Wolfgang Hohlbein Die Nacht des Drachen

(79)

Lovelybooks Bewertung

  • 109 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 7 Rezensionen
(16)
(29)
(27)
(5)
(2)

Inhaltsangabe zu „Die Nacht des Drachen“ von Wolfgang Hohlbein

Auf der Jagd findet die Kriegerin Yori eine verletzte Smaragdechse und rettet ihr das Leben. Fortan besteht eine sonderbare Verbindung zwischen ihr und den außergewöhnlichen Reptilien: Yori hat die Macht des alten Volkes geerbt und kann mit den Tieren kommunizieren. Auf der Flucht vor dem grausamen Rongo und seinen Sklavenjägern verschanzt sich ihre Sippe im Gebirge. Dort haben sie keine Chance, den Angriff der Feinde abzuwehren. Im letzten Augenblick wendet sich Yori an den Furcht erregenden Bergdrachen. Aber Drachen sind unberechenbar …  Wolfgang Hohlbeins großer Drachenroman – ein Muss für alle Fans der legendären Fantasy-Geschöpfe.

Wunderschönes Buch,mitreißend,spannend einer meiner Lieblingsbücher und sogar sehr bewegend ich habe sogar geheult

— Claerchenbaerchen

Stöbern in Fantasy

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Obwohl es nicht als Zamonien-Roman durchgeht, habe ich es genossen. Ein Roman der langsam fahrt aufnimmt und dann zu schnell fertig ist.

sar89

Das Herz der verlorenen Dinge

Endlich zuhause! :)

Kopfgestoeber

Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Irgendwie konnte es mich leider nicht so begeistern wie die Pan Trilogie.

TuffyDrops

Der Schwarze Thron - Die Königin

Spannung, Dramatik, Romantik, Intrigen und viele Wendungen zeichnen dieses Buch aus.

Tanzmaus

Nevernight

Grandioser Auftakt!

Chianti Classico

Die Blausteinkriege - Der verborgene Turm

Ich hab etwas gebraucht, um wieder reinzukommen, aber dann wars wirklich großartig, spannend und mit vielen Überraschungen!

Aleshanee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Nacht des Drachen" von Wolfgang Hohlbein

    Die Nacht des Drachen

    fireez

    24. September 2010 um 19:05

    "Die Nacht des Drachen" ist eindeutig eine der schwächeren Geschichten Hohlbeins. Es fehlt den Charakteren an wirkicher Tiefe und der Handlung an Einfallsreichtum. Zu viel Klischee wird bedient, als dass man wirklich begeistert sein könnte. Es liest sich zwar leicht dahin, allerdings ahnt man meist auch schon im Vorraus wie es weiter gehen wird. . Es ist ein gutes Buch für alle, die nicht allzu anspruchsvoll sind, vielleicht auch gerade für junge Leser gedacht. Da ich aber schon bei Weitem ausgereiftere Bücher gelesen habe, reicht es hier nur für 3 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Nacht des Drachen" von Wolfgang Hohlbein

    Die Nacht des Drachen

    Rio

    24. July 2009 um 01:52

    Hohlbein halt ... GÄÄÄHN

  • Rezension zu "Die Nacht des Drachen" von Wolfgang Hohlbein

    Die Nacht des Drachen

    Angizia

    17. June 2009 um 14:33

    Als ich es damals gekauft habe war es eines der ersten Bücher die ich wirklich am Stück verschlungen habe. Ich muss also eine positive Resonanz ziehen..Jedoch weiß ich nicht, ob dieses Buch seine Faszination nur auszuüben im Stande war, solange man kein bestimmtes Alter überschritt. Vllt werde ich es irgendwann nochmal lesen um sicherzugehen. Aber bis dahin kann ich sagen dass es, als ich es vor 10 Jahren gelesen habe, mehr als empfehlenswert schien. Was ich seitdem von Hohlbein in den Händen hielt kam leider nicht mehr an dieses Niveau.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Nacht des Drachen" von Wolfgang Hohlbein

    Die Nacht des Drachen

    simoneg

    15. June 2009 um 10:39

    Die Nacht des Drachen Auf der Jagt entdeckt die 13-jährige Yori eine riesige Smaragdechse, die verletzt ist. Zu ihrem Erstaunen kann sich Yori mit dem Tier verständigen. Doch als sie der Echse den Pfeil aus der Schulter holt, schneidet sie sich selbst an der vergifteten Spitze. Mit letzter Kraft schleppt sie sich ins Lager ihrer Sippe. Dieses Pfeilgift hat, wie die Heilerin des Stammes berichtet, noch nie ein Mensch überlebt, daher wird das Mädchen aufgegeben. Doch im Schlaf begegnet Yori der Echse erneut. Das Tier gibt ihr die Anweisung, die verletzte Hand unter der Decke hervorzustrecken, worauf ein winziger, bunt gemusterter Slamander die Wunde aussaugt. Die Echse hat Yori gerettet, aber sie hat ihr auch eine Botschaft hinterlassen: Du darfst nicht sterben, deine Aufgabe ist noch nicht erfüllt. Als der Jäger, dem dank Yoris Eingreifen das wertvolle Schuppenkleid der Echse entgangen ist, seinen Zorn auf die Sippe richtet, entdeckt Yori bald, von welcher Aufgabe die Echse sprach: Als das Volk in die wasserlosen Berge flieht und ihm die Häscher dicht auf den Fersen sind, bleibt Yori nur eine Möglichkeit, den Stamm zu retten... Und das ist nicht das einzige Abenteuer, daß Yori zu bestehen hat. Das Buch war wirklich eine gute Lektüre für Zwischendurch. Leicht zu lesen, aber auch spannend. Sicher auch für junge Leser geeignet.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Nacht des Drachen" von Wolfgang Hohlbein

    Die Nacht des Drachen

    Belladonna

    08. January 2009 um 09:15

    "Die Nacht des Drachen" erinnert einen so richtig an das Buch "Eragon"...

  • Rezension zu "Die Nacht des Drachen" von Wolfgang Hohlbein

    Die Nacht des Drachen

    JuliaO

    23. July 2008 um 13:32

    Ich schließe mich Daria Sonnenschein an. Es war nicht schlecht, aber ich hatte mir mehr davon erwartet... (Von Hohlbein ist man eben verwöhnt...)

  • Rezension zu "Die Nacht des Drachen" von Wolfgang Hohlbein

    Die Nacht des Drachen

    DariaSonnenschein

    28. April 2008 um 18:06

    Intresante Geschichte, aber nicht so gut, wie erwartet.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks