Wolfgang Hilbig

 4 Sterne bei 27 Bewertungen
Autor von 'Ich', Das Provisorium und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Wolfgang Hilbig

Sortieren:
Buchformat:
'Ich'

'Ich'

 (10)
Erschienen am 01.11.1995
Das Provisorium

Das Provisorium

 (5)
Erschienen am 01.10.2001
Der Schlaf der Gerechten

Der Schlaf der Gerechten

 (3)
Erschienen am 01.03.2005
Gedichte

Gedichte

 (2)
Erschienen am 13.05.2008
Bilder vom Erzählen

Bilder vom Erzählen

 (1)
Erschienen am 21.08.2002
Alte Abdeckerei

Alte Abdeckerei

 (1)
Erschienen am 01.05.1993
Die Angst vor Beethoven und andere Prosa

Die Angst vor Beethoven und andere Prosa

 (1)
Erschienen am 01.08.1997

Neue Rezensionen zu Wolfgang Hilbig

Neu
Beusts avatar

Rezension zu "Die Weiber" von Wolfgang Hilbig

gewaltiger Wortschwall
Beustvor 8 Monaten

Man soll keine Witze über Namen machen, ist eine der Regeln für die Moderation der Oscars. Aber "Die Weiber" sind nicht oscarverdächtig, weshalb ich schreiben darf: Der Roman war ziemlich hilbig. Was das heißen soll? Eben.

Die bombastische Wortgewalt und der pornografische Gestus ["Lärm der Wimpern" (25), "Flor des Weiblichen" (18), "Orgasmus des Champagners" (125)] speien einen Bedeutungsschwall, der sich ergießt, aber nicht erschließt. Die Fragmentarisierung der Wahrnehmung des Ich-Erzählers C. dekonstruiert die Wirklichkeit und lässt sie viel stärker hervortreten: die Zwänge, das Sexuelle, der Einzelne gegenüber der Mehrheit (oder der Bürokratie/dem Staat), der Mann auf der Spur der Weiber, das Nicht-Weibliche des Staates. Alles tolle Fragmente einer "Krankheit der Sprache" (43), aber sie überfordern mich, zumal wenn im Ekel der Mülltonnen herumgegrapscht wird.

Kommentieren0
5
Teilen
PrinzessinMurkss avatar

Rezension zu "Die Angst vor Beethoven und andere Prosa" von Wolfgang Hilbig

Rezension zu "Die Angst vor Beethoven und andere Prosa" von Wolfgang Hilbig
PrinzessinMurksvor 8 Jahren

Im Buch taucht eine mit Fleischwasser zu fütternde Orchidee auf. Dieser Fakt und das zurückbleibende Gefühl schleichender, finsterster Angst ist alles, was mir von der Lektüre dieses verstörenden Buches geblieben ist. Und das ist auch gut so. Ich werde nie nie wieder näher über die Story nachdenken - soll sie im Dunkel meiner Seele schlummern.

Kommentieren0
7
Teilen
G

Rezension zu ""Ich"" von Wolfgang Hilbig

Rezension zu ""Ich"" von Wolfgang Hilbig
Gertvor 9 Jahren

Der Plot ist gut, wenngleich etwas skurril und langatmig. Es bedarf schon ziemlicher Durchhaltekraft, dieses Buch bis zum Letzten durchzuhalten und diesem Handlungsverlauf zu folgen. Sicher, als Westdeutscher versteht man das meiste eh nicht und es macht einen sprach- und deutungslos vor der damaligen Situation in der DDR.
Der Schreibstil ist sehr literarisch und eigentlich noch das Spannenste an diesem Buch. Es lohnt sich, vieles sprachlich "abzuklopfen" und es aufmerksam zu lesen.

Kommentieren0
13
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 56 Bibliotheken

auf 6 Wunschlisten

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks