Wolfgang Hohlbein , Heike Hohlbein Märchenmonds Erben

(279)

Lovelybooks Bewertung

  • 303 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 2 Leser
  • 13 Rezensionen
(91)
(97)
(73)
(17)
(1)

Inhaltsangabe zu „Märchenmonds Erben“ von Wolfgang Hohlbein

Noch einmal gelangt Kim in die Welt hinter den Träumen, nach Märchenmond. Doch dessen Bewohner glauben nicht mehr an Träume und Magie und zwischen den Generationen ist ein erbitterter Kampf entbrannt. Kim bittet Themistokles um Hilfe, aber der Zauberer hat seine Kräfte in eine Glaskugel gebannt, die verloren ging. Kim und seine Gefährten beginnen einen gefahrvollen Wettlauf mit der Zeit. Denn ohne seine magischen Kräfte wird Märchenmond sterben.

Auch hier wieder deutsche Fantasy vom Feinsten <3

— Abby90
Abby90

Ich habs nie geschafft, dieses Buch ganz zu Ende zu lesen. Kim mit seinem unverbesserlichen Helfersyndrom ist einfach unerträglich und auch nicht gerade sonderlich glaubwürdig. Der erste Teil bleibt eben doch am besten...

— Ankrida
Ankrida

Stöbern in Fantasy

Empire of Ink - Die Kraft der Fantasie

Dieses Buch macht süchtig!

saras_bookwonderland

Ewigkeitsgefüge

Ein düsterer und spannender Roman, der sein Potenzial leider nicht ganz ausschöpft

EmelyAurora

Nordische Mythen und Sagen

Eine wunderbare Nacherzählung der nordischen Mythen. Sehr lesenswert.

sechmet

Cainsville - Dunkles Omen

Spannende Story mit vielschichtigen Charakteren und einem guten, psychologischen Spannungsaufbau

Nisnis

Schwarzer Horizont

Zwar viele Wendungen und keine uninteressante Welt, aber oberflächliche Charaktere und gewollt vorangetriebene storyline.

kornmuhme

Secrets - Das Geheimnis der Feentochter

Düster, spannend, romantisch, absolut genialllll

clauditweety

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Flammenwüste" von Akram El-Bahay

    Flammenwüste
    AkramElBahay

    AkramElBahay

    Wer möchte mit auf Drachenjagd gehen? Im Wüstenreich Nabija verbreiten sich die Gerüchte wie ein Lauffeuer: Ein Drache soll Karawansereien und Dörfer niederbrennen! Dabei glaubt kaum noch jemand an die Existenz dieser Wesen. Dem Märchenerzähler Anûr bescheren die Gerüchte ein großes Publikum. Aber auch er hält die alten Geschichten über feuerspeiende Ungeheuer nur für Märchen. Bis er auf Drachenjagd geschickt wird - und in der Tiefen Wüste auf ein uraltes Wesen trifft, so schwarz wie die Nacht selbst... Hier geht es zur LeseprobeNach der Vorgeschichte Flammenwüste – Das Geheimnis der goldenen Stadt erscheint nun mein Debütroman Flammenwüste. Es geht um Drachen, orientalische Märchen, dunkle Geheimnisse und um den Geschichtenerzähler Anûr ed-Din, dessen größter Wunsch es ist, selbst einmal Teil einer Geschichte zu sein. Habt Ihr Lust, ihm auf seiner Reise durch die Tiefe Wüste zu folgen? Dann bewerbt Euch hier um eines von zehn Rezensionsexemplaren oder meldet  Euch einfach an, wenn Ihr Euch Flammenwüste sowieso ins Regal stellt oder auf den E-Book-Reader ladet. Und keine Angst, wenn Ihr Flammenwüste – Das Geheimnis der goldenen Stadt noch nicht gelesen haben solltet. Die Vorgeschichte bietet zwar einen ersten Blick auf die Welt der Wüstendrachen und stellt einige Charaktere des Romans vor. Sie muss aber nicht gelesen werden, um in Flammenwüste und diese Leserunde einsteigen zu können. Wenn Ihr teilnehmen wollt, möchte ich Euch um eines bitten: Beschreibt mir den Drachen, über den Ihr in einem Roman einmal gerne mehr erfahren wollt. Die Bewerbungsrunde endet am 15.08.2014. Die zehn Gewinner eines Rezensionsexemplars bitte ich per PN um ihre Adresse. Bastei Lübbe, mein Verlag, verschickt die Bücher. Und dann kann es auch schon losgehen. Ich gebe den Startschuss und wir folgen gemeinsam Anûr durch die Tiefe Wüste. Die Gewinner bitte ich um die aktive und regelmäßige Teilnahme an der Diskussion in allen Leseabschnitten und zum Schreiben einer abschließenden Rezension. Ich freue mich schon auf Euren Anregungen und Meinungen. Übrigens: Diese Leserunde gehört zur Debütautorenaktion 2014 von Lovelybooks. Viele Grüße   Akram El-Bahay

    Mehr
    • 356
  • Spannende Jugendfantasy-Reihen gesucht (wie Harry Potter, Percy Jackson, Gregor und Co.)

    Daniliesing

    Daniliesing

    Hi, ich habe in den letzten Tagen mit Begeisterung die Percy-Jackson-Bücher verschlungen, nachdem sie mich lange Zeit nicht so recht interessiert hatten. Natürlich liegen nun auch schon die anderen Bücher von Rick Riordan bereit. Jetzt suche ich nach Nachschub und zwar sollten es bestenfalls mindestens 4-bändige Reihen sein (3 sind auch ok), von denen auch schon mehrere Bände erschienen sind. Eine Mischung aus Fantasy, Abenteuer, Freundschaftsgeschichte und Spannung fände ich toll, so wie es eben auch bei Percy Jackson, Harry Potter oder den Gregor-Büchern von Suzanne Collins der Fall ist. Was ich nicht suche, sind die eher romantischen Mädchenreihen, wo sich das unscheinbare Mädchen in das unfassbar gutaussehende männliche Wesen verliebt, das es eigentlich gar nicht geben dürfte. Auch zu kindlich sollte es nicht sein - beispielsweise war mir "Charlie Bone" dann doch zu einfach gestrickt. Mit "Artemis Fowl" wiederum konnte ich nichts anfangen und auch mit Kai Meyer habe ich es schon häufiger vergeblich probiert. Vielleicht habt ihr ja trotzdem noch ein paar schöne Tipps für mich?

    Mehr
    • 145
  • Rezension zu "Märchenmonds Erben" von Wolfgang Hohlbein

    Märchenmonds Erben
    Lesestern84

    Lesestern84

    07. August 2012 um 16:09

    Kim kehrt im dritten Teil der Reihe von Wolfgang und Heike Hohlbein erneut in das Land Märchenmond zurück. Doch es hat sich schrecklich verändert. Die Magie des einst fantastischen Reiches ist verloren gegangen. Die Bewohner Märchenmonds haben keine Träume mehr. Es herrscht erbitterter Krieg zwischen den Generationen. Um im Reich wieder Ordnung schaffen zu können muss Kim eine Zauberkugel finden, in der der einst mächtige Zauberer und Herrscher Märchenmonds Themistokles seine Zauberkräfte gebannt hat. Dieser letze Teil der Märchenmond-Reihe mit Kim als Held und Hauptfigur des Buches ist wie die beiden Vorgänger fantasievoll geschrieben und man kann sich wieder voll und ganz in die Abenteuer, die Kim im Reich Märchenmonds erlebt, hineinfühlen. Wiederum trifft Kim auf alte Bekannte, doch haben sich diese Charaktere stark verändert. Der Leser kommt wieder in den Genuss viele neue Charaktere kennen zu lernen, die auf der abenteuerlichen Reise den Weg kreuzen. Es ist wieder vom Stil her vergleichbar mit den beiden vorherigen Bänden, doch die Handlung ist wieder sehr abwechslungsreich und neue Facetten kommen hinzu. Wieder ein absolutes Muss für echte Märchenmond-Fans.

    Mehr
  • Rezension zu "Märchenmonds Erben" von Wolfgang Hohlbein

    Märchenmonds Erben
    Dubhe

    Dubhe

    Wieder wird Kim nach Märchenmond gerufen und dieses Mal befindet sich das Land im Krieg. Junge kämpfen gegen Alte. Junge wollen etwas Neues, die Alten hingegen möchten ihre Tradition behalten und verabscheuen alles Neue. Außerdem verschwindet die Magie, denn Phemistokles ist der letzte Zauberer und er hat den Großteil seiner Macht in eine Glaskugel gebannt, die über den Rand der Welt gefallen ist. Doch der Krieg ist nicht einfach so entstanden, denn es gibt einen Drahtzieher hinter den Geschehnissen... . Dieser Band ist viel besser als der Zweite! Wieder muss Kim Märchenmond retten, doch noch immer ist es nicht langweilig. Märchenmond verändert sich auch, immer weniger Tiere sprechen und auch Telheim ist ein wildes Tier geworden! Auf jeden Fall ein geniales Abenteuer und noch immer ist die Geschichte eine Metapher für unsere heutige Zeit, was mir auch sehr gut gefällt. Ein Muss für jeden Hohlbein-Fan!

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Märchenmonds Erben" von Wolfgang Hohlbein

    Märchenmonds Erben
    kirara

    kirara

    09. June 2011 um 08:46

    Auch hier gilt, ist zwar nicht das schlechteste Buch von Hohlbein, aber an den ersten Teil kann der Dritte noch weniger als der zweite Teil anschließen. Der zeitliche Abstand zu den anderen Teilen ist traurig groß und auch die Story hat stark nachgelassen. Das Ende ist vor allem so richtig lustlos und hingeklatscht.

  • Rezension zu "Märchenmonds Erben" von Wolfgang Hohlbein

    Märchenmonds Erben
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    17. April 2011 um 15:10

