Wolfgang Hohlbein Der Hexer - Das Labyrinth von London

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Hexer - Das Labyrinth von London“ von Wolfgang Hohlbein

London, 1892. Das geschäftige Treiben der Metropole wird gestört, als vor der Küste eine Insel aus dem Meer auftaucht. Sie besteht zum größten Teil aus einem geheimnisvollen Labyrinth, das sich bis weit unter die Stadt verzweigt. In diesem Labyrinth lauert einer der gefürchteten Alten, und fortan treibt das Böse sein Unwesen in der Stadt. Robert Craven, der Hexer, sieht sich einmal mehr seinen alten Feinden gegenüber. Zusätzlich in diesem Band enthalten: Wie der Horror begann. Als Chronist des Hexers nahm sich Wolfgang Hohlbein eines der ungewöhnlichsten Projekte der Phantastischen Literatur an. Auf der Spur des Hexers schildert die Vorgeschichte der Hexer-Bände mit Robert Cravens Vater Roderick Andara und dessen Abenteuer, die nicht weniger spannend sind als die seines Sohnes. – Ein Juwel für alle Dark Fantasy Fans!

Stöbern in Fantasy

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

was ist Traum, was ist Realität? wieder superspannend

janaka

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Verrückt, skurril und Interessant. Eine Reise nach Amygdala mit zwei komplett gegensätzlichen Protagonisten.

KayvanTee

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Spannend und geheimnisvoll

Lieschen87

Vier Farben der Magie

Einfach nur fantastisch! Wundervolle Charaktere, ein sehr interessantes World Building & jede Menge Spannung und Magie. Ich bin begeistert.

Jackl

Coldworth City

Kurzweiliger Lesespaß für X-Men Fans, der mich nicht zu 100% begeistern konnte, aber dennoch gut unterhalte hat :-)

MissSnorkfraeulein

Magica

Spaß, Spannung und Emotionen = gute Kombination

ViktoriaScarlett

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sammelband Nr.23

    Der Hexer - Das Labyrinth von London
    itwt69

    itwt69

    31. January 2016 um 14:07

    Nachdem die GROSSEN ALTEN gezügelt wurden, schlagen sich Robert Craven und Konsorten mit deren Feinden herum. Aber nicht immer gilt der Spruch: Der Feind meines Feindes ist mein Freund. Der vorletzte Sammelband bietet leider nur durchschnittliche Kost, darauf hätte man verzichten können.