Wolfgang Müller Die Rache der Wale

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 17 Rezensionen
(13)
(5)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Rache der Wale“ von Wolfgang Müller

Tausend Meilen unter dem Meer Als das deutsche Ehepaar Emmi und Adrian zu einer Weltreise auf einer Segelyacht aufbricht, ahnt es nicht, worauf es sich einlässt. Bei einem schweren Sturm im Pazifik fällt Adrian von Bord und droht zu ertrinken. Doch er wird gerettet von einem Meerwesen. Anep ist halb Mensch, halb Fisch und hochintelligent. Er bittet Emmi und Adrian um ihre Hilfe. Denn Aneps Gefährtin wird von Menschen gefangen gehalten. Er will sie befreien. Doch Aneps Plan ist noch viel größer und gefährlicher. Zusammen mit anderen intelligenten Meeresbewohnern will er die Menschen bei der Zerstörung der Weltmeere stoppen. Ein gefährliches Abenteuer beginnt.

Kurzweilig

— gorgophol

Spannend, interessant, mitreißend und hoch aktuell!

— Keltica

Spannend, mitreißend und so schrecklich aktuell. Unbedingte Leseempfehlung!

— Kaito

Leider enttäuschend

— smilee_lady1988

Mal ein ganz anderes Buch. Für mich klar ein Jugendbuch mit einem ernsten Thema als Hintergrund...

— parden

interessantes und wichtiges Thema, bin mir immernoch nicht sicher ob es nicht zu märchenhaft verkauft wurde.

— Leseratz_8

Mitreißend, interessant, nachdenklich!

— hannelore_bayer

Ein Umweltthriller der anderen Art, spannend, voller realistischer Fakten und trotzdem mit viel Phantasie!

— mabuerele

Außergewöhnlich gut ohne belehrend zu sein!

— Jeami

lehrreich, spannend und fesselnd - ein aktuelles Thema bewegend und klasse umgesetzt

— dieFlo

Stöbern in Krimi & Thriller

Die perfekte Gefährtin

Zitat": Bedingungslose Liebe war eine Illusion, die verblasste, wenn man ihr zu nahe kam."

Selest

The Fourth Monkey - Geboren, um zu töten

Absolut fesselnder Thriller der Extraklasse

JenWi90

München

Irgendwie kam ich nicht wirklich rein in die Geschichte. Am Anfang fand ich es gut doch irgendwann hab ich das Interesse verloren .

Melanie_Grimm

Ein MORDs-Team - Band 19: Der Preis der Macht

Schlag auf Schlag geht es weiter!

engel-07

Woman in Cabin 10

Spannung, Spekulationen, Intrigen, Beziehungschaos ….. Ihr wisst selber, was ihr erhofft. Es ist alles drin und dazu ....

GabiR

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Ich habe mich beim Lesen schwer getan

Rosebud

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Von Antep und seiner Welt, tief unter dem Ozean

    Die Rache der Wale

    Keltica

    13. January 2015 um 15:54

    Als das deutsche Ehepaar Emmi und Adrian zu einer Weltreise auf einer Segelyacht aufbricht, ahnt es nicht, worauf es sich einlässt. Bei einem schweren Sturm im Pazifik fällt Adrian von Bord und droht zu ertrinken. Doch er wird gerettet von einem Meerwesen, dass ihn seid einiger Zeit beobachtet hat, denn Adrian half vor kurzem einem Delphin aus einer Notlage. Anep halb Mensch, halb Fisch, ist hochintelligent und bittet Emmi und Adrian um Hilfe. Denn Aneps Gefährtin Sira wird von Menschen gefangen gehalten. Er will sie befreien. Doch Aneps Plan ist noch viel größer und gefährlicher. Zusammen mit anderen intelligenten Meeresbewohnern will er die Menschen bei der Zerstörung der Weltmeere stoppen. Ein gefährliches Abenteuer beginnt. In dessen Verlauf intelligente Meerjungfrauen - und Männer, die über telepathische Fähigkeiten verfügen, mit Emmi, Adrian und Bewohnern eines Südseeatolls auf diesem Weg Kontakt aufnehmen. Um mit deren Hilfe und der Opferungsbereitschaft der Wale, die Menschheit wachzurütteln. Hier wurde Realität, Umweltschutz und Fantasy zu einer wunderbaren Geschichte verwoben, die mich vom ersten Moment an fesselte. Manchmal dachte man wirklich einige Momente lang, es gäbe wirklich diese Meermenschen, so realistisch wird alles beschrieben. Das große Thema des Buches ist der Walfang und Umweltschutz. Erschreckend sind die Schilderungen über den Walfang und das Leid der Tiere, auch die Verstrahlung der Weltmeere durch Fukoshima. Die Charaktere sind glaubhaft dargestellt, der Schreibstil ist flüssig und der Spannungsbogen bleibt die ganze Zeit erhalten. Alles in allem ein Buch, dass ich gerne gelesen habe und das einen auf jeden Fall auch nachdenklich zurücklässt. Und wie heißt es am Ende des Buches: "Manchmal sind es kleine Gesten, die sehr viel verändern können."

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Rache der Wale: Thriller" von Wolfgang Müller

    Die Rache der Wale

    meerschreiber

    Liebe Leserinnen, Leser und  Freunde der Meere und Ihrer Bewohner. Am 8. August ist mein Thriller „Die Rache der Wale bei midnight.ullstein erschienen Ich möchte Euch hiermit herzlich  zu einer Leserunde einladen, und verlose dazu 15 E-Books im Format kindle und epub. Die Story spielt vor dem Hintergrund aktueller Themen wie dem Walfang, der Überfischung der Meere, der riesigen Müllstrudel und der schleichenden radioaktiven Verseuchung des Nordpazifiks durch Fukushima.  Es geht um Meerjungfrauen (und Männer) die sich mit einer kleinen Gruppe von Menschen verbünden, um einige dieser Missstände mit radikalen Mitteln  zu bekämpfen. Den Leser erwarten exotische Schauplätze, wie zum Beispiel verschiedene Atolle des Tuamotu Archipels vor der wunderschönen Kulisse der Südsee,  der Großstadtdschungel von Los Angeles,  Neuseelands Hauptstadt Wellington, das Südpolarmeer und  die Gewässer um den Marianengraben im nördlichen Pazifik und eine schöne Segelyacht. Rasante Action über und unter Wasser, mit Walen, Delfinen und Haien. Menschen die über sich selbst hinauswachsen, Liebe, alles was eine spannende Story ausmacht. Wenn ihr dieses Buch gelesen habt werdet ihr den Ozean und seine Bewohner mit anderen Augen sehen.        Link zum Buch  http://midnight.ullstein.de/ebook/die-rache-der-wale/ Hier könnt ihr Euch schon mal etwas einlesen: Leseprobe http://midnight.ullstein.de/wp-content/uploads/LP_9783958190078.pdf Wenn Ihr an der Leserunde interessiert seid und eines der 15 E-Books gewinnen möchtet beantwortet mir bitte folgende Frage: Glaubt ihr, dass in den Weiten des Ozeans Meerjungfrauen existieren ? Die Frist für die  Bewerbung endet am Sonntag den 17 August 15:00 Uhr. Ich freue mich schon auf Eure Antworten und werde  gerne täglich an der Leserunde teilnehmen. 

    Mehr
    • 245
  • Der harte Kampf ums Überleben.

    Die Rache der Wale

    Kaito

    07. January 2015 um 15:37

    Die Story spielt vor dem Hintergrund aktueller Themen wie dem Walfang, Überfischung und schleichender radioaktiven Verseuchung des Nordpazifiks.  Das Ehepaar Emmi und Adrian sind auf einer Weltumseglung, als sie in einer der schwimmenden Müllinseln einen Delfin in Not entdecken und ihn befreien. Dabei werden sie beobachtet von Anep, ein Meerbewohner, halb Mensch, halb Fisch. Er rettet Adrian, als dieser in einem schweren Sturm über Bord geht und bittet die beiden um Hilfe, denn seine Gefährtin wurde von Menschen gefangen genommen. Er will sie nicht nur befreien, sondern auch die Zerstörung der Weltmeere stoppen. Gibt es im Meer wirklich Wesen, die uns ähnlich sind in Erscheinung und Intelligenz? Diese Frage beschäftigt sicher nicht nur Seeleute.  So packend und ausdrucksstark wie das Cover ist auch die Geschichte. Der Autor vermischt Fantasy und Realität so geschickt, dass man fast glauben könnte, er hätte die Meermenschen bereits selbst getroffen. Die zwei großen Themen des Buches sind Walfang und Umweltschutz. Erschreckend sind die Schilderungen über den Walfang und das Leid der Tiere, auch die Verstrahlung der Weltmeere durch Fukoshima und ihre Auswirkungen werden angesprochen. Man sieht die Umwelt mit anderen Augen nach diesem Buch. Dabei schafft es der Autor nicht belehrend zu wirken, sondern webt diese Themen wunderbar in die Geschichte ein.  Die Protagonisten sind sympathisch und alle Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet.Die Menschheit kommt weniger gut dabei weg, was aber alleine schon durch die Themenwahl zu erwarten war. Der Leser wird quasi dazu aufgefodert selbst etwas zu unternehmen, auch wenn der Autor das nie direkt anspricht und auch zu keiner Zeit belehrend wirkt. Er gibt einfach nur Fakten wieder, die er in seine Geschichte einarbeitet.  Der Schreibstil ist flüssig, spannend, fesselnd, und angenehm zu lesen. Spannung die das ganze Buch über gehalten wird. Zum Umweltschutz könnte jeder beitragen, auch kleine Dinge können eine große Wirkung haben. Dieses Buch öffnet einem die Augen und ruft förmlich „Tut doch etwas“. Leseempfehlung für alle Interessierten aber auch für diejenigen, die einfach nur einen guten Thriller suchen.

    Mehr
  • interessantes und wichtiges Thema, aber zu märchenhaft umgesetzt

    Die Rache der Wale

    Leseratz_8

    Klappentext:"Tausend Meilen unter dem Meer Als das deutsche Ehepaar Emmi und Adrian zu einer Weltreise auf einer Segelyacht aufbricht, ahnt es nicht, worauf es sich einlässt. Bei einem schweren Sturm im Pazifik fällt Adrian von Bord und droht zu ertrinken. Doch er wird gerettet von einem Meerwesen. Anep ist halb Mensch, halb Fisch und hochintelligent. Er bittet Emmi und Adrian um ihre Hilfe. Denn Aneps Gefährtin wird von Menschen gefangen gehalten. Er will sie befreien. Doch Aneps Plan ist noch viel größer und gefährlicher. Zusammen mit anderen intelligenten Meeresbewohnern will er die Menschen bei der Zerstörung der Weltmeere stoppen. Ein gefährliches Abenteuer beginnt." Alle halbwegs interessierten Menschen wissen, dass wir Raubbau an unserer Natur betreiben. Wir tun dieser Erde nicht gut und genau das ist das Thema dieses Buches. Der Walfang, die radioaktive Verseuchung in den Gewässern vor Japan und der Fischfang mit Schleppnetzen werden beschrieben und angeklagt. Das Thema ist wichtig und beachtenswert und damit das Buch auch, doch jetzt kommt das "Aber" - mir ist das Ganze zu simpel. Das Buch wird als Thriller beworben, davon ist es jedoch weit entfernt - es erinnert eher an ein Märchen oder Jugendbuch - die Guten gewinnen immer, Nebenfiguren sterben an radioaktiver Verseuchung, aber die Helden der Geschichte sind die strahlenden Sieger... Natürlich kann der Autor seine Hauptfiguren nicht sterben lassen, denn wir befinden uns am Anfang einer Reihe - aber die gesamte Erzählung ist so lieblich. Thriller - im Wortsinn erregend, sensationell, spannend, davon spürt man in diesem Buch wenig. Es greift ein wichtiges Thema auf und beschreibt sehr eindrucksvoll Fakten, aber das ist es dann auch. Eigentlich vergebe ich, wenn ein Buch so an seinem eigenen Anspruch vorbei geht maximal drei Sterne, dies bekommt trotzdem vier - es ist wichtig, charmant geschrieben und ich mag die Idee dahinter. Auch das Cover gefällt mir sehr gut und verführt zum Kauf. Fazit: Für umweltinteressierte Leser, die ihr Anliegen gern in einem fantasievollen Roman verewigt sehen, sehr empfehlenswert. Für Thrillerfreunde, die nervenzerfetzenden Spannung erwarten, eher nicht.

    Mehr
    • 2
  • Erfüllte meine Erwartungen leider nicht

    Die Rache der Wale

    smilee_lady1988

    04. November 2014 um 12:42

    Die Menschen zerstören das Meer immer weiter - Umweltverschmutzung, Überfischung... Dies sind nur zwei der gravierenden Probleme, mit denen die Meeresbewohner zu kämpfen haben. Um ihre Welt zu retten, greifen die Bewohner der Meere, mit Hilfe einiger Menschen, zu drastischen Mitteln, um zu zeigen, dass sie nicht so wehrlos sind, wie wir glauben und dass sie alles dafür tun, um zu überleben. Das Cover finde ich sehr schön! Schade, dass es dieses Buch nur als E-Book gibt. Das würde sich auch als Print gut machen, wie ich finde. Und es passt absolut zum Thema. Der Inhalt ist interessant und ein sehr aktuelles Thema - wenn man von den Meerjungfrauen/Meermännern mal absieht, die nicht existieren. (Oder wer weiss, vielleicht ja doch?) Das Buch regt ein wenig zum Nachdenken an. Die Konsequenzen unseres Handelns sind weitläufiger, als wir ahnen und als wir im Moment zu spüren bekommen. Leider finde ich die Umsetzung, eher weniger gelungen, obwohl es ein paar gute Abschnitte hat. Aber mir hat es einfach zu wenig gepackt, zu wenig überzeugt. Das finde ich sehr schade, weil ich habe mir sehr viel von dem Buch erhofft - vielleicht ein wenig zu viel. Der Schreibstil ist soweit in Ordnung. Jedoch hat er mich nicht von den Socken gehauen. Wie schon gesagt, es gibt einige gute Passagen, aber das meiste ist... ich weiss auch nicht wie ich es ausdrücken soll. Schlecht ist es nicht, aber es ist nicht packend, es animiert einen nicht, weiter zu lesen. Besonders die Stellen mit Emmi und Adrian haben mir leider nicht gefallen - zum einen die Versuche, etwas Humor reinzubringen, die gescheitert sind, zum anderen die Dialoge, die mich nicht überzeugen konnten und noch ein paar weitere Kleinigkeiten, die mich an den Szenen einfach gestört haben. Die Charaktere sind okay, aber jetzt nichts besonderes. Ich hätte mir gewünscht, dass man mehr über die Meerwesen erfahren hätte und mehr über die Wale. Leider kam das alles zu kurz. Auch über die Menschen, die im Buch eine Rolle spielen, erfährt man nicht viel, wenn auch etwas mehr, als über die Meeresbewohner. Sehr schade. Da ich die Grundidee hinter dem Buch mag und es ein paar Stellen gab, die ganz Okay waren, gebe ich dem Buch knappe drei Sterne.

    Mehr
  • Die Natur schlägt zurück...

    Die Rache der Wale

    parden

    DIE NATUR SCHLÄGT ZURÜCK... Als das deutsche Ehepaar Emmi und Adrian zu einer Weltreise auf einer Segelyacht aufbricht, ahnt es nicht, worauf es sich einlässt. Bei einem schweren Sturm im Pazifik fällt Adrian von Bord und droht zu ertrinken. Doch er wird gerettet von einem Meerwesen. Anep ist halb Mensch, halb Fisch und hochintelligent. Er bittet Emmi und Adrian um ihre Hilfe. Denn Aneps Gefährtin wird von Menschen gefangen gehalten. Er will sie befreien. Doch Aneps Plan ist noch viel größer und gefährlicher. Zusammen mit anderen intelligenten Meeresbewohnern will er die Menschen bei der Zerstörung der Weltmeere stoppen. Ein gefährliches Abenteuer beginnt. Emmi und Adrian kehren Deutschland für lange Zeit den Rücken. Sie segeln mit ihrer Yacht um die Welt und sind schon seit fünf Jahren unterwegs. Das Leben genießen, eins sein mit Wellen, Wetter und Natur - so lässt es sich aushalten. Eigentlich ein ruhiges Leben, bis Adrian einen Delfin rettet, der sich hoffnungslos in einem Netz verfangen hat. Als kurz darauf die Yacht in einem heftigen Sturm kentert, geht Adrian über Bord - und wird von jemandem gerettet, der zuvor bereits beobachtet hat, wie Adrian dem Delfin zu Hilfe gekommen ist. Anep heißt derjenige, und er ist im Meer zu Hause. Halb Mensch, halb Fisch - er ist das, was gemeinhin als 'Meerjungfrau' bekannt ist, und er ist nicht der einzige. Ganze Populationen dieser Meereswesen gibt es, und sie können sich mittels telepathischer Fähigkeiten sowohl mit den anderen intelligenten Meeresbewohnern verständigen als auch mit einigen Menschen, die bereit sind, sich darauf einzulassen... Diese überraschende Entwicklung ist der Auftakt einer Reihe spannender Episoden, denen ein sehr ernsthaftes Thema zugrunde liegt: der frevelhafte und skrupellose Umgang des Menschen mit seiner Umwelt und eben auch mit dem Meer und seinen Bewohnern. Die riesigen Inseln aus Plastikmüll, die ständig wachsend in den Ozeanen treiben, von Wellen und Wetter zermahlen werden und über Plankton aufgenommen zu Fischfutter werden, um letztlich wieder vom Menschen verzehrt zu werden. Die Überfischung der Meere durch regelrechte Fischfangmaschinerien, die das Meer buchstäblich leer fischen und kleinen Fischerbooten keine Chance mehr lassen. Die Praktiken der Walfänger, der Tradition verpflichtet, qualvolles Verenden der Wale in Kauf nehmend und auch die Population dieser Meerestiere gefährdend. Und das Einleiten giftiger Abwässer, auch und gerade 'nach dem großen Beben' in Japan - Millionen Liter plutoniumverseuchtes Wasser, das sich ungehindert im Ozean und damit in seinen Bewohnern ausbreiten kann. Eine deprimierende Auflistung, und Woflgang Müller beschönigt da nichts, spart nicht mit deutlichen Worten. Wenn eines deutlich wird, dann dass Reden einfach nicht hilft , die Einsicht kann bei bestimmten Themen nur durch Handeln erfolgen - oder eben gar nicht. Geld regiert die Welt, alles lebt nur noch im 'Hier und Jetzt', was interessiert uns die Zukunft. Mit 'Augen zu' kommt man immer durch, die Verantwortung trägt niemand - und die Konsequenzen scheinen weit weg. Das Buch führt einen zwangsläufig näher heran, zwingt einen hinzusehen. Doch trotz der deutlichen Worte fand ich das Buch nicht polemisch, sondern Wolfgang Müller präsentiert hier einfach gebündelt Fakten, die nicht wegzudiskutieren sind. Drum herum hat er aber eine wirklich spannende Geschichte gestrickt, flott zu lesen und mit klar verteilten Rollen: gut gegen böse, schwarz gegen weiß, Moral vs. Geld. Wie kann man gegen all diese Praktiken im skrupellosen Umgang mit dem Meer und seinen Bewohnern vorgehen, so dass man wahr- und ernstgenommen wird und dass sich nach Möglichkeit auf Dauer etwas daran ändert? Wie weit geht man selbst dafür? Gibt es Grenzen? Und als Nebenhandlung gibt es noch die Geschichte um Sira, die Gefährtin Aneps, die durch einen Unfall in die Gefangenschaft der Menschen geraten ist und nun droht, ein für immer weggesperrtes Objekt der Forschung zu werden. Wird es gelingen, diese Meerjungfrau zu befreien? Für mich ist dieses Buch eindeutlig dem Genre der 'Jugendbücher' zuzuordnen, auch wenn der Autor dies nicht beabsichtigt hat - was er im Rahmen einer Leserunde verriet. Zu vieles spricht für mich einfach dafür: die klaren Wertvorstellungen, der Kampf der Moral gegen das Geld, Spannung gepaart mit Witz, Detailwissen in gut verträglichen Dosen präsentiert, letztlich einfache aber sympathische Charaktere... Diese Zuordnung stört mich persönlich aber nicht, mir hat das Buch durchaus spannende, amüsante und auch lehrreiche Lesestunden bereitet. Und die Vorstellung, dass gegen die Machenschaften tatsächlich jemand etwas unternehmen könnte, das auf Dauer von Erfolg gekrönt ist - ich muss sagen, die Vorstellung gefällt mir. Der Autor kündigte an, dass es noch eine Fortsetzung geben wird und dass er hofft, dass diese bald erscheint. Der Hoffnung schließe ich mich mal an, und ich würde mich freuen, auch das nächste Buch von Wolfgang Müller wieder lesen zu können. © Parden

    Mehr
    • 7

    dicketilla

    03. November 2014 um 08:24
  • Ein unvergessliches Buch

    Die Rache der Wale

    JessicaLiest

    02. October 2014 um 21:33

    Kurz zum Inhalt: Die Story spielt vor dem Hintergrund aktueller Themen wie dem Walfang, der Überfischung der Meere, der riesigen Müllstrudel und der schleichenden radioaktiven Verseuchung des Nordpazifiks durch Fukushima. Es geht um Meerjungfrauen (und Männer) die sich mit einer kleinen Gruppe von Menschen verbünden, um einige dieser Missstände mit radikalen Mitteln zu bekämpfen. Emmi und Adrian segeln um die Welt, genießen die Zeit. Bis sie etwas schreckliches mitansehen mussten. Sie wurden Zeugen eines grausamen und brutalen Walfangs. Bei einem zweiten Walfangversuch gingen sie dazwischen und konnten ihn vor dem Tod schützen. Hier wird der Leser bereits zum Nachdenken angeregt. Die Männer machen in der Hinsicht nur ihren „Job“, aber was haben sie davon? Viele Walleben haben sie auf dem Gewissen!  Nach der Weiterfahrt finden sie einen Delfin in Not und befreiten ihn. Dabei wurden sie von einem der Meeresbewohner, Anep, dabei beobachtet. Dieser ist halb Mensch und halb Fisch. Auch Anep half Adrian in seiner Not, hatte aber allerdings noch mehr mit ihnen vor. Etwas weitaus größeres.  Ab hier beginnt die spannende und aufregende Geschichte der Truppe. Ab jetzt ist die Rettung des Meeres angesagt! Das Cover ist sehr ausdrucksstark. Und passt einfach super zu der Handlung, besser hätte es nicht sein können. Die Charaktere sind mir sehr sympathisch und wurden allesamt sehr gut ausgearbeitet. Es war mir eine Ehre, sie auf ihrer aufregenden Reise zu begleiten. Auch der Schreibstil hatte es in sich. Spannend, aufregend, flüssig und angenehm zu lesen. Spannung die das ganze Buch über hielt. Meine Meinung: Dieses Buch hatte es wirklich in sich. Ein Fantasy-Thriller der es schafft Reales mit Fantasy zu verbinden. Ich wurde auf eine Reise durch den Pazifik geführt, dabei wurde mir Meerjungfrauen/männer näher gelehrt. Ich fand das beeindruckend. Die beiden größten und wichtigsten Themen sind der Walfang und der Umweltschutz. Zum Umweltschutz könnte jeder dazu beitragen, die kleinen Dinge zählen auch, aber wenn ich mich so umsehe, sehe ich, dass die wenigsten wirklich auf die Umwelt achten. Das Thema Walfang hat mich sehr mitgenommen, das Leiden der Tiere und dazu noch die Verstrahlung, deren Auswirkung fürchterlich ist. Dieses Buch öffnet einem die Augen und ruft förmlich „Tut doch etwas“. Ich bin wirklich dankbar, dass ich dieses Buch lesen durfte.

    Mehr
  • Rezension zu Die Rache der Wale

    Die Rache der Wale

    KruemelGizmo

    Das Ehepaar Emmi und Adrian sind auf einer Weltumseglung, aks sie in einer der schwimmenden Müllinseln einen Delfin in Not entdecken und ihn befreien. Dabei werden sie beobachtet von Anep, ein Meerbewohner, halb Mensch, halb Fisch. Als in einem heftigen Sturm Adrian über Bord geht, wird er von Anep gerettet. Nach dem ersten Schock begreifen die beiden das sie ein hochintelligentes Wesen vor sich haben. Er bittet die beiden um Hilfe, denn seine Gefährtin wurde von Menschen gefangen genommen. Er will sie nicht nur befreien, sondern auch die Zerstörung der Weltmeere stoppen. Ein toller Fantasy-Thriller, den ich wirklich mit Begeisterung gelesen habe. Der Autor schafft es wunderbar Fantasy mit der Realität zu verbinden, so das der Fantasyanteil kaum auffällt und man das Gefühl hat alles wäre real. Das große Thema des Buches ist der Walfang und Umweltschutz. Erschreckend sind die Schilderungen über den Walfang und das Leid der Tiere, auch die Verstrahlung der Weltmeere durch Fukoshima und ihre Auswirkungen wird als Thema nicht ausgespart und regt zum nachdenken an. Man sieht die Umwelt mit anderen Augen nach diesem Buch. Dabei schafft es der Autor nicht belehrend zu wirken, sondern webt diese Themen wunderbar in die Geschichte ein.  Die Charakteren sind sympathisch und gut ausgearbeitet und folgt ihnen gerne durch die Geschichte. Die Menschheit kommt natürlich nicht so gut dabei weg, aber es entspricht nun mal leider den Tatsachen.  Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen, mit einem gut ausgearbeiteten Spannungsbogen, der sich durch das ganze Buch zieht. Alles in allem ein wirklich tolles Buch, das ich gerne gelesen habe, und jedem der sich für die Umwelt interessiert, oder einfach nur einen guten Thriller lesen möchte, gerne empfehle. Daher natürlich auch 5 Sterne von mir.

    Mehr
    • 11
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2014

    kubine

    Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2014 und endet am 31.12.2014. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 18.12.2013 bis 31.12.2014 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2014 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2014, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2014-1043761200/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich, Der Einsendeschluss für gelesene Bücher 2014 ist der 06.01.15. Allerdings müssen die Bücher im Dezember begonnen worden sein! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1.Eka 2. mabuerele 3. Wildpony 4. dorli 5. Brilli 6. LibriHolly 7. Weltverbesserer 8. elisabethjulianefriederica 9. flaschengeist1962 10. Postbote 11.danzlmoidl 12. Antek 13. sonjastevens 14. Matzbach 15. Schneckchen 16. rumble-bee 17. saku 18. wiebykev 19. Machi 20. Huschdegutzel 21. Buchrättin 22. liarabe Gelesene Bücher Januar: 20 Gelesene Bücher Februar: 51 Gelesene Bücher März: 75 Gelesene Bücher April: 53 Gelesene Bücher Mai: 49 Gelesene Bücher Juni: 46 Gelesene Bücher Juli: 43 Gelesene Bücher August: 48 Gelesene Bücher September: 41 Gelesene Bücher Oktober: 43 Gelesene Bücher November: 55 Gelesene Bücher Dezember: 52 Zwischenstand: 576 Bücher Team Thriller: 1. ginnykatze 2. MelE 3. eskimo81 4.SchwarzeRose 5. xXeflihXx 6. Nenatie 7. Jeanne_Darc 8. bookgirl 9. Carina2302 10. Seelensplitter 11. Eskarina* 12. takaronde 13. BuchblogDieLeserin 14. Kitayscha 15. Synic 16. Kaisu 17. Ginger_owlet 18. Bücherwurm 19. Mira123 20. Samy86 21. britta70 22. kvel 23. dieFlo 24. JessyBlack 25. Sternenstaubfee 26. Janosch79 27. igela Gelesene Bücher Januar: 22 Gelesene Bücher Februar: 35 Gelesene Bücher März: 39 Gelesene Bücher April: 57 Gelesene Bücher Mai: 59 Gelesene Bücher Juni: 40 Gelesene Bücher Juli: 45 Gelesene Bücher August: 34 Gelesene Bücher September: 31 Gelesene Bücher Oktober: 30 Gelesene Bücher November: 45 Gelesene Bücher Dezember: 61 Zwischenstand: 498Bücher

    Mehr
    • 2148

    kubine

    02. September 2014 um 15:34
  • Umweltproblematik der Ozeane mit Fantasygeschichte verbunden!

    Die Rache der Wale

    Angie*

    Zum Inhalt: Ein älteres Paar, Emmi und Adrian sind begeisterte Weltumsegler auf einem eigenen Schiff und geraten im Südpazifik in einen fürchterlichen Sturm. Adrian wird über Bord gespült und überraschend von einem menschenähnlichem Meerwesen, Anep sein Name, gerettet. Dieses Wesen verfügt über eine erstaunliche Intelligenz und bittet um Hilfe für seine Artgenossen und alle Meeresbewohner, da die Menschheit durch Überfischung, Müll - und Giftverklappungen, radioaktiver Verseuchung das Fortbestehen aller Lebensformen bedroht. Meine Meinung: Wolfgang Müller hat es geschafft, den Leser mitzureißen in eine abenteuerliche Umwelt-Reise in den Pazifik. Er berichtet minutiös über unsere Umweltsünden, die wir unseren Meeren angetan haben und leider damit auch nicht aufhören werden, bis tatsächlich alle Tiere und Schätze der Meere getötet oder/und verbraucht sind. Er verbindet diese bittere Erkenntnis mit einer hoffnungsvollen Fantasygeschichte, in deren Verlauf intelligente Meerjungfrauen - und Männer, die über telepathische Fähigkeiten verfügen, mit Emmi, Adrian und Bewohnern eines Südseeatolls Kontakt aufnehmen. Wie kann die Menschheit zur Vernunft gebracht werden und der weitere  Raubbau an der Natur verhindert werden?  Alle tun sich zusammen und beraten , nun driftet der Roman oft ins Witzige und Lustige ab. Sicher so gewollt und für den Leser amüsant. Die Meerwesen bekommen Messer an die Oberarme geheftet, um Schleppnetze der grossen Fischtrawler zu durchschneiden und die Krönung aller Ideen ist es, alten und kranken Walen selbstgebaute Bomben zum Schlucken zu verabreichen, Explosionen so auszulösen , um die Menschheit wachzurütteln. Diese Aktion hat mir persönlich nun gar nicht mehr gefallen , mich an fanatische Selbstmordattentate erinnert und ein wenig die Freude am Lesen verdorben. Aus diesem Grund habe ich mich nur für drei Sterne bei der Bewertung entschieden.   Trotzdem fand ich die Geschichte interessant und lesenswert. Ich kann mir vorstellen, dass vor allem  junge Menschen von dieser Art der Gegenwehr fasziniert sind und nebenher spielerisch vieles über die  Umweltprobleme der Meere erfahren und darüber nachdenken werden. Das macht sie  wertvoll!!!

    Mehr
    • 2
  • aktuelles Thema in Thriller verpackt

    Die Rache der Wale

    dieFlo

    Wolfgang Müller packt ein Thema, was uns alle etwas angeht in einen Thriller - Umweltschutz. Aber es ist nicht so, dass wir Greenpeace beider Arbeit zusehen und dort erleben dürfen. Nein - er gibt seine Stimme den Meeresbewohner. Der Leser geht auf Walfang und taucht ab in die Tiefendes Meeres,  sinkt auf den Boden , um zu erleben, wie es den Meeresbewohnern geht. Er mixt Fantasy mit der Realität. Dies gelingt ihm auf jeder Zeile. Er gibt Meermenschen und Walen eine Stimme, eine Seele  - ich war dabei, als die Rache begann! Der erste große Schritt ist der Fang einer Meerjungfrau und was würden alle Menschen damit machen? Natürlich untersuchen, forschen, testen ,,,, Das Buch bewegt und packt den Leser. Die Geschichte wird mich noch lange verfolgen - aber sie rät auch zum Umdenken. ich kann das Genre schwer beschreiben -es ist ein verdammt guter Mix aus Thriller; Umweltroman, Roman, Fantasy 

    Mehr
    • 5

    Joachim

    29. August 2014 um 15:59
  • Wenn das Meer stirbt, stirbt alles Leben

    Die Rache der Wale

    mabuerele

    28. August 2014 um 20:41

    „…Wir glauben, auf der Erde an der Spitze der Intelligenz zu stehen, sägen aber selbst die Kokospalme ab, die uns ernährt…“ Ein Trawler durchpflügt mit seinem Schleppnetz das Meer. Sein Sonar stört nicht nur das Orientierungsvermögen der Meeressäuger. Dadurch gelangt auch die Meerjungfrau Sira ins Netz und an Bord des Schiffes. Der Kapitän bietet sie Wissenschaftlern zum Kauf an. Er hat für seine Zukunft ausgesorgt. Adrian und Emmi, beide schon aus dem Arbeitsleben ausgeschieden, sind auf einem Segeltörn rund um die Welt. Sie beobachten, wie sich ein Delfin in einer Masse von Plastemüll verfängt. Adrian befreit ihn. Das wird von dem Meermann Anep beobachtet. Der Autor hat geschickt die heutigen Umweltprobleme der Meere mit einer fesselnden fiktiven Handlung verknüpft.    Im Mittelpunkt steht neben Adrian und Emmi die Spezis der Meermenschen. Sie verständigen sich untereinander und mit ihren Freunden aus der Südsee per Telepathie. Die Protagonisten wurden liebevoll charakterisiert. Adrian und Emmi genießen ihr Leben und ihr Beisammensein. Doch sie haben sich einen Blick bewahrt für die Not anderer. Die Bewohner der Südseeinsel leben im Einklang mit der Natur. Dadurch besitzen sie Fähigkeiten, die bei dem modernen Menschen  verkümmert sind. Nicht nur die Unterwasserwelt, auch alle weiteren Handlungsorte werden so ausführlich beschrieben, dass ich beim Lesen ein Bild vor Augen hatte. Anep und seine Freunde müssen nicht nur dem sinnlosen und brutalen Abschlachten der Wale zusehen, sie registrieren auch,  dass die Meere durch Überfischung absterben. Zwei Aufgaben wollen sie mit der Hilfe von Adrian und Emmi lösen. Zum einen soll das Walsterben und der kommerzielle Fischfang beendet werden, zum andere gilt es, Sira zu befreien. Das Buch lässt sich zügig lesen und hat mich schnell in seinen Bann gezogen. Das lag an der extrem spannenden Handlung, aber auch den erschreckend realen Bezug. Die Spezis Mensch kommt, abgesehen von Einzelwesen, in dem Buch nicht gut weg. Die Umweltsünden der letzten Jahre werden konsequent und gekonnt im Buch aufgelistet. Dass fremde Intelligenz zu allererst ein Forschungsgegenstand für die Wissenschaft ist und nicht als lebendiges Wesen mit dem Recht auf Freiheit und Unversehrtheit betrachtet wird, ist nahe an der Realität. Der Schreibstil des Romans ist dem Genre angepasst. Die Verwendung passender Metapher sorgt für Spannung. Gleichzeitig werden sehr emotional geprägte Dialoge geführt, wenn es um Überlebensfragen geht. Kurz, bündig, mit knallharten Formulierungen wird das Recht auf Leben im Meer eingefordert und nötige Bedingungen formuliert. Dem Autor ist die Balance zwischen den notwendigen Darstellungen von grausamen Szenen und ihrer Verkürzung auf die für den Ablauf nötige Länge ausgezeichnet gelungen. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es hat mich berührt und betroffen gemacht. Einige Sätze sollte man sich immer wieder vor Augen halten. Dazu gehört nicht zuletzt das obige Zitat. Der Autor hat anschaulich dargestellt, dass die selbsternannte Krone der Schöpfung nichts unversucht lässt, um die Schöpfung zu zerstören.

    Mehr
  • Die Meeresbewohner schlagen zurück

    Die Rache der Wale

    Ginevra

    Der erfahrene Hochseekapitän Bingham staunt nicht schlecht, als er einen unglaublichen Fang macht: ins Schleppnetz hat sich eine ebenso schöne wie wehrhafte Meerjungfrau verfangen! Nach dem ersten Schreck gelingt es ihm, sie einzusperren und zu Forschungszwecken an ein Institut zu verkaufen. Doch Sira, wie die schöne Unterwasserbewohnerin heißt, hat längst mithilfe telepathischer Kräfte ihren Partner Anep informiert, der einen Rettungsplan ausheckt. Zufällig beobachtet Anep den Hochseesegler Adrian dabei, wie dieser einen Delfin rettet. Anep beschließt, sich Adrian anzuvertrauen und um Hilfe zu bitten. Doch nicht nur Siras Befreiung liegt den Fischmenschen am Herzen, sondern auch die Beendigung der gigantischen Umweltkatastrophe, die durch die Gier und Unvernunft der Menschen seit Jahren in Gang gesetzt wurde. Gemeinsam mit Adrians Frau Emmi, Aneps Freunden und Verwandten sowie einigen Südseebewohnern hecken sie einen Plan zur Rettung der Wale und zur Zerstörung der Schleppnetzfischerei aus… Der Autor Wolfgang Müller, geb. 1958, ist selbst begeisterter Hochseesegler, hat viele der Schauplätze per Boot bereist und setzt sich persönlich für die Rettung der Meeresbiotope ein. Neben der Schriftstellerei ist er auch Maler. In diesem Fantasy-Thriller verbindet Wolfgang Müller zwei Welten, die kaum gegensätzlicher sein könnten: die Welt der kapitalistisch denkenden Reedereibesitzer sowie Fischgroßhändler und die fantastische, stark bedrohte Welt der Meeresbewohner. Die Existenz der Fischmenschen wird ganz selbstverständlich eingefügt – hier hätte ich mir noch eine ausführlichere Schilderung ihrer Lebensweise gewünscht! Der Schwerpunkt des Buches liegt eindeutig bei der spannenden Verfolgungsjagd, den spektakulären Aktionen und der umweltpolitischen Aussage. Mir hat dieses außergewöhnliche Buch sehr gut gefallen, es liest sich flüssig und spannend, außerdem regt es sehr zum Nachdenken an. In wieweit sind wir alle an der Zerstörung der Meeresbiotope beteiligt, und was können wir tun, um sie zu beenden? Fazit: ein lesenswerter, fantasievoller Thriller für alle, die an dem Zusammenspiel von Mensch und Natur interessiert sind, die sich für die Südsee und die Unterwasserwelt begeistern können – und die die Hoffnung auf ein harmonisches Miteinander noch nicht aufgegeben haben… 5 von 5 Sternen!

    Mehr
    • 3

    dieFlo

    28. August 2014 um 20:31
  • Die Rache der Wale

    Die Rache der Wale

    hannelore_bayer

    27. August 2014 um 21:25

    Das Buch ist das Erlebnis schlechthin. Es entführt uns auf eine Reise in den Pazifik, wir lernen Meerjungfrauen und -männer kennen, Segelausdrücke kriegt man beinahe spielerisch mit und wir erleben den Walfang, den die Meerbewohner dringend beenden wollen, mit. Der Wlafang wird einem sehr authentisch geschildert und GottseiDank, weiß die Geschichte ein Mittel ihn zumindest zum Stillstand zu bringen. Es gibt einen aufregenden Kampf, die Meermenschen werden von den Menschen und den Meerbewohnern unterstützt. Der Auto versteht es glänzend Fantasy mit Realität zu verknüpfen, ja mit wirklich dringenden Problemen. Was der Mensch momentan den Meerestieren und dem Meer überhaupt antut, geht auf keine Kuhhaut. Da ist es kein Wunder, daß jemand mal zurückschlagen will. Das "Wie" wird immer interessant, mit gut recherchierten Unterlagen und mit mindestens einem Schluck Fantasy erzählt. Emmi und ihr Mann ein Weltumseglerpaar,rettet einen Delphin aus einem Fangnetz, daß wiedrum beobachtet ein Meermann, Anep, der sie seinerseits um Hilfe bittet.Seine Frau, Sira, ist von Menschen entführt worden. Er möchte sie gerne zurück. Ammi und ihr Mann erklären sich nach dem ersten Schock eifrig bereit, die Bewohner eines Atolls stoßen dazu und später noch ein paar Menschen. Los gehts, mit ein paar originellen Ideen.Sie haben auf jeden Fall erstmal durchschlagenden Erfolg. Es wird sehr spannend. Auch bei Sira, die schon befreit, wieder unabsichtlich in ein Netz ihrer Entführer springt. Wie alles letzlich ausgeht muß sich jeder selber erlesen. Es ist ein feines Buch, das gleichzeitig Thriller ist und einen nachdenklich stimmt. Eine Superempfehlung für jeden der gerne reist, die Umwelt respektiert und gerne einen Hauch Fantasy mag.

    Mehr
  • Außergewöhnliche und bodengut!

    Die Rache der Wale

    Jeami

    Das Genre ist schwierig einzuordnen: Thriller, Mystik, Fantasie, Öko - solch eine Mischung habe ich noch nie gelesen. Überfischung der Meere, das Abschlachten der Wale, Plastikmüllberge im Pazifik, verseuchtes Meerwasser vor Fukoshima. Der Mensch ruiniert seine Umwelt ohne Rücksicht auf seine "Mitbewohner". Eine eingefangene Meerjungfrau, die für wissenschaftliche Untersuchungen verschleppt wird, ist der Auftakt dafür, das sich die Meeresbewohner zu wehren beginnen. Mit Hilfe einiger Menschen boykottieren sie die Hochseeflotten und das mit teils drastischen Mitteln. Dadurch das der Autor nie ins kitschige abschweift hat man das Gefühl, das es diese Meermenschen wirklich gibt (oder geben könnte). Auch driftet die Geschichte nie ins reißerische ab, sie kommt mit erstaunlich wenig Toten aus. Durch den Erzählstil hatte ich immer wieder das Gefühl als Beobachter daneben zu stehen und uns Menschen zuzuschauen. Das ist mir bisher bei noch keinem Buch passiert, das ich gelesen habe. Unsere Spezies kommt dabei nicht besonders gut weg (warum wundert mich das nicht?). Ohne erhobenen Zeigefinger wird man durch eine spannende, mystische Geschichte auf die Problematik unseres Umgangs mit der Natur hingewiesen - was einen sehr nachdenklich macht - und das ist bodengut! Ich bin normalerweise nicht für Mehrteiler, hier würd ich mir aber eine Fortsetzung wünschen.  

    Mehr
    • 2
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks