Wolfgang Hohlbein Geisterstunde

(66)

Lovelybooks Bewertung

  • 101 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(18)
(30)
(15)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Geisterstunde“ von Wolfgang Hohlbein

Der exzentrische Multimillionär von Thum hat drei Männer und drei Frauen auf die Burg Krailsfelden eingeladen. Zwei von ihnen sollen sein Millionenerbe antreten. Nichts verbindet die Eingeladenen, außer dass ihre Eltern irgendwann gemeinsam mit von Thum ein Internat in Krailsfelden besucht haben. In der Nacht ihrer Ankunft sind bereits drei von ihnen auf mysteriöse Weise ums Leben gekommen. Kein Wunder, dass die Überlebenden sich inzwischen misstrauen. Ihr Gastgeber ist verschwunden ? und in den dunkelsten Nachtstunden sind sie allein mit ihren Ängsten und der Gewissheit, dass in den Mauern von Krailsfelden der Tod umgeht. Entdecken Sie auch das Hörbuch zu diesem Titel!

SO spannend. Hammer.

— Seite540
Seite540

Leider nur wenig Handlung - aber Spannung pur!

— BurningSunny
BurningSunny

Stöbern in Fantasy

Die Hexenholzkrone 1

Toll, dass die Saga weiter geht. Der erste Teil hält sich allerdings mit sehr vielen Wiederholungen auf. Da ist Luft nach oben.

sursulapitschi

Der Totengräbersohn 1

Geniale High Fantasy, die trotz ernst zu nehmender Story an Humor, Sarkasmus und Ironie nicht spart!

Gwynny

Das Erwachen des Feuers

Steampunk, Krieg, Intrigen und vor allem Drachen! Eine richtig coole Mischung.

MonkeyMoon

Das Relikt der Fladrea

Toller und spannender Auftakt einer Fantasytriologie

Vampir989

Rabenaas

unterhaltsam, humorvoll und voller Fantasie :)

Caramelli

Coldworth City

Mona Kasten kann schreiben, und wie!

krissysch

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • zweiter Teil

    Geisterstunde
    sibylle_meyer

    sibylle_meyer

    12. November 2013 um 14:48

    "Geisterstunde" ist eben der zweite Teil, der Nemesis Geschichte. Leider zieht sich der Roman ziemlich in die Länge, sodass man das Gefühl nicht unterdrücken kann, dass damit nur Seiten geschunden werden sollten. Leider ist das etwas, das ich bisher nicht von W. Hohlbein kannte. Trotzdem werde ich die anderen Teile noch lesen... ich hoffe ja schließlich auf ein interessanteres Ende.