    Wundervoll, so wie der erste und zweite Teil

  • Rezension zu "Märchenmonds Erben" von Wolfgang Hohlbein

    Märchenmonds Erben
    sarahsbuecherwelt

    sarahsbuecherwelt

    03. January 2011 um 12:02

    Der erste Teil der Märchenmond Trilogie überzeugte mich durch eine bezaubernde, kindliche Fantasie-Welt. Zauberhafte Charaktere, ein echter Held und ein bildhafter Stil sorgten für ein Fantasie-Erlebnis, welches mit „Die unendliche Geschichte“ locker mithalten kann. Der zweite Teil kam düster daher und verlor diese bezaubernde Atmosphäre. Der vorliegende und somit letzte Teil versprach allein vom Klappentext schon wieder sehr düster zu werden. Auch wenn der vorherige Teil nicht wirklich schlecht war, hatte ich nicht schon wieder Lust auf ein düsteres Märchenmond. Der Einstieg in dieses Abenteuer begann sehr verändert. Statt beim Krankenhaus zu starten, beginnt diese Geschichte mit Punkern. Auch seine Ankunft ist diesmal ungewohnt, aber wirklich gut. Schade fand ich nur, dass gleich wieder Tod auf Kim wartet. Es ist immer schade, wenn gerade am Anfang nette Figuren sterben. Am Anfang warten auf Kim immer neue Freunde. Pack, der kleine Gnom; Twix, eine süße Elfe oder Spinne. Aber wer nun denkt, dass nur neue Freunde auf Kim warten, wird sich auf viele alte bekannte Gesichter freuen dürfen. Dabei ist er genau auf diese Hilfe angewiesen, denn er gerät zwischen die Fronten zwischen jung und alt. Er als junger Held steht also genau zwischen den Fronten. Auch bei diesem Abenteuer besticht Hohlbein durch einen gelungenen Stil. Es wirkt nicht in die Länge gezogen oder künstlich, viele Details lassend das Buch vor dem eigenen Auge lebendig erscheinen und die Geschichte ist wieder kindgerecht gestaltet. Nach meiner Ankunft in Märchenmond war ich von diesem Teil so fasziniert, wie vom ersten Band. Er ist spannend, sympathisch und besticht durch viele liebenswerte Charaktere. Leider fehlt in diesem Band wieder die Karte von Märchenmond. Gerade da sich in Märchenmond viel verändert hat und viele neue Schauplätze eingeführt werden, hätte ich mir hier eine Karte von Märchenmond gewünscht. Doch nicht nur die Karte ist verschwunden, sondern auch die Kapitel. Während in den vorherigen Teilen noch alle 20 Seiten ein neues Kapitel begann, findet hier der Leser einen kompletten Text vor. Für Jugendliche, aber auch größere Leser ist es dadurch schwerer zu pausieren. Es gibt selten Absätze oder andere Möglichkeiten eine sinnvolle Pause einzulegen. Da es ein Kinderbuch ist, wären Kapitel besser gewesen, denn so können die kleinen Leser leicht überfordert werden. Wie auch in den anderen Teilen von Märchenmond, versucht Hohlbein den jungen Lesern in diesem Band wieder etwas lehrreiches zu vermitteln. Diesmal geht es um den Generationenkonflikt, den jede Generation aufs Neue erlebt. Die alte Generation hält an ihren Werten, Methoden und Ideen fest, während die jüngere Generation nach Veränderung schreit. Hier wird die Problematik kindgerecht vermittelt, wobei eine allgemeine Lösung sogar aufgezeigt wird. Besonders schön wird dies im letzten Satz des Buches deutlich. Empfehlen kann ich das Buch jedem Kind ab 12 Jahren. Doch nicht nur Kinder können dieses Buch verschlingen, sondern auch Erwachsene werden es lieben. Besonders da es nicht so düster ist, wie der Klappentext vermuten lässt. Die Teile sind alle in sich abgeschlossen und können sowohl einzeln als auch der Reihe nach gelesen werden. ===Bewertung=== Neue, bezaubernde Charaktere, ein wichtiges Thema und ein gelungener Abschluss, machen den letzten Teil der Trilogie zu etwas Besonderem. Von mir bekommt dieses Werk trotz kleiner Makel, wie fehlende Kapitel, fünf Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Märchenmonds Erben" von Wolfgang Hohlbein

    Märchenmonds Erben
    lucky

    lucky

    01. March 2010 um 16:04

    ein sehr sehr gutes buch und für jeden märchenmond fan ein wahres muss! für mich ist hier auch ein sehr gutes ende gefunden, von den arbenteuern von kim. der erste ist zwar das beste aber die folgenden sind auch auf jedenfall lesenswert und viel besser als viele andere bücher im fantasy bereich. also mein vorschlag: kaufen, lesen und mitfiebern ;)

  • Rezension zu "Märchenmonds Erben" von Wolfgang Hohlbein

    Märchenmonds Erben
    BurningChilla

    BurningChilla

    09. February 2010 um 08:26

    Zum dritten Mal kommt Kim nach Märchenmond. Wieder muss er feststellen, dass sich das Land der Wünsche und Träume verändert hat - der Zauber scheint vollkommen verschwunden zu sein. Kann Kim Märchenmond ein drittes Mal vor dem sicheren Untergang retten? Beim Lesen des dritten Teils hatte ich öfter das Gefühl, dass der Autor vergessen hat, dass es davor einen zweiten Teil gab. Oft gibt es Wiederholungen, wieder kann der "Gegner" nicht mit einem Herr besiegt werden, wieder muss er es anders schaffen. Ereignisse des zweiten Teils finden kaum Beachtung oder werden sogar ignoriert. Auch die alten Gefährten finden im dritten Teil keine nennenswerte Beachtung. Themistokles tritt nur als Lachfigur auf und Gorg hat nur eine kleine "Nebenrolle" bekommen. Leider spürt man auch als Leser, dass der Zauber von Märchenmond verschwunden ist, denn so bezaubernd wie die Vorgänger ist dieses Buch nicht. Trotzdem ist mein Gesamturteil recht positiv. Denn Kim lernt auch im dritten Teil neue Freunde kennen und muss auch hier wieder neue Abenteuer bewältigen. Das Buch ist zwar irgendwie anders (als die Vorgänger) aber trotzdem gut.

    Mehr
  • Rezension zu "Märchenmonds Erben" von Wolfgang Hohlbein

    Märchenmonds Erben
    LEXI

    LEXI

    31. December 2009 um 15:02

    Die Geschichte um Märchenmond geht in die dritte Runde: Kim erfährt, dass es um das Zauberland schlecht bestellt ist – die Bewohner verlieren den Glauben an die Zauberei und die Magie. Märchenmond ist demnach vom Untergang bedroht. Die Generationen kämpfen untereinander und das Gute droht unterzugehen. Kim bietet noch einmal seine ganzen Kräfte auf und unterstützt von seinen Freunden macht er sich erneut auf den Weg zur Rettung von Märchenmond … und Kim muss im Laufe der Zeit erkennen, dass nichts so ist, wie es zu sein scheint. Aufregend, bezaubernd – märchenhaft! Und wieder 5 Sterne für das deutsche Autorenduo Wolfgang und Heike Hohlbein!

    Mehr
  • Rezension zu "Märchenmonds Erben" von Wolfgang Hohlbein

    Märchenmonds Erben
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. May 2009 um 10:06

    Von diesem Buch war ich enttäuscht. Jeglicher Zauber, der besonders im ersten Band dieser Reihe zu spüren war, fehlte mir völlig. Insgesamt wirkt diese Geschichte etwas lustlos und das ist echt schade :(

  • Rezension zu "Märchenmonds Erben" von Wolfgang Hohlbein

    Märchenmonds Erben
    JuliaO

    JuliaO

    22. July 2008 um 14:23

    War lange Zeit der Abschluss der Reihe bis dann viel später "Die Zauberin von Märchenmond" erschien, das allerdings aus Rebekkas Sicht geschrieben ist. Auch dieses ist nicht schlecht kann sich aber trotzdem bei weitem nicht mit Band 1 messen. 1: Märchenmond 2: Märchenmonds Kinder 3: Märchenmonds Erben 4: Zauberin von Märchenmond (REBEKKA als Hauptfigur) Das Märchen von Märchenmond (Märchenmond erzählt für die kleinen)

    Mehr
  • Rezension zu "Märchenmonds Erben" von Wolfgang Hohlbein

    Märchenmonds Erben
    Satariel

    Satariel

    21. June 2008 um 15:25

    Sehr gelungene Fortsetzung von ;Märchenmond.

  • Rezension zu "Märchenmonds Erben" von Wolfgang Hohlbein

    Märchenmonds Erben
    Babbi

    Babbi

    20. February 2008 um 17:19

    Hat mir super gut gefallen und das obwohl es nach meinem Geschmack zu langweilig anfängt!!!!!

  • Rezension zu "Märchenmonds Erben" von Wolfgang Hohlbein

    Märchenmonds Erben
    Stellanie

    Stellanie

    25. October 2007 um 16:18

    Der dritte Teil der ursprünglich als Trilogie angelegten Geschichte beschäftigt sich mit dem Erwachsen werden. Kim verliert seine Kindlichkeit und somit seinen Glauben an Märchenmond. Märchenmond befindet sich allerdings in Schwierigkeiten und benötigt dringend Kims Hilfe. Ich habe am Ende des Buches bitterlich geweint, weil mich der letzte Satz unheimlich berührt hat... denn in unseren Herzen wird Märchenmond ewig weiteleben.

    Mehr