Wolfgang Hantel-Quitmann schamlos!

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „schamlos!“ von Wolfgang Hantel-Quitmann

Geldgier und Egoismus in der Finanzwelt, Machterhalt in der Politik, Selbstdarstellung in den Medien, Sex und Kommerz im Alltag haben eines gemeinsam, sie sind: schamlos! Schamlosigkeit führt dazu, dass Menschen zunehmend öffentlich belogen und benutzt, gedemütigt und getäuscht werden. Auf der Strecke bleiben Mitmenschlichkeit, Mitgefühl und soziale Verantwortung. Wolfgang Hantel-Quitmann zeigt, wo und wieso die Schamgrenzen fallen und was wir verlieren, wenn alles erlaubt ist.

Stöbern in Sachbuch

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

Green Bonanza

Informativ, interessant & nützlich-nur leider wieder mal ohne Angaben v.Kcal/BE/KH/EW & F, dafür m.entbehrl. Fotos irrelevanter Leute!

RobinBook

Was das Herz begehrt

Tolles Buch mit vielen Erklärungen über unser Herz.

Linda-Marie

Die Welt vor dem Geldinfarkt

Sehr viele hilfreiche Tipps sein Geld zu schützen. Auch Möglichkeiten für Kleinsparer dabei.

Kittycat007

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "schamlos!" von Wolfgang Hantel-Quitmann

    schamlos!
    illunis

    illunis

    16. January 2012 um 22:24

    Das Buch beschäftigt sich mit dem Thema Scham und wie durch Schamlosigkeit die Gesellschaft zerfällt und es uns an Werten fehlt. Manchmal ist das Buch ganz schön erschreckend, und es kamen gedanken auf wie: Ja wie wahr und wie schrecklich. Es ist interessant aber leider, glaube ich nicht das ein einzelner groß etwas dagegen tun kann und alle dazu zu bekommen ist ziemlich utopisch. Von der Sprache her fand ich das Buch etwas trocken, faktisch und nicht so ganz flüssig zu lesen. Kann aber auch am Genre liegen ;-) da kommt das ja öfters mal vor!

    Mehr