Wolfgang Hohlbein Gralszauber

(91)

Lovelybooks Bewertung

  • 124 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 3 Leser
  • 7 Rezensionen
(26)
(41)
(21)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gralszauber“ von Wolfgang Hohlbein

Als der Küchenjunge Dulac in einem See eine alte Rüstung und ein Schwert findet, ändert sich sein Lebenschlagartig. Das Abbild des Grals auf dem Schild verwandelt den Jungen in einen tapferen Helden. Als Silberner Ritter Lancelot zieht er an der Seite König Artus und seiner Tafelritter in den Kampf gegen den finsteren Mordred.

Ein wundervolles Buch; mein liebstes aus der Feder Hohlbeins. Voller Fantasie, Rätsel, Ritter und schattenhafter Wesen.

— JaneDhoe

Sehr schön geschrieben und Hohlbeintypisch voller Fantasie und guten und bösen Mächten.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Also, ich mag das Buch sehr. Es ist gut geschrieben und spannend.

— Lillylovebooks

Stöbern in Fantasy

Götterblut

Ein toll geschriebenes Buch, welches über die ganzen 480 Seiten die Spannung hält.

Morgenstern

Lord of Shadows

Wieder ein super Buch, auch wenn es sich ein wenig in die länge zog. Hoffe das war der große Aufbau für ein fulminanten dritte Teil :-)

Theresa-H-C

Rosen & Knochen

Gut, dennoch zu unausgearbeitet.

Kaetzin

Das Lied der Krähen

sehr unterhaltsame und spannende Geschichte rund um die Dregs. Einstieg ist mir schwergefallen, da ich die Grisha-Reihe nicht gelesen habe

Caramelli

Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Eine tolle Geschichte. Zwar zog sie sich ein wenig in die Länge, doch zum Ende hin wurde es noch einmal richtig spannend!

Anni_book

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Spannender Reihenauftakt, der einen in eine unglaubliche Welt entführt, in der nicht alles so ist, wie es zu Anfang scheint.

MartinaSuhr

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Woah! Was geht denn hier ab?

    Gralszauber

    Mirrorbecks

    27. November 2013 um 23:25

    Ich behaupte von mir, dass ich die Artussage gut kenne, aber Hohlbeins Version davon verwirrt mich einfach nur, wahrscheinlich gerade, weil ich mich damit schon so oft auseinander gesetzt habe.

  • Rezension zu "Gralszauber" von Wolfgang Hohlbein

    Gralszauber

    Yuvilee

    15. January 2012 um 19:15

    "Gralszauber" ist der erste Teil der Camelot-Trilogie. Der Küchenjunge Dulac arbeitet auf Burg Camelot für König Artus und seine legendäre Tafelrunde. Der größte Traum des Waisenjungen ist es, selbst einmal Ritter der Tafel zu werden. Ein schwieriges Unterfangen, doch schließlich gibt ihm sogar Artus persönlich Unterricht, was in einem ziemlichen Debakel endet. Als Artus schließlich mit seinen Rittern in die Schlacht ziehen muss, nimmt er den Jungen trotzdem mit. Als Schreiber, der die Schlacht dokumentieren soll, da Dagda, der alte Küchenmeister und engster Vertrauter des Königs zu alt und zu krank ist, um Artus zu begleiten. Durch eine Verkettung mehrer Umstände findet Dulac schließlich eine glänzende silberne Rüstung und ohne dass er es selbst wirklich will oder versteht, ist Dulac plötzlich der Silberne Ritter - Lancelot... Als Dagda durch einen Mordanschlags Morgaines - Artus' böser Schwester - stirbt, nimmt eine schicksalhafte Verkettung mehrer Ereignisse ihren Lauf und Dulac verliert sich zunehmend in einem Strudel alter, zum Teil auch gefährlicher Geschichten... Ich fand den ersten Teil der Trilogie sehr gut! Die Geschichte ist außerordentlich spannend und in weiten Teilen auch sehr, sehr gut erzählt. Zum Teil finde ich den Stil der Hohlbeins aber sehr... langatmit und zuweilen merkt man sehr stark, dass der Roman von zwei Autoren geschrieben wurde. Das tut dem Roman im Großen und Ganzen nur sehr wenig Abbruch, allerdings führt das auch zu dem Stern Abzug, den ich dem Buch gegeben habe... Mein Fazit ist jedenfalls, dass der Roman sehr gut zu lesen ist, vor allem für Fans von Artus uns seiner Tafelrunde, aber natürlich auch für Hohlbein-Fans!

    Mehr
  • Rezension zu "Gralszauber" von Wolfgang Hohlbein

    Gralszauber

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. August 2011 um 01:22

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist sehr spannend geschrieben und ich konnte es kaum aus der Hand legen. Gralszauber ist sehr bildhaft geschrieben, so hatte ich immer den Eindruck mitten im Buch zu sein. Es gibt immer wieder spannede Wendungen, so dass sich die Geschichte zu keiner Zeit hinzieht oder gar langweilig wird. Ganz im Gegenteil es bleibt von der ersten bis zur letzten Seite so spannend, dass ich das Buch kaum aus der Hand gelegt habe. Am Ende des ersten Teils bleiben viele Fragen offen, so dass das Buch gleich Lust auf den zweiten Teil der Triologie macht.

    Mehr
  • Rezension zu "Gralszauber" von Wolfgang Hohlbein

    Gralszauber

    Lesemaus85

    23. December 2009 um 10:35

    Ein armer Küchenjunge verwandelt sich mit Hilfe einer magischen Silberrüstung in den wunderbaren Lanzelot. Auf seinen Schultern ruht die Hoffnung Camelots im Kampf gegen die Hexe Morgana und die Dunkelalben ... ... Die Handlung kommt nur schwerfällig in Gang. Die Charaktere sind zu Anfang recht eindimensional, entwickeln sich aber schön gegen Ende des ersten Bandes. Es dauert, aber im letzten Drittel entwickelt sich die Geschichte zu einem spannenden Spiel zwischen guten und bösen Kräften.

    Mehr
  • Rezension zu "Gralszauber" von Wolfgang Hohlbein

    Gralszauber

    Perlenaugen

    16. September 2008 um 19:11

    Eine besser Leistung der Hohlbeins, allerdings nicht weiter verwunderlich, da es nicht mehr allzu jung ist und noch recht unverbrauchten Stoff bietet. Hier finden sich interessante Blickwinkel auf den, für mich, wohl etwas im Hintergrund gebliebenen Ritter Lanzelot in seiner strahlenden Rüstung. Schwächen im Schreibfluss lassen sich zwar feststellen, sie sind aber nicht auf den ersten 50 Seiten zu finden. Der Auftakt der Legenden um Camelot ist gut gelungen und macht neugierig was wohl folgt.

    Mehr
  • Rezension zu "Gralszauber" von Wolfgang Hohlbein

    Gralszauber

    JuliaO

    24. July 2008 um 13:52

    1. Teil Als der Küchenjunge Dulac in einem See eine alte Rüstung und ein Schwert findet, ändert sich sein Leben schlagartig. Das Abbild des Grals auf dem Schild verwandelt den Jungen in einen tapferen Helden. Als Silberner Ritter Lancelot zieht er an der Seite König Artus' und seiner Tafelritter in den Kampf gegen den finsteren Mordred. Ganz nett - aber ich weiß, er kann es NOCH besser ;) 1:Gralszauber 2:Elbenschwert 3:Runenschild

    Mehr
  • Rezension zu "Gralszauber" von Wolfgang Hohlbein

    Gralszauber

    sunnysunshine

    09. April 2007 um 23:01

    Dulac ist Küchenjunge am Hofe des König Artus und träumt wie alle Jungen in seinem Alter ein heldenhafter Ritter zu werden, denn er ist auch nur ein Adoptivsohn eines unerbittlichen Wirts. Alles scheint sich zu ändern als er durch Zufall im See eine Ritterrüstung findet, denn es verwändelt den Jungen in den Helden seiner Träume. Als Lancelot gelangt er in die Tafelrunde des König Artus und wird engster Vertrauter des Königs. Schließlich muss er gegen Mordred und seine finsteren Helfer kämpfen,obwohl er sich schwor die Rüstung nie wieder anzulegen,da es im Krieg keine Gewinner gibt, denn Camelot steht kurz vor dem Fall. Ein spannendes Fantasybuch für alle Ritterfans.Die Geschichte ist zwar bekannt,aber wie ich finde,perfekt wiedergegeben und mit eigenen Elementen und Fantasy versehen.Wirklich gut zu lesen, auch für Mädchen.Es gibt zum Glück noch einen 2.&3. Band,damit man das irre Lesegefühl weiter behalten kann;-)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks