Wolfgang Leonhard Anmerkungen zu Stalin

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Anmerkungen zu Stalin“ von Wolfgang Leonhard

Das eindringliche Porträt eines Despoten In Russland wird einer der schlimmsten Diktatoren zunehmend in mildem Licht gesehen: Josef Stalin. Dessen Schreckensherrschaft hat Wolfgang Leonhard noch mit-erlebt – er verbrachte seine Jugend in Moskau, seine Eltern gehörten zu den Opfern der stalinistischen Säuberungen. In diesem Buch macht der prominente Osteuropa-Experte das Phänomen Stalin für heutige Leser verständlich. Es ist die Summe seiner lebenslangen Auseinandersetzung mit einer Figur, die das 20. Jahrhundert geprägt hat. «Eine persönliche Abrechnung – im besten Sinne.» Gerd Koenen, ZEIT LITERATUR

Stöbern in Sachbuch

Fuck Beauty!

Ich hab's in 2 Tagen verschlungen; dabei gelacht und gewettert wie mit einer guten Freundin. Ich fühl mich total bestätigt.

fantafee

Leben lernen - ein Leben lang

Philosophie als praktische Lebensbewältigung

Schnuck59

Lagom – Das Kochbuch

Dieses Buch zeigt, wie viel die schwedische Küche zu bieten hat.

wombatinchen

Das verborgene Leben der Meisen

Ein charmantes Sachbuch, mit liebevollen Anekdoten gespickt, verrät uns alles, was wir jemals über Meisen wissen wollten (und noch mehr).

killmonotony

Rattatatam, mein Herz

Angst hat viele Gesichter. Jeder erlebt sie anders, aber ich bin mir sicher, dass ihr jeder schon begegnet ist. Ein mutiges, wichtiges Buch!

wunderliteratur

Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen

Ein wertvolles Buch, das jeder lesen sollte. Es ist gesellschaftskritisch, hochaktuell und verweist auf sehr gute Sekundärliteratur.

Shimona

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Guter Überblick

    Anmerkungen zu Stalin

    Liebes_Buch

    08. March 2015 um 23:10

    Wolfgang Leonhard war gläubiger Kommunist, wurde dann abtrünnig und musste zeitweise ins Ausland fliehen. Er ist sowohl Professor für Geschichte des Kommunismus als auch Zeitzeuge. In seinem Büchlein stellt er das System Stalin vor. Ich interessiere mich nicht für Kommunismus und kenne mich mit russischer Geschichte nicht so aus. Wegen der aktuellen Ereignisse habe ich das Buch gelesen, denn auch auf der Krim wurden nach der Annexion die Schulbücher verändert. Wladimir Putin betreibt einen Stalin-Kult, auf den Leonhard sich direkt bezieht und das schon vor Jahren.  Leider muss man nach dieser Lektüre sagen, dass Putin sich überhaupt sehr auf Stalin beruft. So war es Stalin, der die "kapitalistische Umkreisung" erfand, auf die sich Putin heute beruft. Ebenso die Unterdrückung und Russifizierung der anderen Völker innerhalb der Sowjetunion; Russland sei das erste unter gleichen Völkern.  Ich war überrascht zu erfahren, dass Stalin den Druck der Werke Engels und Marx verbieten liess, dass er strikt gegen Gleichmacherei war und grossen Wert legte auf Einkommensunterschiede oder dass er das, was ihm an Marx nicht passte, als Missverständnis wegwischte... "Der sowjetische Geheimdienst wird noch zeigen, wozu er fähig ist." versprach Stalin und Putin scheint dieses Versprechen wahr machen zu wollen... Ein unangenehmes Buch, das sich gut als Einstieg ins Thema eignet, wirklich gruselig durch den aktuellen Bezug...

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks