Neuer Beitrag

wolfgangjezek

vor 3 Monaten

Alle Bewerbungen

1954. Die Kärntner Dichterin Christine Lavant erfährt von ihrem Liebhaber, dem Maler Werner Berg, dass er sie verlassen will. Sie ist am Boden zerstört und sinnt auf Rache. Sie beginnt ein Buch zu schreiben, in dem sie mit ihm beinhart abrechnet. Daraufhin fällt sie in eine tiefe Depression...
2010. Der Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider ist seit 2 Jahren tot, im Land genießt er immer noch große Verehrung. In Fluss Lavant wird der Körper eines Mannes, der Vorsitzender der Christine-Lavant-Vereinigung war, tot aufgefunden. Die Polizei geht von Selbstmord aus. Die Wiener Journalistin Elvira Hausmann wird nach Kärnten entsandt, um in dem Fall Recherchen anzustellen. Bald trifft sie auf eine Mauer des Schweigens und stellt fest, dass hier ein verschollenes Buch eine Rolle spielt, in dem die Dichterin mit einem verflossenen Liebhaber abrechnet. Einflussreiche Kreise wollen partout nicht, dass das Buch an die Öffentlichkeit kommt. Dazu ist ihnen jedes Mittel recht...

Der Krimi "Rachemond" ist mein Erstlingswerk und ich habe dafür jahrelang in Kärnten auf den Spuren der Christine Lavant recherchiert. Im Lauf dieser Zeit bin ich dem Reiz dieses zwiespältigen Landes und dieser faszinierenden Dichterin erlegen.

Von Beruf her bin ich Psychiater, lebe in Wien und noch voll tätig. Deshalb kann ich Anfragen und Beiträge nicht täglich beantworten, sondern habe dafür Mittwoch und das Wochenende vorgesehen. Es ist meine erste Leserunde und ich bitte um Verständnis, wenn nicht alles gleich "hinhaut". Die Leserunde habe ich von 1.-30.8. geplant.

Als Auswahlaufgabe stelle ich folgende Frage: Christine Lavant war eine bedeutende Lyrikerin. Kannst du mir zumindest einen Titel eines Gedichtes oder einer Gedichtsammlung von ihr nennen? Außerdem möchte ich gern wissen, was euch am Thema meines Krimis interessiert und warum ihr an der Leserunde teilnehmen wollt.

Meine Homepage:    http://www.autor-jezek.at/

Autor: Wolfgang Jezek
Buch: Rachemond

melanie1984

vor 3 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich möchte hier sehr gerne mitlesen, da ich schon seit Kindheit einen besonderen Bezug zu Kärnten habe. Selbst Österreicherin verbringe ich jeden Sommer ein paar Tage am Faaker See. Nächste Woche ist es wieder so weit. Krimis lese ich sehr gerne, vor allem vom Gmeiner- Verlag.

Ein Titel von Christine Lavant lautet "Spindel im Mond".

Bibliomarie

vor 3 Monaten

Alle Bewerbungen

Was für ein interessantes Thema! Ich kenne die Dichterin nicht durch ihre Werke, sondern aus dem Literaturunterricht. Ich erinnere mich an den Anfang meiner Lehrzeit als Buchhändlerin, als ich eine Lieferung von DTV auspacken und verräumen sollte. Da war auch ein Taschenbuch von ihr dabei. Mein damaliger Lehrherr (ja so nannte sich damals) nahm sich noch richtig Zeit und hat mir zu vielen Autoren etwas erzählt. Das hat sich tief eingeprägt.
Bei Lavant vor allem ihre traurige Kindheit, geprägt von Krankheit und Armut.

Gerne würde ich mitlesen, die Mischung spricht mich an.

Beiträge danach
378 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Lese_gerne

vor 2 Monaten

Leserunde Seite 201 bis Ende
Beitrag einblenden

Wildpony schreibt:
Der letzte Abschnitt hatte es mal wieder heftig in sich. Dieser Mordversuch an Elvira war mehr als nervenaufreibend. Ich habe richtig mit gezittert wenn ich mir vorstelle von einem großen Auto auf einer abschüssigen Straße abgedrängt zu werden....

Mich hat es nur gewundert, wie Elvira dort lebend aus dem Auto gerettet werden konnte. Es heißt zwar, es sei ein Wunder gewesen. Aber wenn ein Auto in einen Fluss fällt geht es auch gleich unter. Außer dieser Fluss Lavant ist ein Bächlein. Wie konnte sie nur so schnell gerettet werden?

wolfgangjezek

vor 2 Monaten

Leserunde Seite 1-100
@Lese_gerne

Lies gerne und in Ruhe! Habe nur gemeint, dass ich mich ab Freitag abseile (= vertschüsse) und ich am Ende der Woche eine Abschlussstatement schreiben möchte.
Danke für deine vielen Beiträge! Zum Unfall: Die Lavant ist an dieser Stelle kein reißender Strom, sondern mehr ein Flüsschen. Das Problem ist, dass der Fluss eingebettet ist und einige Meter unter Strassenniveau liegt. Eine Auto, das da hinunterfällt, ist ganz schön demoliert. Deshalb die schweren Verletzungen von Elvira. Aber ich wollte meine "Heldin" nicht sterben lassen...

abetterway

vor 2 Monaten

Leserunde Seite 201 bis Ende

Hier ist meine Rezi:
https://www.lovelybooks.de/autor/Wolfgang-Jezek/Rachemond-1429958839-w/rezension/1484203812/

Vielen lieben Dank das ich das buch lesen durfte. Ich habe das Buch im urlaub gelesen deswegen konnte ich mich nicht an den Leseabschnitten beteiligen.

wolfgangjezek

vor 2 Monaten

Leserunde Seite 201 bis Ende
@abetterway

Lieber besserer Weg, danke dafür dass du in der Zielgeraden der Leserunde noch deine Rezension gesendet hast. Danke auch für deine freundliche Beurteilung, über die sich Wolfgang sehr gefreut hat. Und danke vor allem, dass du mich sympathisch gefunden hast. Das tut gut nach all den Abwertungen der letzten Wochen. Ich bin ja auch nur ein Mensch, mit allen meinen Widersprüchen. Alles Liebe
Elvira

Sabine_Hartmann

vor 2 Monaten

Leserunde Seite 201 bis Ende

Meine Rezension ist jetzt auch online.
Danke, dass ich mitlesen durfte.

https://www.lovelybooks.de/autor/Wolfgang-Jezek/Rachemond-1429958839-w/rezension/1485672608/

wolfgangjezek

vor 2 Monaten

Leserunde Seite 201 bis Ende
@Sabine_Hartmann

Liebe Sabine, danke dafür, dass du deine Rezension abgegeben hast. Auch wenn du mir nicht viele Sternchen zugedacht hast, ist es deine Meinung und die zählt hier. Mach's gut in deinem Leben!

wolfgangjezek

vor 2 Monaten

Plauderecke

Meine lieben Leserinnen, hiermit klinke ich mich aus der Leserunde aus,
die von vornherein bis Ende August anberaumt war. Ich danke euch allen für die Mitarbeit und eure vielen Beiträge. Für mich war dieser Monat eine wichtige, spannende Zeit, auch wenn sie oft nicht einfach war. Danken will ich euch allen für eure Rezensionen. Für die positiven sowieso, weil sie mich gefreut haben. Für die negativen auch, weil ich dadurch lernen kann und sie ein
Ansporn sind besser zu werden. Wichtig war vor allem zu erfahren, was es heißt, sich mit einem Buch in der Öffentlichkeit zu exponieren. So waren die negativen Stellungnahmen für mich ein Abhärtetest, den ich bestanden habe.

Erstaunt hat mich die stellenweise massive Kritik an meinem Stil. Das hat mich etwas ratlos zurückgelassen, weil mein Stil ist mein Stil und ich will ihn nicht grundlegend ändern. Erstaunt hat mich auch, dass mein Text so polarisiert hat, indem ziemlich negative mit sehr positiven Kritiken kontrastiert haben. Vermutlich hat das mit der Protagonistin Christine Lavant zu tun, die bis heute stark polarisiert. Polarisieren heißt aber auch, die Teilnehmer nicht kalt zu lassen. Also bin ich zufrieden damit, Emotionen ausgelöst zu haben. Und Interesse an einer wirklich großen Frau geweckt zu haben, die in ihrer wahren Bedeutung noch zu entdecken ist.

Danke euch nochmals für eure Mitarbeit und ich wünsche euch allen noch viele spannende Leseerlebnisse und Freude und Erfolg im realen Leben. Eine Ankündigung zum Schluss: Elvira kommt wieder!

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks