Neuer Beitrag

Daniliesing

vor 6 Jahren

Da sehr viele Interesse an einer Leserunde und am Austausch über das Buch "Tschick" bekundet hatten, starte ich hier mal direkt eine Runde. Jeder, der das Buch schon kennt oder noch kennenlernen möchte, ist herzlich eingeladen sich zu beteiligen. Es lohnt sich wirklich dieses Buch zu entdecken!

Hier noch die Inhaltsbeschreibung:
"Ein klappriges Auto kam die Straße runtergefahren. Es fuhr langsam auf unser Haus zu und bog in die Garagenauffahrt ein. Eine Minute stand der hellblaue Lada Niva mit laufendem Motor vor unserer Garage, dann wurde der Motor abgestellt. Die Fahrertür ging auf, Tschick stieg aus. Er legte beide Ellenbogen aufs Autodach und sah zu, wie ich den Rasen sprengte. ‹Ah›, sagte er, und dann sagte er lange nichts mehr. ‹Macht das Spaß?›"
Mutter in der Entzugsklinik, Vater mit Assistentin auf Geschäftsreise: Maik Klingenberg wird die großen Ferien allein am Pool der elterlichen Villa verbringen. Doch dann kreuzt Tschick auf. Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, kommt aus einem der Asi-Hochhäuser in Hellersdorf, hat es von der Förderschule irgendwie bis aufs Gymnasium geschafft und wirkt doch nicht gerade wie das Musterbeispiel der Integration. Außerdem hat er einen geklauten Wagen zur Hand. Und damit beginnt eine Reise ohne Karte und Kompass durch die sommerglühende deutsche Provinz, unvergesslich wie die Flussfahrt von Tom Sawyer und Huck Finn.

Los geht's :-)

Autor: Wolfgang Herrndorf
Buch: Tschick

Cambion

vor 6 Jahren

Wer liest mit?

Danke dür die Einladung, Dani!
Ich wäre gern dabei. Wann geht es los? Ich habe meinem Mann das Buch zum Vatertag gekauft ;o) Wäre also startklar...

Daniliesing

vor 6 Jahren

Wer liest mit?

Für mich ist der Starttermin eigentlich egal - vielleicht gibt es ja bei den anderen Wünsche?

Beiträge danach
16 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Cambion

vor 6 Jahren

Teil 2: Kapitel 17-33
@miadonna

Turnhallen scheinen ja iwie magische Orte bei illegalen Autofahrten zu sein *lol* Eine tolle Geschichte!

Andras

vor 6 Jahren

Teil 2: Kapitel 17-33
@Cambion

@miadonna
Oh, Ihr habt ja Auto-Stories erlebt. Da war ich ja viel zu brav - kein Autofahren vor dem Führerschein ;-)
Mich hat das Buch an mein damaliges Sommerferien-Gefühl erinnert und wie wir als Teenager an den Sommertagen stundenlang durch die Gegend gestreift sind, ohne große Pläne aber trotzdem irgendwie immer was nettes erlebt haben. Die Road-Trips kamen dann erst ganz brav mit Führerschein ;-)

miadonna

vor 6 Jahren

Teil 2: Kapitel 17-33
@Andras

@cambion
Ja, auf dem Land sind Turnhallen ja irgendwie 'Hot Spots' für die Jugend, die einzige Bushaltestelle im Dorf fiel auch in die Kategorie und natürlich die Tankstelle :-)

@Andras wir haben fast jede Dummheit mitgemacht, sobald etwas erlaubt war, hat es uns damals auch nicht mehr so interessiert. Der Ärger war bei uns quasi immer vorprogrammiert... Die normalen Road Trips habe ich dann aber später auch gemacht und ich fahre auch jetzt noch gerne mit dem Auto in den Urlaub, ohne festes Ziel und nur mit einer Idee im Kopf. Als Beifahrerin :-)

Tanya Stewner

vor 6 Jahren

Fazit/Rezension

Ich habe das Buch soeben fertig gelesen und mit einem Schmunzeln geschlossen. Die letzte Szene mit Maik und seiner Mutter im Swimming Pool ist wirklich toll. Insgesamt muss ich sagen, dass ich "Tschick" sehr gern gelesen habe. Manche Szenen (wie z.B. das Gewitter im Weizenfeld) sind großartig geschrieben und das Lebensgefühl eines verrückten Sommers kommt sehr gut rüber. Die Protagonisten sind sympathisch und auch die Nebenfiguren sind liebevoll gezeichnet und teilweise zum Schreien komisch (z.B. die Sprachtherapeutin, die sagt "Ihr seht aus wie Kartoffeln").

Eine kleine Kritik wäre, dass das Buch mir ein wenig zu "nett" war. Es kommt wahrscheinlich ganz darauf an, was man als Leser möchte. Wenn man einfach was Schönes mit an den Strand oder auf die Zugfahrt nehmen will, ist "Tschick" sicherlich genau das Richtige - gute Unterhaltung mit viel Witz und netten Charakteren. Dahingehend ist dieses Buch ein absoluter Volltreffer. Vier Sterne.

gaby_de@hotmail.de

vor 5 Jahren

Teil 3: Kapitel 34-Ende

Hallo Zusammen,
mein Sohn muss für die Schule eine Kapitel Inhaltsangabe machen Kapitel 1 .... Kapitel 2 ... und so weiter. Da er schwer Legasthenie hat wäre ich nun gezwungen in kürzester Zeit das Buch zu lesen um Ihm helfen zu können, leider fehlt mir im Moment die Zeit dazu. Könnte mir vielleicht jemand helfen und hat zufällig die Kapitel von 1- bis zum Schluss selbst schon mal schreiben müssen und könnte mir diese zukommen lassen? Bräuchte diese Quasi Gestern :-D
Vielen lieben Dank im Voraus.

Gaby

Zuckervogel

vor 5 Jahren

Teil 3: Kapitel 34-Ende
@gaby_de@hotmail.de

Nicht böse nehmen, aber Hausaufgaben dienen dazu da, Sachen zu lernen außerhalb der Schule. Dein Kind ist damit nicht geholfen, wenn du dieses übernimmst. So wird er nie besser lesen und schreiben können.

IraWira

vor 4 Jahren

Da ich vorhin darüber stolperte, dachte ich, dass es hier seinen Platz hat: http://www.spiegel.de/kultur/literatur/wolfgang-herrndorf-ist-tot-a-918864.html

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks