Wolfgang Hohlbein Genesis: Eis - Stein - Diamant

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(2)
(3)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Genesis: Eis - Stein - Diamant“ von Wolfgang Hohlbein

Einst herrschten die mächtigen Elder über die Erde, doch ein schrecklicher Krieg beendete ihre Herrschaft und ließ sie in einen jahrtausendelangen Schlaf sinken. Nun sind sie erwacht und wollen sich die Erde erneut untertan machen. Verzweifelt versuchen der junge Ben und die Autistin Sasha sie aufzuhalten – denn in einer Welt der Elder hat die Menschheit keinen Platz mehr …

Spannung, Längen und die GROSSEN ALTEN.

— SteamBook
SteamBook

Das längste Buch das ich kenne(ausgenommen Buchreihen).Super Spannend.Man muss sich viel Zeit nehmen zum lesen.

— calla23
calla23

Es passiert zu wenig auf zu vielen Seiten

— Soeren
Soeren

Stöbern in Fantasy

Blätter der Unsterblichkeit

Ich liebe es!

Leseratte_H4

Rosen & Knochen

MÄRCHENADAPTION MEETS DÜSTERNIS FEAT. FRAUENLIEBE!

Jack_Inflagranti

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Wunderschön und Kopfkino pur!

Gina1627

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Tolle Idee vs schlechte Ausführung....zu viel verschenkt!

cityofbooks

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Moers ist ein Meister der Sprache, verliert sich aber so sehr in seinen fantasievollen Welten, dass es irgendwann langweilig wird.

MissTalchen

Das Erwachen des Feuers

Ein toller Auftakt einer Fantasy-Trilogie, jedoch mit einigen Kritikpunkten.

Anna-Karenina

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Langweilig

    Genesis: Eis - Stein - Diamant
    Soeren

    Soeren

    27. August 2015 um 13:07

    Ich lese gern Hohlbein, insbesondere die an den Cthulhu-Mythos angelehnten Geschichten. Aber was beim "Hexer von Salem" und "Wyrm" so wunderbar funktionierte, geht bei "Genesis" überhaupt nicht auf. Schon der Anfang ist nicht besonders packend. Obwohl die Handlung eigentlich interessant sein sollte, passiert zu wenig auf zu vielen Seiten. Außerdem dauerte es eine gefühlte Ewigkeit, bis ich mit den Protagonisten Ben endlich warm wurde. Ich weiß nicht, ob es an der Zusammenarbeit mit seiner Frau lag, aber Wolfgang Hohlbeins Schreibe in diesem Roman war nicht halb so packend wie in anderen Werken. Nachdem der erste Band nur vor sich hinkroch, hoffte ich, dass es im zweiten endlich interessanter werden würde, doch die Geschichte dort ging genauso weitschweifig und unspannend weiter wie zuvor im ersten Band. Irgendwann hatte ich die Nase voll davon und legte das Buch beiseite.  Um Hohlbein nicht so in schlechter Erinnerung zu behalten, habe ich mir danach „Der Ruf der Tiefen“ vorgenommen, ein weiteres Buch mit Anleihen vom Cthulhu-Mythos. Da waren die ersten 50 Seiten schon deutlich interessanter als die ersten 500 Seiten von "Genesis".

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Der Ruf der Tiefen" von Wolfgang Hohlbein

    Der Ruf der Tiefen
    DieSchwarzeKathatze

    DieSchwarzeKathatze

    Horror Deluxe vom Großmeister der deutschen Fantasy! Seit nun mehr als 30 Jahren beschert uns Wolfgang Hohlbein Lesevergnügen vom Feinsten in so verschiedenen Genres wie Fantasy, Science-Fiction- und Horror oder dem historischen Roman. Mit seinem neuesten Horrorroman "Der Ruf der Tiefen" führt er uns in ein schauderhaftes Dunkel an den Meeresgrund – und an den Rand der Hölle. Mehr zum Buch: Das Geräusch hämmernder Fäuste dringt aus dem Boiler, als Janice nackt in die Wanne steigt. Da wird auch schon die Wohnungstür zertrümmert... Die Suche nach ihrem verschwundenen Geliebten wird für Janice zum Albtraum. In einem alten Schmugglernest, das eigentlich gar nicht existieren dürfte, wird sie von gesichtslosen Feinden verfolgt. Da spaltet plötzlich ein greller Blitz den Himmel. Im peitschenden Orkan taucht die bedrohliche Silhouette eines Schiffes aus den Fluten auf und hält direkt auf sie zu. Von den Flanken des mächtigen Seglers lösen sich Schemen, die nichts Menschliches an sich haben. Und Janice muss erkennen, dass sie etwas geweckt hat, das für alle Zeiten hätte verborgen bleiben sollen... Hier geht's zur Leseprobe! Mehr zum Autor: Wolfgang Hohlbein, Jahrgang 1953, war Industriekaufmann, bevor er 1982 mit seinem Debüt "Märchenmond" einen Autorenwettbewerb gewann. Seitdem schreibt er einen Erfolgsroman nach dem anderen und gilt als der Großmeister der deutschen Fantasy. Wolfgang Hohlbein lebt mit seiner Familie und zahlreichen Haustieren in der Nähe von Düsseldorf. Welches schlafende Unheil hat Janice bloß mit ihrer Entdeckung geweckt? Findet es heraus und macht mit bei der Buchverlosung! Gemeinsam mit dem Piper Verlag verlosen wir zehn Exemplare von "Der Ruf der Tiefen"! Wenn ihr teilnehmen möchtet, beantwortet hier einfach folgende Frage: Hattet ihr auch schon einmal ein Erlebnis, bei dem ihr dachtet, dass es dabei "nicht mit rechten Dingen zugehen" kann? Bewerbt euch jetzt bis zum 28. September 2014!

    Mehr
    • 303