Das Druiden-Tor

von Wolfgang Hohlbein 
4,5 Sterne bei6 Bewertungen
Das Druiden-Tor
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Spannende Fantasy-Geschichte

Alle 6 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B002FWW3FQ
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:Weitbrecht
Erscheinungsdatum:01.01.1993

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Spannende Fantasy-Geschichte
    Bau eines Eisenbahntunnels

    Beim Bau eines Eisenbahntunnels durch das Bergmassiv bei Ascona ereignen sich unerklärliche Dinge, die niemand wahrhaben will. Nur der junge Ingenieur Warstein erkennt die bedrohlichen Vorgänge im Innern des Berges - bis bei der ersten Testfahrt des ICE dieser um 200 Jahre gealtert stecken bleibt und die 34 Insassen mumifiziert sind.
    Mit diesem Roman hat Wolfgang Hohlbein einen sehr spannenden Fantasy-Roman geschrieben, den auch Nichtliebhaber von Fantasy verschlingen. Der Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit macht deutlich, was bei dem Bau passiert ist und was der Ingenieur Warstein unternimmt, um die Wahrheit herauszufinden. Obwohl es schon ein älteres Buch ist, habe ich es mit Genuss gelesen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Cat_Crawfields avatar
    Cat_Crawfieldvor 6 Jahren
    Rezension zu "Das Druiden-Tor" von Wolfgang Hohlbein

    Der Bau eines Eisenbahntunnels im Tessin scheint mit einem Fluch beladen zu sein. Menschen verschwinden, die Uhren laufen rückwärts. Hat der Ingenieur Frank Warstein ein Teufelswerk geschaffen? Während der Jungfernfahrt des ICE kommt es zur Katastrophe. Der Tunnel verwandelt sich in eine schwarze Hölle, und innerhalb weniger Minuten unternimmt der verunglückte Zug eine Zeitreise von zweihundert Jahren. Als die Rettungsmannschaften eintreffen, finden sie nur noch einen riesigen Klumpen Schrott. Auf eigene Faust stellt der Architekt Untersuchungen an und macht eine schauerliche Entdeckung

    Am Anfang des Buches rätselt man über die Geschehnisse eines Zuges der in einem Tunnel steckengeblieben ist und über den Tot alles Passagiere. Der Zug hatte nicht länger als 1 Stunde in diesem Berg ausharen müssen und doch schien es so als wären die Menschen verhungert. EIn recht bizarer Fall. Immer und immer wieder erstellt man neue Theorien, welche die sich mit Magie erklären liesen und dann wieder welche die Technischer Herkunft waren.

    Zu Anfang fand ich das Buch ein klein wenig Fade, aber als immer mehr geschieht, wurde auch mein Interesse geweckt und ich musste richtig mit dem Held mitfiebern.

    Die Geschichte ist grundsätzlich echt gut! (immerhin ist sie ja von Hohlbein),
    leider war das Ende echt enttäuschend. Es war viel zu kurz für die Menge an Spannung die während des Buches aufgebaut wurde.

    Aber ansonsten, echt Lesenswert!

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    ArneKilians avatar
    ArneKilianvor 2 Jahren
    Rincewind66s avatar
    Rincewind66vor 3 Jahren
    Bernadettes avatar
    Bernadettevor 6 Jahren
    HexeXenias avatar
    HexeXeniavor 9 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks