Wolfgang Koeppen Gesammelte Werke in sechs Bänden in den suhrkamp taschenbüchern

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gesammelte Werke in sechs Bänden in den suhrkamp taschenbüchern“ von Wolfgang Koeppen

Band 1: Eine unglückliche Liebe / Die Mauer schwankt / Nachweis der Erstveröffentlichungen Band 2: Tauben im Gras / Das Treibhaus / Der Tod in Rom / Nachweis der Erstveröffentlichungen Band 3: Jugend / Ein Heizer wird toll / Joans tausend Gesichter / Krise / Holstentor / Die Verlobung / Am frühen Morgen / Fische, die nach Luft schnappen / Das klassische Italien / Schön gekämmte, frisierte Gedanken / Ein Kaffeehaus / An mich selbst / Der Sarkophag der Phädra / Melancholia / Anarchie / Trümmer oder wohin wandern wir aus / Zum ersten Mal in Rotterdam / Angst / NewYork / Morgenrot / Wer bereitet den Raben die Speise / Ein Anfang ei n Ende / Unsern Ausgang segne, Gott, unsern Eingang gleichermaßen / Taugte Frieda wirklich nichts? / J. Pierpont Morgan, mein Name und die kleinen Mädchen / Nachweis der Erstveröffentlichungen Band 4: Nach Rußland und anderswohin (Der Reinfelder Mond / Ein Fetzen von der Stierhaut / Im Spiegel der Grachten / Herr Polevoi und sein Gast / Zauberwald der roten Autobusse / Neuer römischer Cicerone / Landung in Eden) / Amerikafahrt / Reisen nach Frankreich / Nachweis der Erstveröffentlichungen Band 5: Aus frühen Jahren (1926-1933) Schund / Kartoffelbuddler in Pommern / Richard Eichberg zörgiebelt / Ein Salto will gelernt sein. Die Universität der Varietésterne / Berlin - zwei Schritte abseits. Sehnsucht nach Kinoromantik führt eine Jugend zusammen / Sensation vor den Toren Berlins / Lesewut in Berlin? Ein Kind der Krise und eine rettende Idee / Sechzig Tauben ohne Engagement. Zirkus auf dem Wittenbergplatz / Ein Leuchtturm und tausend Lampen. Die Greifswalder Oie, eine Filminsel in der Ostsee / Faradayweg, Nr. 4. Villa, Fabrik oder Kloster / Ein U-Boot in Neubabelsberg. Der Zug fahrt ab und steht / Ein Bob im Rennen / Dionysos. Gefangen unter der Friedrichstraße in tausend Fässern / Gift und Drogen unter Glas. Die Zahnbürste Livingstones und die Apotheke des Chinesen / Das Pferd / Am Dschungel vorbei / Die erste Lulu / Der Park von Veitshöchheim / Berlin schickt Götter in die Welt / Das Saargebiet, vom Zug gesehen / Paris in diesem Frühjahr / Die Lust, in Berlin früh aufzustehen / O Alt-Berliner Herrlichkeit / In alten Gassen alte Droschken / Die Jugend und die schönen Künste / Masuren, August 1914. Die Zerstörung der Stadt Ortelsburg, die Russenflucht und der Sieg von Tannenberg / Neuenkirchen / Die Furchtbarste. Beim Anblick der Sibyllen des Michelangelo / Milieu: Rokoko / Frühstück am Lehniner Platz / Habent sua fata ... Berliner Autos und ihre Schicksale / Reportage über einen Film. Und Gründgens sagt: Die Seele ... erst die Seele Ungewisse Begegnungen München oder Die bürgerlichen Saturnalien / Die Erben von Salamis oder Die ernsten Griechen / Stern zwischen Kriegen / Eines Buchhändlers Kunde / Antwort auf eine Umfrage: Hat der Mann ausgespielt? / Proportionen der Melancholie / Gelöbnis / Ungewisse Begegnungen. Günter Eich zum Gedächtnis / Eine preußische Prinzessin in Bayreuth / Ein Ort, aufs innigste sich hinzuwünschen / Der Stumme in Zürich und Frankfurt / Der Landvogt vom Greifensee / Walhall und die Eremitage der Markgräfin. Umwege zu Wagner / Satt von Athen / Dogenpalast In eigener Sache Sein Geschöpf. Antwort auf eine Umfrage: Wie stehen Sie zu Gott? / Die elenden Skribenten / Ich lebe vom Schreiben / Wie ich dazu kam. Zur Entstehung des Romans »Tod in Rom« / Wahn / Antwort auf eine Umfrage: Der Roman, der nichts erzählt / Umwege zum Ziel. Eine autobiographische Skizze / Rede zur Verleihung des Georg-Büchner-Preises 1962 / Antwort auf eine Umfrage: Der Autor und sein Material. Zu Gottfried Benn: Kalt halten / Unlauterer Geschäftsbericht / An Ariel und den Tod denken. Warum ich reise / Vom Tisch / Nach der Heimat gefragt / Antwort auf eine Umfrage: Woran arbeiten Sie gerade? / Als Stadtschreiber in Bergen (Aufstieg eines Städtchens / Bergen-Enkheim September 75 / Nach neun Jahren) / Eine schöne Zeit der Not / Der geborene Leser, für den ich mich halte / In den alten Zeiten, wo das Wünschen noch geholfen hat / Als ich in Würzburg am Theater war / Märchendank / Er schreibt über mich, also bin ich / Nur eine halbe Wahrheit. Erinnerungen an Aladin und eine ohnmächtige Wunderlampe / Die Vollendung eines Schicksals. Dankrede für die Verleihung des Kulturellen Ehrenpreises 1982 der Stadt München / Nachweis der Erstveröffentlichungen Band 6: Aus frühen Jahren (1932-1933) Der mehr schwache als starke Mensch. Ein Versuch über Hans Henny Jahnn und seinen Roman »Perrudja« / Roman um Reden, zum zweiten Band von Musils »Mann ohne Eigenschaften« / Meditationen über die Liebe. Jose Ortega y Gasset contra Stendhal / Moeller van den Brück. Von der »Italienischen Schönheit« über den »Preußischen Stil« zum »Dritten Reich« / Roman und Unterhaltung / Alte und neue Novellen / Stefan George / Vom Beruf des Schriftstellers / Joseph Conrad / Der Joseph-Roman von Thomas Mann / Marie Luise Kaschnitz / Von Myrons Kuh und des Gelehrten Affen Porträts der Meister Grimmelshausen oder Gemein mit jedermanns Angst / Kleist oder Der mißverstandene Prinz von Homburg / Chamisso und Peter Schlemihl / Rumohr und der Geist der Kochkunst / Shelley, das brennende Herz / Heine, ein Bekenntnis / Balzac, der gewaltige Verschwender / Flaubert (Eine Neugeburt / November) / Zola und die Moderne / Lautréamont, der Großvater des Surrealismus / Max Liebermann, der märkische Jude / Oscar Wilde und sein Bildnis / Marcel Proust und die Summe der Sensibilität / Gertrude Stein und die dritte oder die vierte Rose / Karl Kraus und die Fackel / Thomas Mann (Die Beschwörung der schweren Stunde / Die Beschwörung der Liebe) / Robert Musil oder Ein erschreckendes Gebirge / Jack London und seine heile Welt / Hermann Hesse und die Mission / Robert Walser (Poetenleben / Des Dichters Traum vom Ende der Welt) / Alfred Dublin oder Die lange Flucht / Franz Kafka oder Ein Denken, eine Angst, ein Herzschlag / T. E. Lawrence und Henry Miller oder Der kleine und der große Aufstand / Henry Miller, der Koloß / Eisenstein und Babel / Deutsche Expressionisten oder Der ungehorsame Mensch / William Faulkner oder Die Geburt der Tragödie aus den Sümpfen des Mississippi / Ernest Hemingway (Der Stier und der Tod / Wahrheit und Legende / Wie David vor Saul) Über Zeitgenossen und Weggefährten Und keiner weint mir nach. Zu zwei Kindheitsgeschichten / Kein Leben war glücklich. Zu Cesare Paveses »Junger Mond« / Malcolm Lowry. Ein Schriftstellerporträt / Ein Aufschrei gegen Gewalt. E. E. Cummings' Roman »Der endlose Raum« / Wenn Dichter reisen / Die Nackten sind tot. Zu dem Roman »Der Hirschpark« von Norman Mailer / Auch die Kindheit war kein Paradies. Zu Marie Luise Kaschnitz'»Das Haus der Kindheit« / Friede Lampe und Felix Hartlaub / Auf der Suche nach dem verlorenen Roman / Der Zivilist auf der Flucht. Hans Sahls »Die Wenigen und die Vielen«. / Kaum gelesen, gepriesen und verdammt. Zu Djuna Barnes' »Nachtgewächs« / Ein schlesisches Heimatbuch - aber anders. »Ein Herr aus Bolatitz« von August Scholtis / Gespenster, Tod und Teufel. Celine: Wilde Klagen - Schwarz-Bart: Romander Versöhnung / Erich Franzen (Gedenkwort / Ein Anwalt der Aufklärung) / Sein Leben - lauter Wunder. Max Tau und das Land, das er verlassen mußte / Geburtstagsgrüße an einen Verleger (Zum 70. Geburtstag von Henry Goverts / Mein Goverts. Geburtstagserinnerungen zum 85.) / Was ist neu am Neuen Roman? / Hitler, der bleibt uns / Nachruf auf Wolfgang von Einsiedel / Nachrede zu Carl Werners Gedichten / Sprechen über das Leiden an der Welt. Zum Tod von Arnold Metzger / Alfred Andersch (Geschichten aus unserer Zeit / Die Leute von Winterspelt / Mein Freund Alfred Andersch) / Hermann Kesten (»Sohn des Glücks« / Im Kampf für ein bürgerliches Vorurteil / Hermann Kesten, der Freund) / Der Moralist glaubt an den Teufel / Oknos / Geburtstagsgruß an Walter Höllerer / Geburtstagsgruß an Walter Jens / Gedanken und Gedenken. Über Arno Schmidt / Ein Bruder der Massen war er nicht. Über Uwe Johnson Zu Gedichten Verschneiter Weg - l467 / Christian Hofmann von Hofmanswaldau: Auf den Mund / Johann Wolfgang von Goethe: Froh empfind ich mich / Friedrich Schiller: Dithyrambe / Karoline von Günderode: Der Luftschiffer / Friedrich Rückert: Amaryllis / Annette von Droste-Hülshoff: Die Steppe / Rainer Maria Rilke: Gebet für die Irren und Sträflinge / Wilhelm Lehmann: Amnestie / Alfred Lichtenstein: Montag auf dem Kasernenhof / Johannes R. Becher: Brecht und der Tod Miszellen Noch immer wohnen Götter in Rom. Zu drei Büchern über die Ewige Stadt / Die Ehe von Madeleine und André Gide / Antwort auf eine Umfrage zum Weißbuch des Bundesministeriums des Innern von 1960 / Mut und Schwermut des jüdischen Witzes / Mecklenburger Protokolle. Über Hans Axel Holms »Bericht aus einer Stadt in der DDR« / Die gute alte Zeit oder Die bürgerliche Ahnengalerie / Das Gesicht ohne Visier. Hanfstaengls Bilder hervorragender Menschen / Die große Verteidigung der Hexe. Roman und wissenschaftliches Dokument zugleich: »La Sorcière« von Jules Michelet / Pompeji, die bezaubernde Katastrophe. Robert Etiennes Darstellung / An Wände und Zäune geklebt. John Heartfields Fotomontagen / Die Familie, ernst betrachtet. Ein erbauliches, erschreckendes Bilderbuch / Friedlich und freundlich. Buchheims Paris-Fotos / Die Augen hinter der Lupe. Gisele Freund und James Editorische Notiz / Nachweis der Erstveröffentlichungen / Personenregister

Stöbern in Romane

Die Lichter von Paris

Tolle Geschichte mit zwei Starken Frauen.

_dieliebezumbuch

Sieh mich an

Abgebrochen, nichts für mich.

thursdaynext

Die Schlange von Essex

Aberglaube versetzt ein Dorf in Angst und Schrecken

alupus

Sie allein

Eine Geschichte von der Liebe in Zeiten des Terrors - Leider mit geringer Bindungskraft.

jamal_tuschick

Die Stille zwischen Himmel und Meer

Einfach großartig! Mitreißend, romantisch, traurig, spannend....

rainbowly

Menschenwerk

Ungeheuer schwere, aber wichtige, ja notwendige Kost!

TochterAlice

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks