Wolfgang Hohlbein Der Hexer - Tage des Wahnsinns

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Hexer - Tage des Wahnsinns“ von Wolfgang Hohlbein

Die Kultreihe von Starautor Wolfgang Hohlbein kehrt wieder zurück! Insgesamt umfasst DER HEXER 68 Einzeltitel, die erstmalig als E-Books zur Verfügung stehen. Mit diesem Band "Tage des Wahnsinns" - Folge 9 - enden die ursprünglich als Gespensterkrimi erschienenen Episoden des HEXERS. Es war ein Anblick von einer morbiden Faszination, die es mir unmöglich machte, wegzusehen. Mein Ebenbild im Spiegel begann sich zu verändern, sich aufzulösen. Die Gesichtshaut wurde braun und rissig, zitterte wie ein welkes Blatt in einer steifen Herbstbrise. Zuerst begriff ich gar nicht was ich sah. In meiner zitternden Linken hielt ich immer noch den Rasierpinsel, in einer erstarrten, nur halb zu Ende geführten Bewegung. Mein Mund war zu einem stummen Schrei geöffnet. Hinter den Lippen sah ich schwarzbraune Zähne, die zusehends verfielen. Langsam, ganz langsam begann sich die welke Haut abzulösen, bis ich glaubte den blanken Knochen darunter zu sehen. Mein Spiegelbild wurde zu einer Fratze, dann zu einem Totenschädel, meine Augen krochen in die Höhlen zurück und schienen mich satanisch anzufunkeln. Gleichzeitig setzte ein feines Singen ein, ein hoher, schriller Ton, der von überall her zu kommen schien, sich zu einem hellen Kreischen steigerte und mit einem peitschenden, splitternden Knall abbrach. (Quelle:'E-Buch Text/02.04.2013')

Man merkt den Geschichten an, das sie bis hierhin mal Groschenromane waren.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sammelband Nr.4

    Der Hexer - Tage des Wahnsinns

    itwt69

    19. September 2014 um 19:47

    Der 4.Sammelband besteht nur aus 2 ehemaligen Gespensterkrimi-Geschichten, und zwar die letzten, danach ging es als eigenständige Reihe weiter: 1.Der Baumdämon / 2. Tage des Wahnsinns. Der Weg des Hexers geht weiter. Nachdem an der Küste von Durness der Nachlass von Cravens Vater verloren ging, geraten die Gefährten auf dem Rückweg in die Fänge eines gefährlichen und schnell wachsenden Pflanzenmonsters. Im 2.Teil bekommt Craven einen Hilferuf seiner Geliebten Priscylla, die aber weiterhin von der Hexe Lyssa beherrscht wird. Wiederum fast durchgehend spannend und rätselhaft, sodass man einfach weiter lesen muss.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Hexer 04. Tage des Wahnsinns" von Wolfgang Hohlbein

    Der Hexer - Tage des Wahnsinns

    Seidenhauch

    28. July 2011 um 17:30

    Die Rückkehr der GROSSEN ALTEN, der finsteren Dämonengötter, konnte im letzten Moment verhindert werden, aber dreizehn der mächtigsten von ihnen gelang die Flucht aus ihren Kerkern jenseits der Wirklichkeit. Und sie schwören Robert Craven, dem Mann, der ihnen diese Niederlage zugefügt hat, grausame Rache. Bei der Flucht aus Durness geraten Robert und seine Gefährten in eine schreckliche Falle. Auch ist es ihm bislang nicht gelungen, die Frau, die er liebt, vom Geist der Hexe Lyssa zu befreien, und für Robert beginnen Tage des Wahnsinns... Robert Craven ist recht naiv. Er hat keine Ahnung mit welchen Mächten er sich da angelegt hat und dementsprechend unvorsichtig reagiert er auf seine Umwelt. So kommt es immer wieder dass er ganz schön in der Klemme steckt, wäre da nicht Howard P. Lovecraft und sein treuer Freund Rowlf. Die beiden kennen die Mächte und wissen ausreichend Bescheid um Robert zu lenken. Trotz dass Robert bereits ein erwachsener Mann ist, benimmt er sich die meiste Zeit eher wie ein Junge. Er ist nicht vorsichtig genug und er zieht immer und überall die Aufmerksamkeit der Mitmenschen und natürlich auch die des Bösen auf sich. Trotzdem macht er einen netten und sympathischen Eindruck. Das Buch, Tage des Wahnsinns, besteht aus zwei Teilen: Der Baumdämon und Tage des Wahnsinns. Der Baumdämon ist fantastisch, absolut spannend und undurchsichtig. Nichts ist hier so wie es scheint. Die auftauchenden Charaktere sind perfekt in Szene gesetzt und der Schreibstil absolut flüssig und fesselnd. Der Leser erfährt von Buch zu Buch mehr über Roberts Gegner, wenn man so will: Der Abgrund des Bösen tut sich immer weiter auf und prophezeit unvorstellbare Ausmaße. Der zweite Teil jedoch ist im Vergleich recht langweilig und unspektakulär. Robert wird hier von der Liebe zur Priscylla von der bösen Hexe Lyssa in die Falle gelockt. Das ganze hätte man durchaus kürzen können, aber bei der Sammler-Edition geht es nun mal um die ungekürzte Version. Auf Grund des zweiten Teils kann ich leider nur gute 3 Punkte geben. Wenn es nur nach dem ersten Teil gehen würde, gäbe einiges mehr. Fazit: Spannende bis nette Unterhaltung. Durchaus lesenswert, aber viel mehr auch nicht.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks