Mörderhotel

von Wolfgang Hohlbein 
2,9 Sterne bei7 Bewertungen
Mörderhotel
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Eternitys avatar

Hier ist Mord schon mehr als ein Hobby...

Sehr spannend, nichts für schwache Nerven!

Alle 7 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mörderhotel"

Chicago, 1893. Die neunzehnte Weltausstellung öffnet ihre Tore. Millionen Besucher strömen in die Stadt und suchen ein Hotel. Herman Webster Mudgett besitzt ein solches. Es ist eines der erstaunlichsten Häuser am Platz: Es hat Falltüren, verborgene Räume, Geheimgänge, einen Foltertisch, ein Säurebad und eine Gaskammer. Viele Menschen gingen in dieses Hotel. Nur wenige verließen es wieder. Zumindest lebend.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783404175260
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum:26.05.2017
Das aktuelle Hörbuch ist am 08.10.2015 bei Lübbe Audio erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
2,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Eternitys avatar
    Eternityvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Hier ist Mord schon mehr als ein Hobby...
    Hier ist Mord schon mehr als ein Hobby...

    Geschichten mit wahrem kriminalistischen Hintergrund werden immer mehr in den Regalen in den Buchhandlungen. Und ich muss sagen, das freut mich sehr! Ich finde, es macht eine Geschichte noch spannender, wenn sie einen True-Crime-Aspekt aufweist. Ob es jetzt die gesamte Grundlage ist, auf der das Buch basiert, oder nur ein Charakter, der in der Handlung auftaucht, macht dabei keinen Unterschied. Es bleibt spannend!


    "Mörderhotel" handelt von einem der ersten bekannten Serienmörder in der Geschichte der USA. Er war Hotelbesitzer und hat dieses Gebäude so bauen und umbauen lassen, dass es ihm möglich war, in dem Hotel herumzuwandeln und zu morden. Es gab Geheimgänge, verborgene Zimmer und einen großen Keller zu Folter.


    Wolfgang Hohlbein hat sich diesem Mörder angenommen. Er erzählt seine Kindheit, seine Jugend, sein Studium, gibt uns Einblick in sein Leben, seine Beziehungen und was da so alles falsch gelaufen ist.


    Ich fand das Buch richtig spannend, es hat manchmal einen Klang von Epos, weil der Autor wirklich ganz am Anfang beginnt und nicht nur die Morde und die "jetzige" Zeit beschreibt.


    Also werde Gast im "Mörderhotel", aber überleg Dir gut, ob Du dich schlafen legst! ;)

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    thesmallnobles avatar
    thesmallnoblevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Konnte mich leider nicht fesseln
    Vom Hörbuch rate ich ab

    Diesem Thriller liegt die Geschichte von Herman Webster Mudgett zu Grunde. Man sollte jedoch nicht vor dem lesen der Versuchung verfallen, seine Geschichte zu googlen. Ich bin mir sicher, dass das der Geschichte bzw. Lesefreude sehr abträglich wäre. Ich habe mir das für später aufgehoben, und fand das gut so. Warum das so ist, möchte ich aber nicht näher erläutern, denn das würde zwangsläufig spoilern.

    Die Geschichte an sich beginnt recht brutal, blutig und hat einen starken psychopathischen Anstrich. Hier wurde schon ein gutes Abbild gegeben, mit welchem Menschen ich es zu tun bekommen würde. Im weiteren entstand auch schnell eine Ahnung, dass dies nicht der einzige Mord bleiben würde.
    Die Geschichte sprang ein klein wenig zwischen den Jahren hin und her, und die Umstellung in meinem Kopf gelang hier nicht immer ganz problemlos. Mit zunehmender Seitenzahl wurde das aber besser, zumal ich auch die Personen besser zu- und einordnen konnte, denn sie wurden sehr gut und umfassend dargestellt. Was sich hier erst mal positiv anhört, war für mich aber leider auch ein sehr wesentlicher Kritikpunkt. Die Vorstellung der Figuren zog sich teilweise derart in die Länge, dass es fast schon ermüdend war. Es ist keine Frage, dass gut ausgeformte Figuren jede Geschichte bereichern. Hier hatte ich jedoch den Eindruck, dass man sich zu lange und zu viel an Kleinigkeiten und Belanglosem aufhielt. Das streckte die Geschichte und sorgte unnötiger Weise für matte Längen, die mich gar nicht begeistern konnten.

    Eine gute Aufbereitung des Falls „Herman Webster Mudgett“, die mich aber leider nicht durchgehend fesseln konnte.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Sehr spannend, nichts für schwache Nerven!
    Kommentieren0
    belisha97s avatar
    belisha97vor 7 Monaten
    psycho_bonbons avatar
    psycho_bonbonvor 10 Monaten
    Helene2014s avatar
    Helene2014vor einem Jahr
    elektrohexes avatar
    elektrohexevor einem Jahr

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks