Wolfgang Hohlbein , Heike Hohlbein Drachenthal - Die Rückkehr

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Drachenthal - Die Rückkehr“ von Wolfgang Hohlbein

Rebekka und der Magier Themistokles sind Opfer eines fiesen Tricks geworden: Denn die beiden haben Körper getauscht und plötzlich befindet sich Rebekka auf der Zauberuniversität Drachenthal im Land Märchenmond, dem Reich der Elfen, Drachen und sprechenden Tiere, und Themistokles in der Privatschule Drachenthal auf der Erde. Verrückt! Es beginnt eine Serie haarsträubender Verwechslungen und ein turbulentes fantastisches Abenteuer.

Stöbern in Fantasy

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Innovative High-Fantasy für Mädels mit fabelhaften Plottwists

wunder_buch

Die unsichtbare Bibliothek

War nicht mein Fall....

Bergbaron

Der Große Zoo von China

Matthew Reilly: »Mein absolutes Lieblingsbuch ist Jurassic Park, und das hat mich inspiriert.« So steht es auf der Seite des Festa Verlages

LukeDanes

Engelssturm - Samael

Das Buch ist einfach empfehlenswert und ein muss für Fantasy-Liebhaber.

nickypaula

Fairies 3: Diamantweiß

So ein spannendes Zwischenfinale..wo soll das nur im letzten Band enden?

lehmas

Fenrir

Nordische Mythologie - witzig, arglos, frech, erfrischen und spannend.

Avirem

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Drachenthal 05. Die Rückkehr" von Wolfgang Hohlbein

    Drachenthal - Die Rückkehr
    Aquamarinew

    Aquamarinew

    10. November 2010 um 20:02

    Das Buch ist klasse!Ihr müsst um das Buch lesen zu können aber erst,die anderen Teile lesen!

  • Rezension zu "Drachenthal 05. Die Rückkehr" von Wolfgang Hohlbein

    Drachenthal - Die Rückkehr
    Lerchie

    Lerchie

    01. July 2010 um 18:02

    Durch einen Stoß von dem Drachen Feuer bzw. von Samantha waren Themistokles auf den einen Seite und Rebekka auf der anderen durch einen magischen Spiegel gefallen, der dann auch noch zerbrach! Und, als ob es nicht schlimmer hätte kommen können, war Rebekka in Themistokles und Themistokles in Rebekkas Körper gelandet! Außerdem hatte Themistokles/Rebekka seine Zauberkräfte nicht, da diese an seinen Körper gebunden waren! Und Rebekka/Themistokles hatte sie und konnte – fast - nichts damit anfangen. Zu allem Elend hatte sich noch der Geist der Schule zu einer Inspektion angesagt. Was sollte Rebekka nur tun? Der Geist der Schule setzte ihr eine Frist. Wenn nach einem Tag nicht alles in Ordnung wäre, würde er die Schule schließen. Irgendwie hatte Rebekka es geschafft, dass eine Unmenge Handwerker anrückten, um die Schule zu renovieren, denn eigentlich war sie ja eher eine Ruine. Aber wer würde das bezahlen? Themistokles/Rebekka ging es auf der anderen Seite kaum besser. Er war über vieles sehr erstaunt, bezeichnete Biene immer wieder als Kollegin. (Was sie ja eigentlich auch war!) Und er vermisste seine Zauberkräfte. Wie sollte er ohne diese nach Märchenmond zurück finden? Auch Fräulein Bienenstich stand vor der Entscheidung das Internat schließen zu müssen, und die Tanja, Themistokles/Rebekka, Tom und, ja auch Samantha waren verzweifelt. Ob und wenn ja wie es Themistokles/Rebekka gelang wieder in ihre eigenen Körper zurück zu kehren, und womit Rebekka das Internat Drachenthal retten konnte, das muss jeder selbst lesen… Das – bisher – letzte Buch der Drachenthal-Reihe von Wolfgang und Heike Hohlbein war wieder genauso spannend wie die Bände davor. Es hat mich – trotz Kinder/Jugendbuch – gefesselt, und ich war sehr gespannt, wie es ausgehen würde. Wie Rebekka mit dem alten Körper von Themistokles zurecht kommen würde. Und wie viel Spaß es Themistokles machen würde, in so einem jungen Körper wie Rebekkas herum zu hüpfen! Sehr empfehlenswert!

    Mehr