Wolfgang Rau Recht für Fotografen

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Recht für Fotografen“ von Wolfgang Rau

Darf ich das fotografieren? Darf ich das Foto veröffentlichen? Wolfgang Rau – Rechtsanwalt und selbst passionierter Hobbyfotograf – sagt in diesem Buch klipp und klar, was geht und was nicht. Sie lernen anschaulich, in einer zusammenhängenden und aufeinander aufbauenden Gesamtdarstellung, Ihre Rechte und Grenzen beim Fotografieren kennen. Ob es um Fotos von Natur, Architektur oder Menschen geht, um Begriffe wie Urheber- und Hausrecht, Panoramafreiheit oder das Recht am eigenen Bild, um die Frage, wie Sie Ihre Rechte schützen, oder wie Sie selbst Fotografier- und Nutzungsrechte regeln – alles wird in diesem Buch kompetent und verständlich erklärt. Damit Sie sich wieder auf die Hauptsache konzentrieren können: die Fotografie! Aus dem Inhalt: - Das Urheberrecht - Natur, Architektur, Sachen und Tiere - Menschen - Rechte schützen - Vertragsrecht - Gewerblich fotografieren - Musterverträge, relevante Gesetzestexte u.a. im Anhang

Sehr guter Überblick über die rechtliche Situation beim Fotografieren und der späteren Verwendung der Bilder.

— Smatz76
Smatz76

Stöbern in Sachbuch

Hygge! Das neue Wohnglück

Dank hometours taucht man ein in fremde Wohnungen und erhält tolle Inspirationen um eigene "hyggelige" Wohnmomente" zu schaffen.

sommerlese

Die Stadt des Affengottes

Modernes Indiana Jones in Buchform. Klasse!

RoteFee

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sehr gut erklärtes Recht

    Recht für Fotografen
    HHeigl

    HHeigl

    29. October 2013 um 11:12

    Das Buch von Wolfgang Rau "Recht für Fotografen" aus dem Galileo-Verlag beschäftigt sich wie der Titel ja sagt mit den rechtlichen Fragen rund um das Thema Fotografie. Oft fragt man sich ja ob man das überhaupt fotografieren darf und ob man es dann auch im Internet oder anderswo zeigen darf oder damit sogar Geld verdienen darf. Dieses eigentlich recht trockene Thema wird hier leicht verständlich und nachvollziehbar erklärt. So fängt das Buch auch erst mal recht harmlos mit grundsätzlichem zum Thema Urheberrecht an. Danach geht es dann um die schwierigeren Fragen rund um Natur, Architektur, Sachen und Tiere. Alles was mit Menschen zu tun hat wird dann auch wegen Persönlichkeitsrechten und der Möglichkeit, das Menschen eben diese Rechte auch selbst einklagen können schwieriger. Wie man dann seine Rechte schützen kann, ein Kapitel zum Thema Vertragsrecht, gewerblich fotografieren und wie es in Österreich und in der Schweiz aussieht runden das Ganze ab.Wolfgang Rau hat es denke ich ganz gut geschafft ohne zu viel rechtliche Fachbegriffe und das rum werfen von Paragraphen das Thema für den Fotografen gut verständlich zu erklären. Da das Thema nun mal eher trocken ist und man hier einiges erklären kann ist es im Buch gut gelöst, das Stichpunkte an den Seitenrändern vorhanden sind und Zusatzinformationen, weiterführende links, etc. nochmal in extra Informationskästen farblich getrennt im Text vorkommen. Auch gibt es viele Beispielfotos anhand dessen der Autor dann die jeweiligen Themen erklärt. Für viele interessant ist sicher auch das Kapitel zum Thema Bildnutzung und Rechte rund um die sozialen Netzwerke. Hier werden die wichtigsten social networks wie facebook, google+, flickr und Twitter und andere betrachtet und auf was man achten sollte. Auch hier fand ich das Verwenden von Fallbeispielen sehr hilfreich.Schön finde ich auch die Kapitel über rechtliches in der Österreich und der Schweiz wobei mir hier ehrlich gesagt eher ein Kapitel zum Recht in und um die USA herum mehr gefallen hätte bzw. für viele sicher interessanter wäre. Fazit: Ich kann das Buch nur jedem Interessierten empfehlen, der etwas mehr über rechtliches im Bereich Fotografie wissen möchte und die Ergebnisse, die man so im Internet findet sind teilweise doch recht unterschiedlich, nicht so genau nachvollziehbar und dann fehlen oft die Bezüge zu Paragraphen oder ähnlichem. Wer Fotografie sogar etwas professioneller betreibt dem würde ich sowieso empfehlen sich dieses Buch ins Regal zu stellen um im Falle eines Falles erst mal schnell nachlesen zu können um dann ggf. erst zum Anwalt gehen zu müssen.

    Mehr