Wolfgang Herrndorf

(2.955)

Lovelybooks Bewertung

  • 3555 Bibliotheken
  • 25 Follower
  • 101 Leser
  • 337 Rezensionen
(1131)
(1003)
(561)
(184)
(76)
Wolfgang Herrndorf

Lebenslauf von Wolfgang Herrndorf

Der deutsche Schriftsteller, Maler und Illustrator Wolfgang Herrndorf wurde am 12.06.1965 in Hamburg geboren und lebte später in Berlin. Nach langer Krankheit verstarb der Autor am 26. August 2013 in Berlin. Er studierte Malerei an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg, arbeitete anschließend unter anderem als Illustrator für den schweizer Haffmanns Verlag und die Zeitschrift Titanic. Im Jahr 2002 erschien sein Debütroman "In Plüschgewittern", auch malte er die Cover zu Frank Schulz' "Hagener Trilogie" und wurde außerdem als Mitarbeiter bei der Zentralen Intelligenz Agentur um Sascha Lobo geführt. Er nahm 2004 am Ingeborg-Bachmann-Preis teil, wo er mit dem "Kelag-Publikumspreis" ausgezeichnet wurde, 2008 erhielt er den neugestifteten und erstmals vergebenen Deutschen Erzählerpreis. Im September 2010 veröffentlichte Herrndorf nach einer Hirntumor-OP sein Tagebuch. Nachdem bereits "Tschick" für den Preis der Leipziger Buchmesse 2011 nominiert gewesen war, erhielt Herrndorf diesen Preis schließlich 2012 für seinen aktuellen Roman "Sand". "Sand" schaffte ebenfalls der Sprung auf die Longlist des Deutschen Buchpreises 2012. Post mortem erschien mit "Arbeit und Struktur" im Dezember 2013 sein berühmter Blog in Buchform. Ebenfalls post mortem erschien im Herbst 2014 sein unvollendeter Roman "Bilder deiner großen Liebe".

Bekannteste Bücher

Tschick

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Rosenbaum-Doktrin

Bei diesen Partnern bestellen:

Bilder deiner großen Liebe

Bei diesen Partnern bestellen:

Gesamtausgabe

Bei diesen Partnern bestellen:

Arbeit und Struktur

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Rosenbaum-Doktrin

Bei diesen Partnern bestellen:

Sand

Bei diesen Partnern bestellen:

In Plüschgewittern

Bei diesen Partnern bestellen:

Diesseits des Van-Allen-Gürtels

Bei diesen Partnern bestellen:

Why We Took the Car

Bei diesen Partnern bestellen:

Why We Took the Car

Bei diesen Partnern bestellen:

Klassiker Kohl

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Agententhriller ad absurdum

    Sand
    Jennifer081991

    Jennifer081991

    13. August 2017 um 15:21 Rezension zu "Sand" von Wolfgang Herrndorf

    1972. Eine Wüste in Nordafrika. Ein mysteriöser Mehrfachmord in einer Kommune, ein Verdächtiger, ein Polizist. Dann der Sandsturm: Der Protagonist erwacht in einer alten Schnapsbrennerei. Er wird verfolgt von mehreren Kriminellen, sie wollen eine Mine, deren Aufenthaltsort nur er kennt. Er flieht in die Wüste, vergräbt sich im Sand und entkommt. Nach dem Schildchen in seinem Hemd nennt er sich Carl. Carl hat ein Problem: Er weiß nicht, wer er ist. Er weiß nicht, was er getan hat. Er weiß nicht, warum er gejagt wird. Er weiß nur; ...

    Mehr
  • Wenn man jung ist

    Tschick
    rncw

    rncw

    06. August 2017 um 14:15 Rezension zu "Tschick" von Wolfgang Herrndorf

    Ich liebe dieses Buch, denn ich finde es zeigt auf solch herzliche und amüsante Weise die Wirrungen und Verwerfungen des Lebens auf. Man fühlt sich in das Leben eines Teenagers zurück versetzt und fiebert mit ihm mit. Diese Story ist zwar unendlich schräg - aber auch wahr. Tschick und Maik sind beides Außenseiter, aber in ihrer eigenen Welt können sie alles schaffen. Ein Buch über das Überleben als Teenager, das mich sehr inspiriert hat.

  • Hat richtig Spaß gemacht es zu lesen!

    Tschick
    Neuneuneugierig

    Neuneuneugierig

    30. July 2017 um 11:33 Rezension zu "Tschick" von Wolfgang Herrndorf

    Maik, achte Klasse aus "guten" Verhältnissen, empfindet sich selber eher als Langweiler, da es einfach nicht schafft Tatjana auf sich aufmerksam zu machen und in nichts wirklich gut ist, zumindest in nichts coolem. Er verliert sich in Tagträumen und ist eigentlich sehr einsam. Tschick, ein neuer Schüler in der Klasse, eher der Typ Assi, "freundet" sich in den Ferien mit ihm an. Nach der Abgabe eines Geburtstagsgeschenkes an die Angebetete, treten beide eine Reise ins Ungewisse, eigentlich in die Walachei, an. Das ganze liest sich ...

    Mehr
  • Melancholisch und witzig

    Tschick
    Gwendolyn22

    Gwendolyn22

    23. July 2017 um 10:05 Rezension zu "Tschick" von Wolfgang Herrndorf

    Inhalt: Maik hat es nicht leicht: Die Mutter Alkoholikerin auf dem Weg in die Entzugsklinik, der Vater mit seiner gutaussehenden Assistentin auf Geschäftsreise... Das heißt für Maik, die Sommerferien alleine Zuhause zu verbringen. Sein neuer Mitschüler Tschick kommt mit einem geklauten Lada vorbei und sammelt Maik ein. Auf eine Reise durch Deutschland, zu seltsamen Begegnungen, auf den Weg zum Erwachsenwerden, zu sich selbst. Meine Meinung: Die ersten 40 Seiten fand ich von Schreibstil und Inhalt eher schwierig, so dass ich ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Du erinnerst mich an morgen" von Katie Marsh

    Du erinnerst mich an morgen
    Knorke

    Knorke

    zu Buchtitel "Du erinnerst mich an morgen" von Katie Marsh

    Diese Leserunde ist für die Mitglieder der Challenge "Zukunft vs. Vergangenheit".                        Monatsgenre "Romane und                                                Gegenwartsliteratur" Auch diesen Monat wollen wir wieder den Austausch wagen. Was für Romane stehen in eurem Regal? Was sollte jeder mal gelesen haben? Wer braucht eine Entscheidungshilfe, was als nächstes gelesen werden soll?

    • 31
  • Gelesen im Seminar zur Kinder- und Jugendliteratur an der Uni

    Tschick
    cheshirecatannett

    cheshirecatannett

    23. June 2017 um 10:07 Rezension zu "Tschick" von Wolfgang Herrndorf

    Diesmal mache ich es etwas kürzer ;) - ich mag den Roman und er ist für Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen geeignet.Ein Buch über Freundschaft, ausbrechen aus dem Alltag, Abenteuer wagen, das erste Verliebtsein und Familie; mit vielen Stellen zum Schmunzeln: "Landkarten sind für Muschis" und auch vielen ernsteren Stellen und Problemen - auch verschiedene Gesellschaftsschichten sind eingebaut und man merkt: eine reiche Familie ist nicht unbedingt glücklicher oder intakter als eine Bauernfamilie :)

  • Rezension zu "Tschick"

    Tschick
    Its_only_me_thats_it

    Its_only_me_thats_it

    17. June 2017 um 19:42 Rezension zu "Tschick" von Wolfgang Herrndorf

    Titel: Tschick Autor: Wolfgang Herrndorf Verlag: Rowohlt ISBN: 978-3-499-25991-3 Seitenanzahl: 365Inhalt Mutter in der Entzugsklinik, Vater mit Assistentin auf Geschäftsreise: Maik Klingenberg wird die großen Ferien allein am Pool der elterlichen Villa verbringen. Doch dann kreuzt Tschick auf. Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, kommt aus einem der Assi-Hochhäuser in Hellersdorf, hat es von der Förderschule irgendwie bis aufs Gymnasium geschafft und wirkt doch nicht gerade wie das Musterbeispiel der Integration. Außerdem ...

    Mehr
  • Tolles Buch, nicht ganz so toller Film.

    Tschick
    Schnudl

    Schnudl

    08. June 2017 um 09:29 Rezension zu "Tschick" von Wolfgang Herrndorf

    Da jetzt der Film zum Buch rausgekommen ist, dachte ich, ich muss jetzt doch mal das Buch lesen. Die Geschichte rund um Maik und Tschick fand ich sehr amüsant. Und hat mich an alte Zeiten meiner Jugend erinnert. Tolle Charaktere und sehr witziger Schreibstil.Leider fand ich den Film nicht so toll umgesetzt. Da meiner Meinung nach der Schreibstil die Geschichte ausmacht. Und der kommt halt in dem Film nicht mehr so rüber. Schade, deswegen nur 4 Sterne.

    • 3
  • Erwachsen werden ist sonderbar und schwer

    Tschick
    lesefieber1

    lesefieber1

    01. June 2017 um 14:36 Rezension zu "Tschick" von Wolfgang Herrndorf

    Nach dem Hype, der diesem Buch, später der Verfilmung vorangegangen war, hatte ich mir mehr erwartet. Eine Aneinanderreihung von Begebenheiten aus der Nullbockgeneration von fatal bis skurril. Stellenweise komisch.  Irgendwann war das Buch dann zu ende.

  • Tschick

    Tschick
    vormi

    vormi

    21. May 2017 um 23:08 Rezension zu "Tschick" von Wolfgang Herrndorf

    «Ein klappriges Auto kam die Straße runtergefahren. Es fuhr langsam auf unser Haus zu und bog in die Garagenauffahrt ein. Eine Minute stand der hellblaue Lada Niva mit laufendem Motor vor unserer Garage, dann wurde der Motor abgestellt. Die Fahrertür ging auf, Tschick stieg aus. Er legte beide Ellenbogen aufs Autodach und sah zu, wie ich den Rasen sprengte. ‹Ah›, sagte er, und dann sagte er lange nichts mehr. ‹Macht das Spaß?›» Mutter in der Entzugsklinik, Vater mit Assistentin auf Geschäftsreise: Maik Klingenberg wird die großen ...

    Mehr
    • 2
  • weitere