Wolfgang Hohlbein Elfentod

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(8)
(3)
(1)
(5)

Inhaltsangabe zu „Elfentod“ von Wolfgang Hohlbein

Nachdem Pia mit der toten Ixchel im Arm wieder nach Rio katapultiert worden ist, muss sie sich für diesen Tod rechtfertigen und landet im Frauengefängnis Santanas im brasilianischen Dschungel. Dort begegnet sie einem alten Bekannten wieder: ihrem Erzfeind Hernandez. Er hat die Leitung des Gefängnisses übernommen, in dem sich immer rätselhafter die magische Welt WeißWalds und die Welt, wie wir sie kennen, ineinanderschieben. Alica und Eirann schlagen sich zu Pia durch, um sie zu befreien, doch sie fordern von Pia, dass sie in die verheerenden Kämpfe, die in WeißWald toben, eingreifen soll. Dabei hat Pia eigentlich nur noch einen einzigen Wunsch: Ihre Tochter wiederzufinden, die ihr nach ihrer Verhaftung von den brasilianischen Behörden weggenommen wurde. Da macht Hernandez ihr ein finsteres Angebot …

Stöbern in Fantasy

Die Chroniken der Seelenwächter - Verborgene Mächte 5 - Erweckung (Finalband 1. Zyklus)

Verliebt in die Charaktere & Handlungen, immer wieder erstaunt über die überraschenden Wendungen aber auch emotionalen Begebenheiten.

Buch_Versum

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Wieder einmal eine bunte, facettenreiche, einfach phantasievolle Geschichte. Für jeden Fan ein Must-Read.

MotteEnna

Vier Farben der Magie

Welch wunderbare Idee! Es gibt London nicht einmal sondern viermal!

SusannePichler

FALLEN: Kein Abgrund ist tief genug

…VerFALLEN…spannungsgeladene Suche nach der wahren Identität mit aktionistischer Handlung und knisternde Erotik…

Buch_Versum

Die Schlüsselchronik

Toller Reihenauftakt, der Lust auf mehr macht

Yunika

Aschenputtel und die Erbsen-Phobie

Einfach WOW! Ich liebe diese Geschichte und es geht genauso spannend weiter, wie es geendet hat! Der Humor ist klasse!

Lilith-die-Buecherhexe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Elfentod" von Wolfgang Hohlbein

    Elfentod
    Sanicha

    Sanicha

    21. April 2012 um 15:48

    Meine Rezension: Das Buch „Die Chroniken der Elfen – Elfentod“ von Wolfgang Hohlbein ist der dritte Teil einer Buchserie. Der Schreibstil ist wie auch schon bei den anderen beiden Bänden sehr flüssig und man kommt gut in der Geschichte voran. Der Autor schafft es immer wieder den Leser an die Geschichte zu binden und ihn in eine andere Welt abtauchen zu lassen. Dies gefällt mir total gut, denn ich lasse mich gerne in die Geschichten fallen. In der Geschichte geht es diesmal darum, das Pia in einem Gefängnis ist, das nicht ganz das zu sein scheint was es sein sollte. Als dann auch noch der Geburtstag von Gaylen wieder ist und sie nicht dabei sein kann möchte sie einfach nur noch raus. Dann passieren auf einmal unheimliche Dinge und alles verändert sich. Was genau passiert, werde ich natürlich nicht verraten. Es sei nur so viel gesagt, die Geschichte geht sehr spannend weiter. Das Buch ist in mehrere Kapitel unterteilt, wobei es keine speziellen Überschriften gibt, sondern nur römische Zahlen. Dieses Band schließt nach den ersten paar Seiten an den letzten Band an und man kommt nach einer kurzen Eingewöhnungszeit auch sehr gut wieder in die Geschichte hinein. Ich habe den zweiten Band vor ein paar Monaten gelesen und nach den ersten Seiten war ich wieder mitten in der Geschichte. Dies gefällt mir sehr gut, da man so nicht lange überlegen muss, was ist eigentlich zum Schluss im letzten Buch passiert. Was mir leider an diesem Teil nicht so gut gefallen hat, ist die Langatmigkeit der Geschichte an sich. Es gibt teilweise Passagen, bei denen man sich nur wünscht dass diese schnell vorbei sind und dann kommen wieder die spannenden Bereiche, die einfach dann viel zu schnell vorbei gegangen sind. Auch dass es diesmal viel zu viele Kampfszenen gibt, stört mich etwas an der Geschichte. Ich hätte mir vom letzten Teil einer Reihe eigentlich etwas mehr Bezug Nähe zu den letzten beiden Teilen gewünscht. Die Charaktere haben sich meines Erachtens auch nicht wirklich weiter entwickelt. Bei einigen passiert eine Wandlung, denen man das nicht zugestehen will und es wirkt auch unglaubwürdig. Andere wie z. B. Mitgefangene aus dem Gefängnis sind mir viel zu Klischeehaft. Auch der Hauptpunkt der Geschichte (die Suche nach Gaylen) geht irgendwann voll verloren und rutscht in den Hintergrund. Die Spannung war nicht immer gegeben. Wenn sie da war, ist die Spannung klasse gewesen nur leider ist sie danach wieder vollends abgeschwächt. Es war immer ein Hoch und ein Tief. Das Ende ist offen gehalten und so wie es scheint kommt noch ein vierter Teil ins Spiel. Wenn es wirklich so sein sollte, hoffe ich, dass dieser besser umgesetzt wird als der dritte. Denn vom Dritten bin ich nicht ganz so begeistert, wie schon von den ersten beiden Bänden. Aufmachung des Buches: Das Cover ist passend zu den ersten beiden Titeln. Dieses ist in einem sehr schönen Grünton gehalten und wenn man sich die anderen Cover ansieht, ist die Aufmachung gleich. Es unterscheidet sich nur in der Farbe und durch das mittlere Bild von den anderen beiden Bänden. Diesen Wiedererkennungswert finde ich bei einer Buchreihe sehr wichtig. Mein Fazit: Ganz konnte mich diese Geschichte nicht umhauen. Es gibt ein paar Kritikpunkte die mich einfach an der Geschichte gestört haben. Zum einen sind die Kampfszenen mir viel zu langatmig und meines Erachtens wichtige Szenen wurden viel zu schnell abgehandelt. Da das Ende offen ist, hoffe ich auf einen vierten Teil, der besser umgesetzt wird.

    Mehr