Neuer Beitrag

muchobooklove

vor 5 Jahren

Ich möchte mitlesen - Vorstellungsrunde

«Auch in fünfzig Jahren wird dies noch ein Roman sein, den wir lesen wollen. Aber besser, man fängt gleich damit an.»

Dieses Buch ist mir schon viele Male begegnet und trotzdem hat sich nie die Gelegenheit ergeben, dass ich es gelesen habe. Nachdem die Woche die Todesnachricht von Wolfgang Herrndorf bekannt wurde, habe ich den ganzen Abend in seinem Blog gelesen und beschlossen, dass es jetzt endlich an der Zeit ist, sein wohl bekanntestes Buch "Tschick" zu lesen. Da ich mit diesem Gedanken nicht allein war, haben wir uns dazu entschlossen, eine Leserunde zu eröffnen. Es sind alle herzlich eingeladen, die das Buch lesen wollen oder es auch schon gelesen haben oder es nochmal lesen mögen!

Zum Inhalt des Buches:
Zwei Jungs. Ein geknackter Lada. Eine Reise voller Umwege durch ein unbekanntes Deutschland.
Mutter in der Entzugsklinik, Vater mit Assistentin auf Geschäftsreise: Maik Klingenberg wird die großen Ferien allein am Pool der elterlichen Villa verbringen. Doch dann kreuzt Tschick auf. Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, kommt aus einem der Asi-Hochhäuser in Hellersdorf, hat es von der Förderschule irgendwie bis aufs Gymnasium geschafft und wirkt doch nicht gerade wie das Musterbeispiel der Integration. Außerdem hat er einen geklauten Wagen zur Hand. Und damit beginnt eine unvergessliche Reise ohne Karte und Kompass durch die sommer- glühende deutsche Provinz. Leseprobe


Der Autor Wolfgang Herrndorf: 
Wolfgang Herrndorf, 1965 in Hamburg geboren, hat Malerei studiert und unter anderem für die «Titanic» gezeichnet. 2002 erschien sein Debütroman «In Plüschgewittern», 2007 der Erzählband «Diesseits des Van-Allen-Gürtels» und 2010 der Roman «Tschick», der zum Überraschungserfolg des Jahres avancierte. Wolfgang Herrndorf wurde u.a. mit dem Deutschen Erzählerpreis (2008), dem Brentano-Preis (2011), dem Deutschen Jugendliteraturpreis (2011), dem Hans-Fallada-Preis und dem Leipziger Buchpreis (2012) ausgezeichnet. Wolfgang Herrndorf starb am 26. August 2013.

Der Blog von Wolfgang Herrndorf

Autor: Wolfgang Herrndorf
Buch: Tschick

Frau_Hemingway

vor 5 Jahren

Ich möchte mitlesen - Vorstellungsrunde

Wolfgang Herrndorf ist mir bei meiner Arbeit im Buchladen oft begegenet. Täglich sogar. Ich hatte auch schon häufig mir vorgenommen Tschick einmal zu lesen. Dass ich Tschick nun erst nach Herrn Herrendorfs Tod lesen werde, ist natürlich schade. Als ich die Nachricht, auf Twitter (wohlgemerkt), las, war ich gerade auf Arbeit. Mittagspause. Den ganzen Tag hat mich dann nicht gänzlich los gelassen. Der Blog war leider zu dem Zeitpunkt nicht erreichbar. Aber am nächsten Morgen habe ich einige Einträge gelesen und war mir dann sehr sicher, dass ich unbedingt einmal etwas von ihm lesen muss.

Ich bin momentan noch duale Studentin bei einem großen Buchhändler, 22 Jahre alt, in Leipzig wohnhaft. Und in meiner Freizeit betreibe ich einen Blog http://kapri-zioes.de

alasca

vor 5 Jahren

Ich hab es schon letztes Jahr gelesen - es ist toll. Wünsche euch viel Spaß dabei.

"Sand" ist übrigens auch gut. Wenn auch sehr anders.

Beiträge danach
41 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Frau_Hemingway

vor 5 Jahren

Euer Fazit zum Buch

Ich habe Tschick jetzt auch rezensiert:

Langversion:

http://kapri-zioes.de/320/tschick-von-wolfgang-herrndorf-rezension/

Kurzversion:

http://www.lovelybooks.de/autor/Wolfgang-Herrndorf/Tschick-437246384-w/rezension/1056917280/

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 5 Jahren

Leserunde Teil 1: Kapitel 1 - Kapitel 8 (Anfang bis S. 40)
Beitrag einblenden

In den Schrei Stil musste ich erstmal reinkommen. Fan es zuerst etwas abgehakt, aber jetzt flutscht es :-)
Mir gefällt der Humor und ich musste an einigen Stellen schmunzeln. Bin gespannt wie es weiter geht!

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 5 Jahren

Leserunde Teil 2: Kapitel 9 - Kapitel 18 (S. 41 - S. 100)
Beitrag einblenden

Hallorin schreibt:
(...) Die Dialoge der beiden Jungs sind überhaupt das Beste, (...)

Ja, dem stimme ich zu!!!

Zudem habe ich schallend gelacht, als Maik mit verschränkten Armen im Auto sitzt, um bloß keine Fingerabdrücke zu hinterlassen.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 5 Jahren

Leserunde Teil 3: Kapitel 19 - Kapitel 31 (S. 101 - S. 163)
Beitrag einblenden

Es bleibt köstlich! Besonders gut hat mir Friedemann gefallen, der immer nur gewinnt, weil er so laut ist. Ach, und "Adel auf dem Radel" auf dem Weg von Gut zu Gut. Sowas muss einem erstmal einfallen *lach*

Hallorin

vor 5 Jahren

Leserunde Teil 3: Kapitel 19 - Kapitel 31 (S. 101 - S. 163)
Beitrag einblenden

Ein LovelyBooks-Nutzer schreibt:
Ach, und "Adel auf dem Radel" auf dem Weg von Gut zu Gut. Sowas muss einem erstmal einfallen *lach*

Und die Ernsthaftigkeit, mit der das vorgetragen wird. Echt zum Hinwerfen... ;)

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 5 Jahren

Leserunde Teil 4: Kapitel 32- Kapitel 49 (S. 164 - Ende)
Beitrag einblenden

Das Ende hat mich nochmal zum Nachdenken gebracht. Die Familie geht unter, wird ins Wasser geworfen, ertrinkt...

Ein sehr lustiges, aber auch irgendwo dramatisch, trauriges Buch. Es liest sich viel zu schnell.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 5 Jahren

Euer Fazit zum Buch

Ich habe auch eine Rezension verfasst:
http://www.lovelybooks.de/autor/Wolfgang-Herrndorf/Tschick-437246384-w/rezension/1059766338/1059771207/

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.