Wolfgang Hohlbein Die Saga von Garth und Torian I (Band 1-3)

(36)

Lovelybooks Bewertung

  • 63 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(9)
(12)
(10)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Saga von Garth und Torian I (Band 1-3)“ von Wolfgang Hohlbein

Die mitreißendste Heldensaga von Deutschlands Fantasy-Autor Nr. 1. "Der Magier der Fantasy-Literatur, wie Hohlbein bewundernd genannt wird, lässt Märchenhaftigkeit, metaphysische Sinnsuche und erzählerische Spannung zu einem Zauberelixier verschmelzen." Die Welt "Hohlbeins Romane erwecken Bilder im Kopf, die einen vollkommen in ihren Bann ziehen."

Nicht überzeugend, grauenhafter und gewollt spanender Schreibstil mit ständigen Widerholungen

— StMoonlight

Stöbern in Fantasy

Tochter des dunklen Waldes

Atmosphärischer Fantasyroman um die Überwindung der Angst vor dem Fremden, Unbekannten und der Intention für mehr Offenheit

schnaeppchenjaegerin

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Die Charaktere erhalten mehr Tiefe, werden emotionaler und man kann als Leser noch besser hinter die ein oder andere Gefühlsregung blicken.

HappySteffi

Das Lied der Krähen

"Großartig" trifft es nicht mal ansatzweise!

Frau-Aragorn

Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

Sehr schönes buch!

Glitterfairy44

Animant Crumbs Staubchronik

Stellt euch Elizabeth Bennett und Mr. Darcy in einer Bibliothek vor. Traumhaft schön und romantisch! 😍

Smilla507

Arakkur - Das ferne Land

Spannend wie der erste Band liest sich die Fortsetzung,

GabiR

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Blutgeld

    Die Saga von Garth und Torian I (Band 1-3)

    StMoonlight

    15. August 2017 um 12:31

    Es handelt sich hier um einen Band der die ersten drei Geschichte der Gorth und Torian-Saga vereint: Teil 1 – Die Stadt der schwarzen Krieger In einer Schlacht stirbt der Magier der Tretonen, dadurch werden ungeahnte Kräfte freigesetzt. Jeder auf dem Schlachtfeld, ob Feind oder Freund, wurde vernichtet. Der berüchtigte Mörder Torian ist verantwortlich für den Tod des Magiers. Zusammen mit einem gesuchten Dieb Garth, entkommt er, doch in Rador, einer alten Ruinenstadt holt sie die Vergangenheit ein … Teil 2 – Die Tochter des Magiers Torian und Garth geraten in eine Staubwüste. Sie kämpfen bereits ums Überleben, als sie ein rettendes Gehöft entdecken. Doch der Schein trügt, denn hier hat sich der Magier Salamir niederlassen und erwartet die Beiden bereits, mit einer Aufgabe: Garth und Torian sollen die Herrschaft der Schwarzen Magier beenden … Teil 3 – Die Katakomben der letzten Nacht Torian und Garth sind noch mit Salamirs Tochter unterwegs. Als sie vor einem Unwetter in eine Höhle fliehen, wird Torian von einer Blutspinne angegriffen. Doch nicht nur Blutspinnen trachten ihnen nach dem Leben, sondern auch blinde Menschen, die auf ihre Fähre kommen ... -- Die Ideen zur Handlung sind ganz nett, aber leider nicht besonders gut ausgearbeitet.  Meist hatte ich einfach nur Fragezeichen über den Kopf, statt das die Handlung an sich schlüssig war. Leider konnten mich auch der Schreibstil und die damit verwendete Sprache absolut nicht überzeugen. So tauchen einige Wörter immer und immer wieder auf (z.B. wird etwas als „Ding“ oder „Etwas“ bezeichnet). Vermutlich soll durch den Kursivdruck, in dem einige Wörter formatiert sind, die Dramatik hervorgehoben werden, so wirklich funktioniert das aber nicht. Im Gegenteil, tatsächlich stört es eher den Lesefluss. Mich konnten die ersten Teile der Saga von Gorth und Torian absolut nicht überzeugen. Glücklicherweise ich bin von Wolfgang Hohlbein besseres gewohnt, so dass ich diese Reihe als Fehltritt abtue.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Saga von Garth und Torian I (Band 1-3)" von Wolfgang Hohlbein

    Die Saga von Garth und Torian I (Band 1-3)

    melli.die.zahnfee

    05. May 2012 um 20:29

    Ungeahnte Kräfte wurden frei, als der Magier der Tremonen starb. Torian aus Scroth, verantwortlich für den Tod des Zauberers, entgeht mit seinem ehemaligen Gegner Gath dem Inferno -aber nur um noch gefahrenvollere Abenteuer bestehen zu müssen. Denn in der Ruinenstadt Rador wartet die Vergangenheit und ersinnt einen teuflischen Plan. Fantasy ist ja nicht so mein favorite genre.Aber Wofgang Hohlbein einer meiner Lieblingsautoren. Diese Mischung brachte mich dazu es mit der sechsteiligen Reihe um Garth und Torian zu versuchen. Dies sind die ersten drei Bände und sie sorgen für ziemliche Action. Im Fernsehen wäre es wohl ein" Mantel und Degen - Prügelfilm" am idealsten in der Besetzung " Bud Spencer und Terrence Hill "* grins*. Die Fantasy Komponente ist ganz gut zu verstehen, bzw die Welt in der die Saga spielt ist sehr gut ausformuliert, so dass man sich auch als Nicht Fantasy Leser sehr gut zurechtfindet. Manchmal wirkt die Szenerie ein wenig zu gewollt, zB. die häufigen Rettungen im allerletzten Moment, immer auf den letzten Drücker. Das nevt auf die Dauer ein wenig, weil es konstruiert wirkt und beim Leser die Langeweile entstehen lässt, jaja sie werden eh in der letzten Sekunde wieder gerettet. Ein bisschen meht künstlerische Freiheit hätte in diesem Fall für mehr Spannung gesorgt. Da Wolfgang Hohlbein , als ein erfahrener Top- Autor ist hat er natürlich auch seinen ganz individuellen Wiedererkennungswert und dieser macht die Bücher zu einem vier Sterne Lesevergnügen.

    Mehr
  • Frage zu "Der Vampyr" von Wolfgang Hohlbein

    Der Vampyr

    Robinson

    Momentan sind ja Vampirromane in. Ich wollte schon immer was von Wolfgang Hohlbein lesen. Daher die Frage könnt ihr mir zu "Die Chronik der Unsterblichen" raten? oder nicht? und im besten Fall warum? (Kann ich mitten drin einsteigen oder muss ich von 01 beginnen?)

    • 5
  • Rezension zu "Die Saga von Garth und Torian I (Band 1-3)" von Wolfgang Hohlbein

    Die Saga von Garth und Torian I (Band 1-3)

    jimmygirl26

    17. June 2009 um 20:17

    Ein super tolles und spannendes Buch für alle Fantasyfans.

  • Rezension zu "Die Saga von Garth und Torian I (Band 1-3)" von Wolfgang Hohlbein

    Die Saga von Garth und Torian I (Band 1-3)

    simoneg

    15. June 2009 um 10:36

    Es handelt sich um eine leicht lesbare Fantasy-Geschichte. Nicht sehr anspruchsvoll, aber gut lesbar.Irgendwie machen Garth & Torian bei den Versuchen, sich selbst und die Welt zu retten, auch immer irgendetwas kaputt... Teil 1: Die Stadt der schwarzen Krieger Ungeahnte Kräfte wurden frei, als bei einer Schlacht der Magier der Tretonen starb. Feind, aber auch Freund wurden durch Feuer vernichtet. Torian, ein berüchtigter Mörder aus Scrooth und verantwortlich für den Tod des Magiers, entgeht mit seinem ehemaligen Feind Garth, einem gesuchten Dieb, dem Inferno - nur, um noch gefahrvollere Abenteuer zu bestehen zu müssen. In der Ruinenstadt Rador wartet bereits die Vergangenheit und ersinnt einen teuflischen Plan... Teil 2: Die Tochter des Magiers Nachdem Garth und Torian aus der Ruinenstadt Rador entkommen sind, geraten sie in die lebensfeindliche Staubwüste. Erst kurz vor dem Versursten entdecken sie ein kleines Gehöft, das ihnen Rettung verspricht. Doch die Ruhe, die der Bauerhof ausstrahlt, ist trügerisch. Denn Salamir, der Zauberer, hat sich dort eingenistet und erwartet die beiden. Er legt eine große Aufgabe in ihre Hände: Sie sollen, zusammen mit seiner Tochter, die Herrschaft der Schwarzen Magier brechen. Doch dazu müssen sie sich in den Tempel des Toten Gottes wagen, wo ihnen Schreckliches bevorsteht... Teil 3: Die Katakomben der letzen Nacht Auf dem Weg nach Armar geraten Torian, Garth und die Tochter des Magiers in ein Unwetter, vor dem sie in einer Höhle Zuflucht suchen. Doch die Sicherheit ist eine Illusion: Eine Blutspinne überfällt Torian und verletzt ihn mit ihrem Stachel. In letzter Sekunde rettet ihn Garth. Aber auch in Armar sind die Fliehenden nicht sicher. Rätselhafte, blinde Menschen setzen sich auf ihre Fährte und versuchen sie umzubringen. Es sind Cra´thal, die in den Katakomben tief unter der Stadt hausen. Und dorthin geraten auch Garth und Torian, als sie herausfinden wollen, wer hinter den Anschlägen steckt. Die Lösung des Rätsels ist erschütternd... Teil 4: Die Straße der Ungeheuer Das "Tor", rätselhafter Zugang zu einer anderen Welt, ist außer Kontrolle geraten. Unaufhaltsam breitet es sich aus und droht den Weltuntergang herbeizuführen. Cathar, ein schwarzer Magier, überzeugt Torian und Garth, daß sie zusammen mit ihm zur Schattenburg, einem Hauptsitz der schwarzen Magier, reisen müssen, um das Tor zu vernichten. Doch der Weg dorthin ist mit magischen Fallen und todbringenden Hindernissen gepflastert - er führt über die unbezwingbare "Straße der Ungeheuer". Außerdem, so stellt sich langsam heraus, will Cathar das "Tor" gar nicht verschließen. Er hat seine eigenen Pläne - und Torian Shyleen sollen ihm dabei als Werkzeug dienen... Alle Bücher haben so ca. 150 Seiten und man kann sie einfach mal so "weglesen". Dieses hier hat 230 Seiten und war etwas zähflüssig. Band 5 ist wieder deutlich besser. Teil 5: Die Arena des Todes Torian, Garth und Shyleen müssen in Torian alte Heimat Scrooth zurück. Denn nur dort können sie erfahren, wo der Zugang zum Tempel der verbotenen Träume liegt. Und nur in diesem Tempel kann Shyleens Tod abgewendet werden. Aber in Scrooth wird Torian als Mörder gesucht - und er wird gefaßt. So landet er, wie alle Verbrecher, in den Minen, wo schon viele gestorben sind und aus denen es nur einen einzigen Ausweg gibt - und der führt durch die Arena des Todes... In diesem Band erfährt man endlich Torians wahre Herkunft und das Geheimnis seiner Flucht aus Scrooth. Teil 6: Der Tempel der verbotenen Träume Garth und Torian haben den Eingang zum Reich der Unsterblichkeit gefunden - ein scheinbar paradiesisches Tal. Shyleen, die Magierin, scheint gerettet. Doch der Friede ist trügerisch. Die Natur selbst scheint sich gegen die Menschen verschworen zu haben, und unheimliche Echsenwesen versuchen die friedlichen Tal bewohner auszurotten. Garth und Torian stellen sich auf die Seite der Tal bewohner, ohne zu wissen, daß sie damit für eine Illsion kämpfen - und gegen die Realität... Das Ende der Saga war überhaupt nicht nach meinem Geschmack. Die Helden haben sich da total in eine Geschichte reinmanövriert, die irgendwie zu keinem guten Ende führen konnte. Ich hatte das Gefühl, daß Hohlbein selbst nicht wußte, wie er das ganze einigermaßen sinnvoll enden lassen sollte. Nachdem die ersten 5 Bücher gut lesbar waren, bin vom letzten Band regelrecht enttäuscht.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Saga von Garth und Torian I (Band 1-3)" von Wolfgang Hohlbein

    Die Saga von Garth und Torian I (Band 1-3)

    JuliaO

    23. July 2008 um 13:15

    Ich muss sagen die Reihe hat mir sehr gut gefallen. Allerdings finde ich "3 Romane in einem Band" sehr interessant... Als 1 Buch hatte es eine angemesene Länge, aber in 3 Bänden? Wie kurz wären DIE denn dann???
    Auf jeden fall lesenswert!

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks