Wolfgang Hohlbein Die Schneekönigin

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(5)
(6)
(3)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Schneekönigin“ von Wolfgang Hohlbein

Hans Christian Andersens schönstes Märchen neu interpretiert von Wolfgang und Heike Hohlbein. Als dem Teufel ein Zauberspiegel zerschellt, bricht bei den Menschen das Chaos aus. Wer von einem Splitter getroffen wird, dem gefriert das Herz und er sieht nur noch das Schlechte in der Welt. So ergeht es auch dem Jungen Kay. Und weil sein Herz so kalt geworden ist, verfällt er der eisigen Schönheit der Schneekönigin, die ihn in einer prächtigen Kutsche mit in ihr frostiges Schloss nimmt. Kays Freundin Gerda will das nicht hinnehmen. Sie macht sich auf, Kay zu suchen und zurückzubringen. Ihre abenteuerliche Reise führt sie zu Feen, Prinzessinnen, Räubern und schließlich zum Schloss der Schneekönigin. Wird es ihr gelingen, ihren Freund zu befreien oder verfällt auch sie der dunklen Macht der eisigen Herrscherin?

Wunderschön und magisch erzählt!

— Nadl17835

Eine schöne Neuerzählung des Märchenklassikers! Hat mir gut gefallen!

— Mella_Nie

Abgebrochen... kam nach 62 Seiten und mehrere Anläufen einfach nicht rein :-( 1/5 Sterne...

— KatjaKaddelPeters

Der Klassiker in einer wunderschönen Ausgabe :) Perfekt zu dieser Jahreszeit.

— LeseBlick

Ein Märchen alt bekannt, und doch neu erzählt. Für mich trifft das Buch den Nerv der Zeit und das finde ich sehr gut!

— Seelensplitter

Stöbern in Jugendbücher

Goldener Käfig

Anfangs sehr langatmig und zäh, zum Schluss mit gewohnter Spannung. Dieses Buch hätte so viel mehr sein können. Knappe 3 Sterne.

tomatenjohnny91

Wolkenschloss

Charaktere zum lieb haben und Spannung zum Schluss.

Jomarbooks

These Broken Stars - Sofia und Gideon

Endlich mal ein Buch, das alle offenen Fragen beantwortet und trotz einiger Längen dennoch überzeugen kann.

saras_bookwonderland

BookLess. Gesponnen aus Gefühlen

Wieso habe ich die Reihe eigentlich nicht schon viel früher angefangen? Schande über mein Haupt!

Cadness

Über den wilden Fluss

Wundervoll geschriebene Vorgeschichte zu "Der Goldene Kompass". Sehr zu empfehlen. Einfach schön...

DeansImpala

Sakura - Die Vollkommenen

Der Kaiser ruft zur "Blüte" und winkt mit einem Leben an der Oberfläche.

Rajet

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Schneekönigin

    Die Schneekönigin

    Geschichten-Welt

    03. September 2017 um 11:34

    Leider habe ich das originale Märchen nie gelesen und kann es daher nicht direkt damit vergleichen, sondern nur an ein oder zwei Verfilmungen, die ich in meiner Kindheit gesehen hatte. Von dem, was ich in meiner Erinnerung behalten habe, unterscheidet sich diese Neuerzählung doch in einigen Punkten. Diese Erinnerungen machen die Geschichte aber nicht schlechter, sondern macht einige Charaktere sympathischer. Passende Sprichwörter für diese Geschichte wären wohl: »Nichts ist so wie es scheint«, »Es gibt immer zwei Seiten der Medaille« oder »Es gibt weder Schwarz noch Weiß«. Das Ende war mir fast schon zu glücklich. Es gab wirklich nichts Böses mehr und alles Friede, Freude, Eierkuchen. Wenn man so etwas mag, ist es OK, aber ich finde es dann doch alles etwas zu gelegen kommt. Alles in allem war das Buch OK, hob sich jetzt aber auch nicht besonders ab. Dem originalem Märchen würde ich wahrscheinlich eine höhere Punktzahl geben.

    Mehr
  • Über grenzenlose Freundschaft und unerschütterliche Hoffnung!

    Die Schneekönigin

    Nadl17835

    19. January 2017 um 18:21

    Wunderschön, poetisch und mit Nachdruck erzählen Wolfgang und Heike Hohlbein die herzerwärmende Geschichte der kleinen Gerda, die für ihre bedingungslose Freundschaft zu Kay und die endlose Hoffnung an das Gute bis ans Ende der Welt geht und am schließlich nur durch ihre Gutherzigkeit und ihren unglaublichen Mut das Schlechte aus dem Wesen der Schneekönigin vertreiben kann und so den Fluch bricht. Es ist eines meiner Lieblingsmärchen und Gerdas unschuldige und naive Art hat mich mehrmals zum Lächeln gebracht und war erfrischend ehrlich, weil sie stets das Gute in allem sieht und ihr das hilft der Schneekönigin zu widerstehen und alle zu retten. Auch wenn diese Interpretation von meinem bisherigen Wissen abweicht, war es wundervoll und ich würde es jederzeit noch einmal lesen. Sehr passend auch zur Winter-,/Weihnachtszeit. Ich hätte gerne noch gewusst, wie es Gerdas Großmutter ergangen ist, aber nun gut, die Geschichte ist trotzdem rund und schön in sich abgeschlossen.

    Mehr
  • Eine wunderschöne winterliche Reise zur Schneekönigin

    Die Schneekönigin

    LeseBlick

    03. January 2016 um 18:31

    Inhaltsangabe Als dem Teufel ein Zauberspiegel zerschellt, bricht bei den Menschen das Chaos aus. Wer von einem Splitter getroffen wird, dem gefriert das Herz und er sieht nur noch das Schlechte in der Welt. So ergeht es auch dem Jungen Kay. Und weil sein Herz so kalt geworden ist, verfällt er der eisigen Schönheit der Schneekönigin, die ihn in einer prächtigen Kutsche mit in ihr frostiges Schloss nimmt. Kays Freundin Gerda will das nicht hinnehmen. Sie macht sich auf, Kay zu suchen und zurückzubringen. Ihre abenteuerliche Reise führt sie zu Feen, Prinzessinnen, Räubern und schließlich zum Schloss der Schneekönigin. Wird es ihr gelingen, ihren Freund zu befreien oder verfällt auch sie der dunklen Macht der eisigen Herrscherin? Meine Meinung Als großer Fan der Schneekönigin war dieses Buch ein Muss, als es mir aufgrund des wunderschön gestalteten Covers in die Augen gestochen ist. Direkt vor dem Buch habe ich eine Kinderbuchausgabe des Märchens gelesen, so dass ich zum einen einen super Vergleich in Hinsicht der Story anstellen konnte und zum anderen zwei Mal in die winterliche, eiskalte Welt abtauchen konnte. Auch in dieser Ausgabe sind Gerda und Kay Nachbarn und Freunde und keine Geschwister, was nicht weiter störend ist, aber doch ein wenig verwirrt, weil man aus dem Film einen ganz anderen, familiären Start in die Geschichte kennt. Da diese Story nun eine andere Grundlage hat, geht das Buch natürlich auch in eine andere Richtung als die Verfilmung. Gerade das Ende ist natürlich ganz anders, aber ich fand es super. Wie alle wissen, die das Märchen kennen, sind ein verzauberter Spiegel und seine Splitter eine große Gefahr. Als der kleine Kay einen Splitter ins Auge bekommt, verändert er sich. Er wirkt kalt und emotionslos. Die Freundschaft von Gerda und Kay liegt sprichwörtlich plötzlich auf Eis. Doch Gerda ahnt, dass da etwas nicht stimmt und das seine Veränderung mit dieser seltsamen weiblichen Gestalt zu tun hat, die sie beide neulich ganz in weiß in der Stadt gesehen haben, die Schneekönigin. Weil sie kein Gehör findet, macht sich die kleine Gerda allein auf die Suche nach ihrem Freund und verlässt die Stadt. Auf ihrer Reise begegnet sie einer Räuberfamilie und einer alten Dame, die trotz des kalten Winters einen wunderschön blühenden Blumengarten hat. Beide Geschichtsstränge fand ich wunderschön. Durch den sehr bildlichen Schreibstil hatte ich immer eine genaue Vorstellung vor Augen und konnte die Story umso mehr genießen. Auf ihrer Reise und Suche nach Kay wuchs mit Gerda sehr ans Herz. Das Autorenpaar Hohlbein weist Gerda in der Geschichte viele bedeutende Charakterzüge zu. Gerda erscheint zielstrebig, mutig, selbstbewusst, sie kennt die Bedeutung von Freundschaft und kämpft für diese. Es sind einfach viele Dinge schön verpackt im Buch. Das Thema Freundschaft und Familie wird angesprochen, ebenso die Thematik, ob Menschen gut oder böse sind oder ob vielleicht jeder Mensch einen Teil beider Eigenschaften in sich trägt und selbst dafür verantwortlich ist, welche er zum Vorschein kommen lässt. Wie bereits erwähnt, war das Ende spektakulär, überraschend und einfach schön! Dieses Buch ist mein erstes Buch des Paares Hohlbein und ich mochte den Schreibstil sehr, so dass ich bestimmt noch ein paar andere Bücher lesen werde, die aus den Köpfen der beiden entstanden sind bzw. neu interpretiert wurden. ____________________________________________________________ Damit es zum absoluten Highlight wird, was es hätte werden können, fehlen mir hier im Buch die Illustrationen. Anhand des Covers und der Buchrückseite ist für den Leser erkennbar, dass riesiges Potenzial dagewesen wäre. Da dieses Buch kein typisches Kinderbuch ist, hätten die Illustrationen gern ein wenig erwachsener sein können. Natürlich ist damit immer viel Arbeit verbunden, aber es hätte dem Buch den Gewissen Touch gegeben. Mein Fazit Das Ehepaar Hohlbein hat dieses Märchen wunderschön neu interpretiert. Ich bin ganz in dem Buch aufgegangen und es passt einfach perfekt in die Winterzeit. Ein Hoch auf die Schneekönigin.

    Mehr
  • Ein tolles Märchen für die Vorweihnachtszeit

    Die Schneekönigin

    ClaudiasBuecherhoehle

    11. December 2015 um 09:28

    Die Schneekönigin von Heike und Wolfgang Hohlbein nach einem Märchen von Hans Christian Andersen erschienen bei ars edition Zum Inhalt Als dem Teufel ein Zauberspiegel zerschellt, bricht bei den Menschen das Chaos aus. Wer von einem Splitter getroffen wird, dem gefriert das Herz und er sieht nur noch das Schlechte in der Welt. So ergeht es auch dem Jungen Kay. Und weil sein Herz so kalt geworden ist, verfällt er der eisigen Schönheit der Schneekönigin, die ihn in einer prächtigen Kutsche mit in ihr frostiges Schloss nimmt. Kays Freundin Gerda will das nicht hinnehmen. Sie macht sich auf, Kay zu suchen und zurückzubringen. Ihre abenteuerliche Reise führt sie zu Feen, Prinzessinnen, Räubern und schließlich zum Schloss der Schneekönigin. Wird es ihr gelingen, ihren Freund zu befreien oder verfällt auch sie der dunklen Macht der eisigen Herrscherin? (Quelle: Verlag) Zum Buch Vorweg muss ich sagen, dass ich dieses Märchen noch nicht kannte. Weder als Film, noch als Original von Hans Christian Andersen. Für mich war es also komplett neu und ich kann daher nicht beurteilen, ob das Autorenduo Elemente hinzugefügt hat. Ich habe mit diesem Märchen wirklich schöne Lesestunden erlebt. Mir imponierte der Mut der kleinen Gerda, die sich unversehens auf den Weg machte, um ihren Freund Kay zu retten. Man merkt ganz deutlich, wie tief diese Kinderfreundschaft geht. Überhaupt empfand ich Gerdas Lebenseinstellung in so jungen Jahren bemerkenswert – ihre Großmutter und sie sind sehr arm, aber Gerda ist trotzdem zufrieden. Ihre Großmutter war eine sehr stolze Frau, die nicht müde wurde zu betonen, dass es keine Schande war, arm zu sein, solange man sich seine Ehrlichkeit und seinen Stolz bewahrte. Seite 35 Den Buchanfang fand ich leicht unheimlich. Durch den Frost und Schnee wird der Geschichte noch die richtige Atmosphäre verliehen. Genau das richtige Buch in der Vorweihnachtszeit, auch wenn wir gerade nicht auf frostige Temperaturen kommen… Die plötzliche Veränderung in Gerdas Welt wurde gut und eindringlich dargestellt. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, da die Story sich in einem Rutsch durchlesen ließ. Der Leser wird zwar in eine alte Zeit versetzt, muss sich aber nicht mit der antiquierten Sprache auseinandersetzen. Das haben Heike und Wolfgang Hohlbein sehr gut umgesetzt. An liebevoll eingestreuten Details wurde ebenso nicht gespart, besonders bei den Abschnitten mit der geheimnisvollen Blumenfrau. Auf mich machte die Story einen durchaus runden und stimmigen Eindruck. „Manchmal muss es eben erst schlimmer werden, bevor es besser wird“, belehrte die Schneekönigin sie. Seite 179 Heike und Wolfgang Hohlbein haben mir persönlich ein tolles altes Märchen näher gebracht, das ich sonst gar nicht auf der Reihe gehabt hätte. Die Message, die dahintersteckt, fand ich sehr bewegend. Ich würde mir wünschen, dass sie in unserer Welt auch so einfach umzusetzen wäre! Ein großes Thema dieses Buches ist natürlich auch der Mut und die Freundschaft zwischen zwei Kindern. Es ist ein ganz tolles Buch mit einer super Story, das ich auch meinen Kids nur ans Herz legen kann. Und natürlich jedem Erwachsenen, der Spaß an Märchen hat. Für Die Schneekönigin vergebe ich selbstverständlich 5 von 5 möglichen schwarzen Katzen. Zu den Autoren Wolfgang und Heike Hohlbein haben mit MÄRCHENMOND 1983 einen Jugendbuchklassiker geschaffen, der seinen internationalen Siegeszug bis heute ungebrochen fortsetzt. In Heikes Märchengarten hat das Paar zahlreiche weitere Bestseller wie ELFENTANZ und DER GREIF ersonnen. Das Aufschreiben gemeinsamer Ideen übernimmt Wolfgang Hohlbein, der mit über 44 Millionen verkauften Büchern Deutschlands unangefochtener Auflagenkönig ist. Wolfgang und Heike Hohlbein, die inzwischen auch gemeinsam vor der Kamera stehen, leben mit ihren Kindern und zahlreichen Tieren am Niederrhein. ab 10 Jahren 224 Seiten Illustriert von Ludvik Glazer-Naudé ISBN 978-3-8458-1202-1 Preis: 12,99 Euro © Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!

    Mehr
  • Tolle Märchenadaption

    Die Schneekönigin

    Guaggi

    Auf dieses Buch hatte ich nach >Die wilden Schwäne< schon sehnsüchtig gewartet. Nicht wegen des ebenfalls wundervoll gestalteten Covers, sondern weil ich neugierig war, wie das Autorenpaar Hohlbein erneut ein altes aber bekanntes Märchen in neue Gewänder kleidete. Vom Grundkern her wurde das Märchen der Schneekönigin von Hans Christian Anderson sehr schön interpretiert, ich konnte problemlos den Parallelen zum Original folgen und war fasziniert von den neuen Entwicklungen und Ereignissen, die sich zusätzlich in die Geschichte schmiegten. Es dürfte also niemanden wundern, dass ich an dem Buch klebte wie die Fliege am Fliegenfänger und jedes einzelne Kapitel förmlich in mir aufsog und die Seiten dementsprechend nur so dahinflogen. Da die Geschichte aus der Sicht von Gerda geschildert wurde, war es verständlich das man sie als Hauptprotagonistin besonders ausführlich kennenlernte und auch sehr schnell seine Sympathie an sie verschenkte. Ich bin immer noch begeistert von ihrem Mut und ihrem unerschütterlichen Glauben daran, das sie ihren Freund aus den Klauen der Schneekönigin befreien könnte und das, obwohl ihr alle von diesem gefährlichen Unterfangen abrieten. Die Abweichungen zum Original von Hans Christian Anderson fand ich sehr gelungen, doch zum Ende der Geschichte hin fehlten mir einfach ein paar kleine Details, die unklar blieben und ich gerne noch geklärt gehabt hätte. Dennoch gefiel mir dieses Buch ausgesprochen gut und ich bin jetzt schon gespannt, welches Märchen dieses unglaubliche Autorenpaar als Nächstes auserkören und zu neuem Leben erwecken könnte. Eine wundervolle Version eines Märchenklassikers, das durchaus in der Lage ist klein und groß gleichermaßen zu verzaubern.

    Mehr
    • 2
  • Flüchtling

    Die Schneekönigin

    Seelensplitter

    03. November 2015 um 22:24

    Meine Meinung zum Buch; Die Schneekönigin Erwartungen und wie ich auf das Buch aufmerksam wurde: Das beantworte ich euch, auf meinem Blog :-)  Inhalt in meinen Worten: Wird Gerda ihren Freund Kay aus den Händen der Eiskönigin retten?  Wird die Freundschaft größer sein, als die Angst und was wird sie auf diesem langen Weg, um endlich bei Kay zu sein, erwarten?  Ein Märchen neu erzählt.  Lässt du dich auf das Abenteuer mit Gerda ein? Wie fand ich das Buch? Inhalt: Ich bin wirklich überrascht, wie unterschiedlich man dieses Märchen auffassen kann. Einerseits fehlten mir ein paar Details, die ich im Kinofilm kannte, und doch war genau das die gesunde und spannende Mischung des Buches.  Ich gehe mit Gerda ihren Weg und darf ihren Mut bestaunen, ihre Offenheit und ihr Vertrauen, und gleichzeitig auch dass sie klar macht: Nicht alles was fremd ist, ist schlecht. Lerne doch erst einmal unvoreingenommen dein Gegenüber kennen. Denn es kann sich wirklich lohnen.  In diesem Märchen steckt so vieles, was ich als Erwachsene mit einem anderen Auge sehe, und nicht nur als ein reines Märchen entdecken darf, sondern merke, dass vieles mich anspricht, mir die Augen öffnet.  Zum Beispiel auf Seite 176: "Meine Großmutter und ich waren Fremde in dieser Stadt, Flüchtlinge, die alles verloren hatten und nur ihr nacktes Leben retten konnten. Und sie haben uns aufgenommen."  Darauf die Schneekönigin auf Seite 176: "Ja, das haben sie. Aber mehr auch nicht. Sie haben euch behandelt wie Bettler. Bittsteller, denen sie Brosamen hingeworfen haben, um ihr Gewissen zu beruhigen, genau wie sie es mit deinem Freund und seiner Tante getan haben. Sie waren hartherzig und gnadenlos und egoistisch. Es ehrt dich, dass du sie in Schutz nimmst, aber glaube mir, mein Kind, sie haben es nicht verdient." Hier ist es nur ein Beispiel, doch wie sehr trifft es gerade den Nerv der Zeit?! Viel mehr Gedanken finden sich in dieser Geschichte, die lohnenswert sind, darüber nachzusinnen.  Charaktere: Sind für mich teilweise schwer zu greifen, andererseits sind sie besonder gezeichnet.  Faszinierend finde ich, wie die beiden Autoren die Geschichte auf eine "neue" und doch "alte" Weise wieder aufleben zu lassen. Somit eben auch die Charaktere.  Spannung:  Natürlich ist diese nicht ganz so groß, wenn man die Geschichte schon in der ein oder anderen Phase kennt. Andererseits, weil eben manches ganz anders, ganz neu erzählt wird, ist es eben doch spannend.  Fazit: Die Schneekönigin ist ein Märchen, das liebevoll gezeichnet wurde - ein Mädchen das ganz groß wird. Und es macht deutlich, jede Entscheidung hat weit reiche Folgen, bist du bereit, dieses Risiko auf dich zu nehmen? Bambis: Ich vergebe 4.

    Mehr
  • Jugendbuchchallenge von LovelyBooks 2015

    Buchraettin

    Hinweis für die Challenge 2016 http://www.lovelybooks.de/thema/Jugendbuch-Challenge-bei-LovelyBooks-2016-1206563269/1206599763/ Lest ihr gerne Jugendbücher? Habt ihr Lust, dies gemeinsam mit anderen begeisterten Jugendbuchliebhabern zu tun und neue Bücher kennen zu lernen? Dann nehmt doch an der Jugendbuch-Challenge 2015 teil. Es soll einfach Spaß machen und zum Entdecken neuer Bücher einladen. Anmeldungen sind jederzeit möglich. Hier sind die Regeln: Es sollen jeweils 2 Bücher aus den unten folgenden Kategorien gelesen werden. (Natürlich könnt ihr auch mehr lesen). Die Challenge läuft vom 1.7. bis 31. 12. 2015. Es zählen Rezis, die ab dem 1.7. 2015 geschrieben worden sind. Da es eine Challenge ist, soll das ja auch eine Herausforderung sein und mal dazu anregen, vielleicht auch Bücher aus einem Genre zu lesen, das ihr so vielleicht nicht gelesen und dann auch entdeckt hättet. Es sollte zu jedem Buch eine Rezension geschrieben werden, eine Kurzmeinung reicht leider nicht aus. Es zählen Bücher vom Lesealter ab ca. 13 Jahren bis ca. 18 Jahren (Das Alter der Haupt-Protagonisten im Buch sollte in diesem Alter liegen). Jeweils 2 Bücher pro Unterpunkt - insgesamt 12 Bücher sollen gelesen werden. Fantasy, Science Fiction, Dystopie (Erscheinungsdatum 2015) Gesellschaftsliteratur, aktuelle Jugendthemen, historische Jugendbücher (Erscheinungsdatum 2015) Liebesromane, Romantic Fantasy (Erscheinungsdatum 2015) Krimis und Thriller aus dem Jugendbuchbereich (Erscheinungsdatum 2015) Alte Schätze, Jugendbuchreihen, Sachbuch, Hörbuch und 2 dürfen frei ausgewählt werde!   Jeder Teilnehmer sollte einen Sammelbeitrag erstellen und seine Rezensionen dann dort einstellen. Hier soll dann auch der Link zu einem Regal "Jugendbuchchallenge 2015" auf dem eigenen Sammelbeitrag verlinkt werden. Bitte schickt mir den Link des Sammelbeitrages per PN, dann füge ich den neben eurem Namen in der Teilnehmerliste ein. Übrigens, unter allen Teilnehmern, die die Challenge erfolgreich abschliessen, wird ein Buchpaket von LovelyBooks verlost:) ( im Januar 2016) >> Hier findet ihr noch eine Liste mit Neuerscheinungen 2015! >> Und hier geht's zur Kinder- und Jugendliteraturgruppe! Teilnehmer  Buchrättin Jungenmama  katja78 Anke3006 Ceciliasophie  Lesezirkel Challenge beendet Seelensplitter  Challenge beendet Chianti Classico Lesesumm Sophiiie Lesebiene27- abgemeldet LadySamira091062 MiHa_LoRe Ruhki Solara300 Challenge beendet Floh Challenge beendet Lunamonique Challenge beendet Suppenfee BookfantasyXY Buchgespenst Alchemilla Cheerry99 Bambi-Nini Curin Lena205 Wayland Hexe2408 Kuisawa Foreverbooks02 Challenge beendet mabuerle Challenge beendet Icelegs Challenge beendet

    Mehr
    • 274
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks