Wolfgang Kemmer Sherlocks Geist

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sherlocks Geist“ von Wolfgang Kemmer

Kurz vor Silvester treibt in Meiringen ein Serienmörder sein Unwesen. Seine Opfer wurden alle mit Mordwaffen aus Sherlock-Holmes-Geschichten getötet und seltsamerweise tragen sie alle den Namen eines italienischen Geheimbündlers aus dem 19. Jahrhundert.
Als auch noch ein mysteriöses Sherlock-Holmes-Double auftaucht, steht Denise Hostettler von der Kantonspolizei Bern vor einem rätselhaften Geflecht aus historischen Fakten, Fiktion und gegenwärtigem Entsetzen …

Gut geschrieben, leicht ironisch, mächtig spannend und ein Ende, das sich gewaschen hat. So muss ein Krimi sein.

— derMichi

Stöbern in Krimi & Thriller

Nach dem Schweigen

Ein spannender Thriller, der das eine oder andere Geheimnis birgt.

Prinzesschn

Crimson Lake

Hochspannung bis zum Schluss

albiorix

Das Porzellanmädchen

Und wieder ein tolles Buch von einem meiner Lieblingsautoren. Sehr gruselig. Konnte es nicht aus den Händen legen.

romanasylvia

Dunkel Land

Interessante Ansätze, eine gute Idee, welche aber meiner Meinung nach nicht gut genug umgesetzt wurde. Konnte mich nicht so ganz überzeugen

Ladybella911

Geister der Nacht

Spannung greifbar, tolle Story

Anni59

Flugangst 7A

Super spannend und einfach nur klasse! Mal wieder ein richtig toller Thriller von Sebastian Fitzek! Absolut zu empfehlen!

CorniHolmes

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sherlock Holmes ist nicht totzukriegen.

    Sherlocks Geist

    derMichi

    Eine Erfahrung, die neben seinem Erzfeind Professor James Moriarty auch die meisten Fans gemacht haben dürften. Hommagen, Pastiches und Bearbeitungen aller Art wurden auch nach dem Tod des Erfinders Sir Arthur Conan Doyle rege veröffentlicht. In Wolfgang Kemmers neuem Krimi scheint es den Meisterdetektiv in die heutige Zeit zu verschlagen, auch wenn der Untertitel eher einen Regionalkrimi vermuten lässt. Die Handlung spielt sich im schweizerischen Meiringen ab, wo Sherlock Holmes und Moriarty einst angeblich in die Reichenbachfälle stürzten. Gut einhundert Jahre später muss sich die Polizistin Denise Hostettler mit einer unangenehmen Mordserie herumschlagen. Ein Serienmörder tötet eine Reihe von Menschen, die alle denselben Nachnamen tragen. In den Händen der Opfer befinden sich stets fünf Orangenkerne und eine Seite aus einer Sherlock-Holmes-Geschichte. Noch dazu erinnern die Tatwaffen an berühmte Fälle des britischen Meisterdetektivs. Das alles wäre schon ärgerlich genug, wenn da nicht ein scheinbar wiederauferstandener Holmes wäre, der auf eigene Faust ermittelt. Eine ungewöhnliche Idee, die dennoch funktioniert. Kemmer steigt mit soviel Schwung und Humor in die Handlung ein, dass man sich kaum noch Gedanken um die kuriosen Einzelheiten machen muss. Ironischerweise kann die ermittelnde Hauptkommissarin mit den Geschichten um den legendären Detektiv überhaupt nichts anfangen, da ihr darin "interessante Frauenfiguren und ein Schuss Erotik fehlen". Für sie sind Holmes und Watson "Männer ohne Unterleib" und damit gänzlich uninteressant. Ganz anders empfindet der ihr zugeteilte Polizist Rickli. Er ist ein glühender Verehrer der von Holmes angewendeten deduktiven Methode und stürzt sich mit Feuereifer in die Ermittlungen. Unter anderem diese Spannung zwischen den Hauptcharakteren ist es, die viel von der Qualität des Buches ausmacht. Hostettler und Rickli bilden ein einzigartiges Gespann, das sich bei weitem nicht immer einig ist, aber doch irgendwie zusammenarbeiten muss. Die teilweise etwas surrealistisch anmutenden Trychelzüge, mit denen in der Altjahreswoche in Meiringen traditionell mit viel Getöse böse Geister vertrieben werden, bringen ein wenig Lokalkolorit mit. Insgesamt erscheint dieser Krimi ausführlich recherchiert und verleiht den bereits vielfältig verarbeiteten Themen eine frische Herangehensweise. Gut geschrieben, leicht ironisch, mächtig spannend und ein Ende, das sich gewaschen hat. So muss ein Krimi sein. Seitenzahl: 275 Format: 12 x 20 cm, Klappenbroschur Verlag: Gmeiner

    Mehr
    • 2
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks