Wolfgang Hohlbein Die Tochter der Midgardschlange

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 30 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(5)
(5)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Tochter der Midgardschlange“ von Wolfgang Hohlbein

Burg Ellsbusch am Rhein brennt und Katharina rennt um ihr Leben. Auf ihrer Flucht wird das Mädchen von den Wikingern, die den Friedenspakt gebrochen haben, aufgegriffen. So gerät sie in erbitterte Auseinandersetzungen, begegnet einer großen Liebe und muss das Geheimnis der Midgardschlange lösen.

Nette Geschichte, die so vor sich hin plätschert.

— Wisent
Wisent

Stöbern in Fantasy

Beren und Lúthien

Eine sehr schöne Liebesgeschichte

BuchHasi

Das Erwachen des Feuers

Nach einiger Einlesezeit Pageturner

Tauriel

Alissa im Drunterland

Für jeden Alice-Fan ein Muss! Kleines aber feines Büchlein!

alice169

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Wer inhaltlich einen typischen Moers-Roman aus Zamonien erwartet hat, wird hier leider enttäuscht werden, weshalb ich Fans dieses Buch nicht

HappySteffi

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Was für ein Roman! Ein genialer Auftakt mit viel Spannung und großen Gefühlen, dazu besonders zum Ende viele überraschende Wendungen

Claire20

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

Jetzt geht es ums Ganze: der dritte Sigilsplitter darf der Schattenfrau nicht in die Hände fallen! Wie immer: total und absolut genial!

federfantastika

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ganz gut ...

    Die Tochter der Midgardschlange
    Monika_Grasl

    Monika_Grasl

    18. January 2016 um 18:23

    Das Buch ließt sich eigentlich nicht schlecht, allerdings brauchte ich persönlich brauchte allerdings die ersten 150 Seiten, um mich voll und ganz auf die Geschichte einzulassen. Es überkommt einem leider das Gefühl eine vor sich hinplätschernde Handlung in den Händen zu halten, die irgendwie in ihrer Gesamtheit unvollständig erscheint. Die wenigen Momente der Spannung die aufkommen flachen genauso schnell wieder ab. Und bei einer Länge von 560 Seiten hätte man einiges an langatmigen Stellen streichen können. Dennoch sei gesagt, dass die Figuren sehr wohl eine gewisse Tiefe besitzen. Aber das alleine macht es dann leider auch wieder nicht aus, um sich voll und ganz auf die Geschichte einzulassen.   Fazit: Für das Buch vergebe ich 3,5 Sterne. Zwar sind die Charaktere gut ausgearbeitet, aber das - und einige spannende Stellen - sind leider zu wenig, um voll und ganz zu überzeugen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Tochter der Midgardschlange" von Wolfgang Hohlbein

    Die Tochter der Midgardschlange
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. November 2010 um 14:53

    Sehr sehr eindrucksvoll und spannend geschrieben.

    Auch wenn ein Eimnzelner Satz mindestens 10 identisch geschrieben war, mit nur einer Änderung: Namen.