Wolfgang Hohlbein Die Stunde des Wolfs

(55)

Lovelybooks Bewertung

  • 79 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(19)
(25)
(9)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Stunde des Wolfs“ von Wolfgang Hohlbein

Der exzentrische Multimillionär von Thum hat drei Männer und drei Frauen auf die Burg Krailsfelden eingeladen. Zwei von ihnen sollen sein Millionenerbe antreten. Nichts verbindet die Eingeladenen, außer dass ihre Eltern irgendwann gemeinsam mit von Thum ein Internat in Krailsfelden besucht haben. In der Nacht ihrer Ankunft sind bereits drei von ihnen auf mysteriöse Weise ums Leben gekommen. Kein Wunder, dass die Überlebenden sich inzwischen misstrauen. Ihr Gastgeber ist verschwunden ? und in den dunkelsten Nachtstunden sind sie allein mit ihren Ängsten und der Gewissheit, dass in den Mauern von Krailsfelden der Tod umgeht. Entdecken Sie auch das Hörbuch zu diesem Titel!

Konnte es kaum aus der Hand legen!

— BurningSunny
BurningSunny

Stöbern in Fantasy

Vier Farben der Magie

Ein sehr gelungener Auftakt! :)

Tatsu

Das Relikt der Fladrea

Ein richtig gutes, spannendes Buch mit einem Mega-Cliffhanger.

AmyJBrown

Götterlicht

Eine wundervolle Story, die mich umgehauen hat. Die Autorin hat mich in eine emotionale Achterbahn entführt.

Kimi234

Das wilde Herz des Meeres

Piratenfeeling pur gepaart mit Fantasy und Liebe. Ein toller Mix!

buechersindfreunde

Die Gabe der Könige

Wunderbar

fin_fish

Das Frostmädchen

Hat mich leider nicht überzeugen können.

fin_fish

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • typisch Holbein

    Die Stunde des Wolfs
    sibylle_meyer

    sibylle_meyer

    24. November 2013 um 20:03

    Ich hatte bereits die beiden ersten Bände rezensiert und habe dann die folgenden, die ich natürlich auch gelesen habe, übersprungen. Nun möchte ich beim letzten Band, den gesamten Roman rezensieren. Im übrigen ist Nemesis nicht, wie andere Romane, eine Reihe, sondern eigentlich nur ein einziger Roman, den man einfach unterteilt hat. Der jeweils nächste Teil beginnt genau dort, wo der letzte aufgehört hat. Ich finde dies sehr schade, und eigentlich macht es die Bücher dadurch nur teurer. Deshalb wollte ich eigentlich auch nur vier Sterne geben. Da der Inhalt aber eben typisch Holbein ist, und ich im Abschluss sehr zufrieden war, gab´s trotzdem fünf.   6 Leute werden auf Burg Krailsfelden eingeschlossen. Unter ihnen ist ein Mörder. Nachdem drei der Propagandisten bereits ermordet wurden, geht natürlich die Angst um. Diese macht Holbein greifbar. Man spekuliert wild umher, wer denn nun der Täter sein könnte und wird am Ende wieder wahrlich überrascht.  Ein gelungenes Buch, der durchaus Thrillerberechtigung hat.

    Mehr