt die eine oder andere Stelle im Buch oberflächlich oder es kommt zu Wiederholungen, weil tiefer gehende Informationen/Hintergründe fehlen. Trotzdem hat der Autor sein Bestes versucht und ein ziemlich gutes Porträt geschaffen.

    Mehr