Wolfgang Kemmer Zeter und Mordio

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(1)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zeter und Mordio“ von Wolfgang Kemmer

Kriminelle Geschichten aus dem "finsteren" Mittelalter. Acht Autoren sorgen für Nervenkitzel in historischem Gewand und versetzen ihre Leser mit einer gelungenen Mischung aus Fakten und Fiktion mitten hinein ins pralle Leben des Spätmittelalters.

Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Die Kurzgeschichten haben mir ganz gut gefallen.

— Lightkeeper
Lightkeeper

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Moortochter

Mehr eine Charakterstudie als ein Thriller - starke Protagonistin, angenehmer Stil, aber einige Schwächen

Pergamentfalter

Der Totensucher

Spannend und unglaublich mitreißend bis zur letzten Seite!

leserattebremen

AchtNacht

Ordentlicher Thriller mit Fitzek typischen Schwächen

Lilith79

In ewiger Schuld

Spannung pur

MellieJo

Portugiesische Rache

Eine schöne Reihe, die sich wunderbar als Reisebegleiter für euren Sommerurlaub eignet und auch die Gelegenheitsleser schnell mitreißen wird

Anka2010

Der Mann zwischen den Wänden

Toller Erzählstil. Jedoch verliert sich das Erzählte in einem atmosphärisch dichtem Meer aus Absurditäten, für die mir die Fantasie fehlt.

Ro_Ke

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kurzgeschichten

    Zeter und Mordio
    Lightkeeper

    Lightkeeper

    03. October 2014 um 22:06

    Kriminelle Geschichten aus dem finsteren Mittelalter Kurzbeschreibung Diese Anthologie von Geschichten, die alle in der düsteren Zeit des Spätmittelalters angesiedelt sind, ist alles andere als langweilig. Es ist hier eine angenehm abwechslungsreiche Zusammenstellung gelungen. Von der Nordseeküste bis hin in den Süden Europas gibt jede der acht Kurzgeschichten dem Leser Einblicke in Geschehen, die sich durchaus genau so, oder doch zumindest so ähnlich, abgespielt haben könnten. Meine Meinung Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Die Kurzgeschichten haben mir ganz gut gefallen, obwohl ich eigentlich nicht so der Fan davon bin. Ich hoffe ich habe das Buch hier richtig zugeordnet. Das war nicht ganz so einfach. Zur Unterhaltung ganz nett, aber nix was man unbedingt lesen muss.

    Mehr
  • Rezension zu "Zeter und Mordio" von Wolfgang Kemmer

    Zeter und Mordio
    MrsCodyMcFadyen

    MrsCodyMcFadyen

    04. May 2009 um 19:58

    Joa. Ist ganz gut. Manche Geschichten sind schön unheimlich, aber mich hat die Textsorte Kurzgeschichten gestört: Immer dann, wenn sich mal Spannung aufgebaut hat, war die Geschichte noch 1 Seite lang. Vielleicht wären so 20 Seiten besser als 6, denn keine ist länger als 6 Seiten. Mini Kurzgeschichten. Aber schlecht waren sie nicht!