Wolfgang Hohlbein Die Bedrohung

(111)

Lovelybooks Bewertung

  • 174 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 9 Rezensionen
(26)
(42)
(30)
(9)
(4)

Inhaltsangabe zu „Die Bedrohung“ von Wolfgang Hohlbein

Mit dem Tag, an dem Anders einem Elbenmädchen das Leben rettet, ist es mit der friedlichen Zeit im Tal vorbei. Dem Ungeheuer, das Madras bedrohte, folgen immer mehr, bis es zum Kampf kommt. Ohne das Eingreifen der Elben wären die Menschen vernichtet worden, doch sie danken es ihnen nicht, sie zeigen dem volk, das schon immer abseits der Menschen lebte, offen ihre Feindschaft. da Entdecken Andes und Madras, dass hinter all dem ein Mann steckt, der geschickt die Fäden in der Hand hält. Aber wie können sie verhindern, dass es zum Schlimmsten, zum Angriff auf die Elben kommt? (Quelle:'Fester Einband/01.01.1994')

Stöbern in Fantasy

Karma Girl

Super!

kirschtraum

Fireman

Und die Welt geht in Flammen unter...Auch wenn ihn viele langweilig fanden, ich mochte Hills Wälzer...

Virginy

Fallen Queen

Für mich leider eine eher langweilige Geschichte mit nervigen Charakteren, die mich nicht begeistern konnte. Schade :(.

Buecherwunderland

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Unglaublich gut geschrieben, total fesselnd! Geniale Wendung...

fantasylover00

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Innovative High-Fantasy für Mädels mit fabelhaften Plottwists

wunder_buch

Die unsichtbare Bibliothek

War nicht mein Fall....

Bergbaron

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Mann verändert alles

    Die Bedrohung
    Buchgespenst

    Buchgespenst

    30. June 2015 um 17:56

    Als Anders seinem ungezogenen Welpen in den verbotenen Wald folgt, weiß er noch nicht, dass sich seine Welt für immer verändern wird. Er trifft das Elfenmädchen Madras-von-den-Bäumen, entkommt zusammen mit ihr einem blutrünstigen Nästy und lernt die geheimnisvollen Elfen näher kennen. Doch als Anders zurückkehrt ist ein Fremder im Dorf aufgetaucht und mit ihm hat der Frieden ein Ende. Die Stimmung des Dorfes wird zur offenen Feindschaft gegenüber den Elben und Anders setzt alles daran, um das Schlimmste zu verhindern. Ein rasant geschriebenes Fantasy-Abenteuer, das einen sehr bitteren Beigeschmack hat. Wie einfach sind Menschen doch zu verleiten, Schuld bei Fremden zu suchen und einen Krieg anzuzetteln? Wie viel tun Menschen, um Macht an sich zu reißen – so realistisch und so beängstigend. Leider fehlt diesem Buch der leicht ironische Ton, den Hohlbein gerne anschlägt, aber zur Geschichte hätte er auch nicht gepasst. Der Spannungsbogen ist klasse und auch wenn man glaubt, die Charaktere leicht zu durchschauen, ganz so einfach ist die Sache dann doch nicht gestrickt. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen. Hohlbein hat es wieder geschafft mich zu packen und in eine fremde Welt zu führen. Den fünften Stern kann ich nicht vergeben, da mich zutiefst böse Charaktere und offensichtliche Manipulationen so wütend machen, dass ich am liebsten gar nicht weiterlesen würde. Im Grunde spricht das wieder für die Erzählkunst des Autors, der es geschafft hat, mich so mit den Charakteren und der Geschichte sympathisieren zu lassen. Klare Leseempfehlung für alle Freunde eines kriegerischen Fantasy-Abenteuers!

    Mehr
  • Die Chinesische Kalenderchallenge 2015/2016

    Die Chinesische Astrologie. So erstellen Sie Ihr chinesisches Horoskop selbst.
    stebec

    stebec

    Willkommen zu unserer Challenge des Chinesischen Kalenders. Wir kattii und stebec haben uns ein paar nette Aufgaben überlegt, an deren Erfüllung ihr hoffentlich genauso viel Spaß haben werdet, wie wir bei der Erstellung. Natürlich dreht sich hier alles um den Chinesischen Kalender. Wir stellen euch Aufgaben für dessen Erfüllung ihr Punkte sammeln könnt, wenn ihr fleißig lest, aber alles der Reihe nach. Die Regel: Die Challenge findet vom 01.Mai 2015 bis zum 30.April 2016 statt. Einsteigen könnt ihr jederzeit und die verpassten Aufgaben auch nachholen.  Wir stellen euch jeden Monat zwei Aufgaben, die einem Tier des chinesischen Tierkreiszeichens passen. Die Aufgaben werden immer frühzeitig veröffentlicht, damit ihr genug Zeit habt, um euch eure Bücher herauszusuchen. Zusätzlich könnt ihr jeden Monat Elementaufgaben erfüllen, die Zusatzpunkte einbringen. Hier solltest ihr allerdings auf ein Gleichgewicht zwischen den Elementen sorgen. d.h. das jedes Element nur 6 mal verwendet werden darf. Die Elementaufgaben sind immer gleich. Natürlich müsst ihr auch darauf achten Yin&Yang im Gleichgewicht zu halten. D.h. das jedes Yin oder Yang nur 16 mal verwendet werden darf. Auch die Yin&Yang Aufgaben bleiben gleich. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, den wir verlinken können und in dem ihr eure Punkte aktuell haltet. Das hilft uns die Übersicht nicht zu verlieren.  Haltet euch hierbei bitte an das Beispiel, was wir unten erstellt haben. Die Aufgaben: Jeden Monat gibt es zwei Hauptaufgaben für euch, die von kattii im Monat vorher veröffentlicht werden. Eine zu einer schlechten und eine zu einer guten Eigenschaft des Tieres. Es geht sich also also darum für jeden Monat zwei Bücher zu lesen.  Die Elementzusätze können mit den Hautpaufgaben vereinbart werden. Die Elementzusätze sind keine Pflicht. als Beispiel: Ich lese ein Buch zu einer Hauptaufgabe, das über 450 Seiten hat und kann mir Wasserpunkte auf mein Konto schreiben. Feuer, heiß, leidenschaftlich und zerstörerisch. Um die Feuerpunkte zu bekommen, müsst ein Buch aus dem Genre Liebesroman, Thriller oder Dystopie lesen Wasser, 71% der Erde sind mit Wasser bedeckt. Das ist ganz schön viel. Deswegen müsst ihr für die Wasserpunkte ein Buch lesen, dass über 450 Seiten hat.  Luft, bedeutet Leichtigkeit. Man ist losgelöst von allem, deswegen lest ein Buch aus dem Genre: Fantasy, historischer Roman oder etwas humorvolles . Erde, ist ein sehr festes Element. Für die Erdenpunkte müsst ihr ein Hardcover lesen. Metall, steht für Fortschritt und deswegen müsst ihr für die Metalpunkte ein Buch lesen, dass nicht vor 2015 erschienen ist. Die Yin&Yang-Aufgaben sind simpel. Auch hier gilt, dass diese mit den Hauptaufgaben vereinbart werden können.  Yin => Ein helles Cover Yang => Ein dunkles Cover Ihr könnt euch hier entscheiden, ob ihr nur die Hauptaufgaben erfüllt oder die Zusätze auch abarbeiten möchtet.  Pro Buch könnt ihr eine Hauptaufgabe, einen Elementzusatz und einmal Yin oder Yang anrechnen. als Beispiel: Wenn ich ein Buch für eine Hauptaufgabe lesen, das über 450 Seiten hat und ein helles Cover besitzt, dann habe ich alle möglichen Aufgaben erfüllt. Sollte ich die Hauptaufgabe im Monat des Aufgabenstellung erfüllen, habe ich die höchstmögliche Punktzahl erreicht.  Die Punkte: Pro erfüllte Tieraufgabe gibt es 1 Punkt Pro erfülltes Element gibt es 1 Punkt Pro erfülltem Yin/Yang gibt es 1 Punkt Wenn ihr im Jahr des aktuellen Tieres geboren wurden seit:  Punktzahl mal 2 Wenn ihr die Aufgabe im Monat lest, in dem sie gestellt wurde: 1 Zusatzpunkt pro Aufgabe. Als Beispiel: Richtige Aufgabe + Element + Yin/Yang = 3 Punkte Ihr könnt also im Monat, wenn ihr beide Aufgaben und Zusatzaufgaben erfüllt habt 6 Punkte sammeln. Bei richtigem Geburtsjahr verdoppeln sich die Punkte auf 12. Und wenn ihr die Aufgabe im richtigen Monat lest gibt noch jeweils 1 Punkt pro Aufgabe dazu. Ihr könnt also bei richtigem Geburtsmonat 14 Punkte sammeln. Und in den anderen Monaten 8 Punkte. Am Ende der Challenge bekommt ihr noch einmal ein paar Bonuspunkte, wenn ihr fürs Gleichgewicht gesorgt habt. Punkte werden im folgenden Verhältnis verteilt. Yin&Yang: Jedes Yin&Yang mindest 8mal: 4 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 10mal: 8 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 12mal: 12 Punkte Elemente: Jedes Element mindestens 3mal: 8 Punkte Jedes Element mindestens 4mal: 12 Punkte Bonus für die Katzenaufgabe: 12 Punkte Am Ende des Jahres könnt ihr somit maximal 138 Punkte erreichen. Wenn wir euch jetzt mit unseren Regeln und Aufgaben nicht total durcheinandergebracht haben, freuen wir uns, wenn ihr uns ein Jahr lang auf dem Weg des chinesischen Kalenders begleitet. Selbstverständlich stehen wir euch immer mit Rat und Tat zur Seite.  Teilnehmer: 123sarah321 [inaktiv?] AberRush AnnaWaffel Anruba ban-aislingeach Bellastella BlueSunset Buchgeborene [inaktiv?] Buchgespenst clary999 DasBuchmonster DieBerta fabulanta [inaktiv?] Federzauber Galina86 hannelore259 Hikari Honeygirl96 [inaktiv?] janaka Jecke JuliB kattii Kitayscha Krimine LadySamira091062 Lavieenverre louella2209 lunaclamor [inaktiv?] mabuerele MiHa_Lore MiniMixi  mrsapplejuiice monana88 [inaktiv?] Niob Paulamybooksandme raphael-edward Regina99 samea Sandra251 scarlett59 Sick stebec sursulapitischi [inaktiv?] Tatsu Tiana_Loreen TigorA weinlachgummi Willia Wolfhound zazzles

    Mehr
    • 2100
  • Rezension zu "Die Bedrohung" von Wolfgang Hohlbein

    Die Bedrohung
    Dubhe

    Dubhe

    29. August 2011 um 21:22

    Anders ist ein ganz normaler Junge. Er lebt auf einem Bauernhof, und da er am Besten mit Tieren umgehen kann, muss er den undankbaren Welpen erziehen. Eines Tages läuft dieser Welpe in den verbotenen Wald. Man erzählt sich schreckliche Geschichten übern den Wald, über Momster, die es dort geben soll. Anders glaubt nicht an diese Geschichten- bis jetzt. Denn nun begegnet er einem Nästy. Und dann rettet er das Elbenmädchen Madras vor dem Monster, auf das immer mehr folgen. Früher haben die Elben die Menschen gerettet, doch diese blicken nach wie vor auf dieses Volk hinab. Doch dann soll das Elbenvolk angegriffen werden. Madras und Anders müssen die Menschen überzeugen, den Elben zu helfen. Ansonsten sind die Elben verloren... Werden sie es schaffen? . Ein typischer Hohlbeinroman. Die Sprache und der Stil sind gut, doch manchmal zieht die Geschichte sich. Ansonsten ist das Buch recht gut. Für jeden Hohlbein-Fan.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Bedrohung" von Wolfgang Hohlbein

    Die Bedrohung
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. August 2009 um 16:07

    Okay, ich gebe es nach einem Drittel des Buches auf. Scheint im Moment nicht mein Thema zu sein, denn ich komme nicht wirklich in die Story - sie wirkt auf mich wie langgezogenes Kaugummi.
    Ich werde es irgendwann später noch einmal lesen, aber jetzt kann ich es leider nicht anders bewerten.

  • Rezension zu "Die Bedrohung" von Wolfgang Hohlbein

    Die Bedrohung
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    24. May 2009 um 19:14

    Dies ist einer der wenigen Romane von Hohlbein, die komplett in einer Fantasie-Welt spielen und wo niemand die Welten wechselt. Der Hass der Menschen auf alle, die anders sind als sie, wird hier sehr deutlich. Auch die Manipulierbarkeit der Menschen sowie deren Hass auf diejenigen, die den Anderen (hier die Elben) wird sehr gut dargestellt. Ein fantastisches Buch, das durchaus zum Nachdenken anregen kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Bedrohung" von Wolfgang Hohlbein

    Die Bedrohung
    Poca Palomita

    Poca Palomita

    09. February 2009 um 14:40

    Die Charakter werden sehr genau und liebevoll beschrieben. Das selbe gilt für die Welt in der sie leben.
    Eine wirklich spannende Geschichte, die einen in eine andere Welt entführt, bei der aber auch die Liebe nicht zu kurz kommt!

  • Rezension zu "Die Bedrohung" von Wolfgang Hohlbein

    Die Bedrohung
    Fern

    Fern

    26. October 2008 um 12:19

    Hohlbeins flüssiger Schreibstil und die fortschreitende Handlung macht das Lesen dieses Buches sehr angenehm.

  • Rezension zu "Die Bedrohung" von Wolfgang Hohlbein

    Die Bedrohung
    JuliaO

    JuliaO

    22. July 2008 um 14:52

    Hat mir wirklich sehr gut gefallen, allerdings nur 4 Sterne, da das Ende beser hätte sein können.....

  • Rezension zu "Die Bedrohung" von Wolfgang Hohlbein

    Die Bedrohung
    Laupi

    Laupi

    01. February 2008 um 23:07

    Spannend, aber mir fehlte das gewisse Etwas, um den Funken überspringen zu lassen und mich in die Geschichte eintauchen zu lassen. Die Figuren sind liebevoll gezeichnet, doch blieb bei mir immer eine gewisse Restdistanz, die mich zeitweise sogar dazu brachte, mich kaum noch dazu zu interessieren, was letztlich mit den Protagonisten passiert. Zum Glück sind das nur wenige Stellen gewesen und über weite Strecken ist das Buch trotzdem gut.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Bedrohung" von Wolfgang Hohlbein

    Die Bedrohung
    Perlenaugen

    Perlenaugen

    29. July 2007 um 17:47

    Für zwischendruch ganz in Ordnung, man kann größere Pausen machen, ohne das es den Lesefluss stört.